Wolfdog.org forum

Wolfdog.org forum (http://www.wolfdog.org/forum/index.php)
-   Presse, TV & Werbung (http://www.wolfdog.org/forum/forumdisplay.php?f=83)
-   -   Wer kennt SHAUN ELLIS (http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=7583)

Black_rider65 21-02-2008 00:25

Wer kennt SHAUN ELLIS
 
Mir wurde ein Video empfohlen. Der Wolfsmensch von Shaun Ellis. Weiß jemand was darüber??

timber-der-wolf 21-02-2008 08:18

Habe von dem Namen und dem Film schon gehört. Schau hier, da findest Du Infos:

http://doku.cc/2007/12/24/mann-unter-wolfen-der-wolfsmensch/

http://pool-network.com/dokupool/2007/12/22/der_wolfsmensch.html

http://www.cinefacts.de/tv/details.php?id=dmb59218099





Black_rider65 21-02-2008 10:30

Ich habe es jetzt. Und dann auch gleich angeschaut. Der Typ ist zwar ein wenig durchgeknallt. Aber interessanter Bericht und tolle Aufnahmen.

simply-dog 22-02-2008 22:34

ich hab den film gesehen und war absout faszieniert..
wichtige erkenntnisse konnten so in der forschung des wolfen im verhalten und rudelordung gewonnen werden.ich konnte viele verhaltensmuster von hunden (wolfen) untereinander wiedererkennen. auch die hilfe für den bauern ,um ein wolfsrudel von einem gebiet verzuhalten, war sehr wichtig. solche forschungsarbeiten solten zukunftsweisend sein.
super doku..wichtig für alle die sich mit verhalten von hunden und wölfe beschäftigen.

Black_rider65 23-02-2008 13:25

sehe ich genauso. musste sogar feststellen, dass ich ein Buch von Shaun Ellis habe. Ich achte nicht immer auf die Autoren, zumal das Buch recht bebildert ist.
Aber Respekt vor dem, was der Typ auf die Beine stellt. Allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen, dass der Wolfsmensch seinem Rudel alles Wichtige beibringen konnte. Das können nur Argenossen. Aber er denkt halt praktisch. Wissenschaftler schwafeln zuviel.

Minna 23-02-2008 16:03

Ich habe den Film nicht gesehen. Aber dass National Geographic diesen Film "A Man Among Wolves" gedreht hat, sorgt weltweit für grosses Unverständnis bei Wolfsforschern.

Minna

simply-dog 23-02-2008 21:06

ich kann mir gut vorstellen das dieser film, rege diskussionen unter forschern hervorgerufen hat. forscher und wissentschaftler erforschen das verhalten auch immer von aussen und durch reine beobachtung, dieses mal kam der blick aus dem rudel heraus im prinzip aus der sicht eines wolfes. dies gibt neue erkenntnise in der rangordnung und wie die struckturen zuhalten sind. es war mir neu das ein alphatier anspruch auf besondere inneren organe des beutetieres hat (leber, herz ). hinzu kommt das shaun nicht ein fremdes rudel erforschte sonder durch einen zufall selbst die tiere grossziehen konnte, und auch so das verhalten eines wolfes komplett imitieren müssen. erstaunt war ich auch, das shaun nach seiner rückkehr aus polen die rangordnung verlohren hatte und das rudel ihn nur als "mitläufer " zuliesen.

Joswolf 24-02-2008 12:08

citat- rege diskussionen unter forschern hervorgerufen hat. forscher und wissentschaftler erforschen das verhalten auch immer von aussen -
Alsob wissenschaftler immer ausserhalb das Gehege sassen. E Zimen lebte auch mit seinem Wölfen. Und W Freund macht das schon über 30 Jahren. Ich lebe auch mit meine Wölfe zusammen und wurde nicht rausgeschissen. Ellis zeigt submissives Verhalten als er bei den jung Wölfe reinging und das er dan mal nicht mehr akzeptiert wirt war zu erwarten.
Und das Alfa's Organen nehmen weil die dadurch anders riechen wie er schreibt halte ich für unsinn. Was ein Tier macht ist nicht Generell so. Meine Wölfe zeigen das Verhalten nicht. Und andere Wolfsforscher habe ich auch nicht darüber gehört.
Jos

simply-dog 24-02-2008 12:24

von aussen zubeobachten ist gemeint: das sowohl feldforschung, wie auch im gehege beobachtung stehts als "besucher " geschehen sind. Ellis hat sich als wolf ausgegeben und hat diesen für die aufzucht imitiert. das verzehren der ausgewählten organe des beutetieres begründete er damit das diese einen höheren ernährungswert haben. wenn er das beutetier seinem rudel anbot, hat er zuvor die leber, herz angebraten und diese wieder in den kadaver zurück platziert um bei der beuteverteilung seinen anpruch auf diese organe gelten zumachen.er selbst beschreibt nur das er auf unsere nahrungen weitgehens verzichtete zb. süsswaren, kaffee usw. um keinen verfälschten körpergeruch anzunehmen. das werner freud seit über 30 jahren viel für wolfsforschung getan hat ist woh unumstritten, es geht ja nur darum das jeder verhaltensforscher neue wege gehen möchte und dabei oft zuanderen erkenntnisse gelangt.

Minna 24-02-2008 12:42

Ich schliesse mich Jos an: Was ein Wolf macht, heisst nicht, dass Wölfe generell es so machen. Wie gesagt, den Film habe ich nicht gesehen, aber ich habe gehört und gelesen, dass Shaun Ellis wirre Sachen mit den Wölfen macht und ebenso wirres Zeug über Wölfe erzählt. Die meisten Wolfsforscher, die ihn jetzt kritisieren, haben selbst mehr Wolfswelpen aufgezogen als Shaun Ellis. Sicher ist für mich, dass kein Mensch das Verhalten von Wölfen komplett imitieren kann, und warum sollte er auch. So ein Unsinn, sorgt für grosse Verwirrung ... Ich habe auch oft fressende Wölfe beobachtet, die Alfatiere haben nicht öfters die inneren Organe gefressen als die anderen. Und ich selbst muss kein Wolf sein, um sehen zu können welcher Wolf welche Organe zuerst frisst oder welches Verhalten die verschiedene Wölfe jeweils zeigen. Ich muss nur da sein und das beobachten. Verstehe ehrlich nicht, was sowas soll, aber die Sensationslust der Menschen ist gross ...

Minna

michaelundinaeichhorn 24-02-2008 12:48

Quote:

Originally Posted by simply-dog (Bericht 123083)
iein.
super doku..wichtig für alle die sich mit verhalten von hunden und wölfe beschäftigen.

Hallo Simply-Dog,

kannst du mir bitte bitte genau darlegen was an diesen "Forschungen" wichtig ist für Menschen die sich mit dem Verhalten von Hunden und Wölfen beschäftigen.

Michael

simply-dog 24-02-2008 12:50

ich denke in jedem beitrag oder film werden sachen berichtet die ihre berechtigung haben und andere dinge nur fragen aufwerfen. ich habe ja auch erwähnt das das verzehren der organe für mich völlig neu war, weil es ja bisher keiner so beobachtet hat. sicherlich war ich auch nicht mit der aufzucht der wolfwelpen so einverstanden, aber im gesamten war der film für den "laien" ganz informativ. ich gebe jos als "kynologen" durchaus recht und sicherlich kann er dazu mehr sagen wie es ein film vom 45 min länge kann.

michaelundinaeichhorn 24-02-2008 12:56

Hallo,

mich würde außerdem noch interssieren was Herr Ellis als "Alphatier" macht wenn im Winter die Ranzzeit da ist.
Soweit ich informiert bin ist Sodomie im Vereinigten Königreich eine strafbare Handlung.
Und die Technik natürlich...

Michael

24-02-2008 13:49

Quote:

Originally Posted by Minna (Bericht 123248)
Verstehe ehrlich nicht, was sowas soll, aber die Sensationslust der Menschen ist gross ...

Jepp, leider gibt es immer wieder Menschen die Wildtiere für ihre Profilierungssucht missbrauchen und sich durch aufziehen von Wolfswelpen auf ein Podest heben wollen obwohl sie in Wirklichkeit die größten Spinner sind.
Kommt gar nicht so selten vor wie man denkt.

Black_rider65 24-02-2008 15:18

Dian Fossey, Jane Goodall, Dr. Anthony Hall-Martin.
Noch mehr gefällig???
Ich weiß nicht wie etwas immer so schnell kritisiert werden kann. Wer weiß für was solche Erkenntnisse in der Zukunft irgendwann mal wichtig werden. Es gibt die Forscher, die alles auseinander pflücken und nie zu einem Ergebnis kommen, so wie hier auch alles im Detail zerpflückt wird, und die die praktische Arbeiten mit und nicht nur über Tiere machen.
Für mich ist das die Verhaltensforschung der Zukunft, die momentan noch wackeligen Kinderbeinen steht

simply-dog 24-02-2008 16:41

ich kann den zusammenhang von forschung und sensationsgier hier nicht sehen ...aber das muss ich auch garnicht ... ich habe diesen film gesehen und war von den aufnahmen und der arbeit von shaun ellis angetan. ob er nun in zukunft als pionier in der wolfsforschung gesehen werden kann, weiss keiner, aber zumindest kann man sich gedanken um das gezeigt machen und so vielleicht auch einmal eine andere perspektive zusehen.

michaelundinaeichhorn 24-02-2008 17:32

Was er gemacht hat ist weder neu, es ist Jahrzehnte vorher schon von anderen gemacht worden, noch hat es irgendwelche neuen Erkenntnisse gebracht. Im Gegenteil einiges von dem was er erzählt und was man sieht widerspricht sich sogar.

Ina

Arnold Fuchs 18-01-2012 08:05

Griaß Di ;-))
Ich hab von einem befreundeten TWH Besitzer das Buch -der mit den Wölfen lebt - von Shaun Ellis geliehen bekommen und natürlich verschlungen. Für mich war es die direkteste und beste "Fortbildung" die ich in diesen Bereich bekommen hab. Ich lese es nun zum 2. Mal und das natürlich schon differenziert auf Themenbereiche. Ich werd es mir sicher kaufen, denn in meiner Bibliothek darf es nicht fehlen. Das Buch ist leicht leserlich geschrieben und er trägt das Herz auf der Zunge...er redet nichts schön und zeigt Einblicke die einem von außen als wissenschaftlicher Beobachter für immer verborgen bleiben....außerdem bezieht er seine Lebensgeschichte mit ein und das schließt sich gut ein...ein Bildband von ihm eines bekannten Tierfotografen hab ich bereits, das ist allerdings eher die Vorbereitung für diese Buch. Ich kanns nur jeden raten dieses Buch zu lesen und sich wirklich reinzudenken.
Euer Arnold

koboldine 18-01-2012 12:46

Shaun verkauft sich gut . That's it.

Es bringt weder der Wissenschaft (denn die funktioniert nach bestimmten Gesetzen, die er nicht einhält) noch irgendwem anderen etwas - außer Mr Ellis selbst.

Mensch wird kein Wolf, wir sind keine Moglis oder Romulus und Remus...
W.Freund hatte nicht den Anspruch wissenschaftlich ans Rudel heran zu gehen, und hat doch weit mehr "gebracht". E.Zimen ist Wissenschaftler, und viel andere, die auch versucht haben "von innen" zu schauen - ohne Filme zu drehen oder Werbung zu machen - und das Hauptpeoblem bleibt der Mensch.
Es ist nun mal kein natürliches Rudel, wenn der Mensch es zusammen stellt und damit lebt. Also passen die Tiere ihr Verhalten dem "Fremden" bis zu einem Punkt an, spätestens in der Ranz gibt's keine Chance mehr "Wolf zu spielen" oder auch nur irgendetwas zu sagen zu haben ...

Warum fasziniert es bloß so...? Seid ihr alle sooo unglücklich der Spezies Mensch an zu gehören? Zurück zur Natur kann man überall - alles stehen und liegen lassen und auf nach Russland in die Tundra - aber DAS ist nicht romantisch
genug, nicht wahr?!

Arnold Fuchs 18-01-2012 17:38

Hallo...hast du von E Zimen und Freund genaueres? Ich denke Ellis ist ja nicht "wissenschaftlich" an die Materie herangegangen...ABER...muß man das? Hängt nicht die Wissenschaft manchmal der Realität hinten an....und die große Frage für mich ist ja eine vollkommen andere: geht es denn immer nur um Wissenschaft.?...sicher, Shaun Ellis verkauft sich gut und das ist doch auch sein Recht...er lebt ja nich von der Luft alleine...oder von staatlichen Förderungen für Wissenschaftler, jene ansonst wohl kaum wissenschaftliche Abhandlungen produzieren würden. Wer liest den wissenschaftliche Abhandlungen von Disstertationen die keinen interessieren und die der Allgemeinheit nur schwer zugänglich sind, weils einfach keiner weiß was, wann, wer und wo von irgendetwas wissenschaftlich erarbeitet hat...und noch dazu so schwierig in der Ausdrucksweise das es nur Wissenschaftler verstehen. Ich denk da nur an meine Materie! Ist es nicht ein Anrecht der Allgemeinheit oft komplexe Bereiche auch ganz einfach darzustellen und sich nicht in hochheistrechtlich-wissenschaftliche Bereiche zu versenken. Ellis hat - wenn man das aktuelle Buch von ihm kennt - keinen Anspruch auf wissenschaftliche Ehren erhoben. Außerdem hat er - so wie er es dargestellt hat - nicht das Rudel "zusammengestellt"...das würde nämlich gar nicht funktionieren..ich kenne ähnliches vom Rotwild...du kannst eine zeitlang mit ihnen laufen, die kennen dich auch alle...aber auf die Zusammensetzung welches Leittier das Sagen hat, hast du niemals im Griff...du bist im besten Falle ein Gast. Ich möchte es ziemlich anzweifeln, dass die Menschen das Verhalten der Tiere in der Wildnis -wohlgemerkt in der Wildnis!- anpassen können....beeinflussen ja...aber mehr glaub ich kaum. Ich denke es geht nicht darum einen Wolf zu spielen, es geht darum ein System zu erforschen...ob wissenschaftlich oder nicht, das ist dahingestellt. Ich bin der Meinung, das Ellis einen guten Beitrag leistet...und da ich ihn persönlich nicht kenne, will ich ihm nichts Böses in Rede stellen.
Eine Frage hätte ich noch: hatte heute ganz zufällig weil ich weit in den Bergen war...tiefer Schnee und sehr schwer zu gehen...eine Reportage über die Arbeitslosigkeit in meinem Nachbarland Deutschland gehört (das einzige was ich reinbekam ;-) )...also...die hören sich alle nicht glücklich an...und die Prognosen!!
Shaun Ellis bringt Menschen diese Tiere nahe..und meiner Meinung nach macht er sich gut....liebe koboldine...es ist schön ein Mensch zu sein, wenn man sich als Teil des Ganzen sieht, dann ists besonders schön.........;-))..meint dazu euer Arnold


All times are GMT +2. The time now is 12:06.

Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org