Wolfdog.org forum

Wolfdog.org forum (http://www.wolfdog.org/forum/index.php)
-   Gesundheit & Ernährung (http://www.wolfdog.org/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Wie sieht es denn nun wirklich mit der Gesundheit des TWH aus ? (http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=6953)

Torsten 30-10-2007 14:13

Wie sieht es denn nun wirklich mit der Gesundheit des TWH aus ?
 
Hallo
ich finde es erschreckend , wie einige die Gesundheit der TWH den Interessenten verkaufen wollen . Da hört man , das die Hunde HD frei seien und HD so gut wie nie vor kommt . Was für eine absurde Behauptung , wenn ich mal so die Datenbank durchschaue . Gerade mit HD , denke ich wird hier viel vertuscht , wenn ich z.B. sehe das es in einigen Ländern üblich ist seine Hunde " schön rötgen zu lassen " , wenn es im eigenen Land ein schlechtes Ergebnis gibt , gehe ich ins Nachbarland und bekomme eine Stufe besser . Beispiel die Mutter meiner Hündin Cheyenne , sie hatte in Tschechien HD " C " , beim " Nachröntgen in Polen , bekam sie " B " , welch wundervolle Sauerei . Ich wurde vom VDH darauf aufmerksam gemacht , als ich die Papiere für meine Welpen bekam . Hätte ich das eigentliche Ergebnis der Mutter von Cheyenne gewußt , hätte ich aus diesem Zwinger keinen Hund ( nicht von der Mutter ) genommen .
Oftmals wird doch dem Interessenten Mist erzählt , nur das man Hunde verkaufen kann . Ich selber hatte Leute da , denen erzählt wurde , das der TWH ein "rundum Sorglospaket " ist , was seine Gesundheit betrifft .
Ich sehe es so , das in Anbetracht des Alters der Rasse bezogen auf andere Rassen HD schon sehr verbreitet ist . Auch der Quatsch mit der Augenuntersuchung ist doch eigentlich sinnlos . Ein Hund der in einem Jahr keine Auffälligkeiten der Augen zeigt , kann im nächsten Jahr schon anders sein . Nun hat man mit ihm aber schon einen Wurf gemacht , was ist dann ? Sicher kommen jetzt einige damit , das es Augenkrankheiten gibt die frühzeitig erkannt werden können , aber was ist mit denen die sich erst nach zwei drei Jahren einstellen können und auch vererblich sind wie z.B. vererblicher Katarakt ?
Ich denke das der TWH nicht gesünder als andere Rassen ist , sicher er liegt im guten Mittelfeld . Aber ich sehe da auch sehr viele Befürchtungen , denn wenn man sich die Population der Rasse an schaut und dann das Alter der Rasse in Betracht zieht , kann man sich alles selber aus rechnen wie lange es dauert die Gesundheit noch weiter runter zu fahren und den anderen Rassen an zu gleichen . Ich bin kein TA oder Fachmann sicher , können da andere Leute besser Auskunft erteilen , aber ich denke schon lang über solche Dinge nach und beobachte bestimmte Herangehensweisen mit Skepsis. Auch wenn man hört das es schon zu Epilepsie beim TWH kam , keiner sagt offen warum und das es vor kommen kann .
Der TWH wird hier immer als der " Hund " schlecht hin dar gestellt , Leuten wird teilweise so ein Mist erzählt das man selber sprachlos ist wenn man sich mit den Leuten unterhält . Ich finde es beschämend , das es Halter und auch Züchter gibt , die das Kind nicht beim Namen nennen sondern Leute im Glauben lassen das der TWH was seine Gesundheit betrifft ein " Sorglos hund " ist . Genau so glaube ich nicht an den Quatsch das ein TWH heute noch seine 15 Jahre erreicht , das war vielleicht am Anfang so . Durch die äußeren und auch züchterischen Einflüsse , so denke ich , ist das nur noch ein Ammenmärchen ... Sicher mag es vereinzelte Tiere geben die das Alter erreichen , die gibt es bei anderen Rassen aber auch .

Ich hoffe ich habe nicht zu tief in eine Wunde gestochen die eigentlich keiner haben will . Aber ich denke , auch das gehört zu einer richtigen und sachlichen Aufklärung einer Rasse und nicht nur der Mythos der sie umgibt .

In diesem Sinne

timber-der-wolf 30-10-2007 14:41

... da bin ich auch auf ehrliche Antworten gespannt ...

Mich interessiert ganz ehrlich, wie alt TWH heute noch werden können. Wer hat hier in D einen "Metusalem" unter den TWH, der 13 ... Jahre alt ist. Wäre wirklich interessant.

Wölfe können ja in Tierparks / Zoos wirklich bis zu 16 Jahre alt werden. Nun sind unsere TWHs keine Wölfe, und die "züchterische Arbeit / Auslese" hat in den Jahren ihr Übriges getan, wie Torsten bereits am Beispiel HD angesprochen hat.

Nun ja, ich bin gespannt.

hanninadina 30-10-2007 18:48

Also bisher waren meine eher gesund. Eher deshalb, weil sie doch recht empfindliche Mägen haben und schnell mal Durchfall bekommen. Da finde ich, dass meine Briards da eher zum "Müllschlucker" geeignet sind. Mit der HD ist es wahrscheinlich schon so wie bei anderen Rassen auch. Aber Torsten soweit ich die HD-Untersuchung von Tschechien kenne, ist dort ein in Amerika ausgebildeter Tierarzt, der extrem hohe Massstäbe ansetzt. Dass die Ergebnisse in Tschechien nicht so toll sind, weiss ich auch von den Briards. DEshalb weichen inder Tat viele nach Polen aus, wo die Massstäbe wieder geringer sein sollen. Es gibt so Länder, wo es härter ist, Tschechien, Holland, Dänemark und ein paar, wo es schwächer ist und wir liegen da wohl in der guten Mitte. also würde ich das nicht so überbewerten. Also außer Impfungen habe ich keine Probleme bisher gehabt. Ich gehe aber auch nicht wegen jedem Pubs los. Nachdem ich 2 Kinder relativ groß gezogen habe - 12 ud 15 Jahre alt - härtet man ab. Blutige Knie gerade in der Anfangsphase des Fahrradfahrens usw. lassen einen gelassen werden.Christian

Silence 30-10-2007 19:36

Hallo zusammen,

die Dysplasie beim TWH interessiert mich natürlich sehr.
Denn es gibt für mich nichts schlimmeres wie einen vom Kopf her gesunden Hund gehen lassen zu müssen - und das nur - weil er auf den Knochen nicht mehr stehen geschweige denn laufen kann.

Und das der Ursprung des TWH auf den DSH beruht, beunruhigt mich noch etwas.
Immerhin hat diese Rasse nicht nur mit HD zu kämpfen.

Grüße Uschi

Torsten 30-10-2007 21:37

Quote:

Aber Torsten soweit ich die HD-Untersuchung von Tschechien kenne, ist dort ein in Amerika ausgebildeter Tierarzt, der extrem hohe Massstäbe ansetzt. Dass die Ergebnisse in Tschechien nicht so toll sind, weiss ich auch von den Briards. DEshalb weichen inder Tat viele nach Polen aus, wo die Massstäbe wieder geringer sein sollen.
Das kann ja so sein , aber ließ bitte richtig , es geht darum , das die Mutter meiner Hündin in Tsch. geröntgt worden ist , dort hatte sie C , also was macht man als seriöser Züchter , man geht nach Polen und röntgt den Hund gesund .Man gibt dann aber nur das B an , ist ja besser für den Verkauf der Welpen .

Das ist es doch was einen zweifeln läßt , Korruption - so nenne ich das zum Wohl einer Rasse . Ich denke auch das so was kein Einzelfall ist .

Dajka 31-10-2007 08:19

Hallo Thorsten,
Ich glaube nicht, dass der TWH gesünder ist als andere Rassen, man kann als Züchter aber dazu beitragen gesunde Hunde zu züchten, indem man eben sehr gut die Elterntiere sich aussucht. Nicht wie bei manch anderen denen es nur aufs Geld ankommt und verpaaren, was nicht bei drei auf den Bäumen ist....
Meine alte Hündin 11 hat manchmal Gleitwirbelsyndrom, keine HD, im alter bekommt sie nun den grauen Star und wird schwerhörig.
Barnie hatte einen Gehirntumor und verstarb mit 5 Jahren.
Esca hatte einen Herztumor und wurde 14 monate alt.
Siska wurde noch nicht geröngt.
Gruß Birgit

ck.one 31-10-2007 09:26

hallo torsten,

endlich mal wieder ein Thema, bei dem ich ganz deiner Meinung bin.
Ich glaube, der TWH war nie wirklich gesünder als andere Rassen, höchstens gesünder, als ein DSH.
Das Problem ist doch die Herkunft, man hat Schäferhunde genommen, gut, die waren damals noch nicht ganz so kaputt gezüchtet, wie heute, aber gesund waren die sicher auch nicht mehr, sonst hätte das Experiment sicher nicht statt gefunden.
Nummer 2, woher kamen die Wölfe, sicher auch nicht aus freier Wildbahn, und was für wölfe hat man genommen, nicht grade die Alphatiere, weil das Probleme gegeben hätte. Aber auf Grund der geringen Population pflanzen sich in Europa/Russland ja nur das Alphapärchen fort, diese sind nicht nur die Dominantesten, sie sind auch die stärksten und gesündesten, andere aus dem Rudel dürfen sich nicht fortplanzen.
Im Zooläuft das etwas anders, da bekommt man zudem auch schnell die Inzucht rein.
Und nehme man nun nicht ganz gesunde und genetisch optimale Wölfe, kombiniere dass mit noch weniger gesunden Hunden, dem DSH, ergo bekommt mein einen gesünderen DSH, mehr aber auch nicht.

Und wie du schon gesagt hast, die "Zucht" tut ihr übriges diese negativfaktoren zu verstärken, leider.
Das gößte Problem an der Sache, das die Rasse nicht über einen riesigen Genpool verfügt, um daraus zu schöpfen, jede Fehlkombination schlägt sich leider irgendwo nieder.

So und ich hoffe nun, dass meine kleine Gesund und Munter bleibt.
Zu der Sache mit dem Margen, da muss ich Christian recht geben, ob nun nicht ganz so gutes Futter, Futterumstellung... die Aussis fressen was kommt, Joy auch, aber der Durchfall lässt dann nicht lange auf sich warten.

Torsten 01-11-2007 16:34

Hallo
es ging mir hier nicht ausschließlich um das HD Problem , da sind sicher noch mehr gesundheitliche Dinge wie z.B. Herpes , vererbliche Augenkrankheiten die nicht immer gleich erkannt werden , Epilepsie und andere Krankheiten die eben auch andere Rassen haben . Auch ging es mir darum endlich mal die Karten auf den Tisch zu legen und den TWH nicht immer als den unfehlbaren gesunden Hund dar zu stellen . Ein wenig Ehrlichkeit und Offenheit könnte der Rasse sicher auch nichts schaden .

canislupus 01-11-2007 17:54

Hey Torsten,
das ist mal echt ein interessantes Thema...

Wir haben vom Club auch mal eine Datenbank gegründet, wo eben solche Sachen gemeldet werden konnten wie Geb-datum, Tod (woran), erbliche und andere Krankheiten usw.(Ich glaube, mit dem Programm kann man dann auch den Zuchtwert berechnen usw.)
Aber irgendwie war die Resonanz nicht sooo groß. Die Üblichen haben ihre Daten geschickt... und andere eben nicht!
Und so lange da nicht der Großteil der Hunde aufgeführt ist, kann man auch keine Schlüsse daraus ziehen
- und die relevanten Krankheiten verschwiegen werden.

Die Datenbank ist auch nicht nur für die Hunde des "einen Clubs"...
Also, alle die es interessiert, Gabi (Olin und Gioia )hat die Unterhaltung der Datenbank seit dem Sommer übernommen... da gibt es dann so einen Erfassungsbogen, der Auszufüllen ist und Kopie der Ahnentafel...(vielleicht kann den einer als Link hier reinstellen?)
... und wenn dann endlich mal genügend Daten gesammelt sind, dann können wir alle unseren Nutzen daraus ziehen;)

das wäre doch super, oder?
Also ran,
noch nen schönen Feiertag
Tanja

Torsten 01-11-2007 18:35

Hallo Tanja
sehr gute Sache das mit der Datenbank . Ich wußte bis jetzt nichts davon - schade ist nur , das wie du sagst nicht Jeder mit macht . Ich denke wenn man offen über bestimmte Dinge spricht und auch noch die Möglichkeit hat so etwas aus zu werten , kann man der Rasse und ihrem " Weiterkommen " sicher einen großen Gefallen tun .

Bluebell 01-11-2007 19:17

Hallo Tanja,

hier den Link zum Thema, das es schon mal vor längerer Zeit gab. Der Link zum TWH-Datenerfassungsbogen im Thema (ganz unten) funktioniert wohl nicht mehr. :zweifel

http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=2976

Gruss
Else

Nebelwölfe 01-11-2007 20:01

1 Attachment(s)
Hallo

Der Erfassungsbogen im Anhang...

Gruss, Petra

Konrad 16-11-2007 14:25

sehr interessantes Thema. Ich wusste vor ca. einem Jahr noch garnicht das es einen TWH gibt. Und warum bin ich hier? Mein guter Hund (siehe linke Seite) musst mit elf Jahren eingeschlaefert werden weil wegen HD nichts mehr ging. Ich hab es seit seinem ersten Lebensjahr gewusst das es so kommt, aber es war trotzdem das traurigste was mir bisher passiert ist.
Im Forum vermittelt mir den Eindruck, der TWH ist auch nicht gesuender. Er hat "nur" einen anderen Charakter. Fuer meine Begriffe ist das eigentliche Zuchtziel nicht erreicht und wird es wohl auch nicht. Leider
Es wuerde mich freuen hier im Forum an irgendeiner Stelle davon zu lesen das mehrere gemeinsam daran arbeiten. Ich moechte im naechsten Jahr gerne einen TWH, aber soll auch von Verantwortungsbewussten Zuechtern kommen. Was ich so lese gibt es sie.

Margo 24-11-2007 03:16

Quote:

Originally Posted by Outlaw-T (Bericht 109288)
Gerade mit HD , denke ich wird hier viel vertuscht , wenn ich z.B. sehe das es in einigen Ländern üblich ist seine Hunde " schön rötgen zu lassen " , wenn es im eigenen Land ein schlechtes Ergebnis gibt , gehe ich ins Nachbarland und bekomme eine Stufe besser . Beispiel die Mutter meiner Hündin Cheyenne , sie hatte in Tschechien HD " C " , beim " Nachröntgen in Polen , bekam sie " B " , welch wundervolle Sauerei . Ich wurde vom VDH darauf aufmerksam gemacht , als ich die Papiere für meine Welpen bekam . Hätte ich das eigentliche Ergebnis der Mutter von Cheyenne gewußt , hätte ich aus diesem Zwinger keinen Hund ( nicht von der Mutter ) genommen .

In diesem Fall ist es nicht so schlimm... Ich weiss, wieso Du sauer bist, aber der Unterschied ist nicht so gross. Ko-Ko hatte von Sterc in CZ den Ergebniss C(1/2) bekommen, also HD- B/C. In Polen hat sie HD-B/B bekommen. Nur eine Hufte ist bißchen besser geworden...
Wir kennen aber Hundinnen, die man in CZ im Zucht benutz, die beim Sterc mit D(3/3) bewertet wurden, aber in Italien den Ergebniss HD B(0/1) hatten. Also HD A/B statt HD D/D....


Die Geschichte mit Dr. Sterc ist aber andere Sache...

Ich werde seine Ergebnisse nicht mit Dr. Siembieda sondern sogar mit anderen TSCHECHISCHEN Arzten vergleichen, die jetzt die Hufte beim TWH bewerten...

Duchek (CZ)
51% HD-A
19% HD-B
19% HD-C
11% HD-D und HD-E

Vomačka (CZ)
46% HD-A
32% HD-B
18% HD-C
5% HD-D und HD-E

Jetzt schaue die Ergebnisse von dr. Sterc:
36% HD-A
10% HD-B
36% HD-C
18% HD-D und HD-E
(damals wurden die HD-Ergebnisse nicht veröffentlicht, ich weiss also, daß viele schlechte Ergebnisse hier verheimlich wurden, und in der Wahrheit man nur uber 20% HD-A Hunde gesprochen hat).

Bei Duchek sind 70% der TWH HD-frei, bei Vomacka 78% und beim Sterc waren es.... 46% (oder auch viel weniger). Komisches Unterschied oder? Und es handelt sich um die gleiche Hunde, um die gleiche Linien...

Fruher war Sterc der einzige TA, der in CZ die Hufte bewertet hat... Und er war VIEL strenger als JEDE andere TA, die die TWH bewertet hat... Kein Wunder, daß man so gerne die zweite HD-Untersuchung in SK, PL oder IT gemacht hat.. UBERALL war es besser als beim Sterc... Seit die andere tschechische Arzte die TWH bewerten, macht es kein Sinn die Hunde doppelt zu checken...

Und die gleiche Geschichte gilt fur alle Länder. Aber es gibt Unterschiede nicht nur zwischen verschiedenen Länder sondern auch zwischen TA...
Und bis es keine gemeinsame FCI-Komission geben wird, wird es problematisch sein, die HD-Ergebnisse zu vergleichen...

Alles was Du machen kannst, ist die Linien zu beobachten - wenn Hunde aus bestimmten Linien/Verpaarungen ähnliche HD-Ergebnisse in verschiedenen Länder haben, dann ist alles in Ordnung (ein paar Hunde mit HD sind kein Problem - es gibt keine Zuchter, die nur HD-A Ergebnisse haben)... Ich habe aber Linien gesehen, wo in einem Land die Hunde wunderschone Ergebnisse hatten. Ihre Welpen, die ins anderes Land importiert wurden, nicht zu Zucht zugelassen wurden, weil bei allen die Ergebnise schlechter als HD-C waren....

Sowas wird aber NIE offiziel gesagt... Denn ein Zuchter darf kein schlechtes Wort uber einem anderen sagen, oder... ;)

Torsten 24-11-2007 03:30

Na das nenne ich doch mal eine offene Meinung , so in etwa hatte ich mir das vor gestellt als ich das Thema eröffnete . Aber wie gesagt geht es mir nicht nur um die HD Ergebnisse , es gibt weit mehr als nur diesen einen Punkt bei der Gesundheit der TWH . Ich habe schon die dollsten Geschichten von Leuten gehört wie manch einer den TWH als kerngesund hin stellt - von Objektivität keine Spur , ehr Verkaufsstrategie oder so was ....

Quote:

Ich weiss, wieso Du sauer bist, aber der Unterschied ist nicht so gross. Ko-Ko hatte von Sterc in CZ den Ergebniss C(1/2) bekommen, also HD- B/C. In Polen hat sie HD-B/B bekommen. Nur eine Hufte ist bißchen besser geworden...
Na ja , wie ich oben schon schrieb , ich hätte keinen Hund genommen wenn ich gewusst hätte das die Mutter mit HD C bewertet worden ist . Leider erscheint auf den Ahnentafeln meiner Welpen die Mutter von Cheyenne ( Koko ) mit HD C , da der VDH das zweite Ergebnis nicht akzeptiert . Also Margo , wie steht man dann vor seinen Welpenkäufern da ?

Quote:

Alles was Du machen kannst, ist die Linien zu beobachten .....
Ja , es bleibt einem ja nichts weiter übrig .......;-)

Quote:

Sowas wird aber NIE offiziel gesagt... Denn ein Zuchter darf kein schlechtes Wort uber einem anderen sagen, oder... ;)
Ein schlechtes Wort sollte man sicher nicht sagen , aber eine gesunde Kritik sollte schon drin sein .........;)

z Peronówki 24-11-2007 05:23

Quote:

Originally Posted by Outlaw-T (Bericht 109537)
es ging mir hier nicht ausschließlich um das HD Problem , da sind sicher noch mehr gesundheitliche Dinge wie z.B. Herpes , vererbliche Augenkrankheiten die nicht immer gleich erkannt werden , Epilepsie und andere Krankheiten die eben auch andere Rassen haben . Auch ging es mir darum endlich mal die Karten auf den Tisch zu legen und den TWH nicht immer als den unfehlbaren gesunden Hund dar zu stellen . Ein wenig Ehrlichkeit und Offenheit könnte der Rasse sicher auch nichts schaden .

Naturlich nicht - in den Datenbank sammeln wir viel mehr Informationen, als in der alten Datenbank sichtbar ist... Seit längeren Zeit sammeln wir, wann ein Hund gestorben ist, was war die Ursache (gesunde Hunde sterben doch nicht).
Wir sammeln Informationen uber alle mogliche Krankheiten. Es ist aber schwere Arbeit... Irgendwie fällt es sehr vielen Leuten schwer ein, uber Krebs, HD oder Kryptorchismus zu sprechen...
Fur die Zuchter ist es noch schlimmer. Kein Wunder. Es reicht die Welpenkaufer zu beobachten - sie kaufen lieber Welpen beim Zuchter, der von 30 Welpen die HD-Ergebnisse nur von 3 veröffetlicht hat (aber die Ergebnisse HD-A lauten). Als bei einem Zuchter, der von 30 Welpen 20 untersucht hat, und deren Ergebnisse in Ordnung waren, aber dabei 3 Hunde HD-Hunde sind... ;)

Auf jedem Fall versuchen wir alle diese Informationen zu sammeln...

*** Mit HD-Ergebnisse ist es immer einfacher - in einigen Länder werden alle HD-Ergebnisse veröffentlich. Wir mussen uns dort keine Sorgen machen, daß uns nur die gute Ergebnisse mitgeteilt werden...

*** Mit Todesursachen ist es meinstens auch kein Problem. Es gibt mehr und mehr TWH-Besitzer, die sich um ihre Hunde kummern, und genau wissen, was dem Hunden passiert ist. Also keine Falle mehr, wo der Hund "sich ein paar Wochen schlecht fuhlte und danach einfach gestorben ist"...

*** ED und Augenkrankheiten - damit haben keine Probleme Hunde in den Länder, wo es kein Pflicht gibt, dies zu checken... ;) Wir kennen verschiedene italienische Hunde, die von ED betroffen sind. Es bedeutet aber nicht, daß nur italienische Hunde damit Probleme haben, sondern, daß in meinsten Ländern ED nicht untersucht wird...
Augenkrankheiten... Gab es in Deutschland Hunde, die PRA oder ähnliches hatten? Wir kennen zwar eine Linie, die man jetzt beobachtet. Man macht sich auch Sorgen, weil man immer wider uber Saarloos-TWH-Kreuzungen beim bestimmten Zuchter spricht. Aber zur Zeit gibt es keine offiziele Meldungen...

*** Mit anderen Krankkeiten ist es problematisch... Manchmal gibt es Probleme, die genaue Ursache zu finden. Und die ganze Informationen so zu nutzen, daß wir wissen, welche Linien von bestimmten Krankreiten betroffen sind, aber niemand ohne Grund angegriffen wird... Beispiel? Ein Hund stirbt beim Epilepsie-Anfall. Sein vorherige Besitzer hat ihm mehrmals mit einem Stahlrohr ins Kopf geschlagen. Bei dem neuen Besitzer hat der arme Hund gute Zuhause gefunden. Der Hund hatte einem Wurf....
Was machen wir damit? Ist es eine Linie, die mit Epilepsie betroffen ist? Also genetisch bedingt? Oder die Verletzungen haben es verursacht? Also nicht genetisch....
Schlaganfall? Zufall? Oder Genetik? Usw...

Quote:

Originally Posted by timber-der-wolf (Bericht 109295)
Wölfe können ja in Tierparks / Zoos wirklich bis zu 16 Jahre alt werden. Nun sind unsere TWHs keine Wölfe, und die "züchterische Arbeit / Auslese" hat in den Jahren ihr Übriges getan, wie Torsten bereits am Beispiel HD angesprochen hat.

Ich wurde sagen, daß die TWH ohne Probleme 10 Jahre alt werden. Wenig? Nein, wenn man es mit anderen Rassen vergleicht (ich meine die Wahrheit und nicht die Märchen, die im Internet geschreiben wurden.. ;)) Die Mutter von unsere Jolly wurde 13 Jahre alt (mit 12 hat sie noch die Ausstellung in Prag gewonnen ;)), Grossmutter wurde genauso alt (ihre Schwester Asta war auch 13 Jahre alt, min. 2 ihre Geschwister leben immer noch - sind jetzt 16 Jahre alt). Mit 10 Jahren sind typische TWH immer nocht fit... Wir haben auf jedem Fall keine Probleme gehabt, mit 9-10 Jahren alten Ruden zu decken... :)

Quote:

Originally Posted by Outlaw-T (Bericht 109288)
Oftmals wird doch dem Interessenten Mist erzählt , nur das man Hunde verkaufen kann . Ich selber hatte Leute da , denen erzählt wurde , das der TWH ein "rundum Sorglospaket " ist , was seine Gesundheit betrifft .

Klar sind die TWH keine Robocops. Aber mussen wir auf eine Sache achten - bei TWH sind wir Insider, also wir wissen viel mehr als uber z.B Rottweiler... ;) Uber TWH wissen wir, wie es in der WIRKLICHKEIT aussieht. Bei andern Rassen mussen wir daran glauben, was uns gesagt wird...
Beste Beispiel - HD bei TWH und DSH. Offiziel hort man, daß bei DSH nur 7% der Hunden HD-Probleme hat. Also wenn man jetzt jemandem sagt, daß bei TWH ungefähr 30% nicht HD-frei sind, dann kauft man sich lieber DSH, weil sie THEORETISCH bessere Hufte haben... ;) Wie sieht die Wirklichkeit, wissen wir.... ;)

Naturlich sind die TWH keine einzige gesunde Rasse, aber ich wurde sagen, sie liegen weit uber dem Durschnitt (wir mussen sie aber mit anderen Rassen vergleichen, die genauso gross sind, denn es ist klar, daß kleine Hunde länger leben)...



Ich hoffe, ich werde nicht falsch verstanden... ;) Aber Gesundheitsprobleme, uber denen wir hier sprechen, gelten fur ALLE TWH. Fur die ganze Population. Wenn wir z.B. uber Herzfehler sprechen, dann meinen wir 3 Hunde von 10.000. Generalisierte Demodikose? 2 Fälle. Ist es Genetik? Reines Zufall?
Klar, wenn man eine Liste der Krankheiten bildet, worauf die TWH erkrankten, dann hat man eine schone Liste. Aber ich kann wetten, daß ein einzige DSH-Zuchter eine längere Liste von Krankheiten bilden kann, als wir fur die ganze Rasse... ;)

Bis jetzt als eine einzige Krankheit, die "typisch" fur diese Rasse ist, wurde ich nur HD bezeichnen... Nicht weil TWH viel mehr als andere Rassen betroffen sind, aber weil es eine weitere Rasse ist, wo man HD-Hunde trifft...
ED - es gibt ein paar Fälle, also vielleicht ist es sinnvoll mehrere Hunde zu checken um zu sehen, wie es wirklich aussieht?
Augenkrankheiten - bis jetzt kenne ich drei verwante Hunde, die Probleme haben (aber was ist es genau???). Deutschland ist der einzige Stadt, wo alle Hunde es fur ZZL brauchen. Gibt es Grund zu Sorge? Gab es schon Hunde, bei den die Augenarzte etwas gefunden haben? In Poland haben wir bereits ein paar TWH gecheck, aber bis jetzt waren alle Hunde frei von der Krankheiten...
So funktioniert es - wenn wir uber verschiedenen Fällen von bestimmte Krankheiten horen werden, werden wir die Leute uberzeugen auch die Hunde zu kontrolieren... Wir mussen wissen, was wir suchen....

Torsten 24-11-2007 12:59

Margo , ich danke dir zu nächst mal . Aber ich denke , das es besser und einfacher wäre die Hunde in jedem Land nach einheitlichen Richtlinien ( Standards ) zu untersuchen . Ich meine , das es in der FCI festgelegt sein müsste wie oder was bei den von ihnen anerkannten Rassen zu untersuchen ist. Ich denke auch , das es überhaupt keinen Sinn macht , wenn eine Rasse unter einen " Dachverband " wie den FCI geführt wird , aber jedes Land die Untersuchungen anders machen kann , oder anders ausgedrückt , in dem Land ist das Pflicht und in dem anderen wieder nicht . Ich denke ,wenn von vorn herein gleich richtig festgelegt wird was zu machen ist , sollte man auch bessere Statistiken haben um Dinge aus zu werten - vor allem wüsste man auch als Käufer , das die Bedingungen und Ergebnisse in allen Ländern annähernd gleich sind .

Grüße Torsten

citywolf 07-02-2008 23:16

Und noch eine Sache halte ich für sehr wichtig. Krankheiten, die die Hunde haben, melden. Und das dann nicht gleich als Kritik am Zücher und "Zucht kaputtmachen wollen" auffassen (wie es mir schon mal angekreidet wurde), sondern beobachten und ggf. Konsequenzen daraus ziehen.

Deshalb hier auch nochmal für alle, die es interessiert: Esca und Eyla haben HD C, beide haben diverse Allergien (die Bereitschaft dazu kann vererbt werden, muss aber nicht), Esca hat Epilepsie (inzwischen hatte sie mehrere Anfälle, wird jetzt medikamentös eingestellt, eine organische Ursache ist ausgeschlossen, wir haben im Dezember extra noch ein MRT machen lassen. Epilepsie kann erblich bedingt sein, muss aber nicht.). Außerdem hat Esca einen leichten Herzfehler, der aber nicht behandlungsbedürtig ist (er kann von Geburt an bestanden haben oder auch erworben sein, war ein Zufallsbefund bei der Diagnostik wegen den Anfällen).

Es ist schade, dass sich so wenige trauen, bekannt zu geben, dass ihre Hunde Krankheiten haben und welche. Wie schnell wird man beschimpft, man wolle durch solche Angaben einer Zucht schaden.
Aber gerade deshalb finde ich es so wichtig, dass man diese Daten sammelt (z. B. auch bei Margo) und dass auch Züchter dieses Wissen weitergeben. Nur dann kann man erkennen, ob es eine Häufigkeit best. Erkrankungen bei einer Rasse bzw. bei einer best. Linie gibt.
Für die Gesundheitserhaltung einer Rasse - egal welcher - kann das dann doch nur förderlich sein!

Gruß Marion

citywolf 07-02-2008 23:20

Uuuups...ich habe gerade einen Fehler bemerkt, editieren geht aber nicht mehr, oder?(hab schon länger hier nicht mehr geschrieben):

Unsere beiden Mädels sind mit HD D ausgewertet, nicht mit C, wie ich erst geschrieben hatte. Sorry.

Marion

wolfi007 08-02-2008 01:39

Quote:

Originally Posted by citywolf (Bericht 120483)
Uuuups...ich habe gerade einen Fehler bemerkt, editieren geht aber nicht mehr, oder?(hab schon länger hier nicht mehr geschrieben):

Unsere beiden Mädels sind mit HD D ausgewertet, nicht mit C, wie ich erst geschrieben hatte. Sorry.

Marion

Möchte mich als Nicht-Besitzer der Rasse bei Dir bedanken für deine erliche Antwort!

Frage: Wird bei Euch wirklich mit einer HD-C Hüfte die Freigabe zur Zucht gegeben?

Bei den Belgiern in Österreich dürfen wir nur

HD-A mit HD-A
HD-A mit HD-B

decken!

Kurze Info von meiner Zucht von Belgiern:

1 Hund aus 2 Generation aus meiner Zucht hat ein Hund HD-D gehabt, nachweislich waren beide Eltern (Linien) bis zu 10 Generationen HD-Frei, sprich nicht einmal eine HD-B Hüfte.

Bei uns ist HD-Frei nur HD-A, HD-B ist bei uns der Verdacht und gilt nicht mehr 100% frei, HD-C ist bei und HD!

Bei uns wird zB auch kein ED vorgeschrieben, aber viele Züchter lassen es automatisch mitröngten!

Finde, egal welche Rasse, egal welche Gesundheitsuntersuchungen die gemacht werden muß für die Zuchtzulassung, ich als Züchter sollte alle bedenklichen Untersuchungen machen, um ruhigen Gewissen auch sagen zu können, meine Hunde sind Gesund. Sollte dann ein Welpe krank sein, so kann man auch, nach meiner Meinung, dann viel leichter ausschließen, das es vererbbar war!


Und wenn ich mir die % anschaue bei den HD´s, so muß ich Euch ehrlich sagen, der Belgier ist weit drunter und diese Rasse wird seit 100 Jahren schon gezüchtet!

Hätte man vielleicht den Wolf nicht mit den Deutschen Schäferhund decken sollen, sondern mit den Belgischen Schäferhund????????????????????


All times are GMT +2. The time now is 11:13.

Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org