View Single Post
Old 22-08-2013, 17:50   #4
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hallo Detlef,
der Typ wohnt in meiner Ecke. Im Grunde nimmt man ihn nicht ganz ernst. Allerdings wird er von seiner jagenden Zunft hoffiert, die auch seine Aktionen unterstützen. Viele der "lieben" (unbelehrbaren) Jägersleut fahren hier schon mit entsprechenden Aufklebern -Wolfsfratze mit Aufschrift "Leben ohne Wolf"- auf ihren Jagdjeebs durch die Gegend. Seine Argumente kannst Du in der einen und anderen Form auch in diversen Jagd-Forum nachlesen.
Quote:
Man kann über das Thema "Wolfs-Rückkehr" natürlich durchaus kontrovers diskutieren.
So ist es!
Das sollte aber sachlich und vor allem aufklärend sein. Das Gegenteil erfolgt aber zzt. durch ein Großteil der Jägerschaft. Da wird Angst und Hysterie erzeugt ... ... der Untergang des Abendlandes naht ... ... im Grunde alles nur aus reinem Beuteneid, aus Angst, dass man selbst nicht mehr genug zum Abschießen hat.

Quote:
Mein Problem ist momentan aber einfach ein ganz anderes: was passiert eigentlich mit den Kreuzungen aus Wolf und Hund, die ja nun mal zwangsläufig "entstehen" werden? Es hat da in der Lausitz solche Kreuzungen gegeben ...
Detlef, es wird keine Wolf-Hund-Mischlinge "zwangsläufig" geben. Dass sich Wolf / Wölfin mit Hund / Hündin paart, ist eine absolut sehr, sehr seltene Ausnahme, selbst wenn keine Partner vorhanden sind.
In der Lausitz gabe es in den nun (offiziell) 13 Jahren Wolfsanwesenheit einen einzigen Fall, wo sich eine Wölfin mit einem Hund verpaarte. Zwei der Nachkommen wurden eingefangen ... und sind jämmerlich verendet, weil man sie unter völlig falschen äußeren Bedingungen eingesperrt hat. Vom Dritten fehlt jede Spur.
Wenn man in so einem Ausnahmefall die Mischlinge dort läßt, wo sie sind, nämlich bei den Wölfen in der Freiheit, passiert erst einmal gar nichts. Da sie von der Wölfin auf- und erzogen werden, verhalten sie sich auch wie Wölfe. Im günstigsten Fall verpaaren sie sich wieder mit Wölfen ... und gut ist es.
Eine Gefahr besteht dabei natürlich immer, dass darf nicht verschwiegen werden, dass auf Grund der Verpaarung mit Hund / Hündin durchaus die natürliche Scheu des Wolfes nicht so ausgeprägt ist, sie im Einzelfall durchaus weniger Angst vor Menschen haben ... und im schlimmsten Fall des Falles waren es dann DIE WÖLFE ...
Daher am besten Ruhe bewahren, beobachten, und wenn es wirklich einmal eine Verpaarung geben sollte, sollte man die Tiere ersteinmal völlig in Ruhe lassen.

Ich sehe eine ganz andere, und viel, viel größere Gefahr! Nämlich dass Spinner, Unbelehrbare und romatische Wolfsliebhaber, sollten sie von der Anwesenheit von Wölfen in ihrem Territorium erfahren, beginnen diesen nachzustellen, sie versuchen zu füttern ...
Was wegen unbelehrbare Wolfstouristen im Yellow Stone Park, die Wölfe durch Futter anlockten und diese dadurch habituisierten, leider vollzogen werden mußte, ist in vielen Veröffentlichungen u.a. bei Elli H. Radinger und in den weiten des I-Net nachlesbar.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)

Last edited by timber-der-wolf; 22-08-2013 at 17:57.
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote