Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Gesundheit & Ernährung

Gesundheit & Ernährung Wie füttere ich einen Wolfshund, Informationen über Hundefutter, Impfungen und Krankheiten

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 09-02-2011, 10:08   #1
Cereal
Junior Member
 
Cereal's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Location: Langendernbach
Posts: 26
Default SD Unterfunktion - eure Erfahrungen

Hallo an alle!

Ich wende mich mal an euch und hoffe dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt. Bei mir wohnt zwar kein TWH sondern ein SWH. Doch sie sind sich ja schon ähnlich und ich hab zu anderen SWH Besitzern so keinen Kontakt.

Bei meiner SWH Dame (6 Jahre, unkastriert) wurde eine recht starke SD Unterfunktion festgestellt. Wir haben es nur festgestellt da wir unseren jährlichen Check mit Blutbild gemacht hatten.

Meine TÄ war auch sehr überrascht, da Nyssa keinerlei Anzeichen einer SDU gezeigt hat. Außer dass ihre Läufigkeit ausblieb, aber das kann ja bei den SWH`s durchaus mal vorkommen.

Mich würde jetzt mal interessieren ob einer eurer TWH`s eine SDU hat und welche Symptome euer Hunde gezeigt hat. Und wie lange ihr gebraucht habt bis die Werte wieder im Normbereich waren nach der SD Einstellung.
Ich weis das jeder Hund da unterschiedlich reagiert.

Bei Nyssa steht auch eine Zahn-OP an. Da hab ich echt Schiß vor. Ist das problematisch....SDU und ne Zahn-OP? Die OP ist net akut aber allzu lange möchte ich sie ja auch net rausschieben.


Ich danke euch schon mal für Lesen.


liebe Grüße Cathleen
Cereal jest offline   Reply With Quote
Old 10-02-2011, 21:16   #2
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

ist denn eine ursache gefunden worden? Bekommt sie jetzt Medikamente?
Katrin jest offline   Reply With Quote
Old 10-02-2011, 22:05   #3
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

Hi,
1. was sagt deine TA (meds, einstellung, OP)
2. Warum Zahn-OP (Zahnstein, Entzündung...?)
3. Ernährung?
4. Meine Grande Dame hatte auch mit sechs diese Diagnose - aus heiterem Himmel... Ich hab sie mit Meds eingestellt, Ernährung geändert (zB keine Zahnputzsticks mehr), dazu kam Megaösophagus und dadurch häufiges Regurieren. Ein Jahr hab ich von Einstellung bis zum Ende des Ausschleichens gebraucht, danach waren und blieben die Werte im grenzwertig normal-Bereich.
Will sagen: mach dir Gedanken, aber tapps nicht in Panik, meine konnte gut damit umgehen und es verging - ich fands strange, aber gut
Ich habe jedoch die Vermutung, dass ihr Stresssystem (Trauer um ihren Kumpel) in Kombi mit damals noch Mais-haltigen Leckerchen plus Zahnreinigungssticks die Unterfunktion begünstigt oder sogar hervorgerufen hat. Kann ich nicht beweisen, weiß ich.

Im Gros... das Einstellen war mir das Wichtigste damit sie nicht immer Antriebslos war, dann das Ausschleichen... über knapp 3 Monate, und wirklich dosiert.

Ebenfalls
LG
koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 14-02-2011, 09:06   #4
Cereal
Junior Member
 
Cereal's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Location: Langendernbach
Posts: 26
Default

Guten Morgen!

Wir haben es auch nur durch Zufall erfahren. Sie bekommt Forthron 400 Morgens und Abends eine Tablette.

Der Zahn muss raus da er gerissen ist. Es ist oben rechts der Backenzahn. Es ist noch nix entzündet aber ich wills net auf die lange Bank schieben.

Sie wird roh ernährt, schon seit 5,5 Jahren. Ich hab auch nie Mixfleisch, Kopffleisch oder so gefüttert.

Seit sie die Tabletten bekommt will sie Morgens net mehr gern fressen. Ich muss sie füttern. Das ist total untypisch für sie. Auch ist sie Nachts total anhänglich, mehr als sonst. Ich bin heut Morgen seit 3 Uhr wach weil sie mich geweckt hat und net mehr los gelassen hat.

Meine Süße ist überhaupt net antriebslos, net dick, nix der gleichen.
Wir sollen die Medis jetzt so erst ma nehmen und dann noch mal zum Blutabnehmen gehen.

Könnte ich denn die OP auch machen lassen wenn se nt 100%ig eingestellt ist?


liebe Grüße Cathleen
Cereal jest offline   Reply With Quote
Old 14-02-2011, 10:29   #5
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

400??? Entschuldige, wie waren die Werte beim letzten Blutbild?

Vielleicht...solltest Du mal mit Deiner TA über die Dosis diskutieren, "wir" sind in den "schlimmsten Zeiten" nicht über 400 pro Tag gegangen...

Ich denke immer eher an das Prinzip so wenig wie möglich so viel wie nötig.

Was den Zahn betrifft... solange kein Befall da ist, würd ich nur beobachten - das jedoch täglich

LG
koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 14-02-2011, 12:04   #6
Cereal
Junior Member
 
Cereal's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Location: Langendernbach
Posts: 26
Default

Ja, die 400mg Variante. Und das Morgens und Abends.

Moment....hier die Werte.
Normaler jährlicher Check:
Da war der T4 Wert niedrig 1,2 (1,3-4,5).

Darauf hin haben wir 4 Wochen später noch mal nur die SD testen lassen.
Da war der T4 bei 0,9 (1,3-4,5) und der TSH bei >12,0 (<0,06).

Dieser extrem TSH Wert hat mich veranlasst dann den T4 und den TSH nochmals zu testen. Da war der T4 Wert schon wieder gefallen 0,8 (1,3-4,5), der TSH war gleich >12,0 (<0,06) und der fT4 war bei 8,2 (7,7-47,6).

Wie gesagt kenn ich keine "schlimme" Zeit mit meiner Süßes. Habe schon einiges über SDU gelesen und war, von den Erzählungen der Hundebesitzer her, immer sehr froh dass dieser Kelch an uns vorrüberging.


liebe Grüße Cathleen
Cereal jest offline   Reply With Quote
Old 16-02-2011, 15:48   #7
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

Jetzt mal ein ganz anderer Aspekt: Kaputte Zähne können durchaus Ursache einer SDU sein!

QWurden die Werte nach beginn der medikation nochmal nachgeprüft? wurde nach möglichen Ursachen gesucht?
Katrin jest offline   Reply With Quote
Old 17-02-2011, 18:00   #8
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

ich hab mich jetzt nochmal schlau gemacht bei unserer Dozentin (auch tierheilpraktikerin) und offensichtlich ist das beim hund etwas anders als beim menschen. die ursache bei hunden ist fast immer eine autoimmunerkrankung, betrifft übrigens besonders DSH und es ist wohl oft dass sie zunächst nicht symptomatisch wird. zu der Frage mit der zahn Op, dazu habe ich gleich 2 befragt. Beide meinten unabhängig voneinander sie würden es in jedem fall trotz SD machen lassen (mit absprache mit dem arzt wegen narkoserisiko), weil 1. wenn der zahn gespalten ist und da etwas reinkommt in die offene stelle was hart genug ist könnte der zahn in 2 teile splittern und im kiefer brechen und 2tens wenn sie nichtmehr frisst scheint sie schmerzen zu haben was wiederrum stress macht und sich nochmal negativ auf die SD auswirkt. genaues kann man natürklich nur sagen wenn man den hund vor sich hat.
Katrin jest offline   Reply With Quote
Old 18-02-2011, 12:10   #9
Cereal
Junior Member
 
Cereal's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Location: Langendernbach
Posts: 26
Default

Danke für eure Hilfe.

Also der Zahn ist gesplittert, ich schätze se hat ungünstig auf nen Knochen gebissen. Sonst sind ihre Zähne top.

Ich habe eigenmächtig die Dosis herabgesetzt auf 200mg pro Tag. Ihr geht es jetzt wieder richtig gut....also so wie immer.

Einen erneuten Bluttest ham wir noch nicht gemacht da TA Besuche unheimlicher Stress für Nyssa sind.

Ich hab für Dienstag (nächste Woche) einen Termin für die Zahn-OP. Wird mit Inhalationsnarkose gemacht. Hab totale Angst davor. Aber die Ärzte dort meinten es wäre kein großes Risiko. Und der Zahn muss raus....meine Süße hat Schmerzen.

Wenn wir das hinter uns ham dann suchen ich ne Klinik/TA der sich mit SD Erkrankungen besser auskennt als unserer TA. Und da lass ich alles checken, auch ein erneutes Blutbild, muss ja ne Ursache dafür geben. Jeder der die Nyssa kennt schaut total ungläubig wenn ich erzähle dass se ne SDU hat. Auch die Frau von der Hundeschule wo ich dann mit Nyssa hingehen werde.
Ich finde das alles "komisch". Auch dass wir einfach so 2x Fothyron 400 pro Tag geben sollten. Nyssa war total durch den Wind.


liebe Grüße Cathleen
Cereal jest offline   Reply With Quote
Old 19-02-2011, 18:19   #10
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

ich würde tatsächlich auch erstmal den zahn machen lassen. wär mir nichtmal sicher dass das schilddrüsenproblem dann noch besteht. wenn die schmerzen weg sind würd ich dann evt. die tabletten mal ein paar tage ganz absetzen und dann nochmal bluttest. wenn ihr die tabletten nicht gut tun wird das schon seine gründe haben.
stress hat auch einfluss auf die schilddrüse.
viel glück für die op!
Katrin jest offline   Reply With Quote
Old 19-02-2011, 18:57   #11
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

@cathleen
hm... schön, dass es Deiner Süßen besser geht.
 
Vielleicht hatte ich mich falsch ausgedrückt... WENN ich meinen Hund auf ein Medikament einstellen, DANN nicht gerade eigenmächtig, sondern in ständiger Absprache mit dem TA.
Ja, die Dosis erschien mir sehr hoch - da Hunde aber das Substitut sehr schnell metabolisieren, gehe ich davon aus, dass Deine TA ihr erstmal einen Schub verpassen wollte.

WENN Du deiner TA nicht mit der Schilddrüse traust, warum dann mit dem Zahn - oder einfacher: vertraust Du oder nicht? Wenn nicht - nix machen, TA wechseln und bei Square 1 wieder ansetzen...

Die Werte KÖNNEN durch den Stress - Zahn kaputt, TA Besuche, Schmerz -verursacht sein. Alternativ... im letzten Monat Veränderungen im Haushalt, in Eurem Zusammenspiel. Hattest Du das mit in Betracht gezogen?

Zum Medikament... ich würd ein Substitut nicht einfach absetzen, sondern ausschleichen; eine physiologische Wirkung bekommt man erst nach 4 bis 8 Wochen zu greifen; das würde meinen Ausschleich-Rhythmus bestimmen.

Zu den Leuten, die es nicht fassen können... sorry, wer Deine Süße ab und an mal sieht und dabei feststellt, dass sie eine Unterfunktion hat... muss schon physiologische "Röntgenaugen" haben; will sagen, auf solche Kommentare folgt bei mir eher "Ohren auf Durchzug"

Wünsche Deiner Süßen, dass sie sie Zahn OP schnell wieder vergisst - und Euch, dass Du dich nicht paniken lässt!
(ist lieb gemeint!)

lg
koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 21-02-2011, 17:01   #12
Cereal
Junior Member
 
Cereal's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Location: Langendernbach
Posts: 26
Default

Hallo!

Danke euch beiden für eure Hilfe.


Mit der reduzierten Menge geht es ihr prächtig. Sie tobt, frißt, macht Blödsinn...alles wie früher eben auch.


Den Zahn hab ich mir selber angeschaut, also das der wackelt und in der Mitte gerissen ist. Das lass ich in Gießen machen da die dort die Inhaltionsnarkose haben. Meine Tierklinik hat das eben net. Und da ich die totale Panik schiebe wegen der Narkose kommt für mich nur die Inhaltionsnarkose in Frage. Und Gießen ist net weit entfernt von mir und ich hab mich da letztes Jahr gut aufgehoben gefühlt.
Ich bin mit meiner TÄ net so zufrieden weil sie Probleme mit der Rohfütterung hat und auch meine Impfwünsche net so wirklich verstehen will/einsehen will. Ich empfinde es als super läßig mich immer rechtfertigen zu müssen und als Tierquäler dargestellt zu werden. Bin da auch net so selbstbewusst und lass mich immer zulabbern...nervt halt auf Dauer.

So hatte ich es ja auch vor.....nach der Zahn-OP ganz von vorn mit der Diagnostik anfangen.

Veränderungen gibt es nicht....also nix Gravierendes. Wir ziehen demnächst um, aber des kommt noch. Es ist noch nix mit Kisten packen etc. Wir hatten nur die letzte Zeit immer wieder Haus-Interessenten die sich unser Haus angeschaut haben. Das hat sie schon immer etwas mitgenommen. Wäre vielleicht auch nen Gedanken wert.

Ich informier mich ja immer viel und gern....auch über Krankheiten die meine Hündin gar net hat. So auch schon vor Jahren über die SDU. Und was ich da gelesen hab...was die Hunde für Symptome ham...krass. Da war ich immer froh dass der Kelch an uns vorbei gegangen war.


liebe Grüße Cathleen
Cereal jest offline   Reply With Quote
Old 21-02-2011, 17:12   #13
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

Die Symptome können wohl bei hunde anders als bei menschen sehr sehr lange Zeit ausbleiben! Trotzdem ist eine häufige Ursache wohl auch Stress, vielleicht hat sie da wirklich was mitbekommen.
Die Problematik mit den Tierärzten und Impfwünschen kenne ich zu gut,. Dazu ein Tipp: Such dir eine andere TA!

Icvh denke Gießen ist ne gute Adresse,ich war da auch mit meinem Hund vor kurzem weil er ein Vestibularsyndrom hatte. die vorherigen Tierärzte (5 Stück) hatten ein Cauda equina Syndrom festgestellt aber ich habe an seinem schwanken gesehen dass das was er hatte aus dem kopf kommen musste. bin dann nach gießen in die neurologie. die waren speziell ausgebildet und ich ahhte endlich die richtige Diagnose.... eine erkrankung die von alleine weggeht und die anderen Tierärzte hätten dem armen hund den rücken aufgeschnitten...

Vielleicht noch ein Aspekt über den du nachdenken solltest: Du sagtest du willst zu einen SD spezialisten. das kann eine gute idee sein. es kann aber auch ein reinfall werden, weil spezialisten es oft an sich haben dass sie nur einzelne organe betrachten. ich bin immer der meinung dass grad bei solchen sachen manchmal eine ganzheitliche sicht auch nicht schelcht ist. da es ja keine erkrankung ist die drängt und da der TA auch geld kostet versuch doch evt. mal eine Tierheilpraktikerin...
Katrin jest offline   Reply With Quote
Old 21-02-2011, 18:09   #14
Cereal
Junior Member
 
Cereal's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Location: Langendernbach
Posts: 26
Default

Morgen wenn die Nys in der Narkose liegt hab ich einen Gesprächstermin bei nem Internisten in Gießen in der Klinik. Der will alle Blutbilder sehen und mal mit mir reden. Dann wird er sich die Nys mal anschauen. Wenn die OP rum ist und sie sich auch eine Zeit erholt hat.

Und dann werde ich wohl noch mal zur ner SD-TÄ fahren. In Koblenz soll eine nette TÄ sein.

Das mit dem Stress kann schon sein. Es kommt auf die Tagesverfassung meiner Hündin an. Sie hat sich auch schon nachdem Hausinteressenten das waren übergeben. Ihr schlägt Stress auch sehr schnell auf den Magen.

Als "Haustierarzt" hab ich schon 2 andere Praxen im Auge. Ma sehen was die so für Ansichten haben. Vielleicht ist ja eine dabei die mir zusagt.


THP wäre ich auch nicht abgeneigt. Nur leider finde ich es (für mich persönlich) schwer da jemand "gutes" zu finden. Wir waren mal bei einer (schon einige Jahre her) die ich echt net weiter empfehlen kann. Hättest du da nen Tipp für mich?


liebe Grüße Cathleen
Cereal jest offline   Reply With Quote
Old 21-02-2011, 18:24   #15
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

Das hört sich doch erstmal gut an. Erstmal schaun was der internist sagt und dann würd ich das der spezialistin garnicht sagen und gucken was seine unabhängige meinung ist. Würde trotzdem wenn der hund schmerzfrei ist und alle stressfaktorn weg sind unabhängig von der tierarztmeinung nochmla ohne medis überprüfen lassen.

Mit den HP ist es natürlich wie mit den Ärzten, es gibt solche und solche. ich kenne eine gute klassische Homäopathin in NRW, die macht Tier und Mensch. Ich weiß aber nicht ob das so zu ihren gebieten gehört. wenn es für dich konkret interessant wäre würd ich sie mal anrufen und fragen, aber würd dann erstmal warten was die akademiker zu sagen haben. vielleicht hast du ja glück und da ist einer dabei, der auch weiter denkt. Ansonsten kenne ich noch eine super Tierärztin die ihren Tierarzt an den nagel gehängt hat und nun als Tierheilpraktikerin arbeitet, die ist echt super! Hat sich aber mehr auf Bewegungsapparat spezialisiert.
Wie alt ist dein hund eignetlich?
Katrin jest offline   Reply With Quote
Old 25-02-2011, 08:15   #16
Cereal
Junior Member
 
Cereal's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Location: Langendernbach
Posts: 26
Default

Guten Morgen!

Die OP ham wir gut überstanden. War wohl etwas komplizierter.

Der Internist war sehr nett und hat mir auch zugehört. Er will natürlich die Nyssa sehen und nochmal alles abklären. Er findet das Blutbild etwas merkwürdig. Also wenn der sich weiterhin so reinhängt dann bin ich voll zufrieden. Der Zahnarzt war auch super klasse.

Nur alle Stressfaktoren werd ich in nächster Zeit net abstellen können. Wir müssen umziehen. Dann stehen da evtl. noch Renovierungsarbeiten an, etc.

Nyssa ist 6,5 Jahre alt. Ist ja schon des typische Alter für ne SDU, was sich so gelesen hab.


liebe Grüße Cathleen
Cereal jest offline   Reply With Quote
Old 25-02-2011, 09:35   #17
Kuschelwolf
Junior Member
 
Join Date: Dec 2008
Location: Edemissen
Posts: 79
Default

Hallo Cathleen,

es freut mich sehr, dassdie Maus die Zahn-OP so gut überstanden hat und sie jetzt offensichtlich in kompetenten Händen ist.

In Bezug auf die Stressfaktoren wäre es zu überlegen, ob du ihr die ein wenig angenehmer gestalten kannst. Hast du jemanden, bei dem sie ab und zu mal ganz gerne ist, der sie dir für die Tage des Umzugs zeitweise mal abnehmen könnte, bei dem sie dann viel Spaß hätte? Wäre zumindest ein Möglichkeit, dass sie zwischendurch ein wenig Ablenkung hätte.

Lg Martina
Kuschelwolf jest offline   Reply With Quote
Old 25-02-2011, 10:18   #18
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

das hört sich doch gut an!

dann guck erstmal was der arzt zu sagen hat (wie gesagt, ich war in gießen uch begeistert). wenn der gsnze umzug vorbei ist und renovieren und so kannst du dann ja nochmal ein Blutbild machen lassen.
Katrin jest offline   Reply With Quote
Old 25-02-2011, 12:28   #19
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

Schön!

Wenn ihr dort gut aufgehoben seid, dann kann ja endlich vernünftig geschaut werden.

Gut Genesung für Deine Maus UND schau halt, dass ihr genug Bewegung bekommt, dann baut ihr Stress ab bei der ganzen Umzieherei

LG
koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 26-02-2011, 11:10   #20
Cereal
Junior Member
 
Cereal's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Location: Langendernbach
Posts: 26
Default

Danke euch allen!

Ist ja net unser erster Umzug.....Nyssa hat das schon ganz gut weggessteckt. Zeit für sie nehm ich mir immer. Da muss alles andere eben warten. Das hat beim letzten mal auch so ganz gut geklappt.

Leider hab ich niemanden der sie mal nehmen würde. Sie fühlt sich woanders auch net wirklich wohl das wäre dann mehr Stress als alles andere.


Danke euch noch mal für eure Hilfe und Unterstützung.


liebe Grüße Cathleen
Cereal jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 10:49.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org