Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Gesundheit & Ernährung

Gesundheit & Ernährung Wie füttere ich einen Wolfshund, Informationen über Hundefutter, Impfungen und Krankheiten

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 23-10-2004, 20:32   #1
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

OK Margo,

habe da noch etwas vergessen, was die enggestellten hochbeinigen TWs betrifft:
Dabei natürlich die Festigkeit im Auge behalten, damit auch die richtigen Winkelungen erhalten bleiben.
Bin da schon etwas länger im "Geschäft".

Gruss
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2004, 10:06   #2
Ludger
Junior Member
 
Join Date: Jul 2004
Location: Stuttgart / Konstanz
Posts: 11
Default Festigkeit

Hallo Heiko,

Quote:
Dabei natürlich die Festigkeit im Auge behalten, damit auch die richtigen Winkelungen erhalten bleiben.
Was genau meinst du mit / bedeutet "Festigkeit"?

Gruß, Ludger
Ludger jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2004, 13:03   #3
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default Festigkeit der Gelenke!

Quote:
Originally Posted by Ludger
Was genau meinst du mit / bedeutet "Festigkeit"?
Hallo Ludger,

die Stabilität der Gelenke.
Die sollte bei größeren hochbeinigen Hunden gegeben sein (natürlich auch bei kleineren).
Ist in der Regel bei normalem Wachstum (Fütterung, Haltung/Bewegung) auch so, vorausgesetzt die Hunde sind (für ihre Größe) nicht zu schwer.
Also vom ganzen Körperbau (Gebäude) her, nicht zu breit und massiv. Zuviel an Gewicht wirkt sich (mehr oder weniger) immer negativ auf die Festigkeit der Gelenke aus . Bei zu losen Gelenken (im oberen Bereich) werden dann überwiegend auch die richtigen Winkelungen in Mitleidenschaft gezogen. Bei zusätzlicher Überlastung oder falscher Bewegung, umso schlimmer!
Im Grunde muss der ganze Gelenkapparat (durch Knorpel, Bänder, Sehnen usw.) gefestigt sein, um ein "sehr gutes" Format auf Dauer zu gewährleisten. Das Ganze ist ein doch weitgreifendes Thema und verfällt schon in den medizinischen Bereich.

Gruss
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2004, 14:51   #4
Silver_Fox
Junior Member
 
Silver_Fox's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schleswig-Holstein
Posts: 269
Send a message via ICQ to Silver_Fox Send a message via AIM to Silver_Fox
Default

Huhu ich schon wieder. Ich hab mal eine Frage an euch. Warum hat mein Leo schiefe Füße? Ich kenne nun leider nicht viele THWs und deshalb vergleich ich an Fotos, aber feststeht das meiner schiefe Vorderpfoten hat . Ich weiß nicht ob es ein Foto gibt wo man das sieht bei ihm, aber um kurz zu beschreiben: die Pfoten drehen sich nach aussen. Gibt es sowas häufiger oder ist meiner eine Ausnahme?

LG Nicole
__________________
Ich bin wer ich bin und das wird keiner ändern können!

LG Nicole
Silver_Fox jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2004, 15:07   #5
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Hallo Nicole,

wird bei deinem Leo schon so ok sein. Die Vorderpfoten sind (laut Standard) leicht nach außen gestellt.
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2004, 17:47   #6
z Peronówki
VIP Member
 
z Peronówki's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Późna
Posts: 6,977
Send a message via MSN to z Peronówki Send a message via Skype™ to z Peronówki Send Message via Gadu Gadu to z Peronówki
Default

Quote:
Originally Posted by Heiko
Die Vorderpfoten sind (laut Standard) leicht nach außen gestellt.
Ich würde es strenger sagen: "Die Vorderpfoten mussen leicht nach außen gestellt. " Man muss hier aber aufpassen, weil die weiche Vordermittelfuße bißchen ähnlich aussehen, sind aber ein Fehler....
__________________
.

'Z PERONÓWKI'
FACEBOOK GROUP
z Peronówki jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2004, 19:44   #7
Silver_Fox
Junior Member
 
Silver_Fox's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schleswig-Holstein
Posts: 269
Send a message via ICQ to Silver_Fox Send a message via AIM to Silver_Fox
Default

Danke für eure Antworten. Ihr habt mir somit die Angst genommen mit meinem Hund mal auf einen Treffen oder so vorbei zu kommen, hatte schon panik das ihr wegen mein Leo lacht
Aber im Ernst, ich hab wirklich das gefühl so ganz normal ist das nicht. Der sieht aus als hätte der Entenfüße! Ich muss mal ein Foto machen und euch zeigen. Wenn ich mir andere Fotos anschaue, dann steht keiner so wie meiner hab ich ein Pitiplatsch?

LG Nicole & Rudel (komischer Hunde )
__________________
Ich bin wer ich bin und das wird keiner ändern können!

LG Nicole
Silver_Fox jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2004, 22:49   #8
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by Silver_Fox
Der sieht aus als hätte der Entenfüße! Ich muss mal ein Foto machen und euch zeigen. Wenn ich mir andere Fotos anschaue, dann steht keiner so wie meiner hab ich ein Pitiplatsch?

LG Nicole & Rudel (komischer Hunde )

Hi Nicole,

jetzt mach mal nicht gleich deinen Leo so schlecht. Solange er anstatt Federn noch Fell besitzt, ist doch noch alles im grünen Bereich.
Vielleicht sieht man sich demnächst mal auf einer Ausstellung.

Also dann,
Gruss v. Ww. B. Rudel
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2004, 11:35   #9
Silver_Fox
Junior Member
 
Silver_Fox's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schleswig-Holstein
Posts: 269
Send a message via ICQ to Silver_Fox Send a message via AIM to Silver_Fox
Default

Ich hoffe ich schaff es mal zu einer Ausstellung. Aber da wird mein Hund wohl nicht mitkommen können. Ein Treffen wäre da schon sinnvoller und ich kann ihn mal mitbringen, ohne das ihm sein Herz aus dem Fell rutscht

LG Nicole
__________________
Ich bin wer ich bin und das wird keiner ändern können!

LG Nicole
Silver_Fox jest offline   Reply With Quote
Old 01-11-2004, 13:27   #10
Silver_Fox
Junior Member
 
Silver_Fox's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schleswig-Holstein
Posts: 269
Send a message via ICQ to Silver_Fox Send a message via AIM to Silver_Fox
Default

Hallöchen, ich würd euch gern ein Bild von Leos schiefen Beinchen zeigen...aber wie macht man das hier im Forum?

LG Nicole & Rudel
__________________
Ich bin wer ich bin und das wird keiner ändern können!

LG Nicole
Silver_Fox jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2004, 16:24   #11
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Hallo Nicole,

ich habe gestern, dass erste Mal die Bilder von Leo gesehen. Jetzt weiß ich, was du mit schiefen Füßen meinst. Ein Foto, dass ihn von vorne zeigt, macht es sehr deutlich: Leo hat sehr stark ausgetretene Füße. Entweder er ist zu schnell zu groß und vor allem schwer geworden oder aber du hast ihn zu viel "unternehmen" also laufen und toben lassen. Ist immer so ein Problem bei jungen Hunden großer Rassen, die so schnell wachsen. Selbst bei Myla meinte neulich mal jemand, sie hätte ausgetretene Füße, was ich aber nicht finde... Leicht nach außen gedrehte Füße, dass steht ja auch im Standard, aber so richtig schön ausgedreht und ausgetretene Füße, dass heißt wie bei dir, dass der Fuß richtig nicht nur auf dem Ballen steht sondern nach hinten weiter runter geht also sozusagne eine Verlängerung, dass kann man bei Leo - leider - sehr schön sehen.

Ich will ja nicht rumunken, aber ich könnte mir vorstellen, dass er irgendwann mal bei langen Radtouren o.ä.Problemchen bekommen kann. Ob man es merkt, und er es zeigt, weiß ich natürlich nicht. Ist nur ein hypotetische annahme von mir, die nicht wissenschaftlich belegt ist. Vielleicht gibt es ja jemanden, der damit Erfahrung hat und berichten kann.

Ich bin nämlich auch etwas "besorgt", dass Myla mit 9 1/2 Monaten schon 64 cm, vielleicht auch ein bißchen mehr an Größe hat. Da sie sicherlich bis zum ca. 13 Monat wachsen wird, kommt da wohl noch was...

Grüße

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2004, 19:11   #12
FreierFranke
Member
 
FreierFranke's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: 95182 bei Hof/Saale
Posts: 648
Default

Hallo Christian,
woher hast du, das dein Hund bis ca. den 13ten Monat wächst? Das kann so sein, muß aber nicht. Bragi hat irgentwie zwischen den 16ten und 20ten Monat noch gut 1,5cm zugelegt.
Ich hörte dies auch schon von anderen TWH, auch Bragis Schwester. aber wie gesagt, es muß nicht so sein.

Viele Grüße

Markus
__________________
Bei allem immer viel Spaß wünschen:
Der Franke mit der besten Freundin von allen und Bragi, Sohn Odins und dessen Gemahlin Freya und dessen Tochter Ayla :-)
FreierFranke jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2004, 22:34   #13
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by FreierFranke
Das kann so sein, muß aber nicht. Bragi hat irgentwie zwischen den 16ten und 20ten Monat noch gut 1,5cm zugelegt.

Viele Grüße

Markus
So sieht es aus,
ein Höhen/Längen-Wachstum ist bei den TWs (bei nicht zu hochwertiger Fütterung) durchaus bis zu einem Alter von ca. 18-20 Mo. gegeben. Habe die Feststellung selbst schon gemacht.
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 22-11-2004, 10:15   #14
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Na denn Prost Mahlzeit! Eigentlich dachte ich, dass Hunde ähnlicher Größe und Gewichte auch eine ähnlich lange Wachszeit haben. Und Briard wachsen eben so in dem Dreh, was die Höhe betrifft. Brustumfang und Kräftigkeit dagegen bis 2 bis 2 1/2 Jahre.

Es gibt eine halbschwester von Myla in Amerika, Frieda, sie soll nach John seiner Aussage sage und schreibe 81 cm an der Schulter hoch sein. Ich konnte und kann es nicht glauben. Er hat mir aber versichert, nicht am Kopf, den Ohren oder sonst wo gemessen zu haben, sondern an der Schulter und zwar in cm.

Da Myla jetzt schon so groß ist, obgleich ihre mutter nur 62 cm hat, was ich auch selbst so gesehen habe bei Abholung von Myla, und Mylas Papa "nur" 68 cm hat, bin ich natürlich schon verwundert, dass sie jetzt schon eher mehr als 64 cm hat. Die Vorfahren im übrigen sind meines Wissens auch "Normal" (bis 70 cm).

Mal Abwarten.

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 23-11-2004, 09:19   #15
Silver_Fox
Junior Member
 
Silver_Fox's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schleswig-Holstein
Posts: 269
Send a message via ICQ to Silver_Fox Send a message via AIM to Silver_Fox
Default

Hallöchen Christian,
sag ich doch das Leos Vorderpfoten/ Beine nicht in Ordnung sind. Woher es genau kommt weiß ich nicht, aber er ist wirklich schnell gewachsen.
Ich hab ihn als junger Hund "kurz gehalten" also so das er nicht zu schwer war, aber auch nicht mager. Aber er bekam wachstums Probleme und ich denke das hat alles etwas damit zu tun. Leider weiß ich bis heute nicht wie ich ihn am besten gefüttert hätte. Ich hab zu hören bekommen das ich lange Welpenfutter geben sollte, als er aber seine Probleme hatte (weiß leider nicht mehr genau wie alt er war, schätze 6 Monate) sagte mir die Tierärztin das ich sofort auf Erwachsenenfutter umstellen soll. Aber er hat keine probleme in der Pfote gehabt sondern in der Schulter auf einer Seite.
Mir fiel halt nur auf das seine Vorder Beine nicht ganz normal aussehen.

LG Nicole & Rudel
__________________
Ich bin wer ich bin und das wird keiner ändern können!

LG Nicole
Silver_Fox jest offline   Reply With Quote
Old 23-11-2004, 09:59   #16
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Hi Nicole,

wie heißt es so schön, Hunde großer Rassen soll man immer "schlank" groß füttern: soll heißen, weniger ist mehr! Die Verkäufer von Hundefutter versuchen uns Hundehaltern immer klar zu machen, dass mindestens 1 Jahr lang Welpenfutter verabreicht werden soll. Richtig ist dagegen, dass das Welpenfutter viel zu viel Rohproteine hat! Das führt eben zu einen zu schnellem Wachstum und zu kräftigen Knochen und dann eben zu "Schäden" am Knochenbau. Deine Tierärztin hat meiner Meinung nach den einzig vernünftigen Rat erteilt. Und wenn du dir mal die INhaltsstoffe von Welpenfutter zu Erwachsenfutter anschaust, dann wirst du feststellen, das die soweit noch nicht einmal auseinander liegen.

Die alte Regel, man muss immer die Rippen spüren können, hat noch keinem Hund geschadet.

Als ich unsere erste Hündin hatte (Briard) wussten wir auch nicht, wie wir sie füttern sollten. Der Züchter meinte, na ja, dass werdet ihr schon merken. Also haben wir uns an den Vorschlägen auf dem Futtersack orientiert. Tessa wog dann schon mit 13 Monaten 33 kg bei einer Größe von 62 cm. Dazu hatte sie einen leichten Senkrücken. Der kann allerdings auch von ihrer Mutter vererbt worden sein, die hatte auch so einen. Nur ganz leicht.

Zu der Zeit lernte ich auf Ausstellungen andere Briardbesitzer kennen. Als ich ihre Hunde mal anfasste, bekam ich regelrecht einen Schreck, weil diese so dünn waren. Auf meine Frage, wie viel sie denn zu füttern bekämen, hieß es 3x am Tag 80 g! Das hielt ich natürlich für zu wenig, weil die Rippen sehr deutlich zu fühlen waren und aufgrund des Felles sah man das natürlich nicht. Aber jedenfalls hat es dazu geführt, dass wir gelernt hatten und die Portionen runter fuhren. Ach ja, der selbst dickliche italienische Richter zeigte auf seinen Bauch und sagte, er dürfe so aussehen, aber die Hündin sei doch zu schwer.

Heute bekommen meine Hunde 2x am Tag einen Becher (ihr kennt die Hundebecher, die es zu den Sächen dazu gibt sicher) zu ca. je 200g, also rund 400 g am Tag. Dazu gibt es 2-3 Esslöffel Nassfutter aus der Dose. Natürlich gibt es mal eine Brotkante oder andere Leckkerlis, aber meist nur in kleinen dosen.

Grüße

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 23-11-2004, 10:10   #17
Silver_Fox
Junior Member
 
Silver_Fox's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schleswig-Holstein
Posts: 269
Send a message via ICQ to Silver_Fox Send a message via AIM to Silver_Fox
Default

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Hi Nicole,

wie heißt es so schön, Hunde großer Rassen soll man immer "schlank" groß füttern: soll heißen, weniger ist mehr! Die Verkäufer von Hundefutter versuchen uns Hundehaltern immer klar zu machen, dass mindestens 1 Jahr lang Welpenfutter verabreicht werden soll. Richtig ist dagegen, dass das Welpenfutter viel zu viel Rohproteine hat! Das führt eben zu einen zu schnellem Wachstum und zu kräftigen Knochen und dann eben zu "Schäden" am Knochenbau. Deine Tierärztin hat meiner Meinung nach den einzig vernünftigen Rat erteilt. Und wenn du dir mal die INhaltsstoffe von Welpenfutter zu Erwachsenfutter anschaust, dann wirst du feststellen, das die soweit noch nicht einmal auseinander liegen.
Das kenn ich auch so und hab es auch so gemacht. Ich hab mich nie an den Fütterungsempfehlungen auf der PAckung gehalten, weil man auch berücksichten muss wieviel der Hund Bewegung hat usw. Trotzdem hatte er Probleme, nicht wegen seinem Gewicht, weil er war wirklich schlank, sondern weil er Kalkablagerungen in den Knochen hatte. (Wenn ich mich nicht irre) Die Tierärztin meinte das dies alleine sich wieder verteilen würde und er deshalb schmerzen hatte, weil der Knochen an einer Stelle zu schnell wachsen wollte. Damals wurde mir aber auch gesagt das dies nicht unbedingt was mit dem Futter zu tun haben muss und das er auch weiter keine Probleme kriegen wird. Was sein Wachstumsproblem nun mit den schiefen Beinen zutun hat weiß ich nicht genaug. Aber irgendwas wird es damit schon zu tun haben.

LG Nicole & Rudel
__________________
Ich bin wer ich bin und das wird keiner ändern können!

LG Nicole
Silver_Fox jest offline   Reply With Quote
Old 23-11-2004, 10:30   #18
Falco_crying_Wolf
Junior Member
 
Falco_crying_Wolf's Avatar
 
Join Date: Mar 2004
Location: Herxheim/Pfalz
Posts: 208
Default

Hallo,

das mit dem hohen Eiweißgehalt ist seit einigen Jahren überholt. Wichtig ist der Kaloriengehalt, der hauptsächlich vom Rohfett bestimmt wird. Das Eiweiß darf nur ein bestimmtes Verhältnis zum Kaloriengehalt nicht übersteigen. Wie schnell die Hunde wachsen ist von der Kalorienzufuhr nicht von der Eiweißzufuhr abhängig. Außerdem sollte das Calcium-Phosphorverhältnis nich zu hoch sein, ca bei 1,2:1, es gibt Fütterungsstudium die sogar für einen relativ niedrigen Ca-Gehalt sprechen.
In normalem Welpenfutter ist meistens zu viel drin, besser ist ein Aufzuchtfutter für große Rassen aber auch bei denen muß man die Inhaltsangaben kritisch anschauen, bei manchen haut das gar nicht hin.

Die Erkrankung von Nicoles Hund klingt nach Panostitis eosinophilica, die Ursachen sind noch nicht klar, der Hund wird von selber gesund wenn das Längenwachstum weitgehend abgeschlossen ist.

Gruß Ina
Falco_crying_Wolf jest offline   Reply With Quote
Old 23-11-2004, 10:45   #19
Silver_Fox
Junior Member
 
Silver_Fox's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schleswig-Holstein
Posts: 269
Send a message via ICQ to Silver_Fox Send a message via AIM to Silver_Fox
Default

Quote:
Originally Posted by michaelundinaeichhorn
Die Erkrankung von Nicoles Hund klingt nach Panostitis eosinophilica, die Ursachen sind noch nicht klar, der Hund wird von selber gesund wenn das Längenwachstum weitgehend abgeschlossen ist.

Gruß Ina
Ja der Name kommt mir sehr bekannt. Ich weiß noch das sie mir die Röngenbilder zeigte und da wölkchenartige gebilde auf dem knochen zu sehen war. ich weiß leider nicht mehr welcher knochen, aber ich glaub der oberarm knochen (wie auch immer das beím hund heißen möge ) er bekam nur schmerzmittel, die ich ihm gab wenn es wieder anfing. er hatte es aber gott sei dank nur paar tage und trat dann einmal paar wochen später noch ganz kurz auf und seit dem war garnichts mehr. aber es wurde uns auch gesagt das das bis zum 2-3 jahr immer wieder auftreten könnte, also so lange er wächst.
Uns wurde noch gesagt das wenn er nicht lange damit zu kämpfen hat, seine Knochen wieder ganz in ordnung kommen würden und er keine bleibende Schäden davon trägt.
Unsere erste Tierärztin tipte allerdings darauf das er was am Ellenbogen hat, weil sich das Gelenk komisch angefühlt hätte.

Eigentlich gehört das hier nicht ganz zum Thema, aber mich würde schon interessieren ob ich bei Leo noch mit Problemen rechnen kann, wegen seinen schiefen Beinen und Pfoten.

Lg Nicole & Rudel
__________________
Ich bin wer ich bin und das wird keiner ändern können!

LG Nicole
Silver_Fox jest offline   Reply With Quote
Old 23-11-2004, 11:40   #20
Falco_crying_Wolf
Junior Member
 
Falco_crying_Wolf's Avatar
 
Join Date: Mar 2004
Location: Herxheim/Pfalz
Posts: 208
Default

Das kann man so aus der Ferne wirklich nicht sagen, wenn die Gelenkwinkel stark verändert sind schon. Wenn er Wachstumsstörungen im Ellbogen hat auf jeden Fall aber um das zu beurteien muß man röntgen.

Grüße Ina
Falco_crying_Wolf jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 15:40.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org