Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Erziehung & Charakter

Erziehung & Charakter Was muss man bei einem Welpen beachten, wie sozialisiere ich ihn, die meisten allgemeinen Probleme mit dem TWH, wie löse ich sie

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 03-02-2011, 14:55   #1
Phantomschmerzen
Junior Member
 
Join Date: May 2010
Posts: 6
Default Mein Hund bellt wenn ich angesprochen werde!

Hallo alle zusammen!

Ich hoffe hier jemanden zu finden, der einen guten Rat für mich hat.

Mein Problem:
Meine Hünden bellt vornämlich Personen draussen an, die sich mit mir unterhalten wollen oder mich etwas fragen möchten..z:b: nach dem Weg, der Uhrzeit usw.

Das ist mir extrem unangenehm, da Sie dann acuh einfach hin will zu den Leuten und die glauben natürlich meine Hündin will sie erstmal auseinander nehmen.

Ich weiß einfach nicht wie ich ihr diese Macke abgewöhnen soll und wo das überhaupt herkommt. Beim Spazierengehen lässt sie die Leute links liegen, also sie bellt nicht jeden an den wir sehen.

Und ohne Leine ist es ihr auch egal, dann kann man sich mit mir unterhalten nur angeleint endet es im mords gebell!

Ist das ein Zeichen von Angst? Oder will sie mich beschützen?

Ich bin Ratlos!!!
Phantomschmerzen jest offline   Reply With Quote
Old 03-02-2011, 16:14   #2
Kuschelwolf
Junior Member
 
Join Date: Dec 2008
Location: Edemissen
Posts: 79
Default

Wie verhältst du dich denn in diesen Situationen? Sprichst du mit ihr oder lässt sie links liegen? Hier wäre es interessant zu wissen, wie du dich in diesem Moment und auch schon vorher verhältst. Das kann man auf Entfernung nur schwer sagen. Bist du in dem Moment, in dem du angesprochen wirst, schon angespannt, weil du ahnst, dass sie gleich wieder anfängt zu bellen? Versuchst du dann noch sie zu beruhigen?

Ich weiß, das sind viele Fragen, aber das Verhalten eines Hundes resultiert zu 99% aus deinem eigenen Verhalten. Also musst du hier schon ein wenig mehr preis geben.
Kuschelwolf jest offline   Reply With Quote
Old 03-02-2011, 23:09   #3
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Ja dann sag ihr doch einfach sie soll ihr Maul halten .....
Ne, aber im Ernst, dein Hund scheint sich an der Leine stark oder auch nicht zu fühlen und nimmt eine Rolle ein die ihm nicht zu steht. Die Ursache dafür kann verscheiden sein, entweder sie stellt sich in der Situation "über dich" oder sie ist unsicher, oder es ist ein Aufmerksamkeit erhaschen wollen. Um das zu sagen muss man es sehen. Auf jeden Fall sollte du auf sie konsequent einwirken und ihr klar machen, das sie die zweite Stimme im Parlament hat und du die erste.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 03-02-2011 at 23:14.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 04-02-2011, 01:13   #4
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

hahahaha: das habe ich auch gedacht...

Du sagst deinem Hund, was geht und was nicht. Ganz einfach.

Ich hoffe, du kannst den Anhang lesen, einfach drauf klicken.

Last edited by hanninadina; 06-11-2011 at 12:26.
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 04-02-2011, 13:48   #5
Phantomschmerzen
Junior Member
 
Join Date: May 2010
Posts: 6
Default

@ Kuschelwolf:

Ich würde sagen zu 70 % bemerke ich erst das ich angesprochen werde, wenn mein Gegenüber etwas sagt. Deswegen bin ich eher gelassen wenn ich an Personen vorbei gehe.

In den anderen 30 % fällt es mir auf und ich ich versuche einfach etwas Distanz zu mir und der Person zu schaffen. Also ich bitte drum stehen zu bleiben und mache selbst einen kleinen Bogen oder bleibe einfach stehen.

Sobald sie Bellt sage ich schlicht einmal "AUS" oder "NEIN" und lasse sie nach Möglichkeit Sitz machen. Von beidem ist sie eher dessinteressiert. Ich ignorier sie dann völlig, spreche nicht mehr mit ihr und wechsel nach Möglichkeit sogar die Richtung in die ich dann gehe.

Gestern hat sie jemanden angebellt der mit dem Handy vor uns telefoniert hat.
Phantomschmerzen jest offline   Reply With Quote
Old 04-02-2011, 14:09   #6
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Sie meint, sie hat die totale Kontrolle! Da musst du dringend dran arbeiten. Setzt dich durch und nicht durch Ignorieren, weil das bringt ja nichts, sie bellt ja weiter, wenn ich das richtig verstanden habe. Wie alt ist sie? Hast du mal ein paar Stunden Unterordnung im Hundeverein mit ihr gemacht oder Hundetrainerin, natürlich mit Ablenkung?

Wie alt ist sie, kastriert?

Es ist schon so, wie ich es geschrieben habe, sprich mit ihr, du bist der Boss!
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 04-02-2011, 14:39   #7
Phantomschmerzen
Junior Member
 
Join Date: May 2010
Posts: 6
Default

@ hanninadina

Also meine Kleine ist 4 Jahre alt etwa und wurde noch nicht kastriert.
Nee, ich war nie in einer Hundeschule oder habe Stunden in Unterordnung gehabt. Ich habe ihr schon alles selbst beigebracht, wohl nicht gut genug...

Ja, sie bellt auf jeden Fall weiter.
Phantomschmerzen jest offline   Reply With Quote
Old 04-02-2011, 16:05   #8
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Vielleicht solltest du an dir mal ein wenig arbeiten, durch dein Distanz verhalten Anderen gegenüber bekommt doch dein Hund erst bei gebracht das sie den Larry machen soll. Aber wie gesagt, ob jetzt die Oberhand haben oder verunsichert sein nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung", kann man von hier aus sowie so nicht sagen. Such dir in deiner Nähe eine kompetente Person und arbeitet gemeinsam an dem Problem. Zu spekulieren warum und weshalb ist Quatsch. Dein Hund sollte unterscheiden, das es für sei unangenehm ist, wenn sie etwas macht was du nicht willst und das es positiv für sie ist, wenn sie sich so verhält wie du es willst. Dieser Ignorierquatsch ist so wie so total daneben, dein Hündchen ist nicht aus Watte und wird nicht zerbrechen wenn du sie mal etwas härter ran nimmst .....
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 06-02-2011, 00:05   #9
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Anruf eines Hundebesitzers bei seinem Hundetrainer

-Gruber, schönen guten Tag Frau Müller
Tach Herr Gruber. Na, wie macht sich Ihr Balthasar? Kommen Sie voran?
- Deswegen rufe ich an. Balthasar hat sich in meine Wade verbissen und
schüttelt sie.
Oh. Das ist ein Rückschritt. Aber wir wussten ja, dass das ein langer Weg
werden kann.
- Ja. Ich weiß. Aber was mach' ich jetzt? Hölle, tut das weh!
Herr Gruber. Sie müssen Ihre eigenen Befindlichkeiten ein wenig
zurückstellen.
Wie tief beißt Balthasar gerade zu? Mehr als die Hälfte eines halben
Hundezahnes?
- Moment. Ich schau' mal....Ja! Und es blutet stark.
Dann ist es schon Beißgrad 4. Okay.
Das ist eindeutig aggressiv.
Haben Sie schon versucht, Balthazar mit Gewalt wegzuzerren, oder ihn zu
schlagen?
- Selbstverständlich nicht!
Gott sei Dank! Sehr gut. Negative Eindrücke bleiben beim Hund stärker
haften, als Positive.
Das sollten wir auf jeden Fall vermeiden.

- Auuuuua! Aaaaaah!
Herr Gruber. Bitte!
Natürlich darf Ihr Hund spüren, dass Ihnen das nicht gefällt. Aber achten
Sie bitte darauf, ihn nicht zu verstören.
Er kennt solche lauten Töne von Ihnen doch gar nicht, und das könnte ihn aus
seinem seelischen Gleichgewicht bringen.

- Ja, ja. Schon okay.
Wie weit ist das "Aus" schon gefestigt, Herr Gruber?
- Eigentlich gar nicht - boooaaah, tut das weh! - der Schlingel macht nur
"Aus", wenn er dafür sein Lieblingsleckerlie bekommt, und selbst dann nicht
immer.
Okay, dann scheidet das aus. Wir geben Kommandos nur, wenn wir Sie auch
durchsetzen können. Nichtwahr, Herr Gruber?
- Ja, klar.
Dann müssen wir ausnahmsweise einmal eine etwas gröbere Methode anwenden,
Herr Gruber.
Sagen Sie "Nein!". Energisch, aber nicht böse oder drohend. Nur so laut,
dass er verblüfft ist.
Balthazar ist ein ängstlicher Hund. Wir wollen den kleinen Racker ja nicht
traumatisieren.

- Nein, nein. Natürlich nicht! In Ordnung, ich probier's.
- Balti, Nein!
Was macht Balthasar?
- Er schüttelt.
- Ingeboooorg! Würdest Du bitte mal mein Blut vom Boden aufwischen?
Balthipupsi bekommt ja ganz nasse Pfoten!

Herr Gruber. Ich denke, da hilft dann nur noch Ignorieren.
Vermeiden Sie jeden Blickkontakt, sprechen Sie nicht mit ihm, berühren ihn
nicht und unterlassen alles, was sein Verhalten belohnen könnte.
- Ich kann sowieso kaum noch gucken, und das Sprechen fällt mir schwer. Ich
werd' auch sehr müde. Durch den Blutverlust wahrscheinlich.
Aha, Verstehe. Also dann bitten Sie doch Ihre Frau, dass Sie mit dem Klicker
und einem Leckerli bereitsteht.
Sobald er das Interesse verloren hat und los lässt bitte sofort mit Klicker
und einem Leckerli positiv verstärken.
Dabei ist das timing sehr wichtig, aber das wissen Sie ja.
-Herr Gruber?....Herr Gruber?
- Hier ist Frau Gruber. Mein Mann ist gerade ohnmächtig geworden. Aber ich
habe alles mitgehört und hab' Klicker und Leckerli schon in der Hand!
Klasse, Frau Gruber! Das wird schon. Sie sind auf dem richtigen Weg.
- Danke, Frau Müller, Sie haben uns sehr geholfen.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 06-02-2011, 23:19   #10
Brisco
Junior Member
 
Brisco's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Unterspreewald
Posts: 132
Default

So gut gelacht hab ich hier schon lange nichtmehr...Klasse Torsten....das ding ist gut...ich werd das mal ausdrucken und in den umliegenden Hundeschulen aushängen die der Meinung waren einTWH ist nicht erziehbar....
__________________
Träume nicht Dein leben, sondern lebe Deine Träume
Brisco jest offline   Reply With Quote
Old 07-02-2011, 08:29   #11
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

Gröölllll - Volltreffer!
Danke, Torsten, SPITZE gibt es davon noch mehr?
LG
koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 07-02-2011, 11:52   #12
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

Quote:
Originally Posted by Phantomschmerzen View Post
@ Kuschelwolf:
Sobald sie Bellt sage ich schlicht einmal "AUS" oder "NEIN" und lasse sie nach Möglichkeit Sitz machen. Von beidem ist sie eher dessinteressiert. Ich ignorier sie dann völlig, spreche nicht mehr mit ihr und wechsel nach Möglichkeit sogar die Richtung in die ich dann gehe.
sorry, aber was ist denn nun Dein Abbruchkommando? UND...weiß Dein Hund auch, dass Du das als Abbruchkommando meinst?

WENN sie so desinteressiert ist - sagt Dir das nicht, dass sie dich nicht für voll nimmt? (in der beschriebenen Situation, ob das in anderen Situationen auch der Fall ist...kann man nur life sehen)

Was heißt "nach Möglichkeit Sitz"? Also entweder ich fordere meinen Hund zum Sitz auf - dann macht sie es, notfalls werde ich nachdrücklich, allerdings nur wenn ich weiß sie erkennt das Kommando und weiß was zu tun ist - oder ich hätte es eventuell gern, dann macht sie was sie will. Oder ich bringe es gerade bei - dann jedoch nicht ungesichert in einer solchen Situation....
Das gilt auch fürs Abbruchkommando...

Irgendwie - entweder ist es Dein Name oder die Art der Frage - solltest Du dein Problem im Real-Life mit einer kompetenten Person besprechen.

VG
koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 04-11-2011, 16:18   #13
GabrielaVesela
Junior Member
 
GabrielaVesela's Avatar
 
Join Date: Sep 2011
Location: Dammbach
Posts: 120
Default

ich frage mich gerade, warum niemand geschreieben hat zum beispiel diesen rat...
bei einer begegnung ( frontal ) kann schon mal helfen, sich neben der person so zu stellen, dass man nicht frontal zu der fremdperson steht, zusätzlich der hund nicht zwischen, aber der hundeführer zwischen dem hund und der fremdperson steht.
wenn man schon frontal steht, kann der hundeführer auch versuchen, den hund hinter sich schieben um den blickkontakt zu der fremdperson zu unterbrechen...

na ja...vielleicht berichtet uns phantomschmerzen wie es jetzt , einige monate später aussieht mit den begegnungen....:-)
GabrielaVesela jest offline   Reply With Quote
Old 04-11-2011, 16:53   #14
Jeannette
Junior Member
 
Jeannette's Avatar
 
Join Date: Aug 2010
Location: Grünhainichen
Posts: 32
Default

Zitat:
"ich frage mich gerade, warum niemand geschreieben hat zum beispiel diesen rat...
bei einer begegnung ( frontal ) kann schon mal helfen, sich neben der person so zu stellen, dass man nicht frontal zu der fremdperson steht, zusätzlich der hund nicht zwischen, aber der hundeführer zwischen dem hund und der fremdperson steht.
wenn man schon frontal steht, kann der hundeführer auch versuchen, den hund hinter sich schieben um den blickkontakt zu der fremdperson zu unterbrechen..."



... weil das eine reine symptomatische Herangehensweise an das Problem wäre. Der Hund möchte mit seinem Verhalten etwas zum Ausdruck bringen. Unterbindest du das, ohne die Ursache zu beseitigen, wird er es an anderer Stelle wieder zum Ausdruck bringen... Solange, bis es das andere Ende der Leine verstanden hat. Torsten hatte da in seiner ersten Antwort (vom 03.02.) wohl den Finger schon in der Wunde.

Jeannette
Jeannette jest offline   Reply With Quote
Old 05-11-2011, 00:27   #15
GabrielaVesela
Junior Member
 
GabrielaVesela's Avatar
 
Join Date: Sep 2011
Location: Dammbach
Posts: 120
Default

das kann man aber auch so sehen...
Der hund ist unsicher, denke ich ( das meiste Verhalten ) kann mich natürlich täuschen, aber denke ich jetzt einfach. ( da der schreiber keine andere Probleme beschreibt, die mich dazu führten zu denken ( rein theoretisch ) , dass er zuhause nicht der Führende Partner ist.
Die Ursache ist einfach nur "Unbekanntes - Vorsicht" bellen, macht hund schon als junghund gleich ...
Mein DSH als er klein war versuchte als Welpen Mühlkorb anzubellen. Nachts beim spaziergang, war er auf einmal anders mit dem schatten und im wind machte er geräuche....
Da TWH von grund auf vorsichtiger auf Neues zugeht ( nun aber der Mühlkorb wird ihn voll nicht erschrecken, denke ich...) können es aber fremde Personen sein, die in bedröhliche Körperhaltung her kommen.

In den meisten fällen wäre meine meinung klar, dass der Hund seine Unsicherheit AUSDRUCKT, was heisst gleich Ursache.
Um sicher zu sein, kann man aber auch Rutestellung, Ohren, seine Maske-Gesiuchtsausdruck )
Ich unterbinde es eben NICHT ! , iich schreie nicht "NEIN" oder dreh mich weg und gehe lieber weiter ( das wäre weg der gewöhnung, die aber genausso notwendig bei allen hunden ist ) und mit meinem stress wirke ich agressiv, aber ich biete dem hund dadurch die Möglichkeit, die Unsicherheit ( die Ursache ) zu nehmen, sich zuerst geschützt gegen dem fremden gegenüber, fühlen.
DANACH kommen natürlich weitere Schritte, ich stelle ihm irgendwann behutsam seinen "Geist" vor....:-)
Mit ganz extrem unsicherem hund, der aber bereit ist mit der Unterstüzung seines Herrchen, nebendran ins schutzagression zu gehen, also aktiv schützt,aber aus Angst ( sich, Dich..vielleicht nicht wichtig gerade ) werde ich natürlich anders weiter üben, als mit Charakteren, die sein Mensch beschützen, aktiv, weil sie meinen, sie seien dazu berechtigt.

ps. finde es gerade nicht, was Torsten schrieb , aber bin am suchen und zumindest kann ich dann rausbekommen, ob ich richtig liegen kann...:-)
GabrielaVesela jest offline   Reply With Quote
Old 05-11-2011, 13:31   #16
Jeannette
Junior Member
 
Jeannette's Avatar
 
Join Date: Aug 2010
Location: Grünhainichen
Posts: 32
Default

Natürlich ist das Unsicherheit. Aber Unsicherheit ist keine Ursache, sondern ein Symptom. Warum ist denn mein Hund unsicher? Weil er mir nicht vertraut. Er ist der Meinung, ich hätte die Situation nicht im Griff, sodass er das jetzt selbst regeln muss - auf seine Weise.

Die Ursachen für mangendes Vertrauen kann man keinesfalls in einem Forum klären.
Jeannette jest offline   Reply With Quote
Old 05-11-2011, 14:28   #17
GabrielaVesela
Junior Member
 
GabrielaVesela's Avatar
 
Join Date: Sep 2011
Location: Dammbach
Posts: 120
Default

Das glaube ich eben nicht, dass der Hund unsicher ist wegen mir. Jeder Hund ist immer mal neu unsicher, wenn er neues erkundet. Scheint es ihm gefährlich ist er mehr unsicher, scheint es ihm nicht so gefährlich weniger.
Natürlich ist aber dann die Menschenarbeit gefragt, ihn zu unterstützen, ihm zeigen, schau mal ich dein Partner, habe auch keine Angst und Du brauchst auch keine Angst zu haben.... wir schauen uns es jetzt an und bauen deine unsicherheit gemeinsam ab....in Schritten, die bei jedem Hund und jedem Charakter anders gewählt werden sollen.
Der Hund kann mir super vertrauen, aber erneut auf neues im leben stossen, was er nicht kennt und wieder darauf unsicher reagieren.
Kontraproduktiv wird wohl, wenn ich selbst Angst habe, dass ist klar.
GabrielaVesela jest offline   Reply With Quote
Old 05-11-2011, 14:57   #18
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Originally Posted by GabrielaVesela View Post
Der Hund kann mir super vertrauen, aber erneut auf neues im leben stossen, was er nicht kennt und wieder darauf unsicher reagieren.
Kontraproduktiv wird wohl, wenn ich selbst Angst habe, dass ist klar.
ja wenn dein Hund dir vertraut, wird er sich auch an dir orientieren und nicht herum bellen, wenn du angesprochen wirst. Er wird maximaler aufmerksamer sein in einer neuen Situation und wird Blickkontakt zu dir halten, aber er wird sich an dir orientieren und wenn du dabei unsicher bist, wird dein Hund das Zepter selber in die Hand nehmen....
Bei vielen Hunden die unsicher sind und keine Rückendeckung vom Besitzer erhalten, weil sie ihm nicht vertrauen oder sein selber unsicheres Verhalten spüren , hast du den Effekt : Angriff ist dei beste Verteidigung. Wobei man hier den Angriff nicht als aggro einstufen muss und auch nicht unbedingt mit beißen als Steigerung sehen sollte.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 05-11-2011 at 15:05.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 05-11-2011, 16:04   #19
Jeannette
Junior Member
 
Jeannette's Avatar
 
Join Date: Aug 2010
Location: Grünhainichen
Posts: 32
Default

Ich persönlich stufe dieses oben beschriebene Anbellen schon als eine Form von Agressivität ein. Vergleichbar vielleicht: wenn ich erstmal jemanden anders anbrülle, bevor ich ihm eine reinhaue :-)
Jeannette jest offline   Reply With Quote
Old 05-11-2011, 18:31   #20
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Originally Posted by Jeannette View Post
Ich persönlich stufe dieses oben beschriebene Anbellen schon als eine Form von Agressivität ein. Vergleichbar vielleicht: wenn ich erstmal jemanden anders anbrülle, bevor ich ihm eine reinhaue :-)
He Jeannette,
du brüllst Jemanden an und haust ihm auch noch eine rein - böses Mädchen
Aber mal im Ernst, das ist halt von hier aus schwer zu beurteilen, ich würde es aber so sehen, dass wenn ihr Jemand zu nahe kommt, sie dann anfängt rum zu spinnen, weil sei ihn nur sagen will: "lass mich bloß in Ruhe .... mir graut es vor dir ... " Ob dann ein Beißen dem ganzen Nachdruck verleiht, muss man vor Ort sehen. Es kann so oder so sein, auch der Grund für das Bellen ist ja hier nur spekulativ an zu nehmen. Das ist jedenfalls meine Meinung dazu, weil das Verhalten des Hundes viele Ursachen haben kann. Wenn man es sich einfach machen will, stempelt man ihn halt als aggro ab, so was ist dann immer die einfachste Möglichkeit (ist jetzt nicht auf dich gemünzt)
Es sollen sich ja sogar Leute hier im Netz tummeln, die bezeichnen einen Hund der auf einem Treffen an einem Stakeout beim Zelt und Auto fest gemacht ist und bellt wenn sich Jemand den Sachen nähert, als aggro, da solchen Leuten ein Territorialverhalten nicht einmal in den Sinn kommt. Die sagen dann, der dürfte hier nicht bellen, weil er hier nicht zu Hause ist. Und dazu sage ich, ja er darf bellen, weil genau dort wo er fest gemacht ist vorübergehend sein Territorium ist und auch Gegenstände die er verteidigen darf sind.
Auf jeden Fall hat auch das Verhalten von Hunden eine Ursache und die liegt meist nicht immer nur beim Hund.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 05-11-2011 at 18:36.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 05:21.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org