Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Zucht

Zucht Informationen über die Zucht, Selektion und Würfe

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 02-03-2008, 14:23   #21
Danje
Junior Member
 
Join Date: Sep 2003
Location: Niederdreisbach, WW
Posts: 178
Default

ICH geh schon lange nicht mehr in die Luft.....ich wollte eigentlich nur eine wahrheitsgemäße Antwort auf meine -ich denke, angebrachte Frage.

Aber dass einige sich dann soooo aufregen????? Wie ich schon sagte, bin ich schon lange, bzw. gar nicht mehr auf dieser Seite, weil gerade JEDE Frage als Angriff ausgelegt wird.

In einem anderen thread wird strikt darauf hingewiesen, dass nicht nachgewiesene Mischlinge nichts hier zu suchen haben. Andererseits werden PTB Hunde zugelassen???? Da kann ja, MEINER ANSICHT nach jeder verpaaren wie er möchte.

Ich bin jedenfalls SEHR entsetzt über die in den letzten Jahren entstandenen Züchtermassen!!!! Als ich vor 10 Jahren meinen ersten TW bekam, wusste ich wenigstens 100% wer die Ahnen waren. Wem kann man denn heute noch vertrauen?

@Petra: Ich lass mich nicht auf das Niveau einiger Weniger herunter um ein Thema bis zur Explosion auszudiskutieren.

Ich hab ja nun meine Antwort - wenn auch nicht eine erfreuliche!!!

Schönen Sonntag noch!
Danje jest offline   Reply With Quote
Old 02-03-2008, 16:30   #22
Nebelwölfe
Member
 
Nebelwölfe's Avatar
 
Join Date: Aug 2004
Location: am Hochrhein
Posts: 771
Send a message via ICQ to Nebelwölfe Send a message via Skype™ to Nebelwölfe
Default

Hallo Daniela

Und eine Antwort zu deiner Frage hast du ja auch bekommen - auch wenn sie für dich "unerfreulich" ist, damit wirst du leben müssen. Ich habe noch nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass Amber Registrierpapiere hat - und ich finde, es ist auch ok so. Schliesslich stammt sie nicht von irgendwelchen unbekannten Hunden ab.

Hast du dich eigentlich über die anderen längst registrierten Hunde auch so aufgeregt? Oder nun speziell über Amber?

Quote:
Originally Posted by Danje View Post
In einem anderen thread wird strikt darauf hingewiesen, dass nicht nachgewiesene Mischlinge nichts hier zu suchen haben. Andererseits werden PTB Hunde zugelassen???? Da kann ja, MEINER ANSICHT nach jeder verpaaren wie er möchte.
Soweit ich weiss, erfasst Margo in der Datenbank alle TWHs, von denen man weiss, dass sie reinrassig sind - auch wenn sie keine Papiere haben. Und das nicht erst seit "gestern". Das macht auch Sinn.

PTB Hunde haben nun mal Registrierpapiere, die international anerkannt sind. Und Registrierpapiere sind auch keine Erfindung des VDH.

Tut mir leid, ich betrachte Amber (und ihre Geschwister) nicht als "nicht nachgewiesener Mischling". Beide Eltern stammen aus guten FCI-Zuchten, was mit DNA-Test durchaus nachzuweisen ist. Hätte der damalige Besitzer für die Welpen Ahnentafeln beantragt, würde heute kein Hahn danach krähen. Gemäss FCI ist jeder Hund, der von Hunden aus FCI anerkannter Zucht abstammt, grundsätzlich reinrassig und hat Anrecht auf eine Ahnentafel. Nachzulesen in den Zuchtbestimmungen der FCI.

Aber worum geht es dir eigentlich genau?

Quote:
Ich bin jedenfalls SEHR entsetzt über die in den letzten Jahren entstandenen Züchtermassen!!!! Als ich vor 10 Jahren meinen ersten TW bekam, wusste ich wenigstens 100% wer die Ahnen waren. Wem kann man denn heute noch vertrauen?
Mit Züchtermassen - meinst du da nun die VDH-Züchter oder generell alle Züchter? Gab es denn zu der Zeit einen DNA-Nachweis über die Ahnen - oder woher weisst du das 100%ig?? Tja, das ist eine gute Frage mit dem Vertrauen...

Ich denke, in Deutschland haben wir in der VDH-Zucht noch einige wichtigere Probleme, als eine registrierte Amber die auf Ausstellungen geht, um die wir uns kümmern sollten.

Auch dir - trotzdem - einen schönen Sonntag
Petra
Nebelwölfe jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 09:05   #23
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hat zwar nichts mit dem Gezänk um Amber zu tun, aber um die von allen missbilligte PTB. Denn entweder ist ein Hund reinrassig und kann das nachweisen, oder er ist es ebend nicht. Und nur vom aussehen her, so wie es der VDH handhabt, ist die PTB eine Farce und sicher auch nicht in der Verfahrensweise gedacht gewesen.
Quote:
Originally Posted by littlepeet View Post
Und Registrierpapiere sind auch keine Erfindung des VDH.

Das stimmt! Die PTB und Registrierung musste der VDH auf Grund eines Verfahrens vor dem Bundeskartellamt einführen, damit reinrassige Hunde, die in anderen Verbänden ebenfalls nach FCI-Standart gezüchtet werden, beim VDH ausgestellt werden und in die Zucht gehen dürfen, sowie bei Sportveranstaltungen als reinrassige Hunde und nicht als Mischlinge geführt werden.
Bei dem Verfahren vor dem Bundeskartellamt ging es u.a. um die Monopolstellung des VDH und das Dirkriminierungsverbot anderer Rassehundeverbände durch den VDH.
Näheres und weiteres könnt Ihr u.a. hier finden: http://www.hundegesetze.de
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 16:52   #24
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

Hallo Norbert,

die Aussage, das der VDH aufgrund von NON-FCI, Bundeskartellamt etc. - die Registrierung von Hunden hat einführen müssen, zweifel ich mehr als stark an. :-)

Die Auseinandersetzung auf die du dich vermutlich beziehst zwischen FCI & der Delgierten Commission ist nun wie lange her ? Drei oder 4 Jahre.

Registrierhunde habe ich ganz bewußt schon in den 90iger Jahren auf VDH Schauen gesehen.
Sie mußten schon damals um als "Rassehund" an Prüfungen starten zu können von einem Formwertrichter beurteilt und dann einer kleinen Kommission innerhalb des Zuchtverbandes vorgestellt werden. Um eben ein Registerpapier zu erhalten.

Also bitte höre auf den VDH mit allem zu bewerfen und sage mir bitte nie mehr, das du nicht VDH-Geschädigt bist )
Grüße Uschi
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 17:09   #25
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

Für das Doppelposting entschuldige ich mich.

Noch einen kurzen Nachsatz: In einem Punkt hast du natürlich Recht Norbert. Die Registerpapiere sind wirklich nicht auf dem Mist des VDH gewachsen. Sie entstammen der Feder der FCI.
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 17:10   #26
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by Silence View Post
...die Aussage, das der VDH aufgrund von NON-FCI, Bundeskartellamt etc. - die Registrierung von Hunden hat einführen müssen, zweifel ich mehr als stark an. :-)
Die Auseinandersetzung auf die du dich vermutlich beziehst zwischen FCI & der Delgierten Commission ist nun wie lange her ? Drei oder 4 Jahre.
.....
Also bitte höre auf den VDH mit allem zu bewerfen und sage mir bitte nie mehr, das du nicht VDH-Geschädigt bist ) Grüße Uschi
Hallo Uschi,
das bezieht sich nicht auf die DC - FCI Auseinandersetzung, sondern auf ein Schreiben des VDH an seine Mitgliedsvereine, welches auch dem Bundeskartellamt und dem damals klagenden Verein vorliegt!

Hier die Kopie:

"Schreiben des VDH an die Vorsitzenden der Mitgliedsvereine vom 28. Oktober 2002:
Betr: Bundeskartellamt
hier: Monopolstellung des VDH

Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgrund einiger Beschwerden, die an das Bundeskartellamt bzgl. der Monopolstellung des VDH und seiner Mitgliedsvereine herangetragen wurde, wurde der VDH zu einem Termin im Bundeskartellamt in Bonn geladen.


Folgende wettbewerbsrechtliche Vorwürfe wurden erhoben:

1. Hunde ohne VDH/FCI – anerkannten Ahnentafeln dürfen in den VDH – Mitgliedsvereinen nicht zur Zucht eingesetzt werden, sowie Hunde mit VDH/FCI – anerkannten Ahnentafeln vom VDH – Mitgliedern dürfen nicht außerhalb des VDH zur Zucht eingesetzt werden.
2. Der VDH lässt keine Hunde ohne VDH/FCI – anerkannten Ahnentafel zu seinen
Zuchtschauen zu.
3. Der VDH verbietet den Mitgliedern seiner Mitgliedsvereinen auf Zuchtschauen
außerhalb des VDH/FIC – Bereiches auszustellen.
4. Einige VDH Mitgliedsvereine lassen keine Registrierungen von Hunden ohne
VDH/FCI – anerkannten Ahnentafeln zu.

Durch ausführliche Darstellung der Satzungsziele des VDH, insbesondere des Satzungsziels "rassenreine, gesunde Hunde" zu züchten, konnten die tierschutzrechtlichen Auswirkungen der Forderung zu Punkt 1 deutlich gemacht werden.


Nach ausführlichen Diskussionen der Sachlage zu Punkt 2. – 4. erklärte sich der VDH
abschließend bereit, seine Mitgliedsvereine auf folgenden, bereits in § 8 Abs. 1.4 der VDH – Zuchtordnung geregelten Sachverhalt hinzuweisen:


Die VDH- Vereine sind verpflichtet, neben dem Zuchtbuch als Anlage ein Register (Livre dáttend) zu führen.


Des weiteren sind die VDH- Vereine aufgrund der Monopolstellung des VDH verpflichtet, Registrierungen für Hunde ohne FCI- anerkannte Abstammungsnachweise oder solche mit nicht anerkennungsfähigen Abstammungsnachweise durchzuführen und diese Hunde, sofern sie dem Rassestandard phänotypisch entsprechen, in das Register zu übernehmen. Hiervon werden die weiteren Bestimmungen zur Zuchtzulassung nicht berührt.

Aufgrund der vorstehend ausgeführten Problematik hat der VDH- Vorstand auf seiner Sitzung am 30./31.08.2002 folgenden wettbewerbsrechtlichen Forderung des Kartellamtes zugestimmt.

Unabhängig von einer Mitgliedschaft des Eigentümers in einem nicht VDH- anerkannten Verein, sind Hunde mit VDH/FCI- anerkannte Ahnentafeln oder Registrierbescheinigungen generell zu den VDH- Zuchtschauen zugelassen, sofern keine andere Hinderungsgründe (z.B. nachgewiesener Verstoß gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen, kommerzieller Hundehandel o. ä.) gegen den Eigentümer vorliegen.
Ein Ausstellen von Hunden durch Mitglieder der VDH- Vereine auf Zuchtschauen außerhalb des VDH/FCI- Bereichs ist nicht als Förderung des kommerziellen Hundehandels zu werten und somit nicht satzungsschädlich und zu gestatten.


Für Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.


Nähere Erläuterungen erfolgen anlässlich der Tagung der Zuchtverantwortlichen am
2./3.11.2002. Dort haben Sie auch die Möglichkeit Fragen an die VDH- Verantwortlichen zu stellen.


Mit freundlichen Grüßen
(B. Meyer)
Hauptgeschäftsführer

Kopie: Bundeskartellamt Bonn"
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 17:21   #27
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf View Post
4. Einige VDH Mitgliedsvereine lassen keine Registrierungen von Hunden ohne
VDH/FCI – anerkannten Ahnentafeln zu.

Nach ausführlichen Diskussionen der Sachlage zu Punkt 2. – 4. erklärte sich der VDH
abschließend bereit, seine Mitgliedsvereine auf folgenden, bereits in § 8 Abs. 1.4 der VDH – Zuchtordnung geregelten Sachverhalt hinzuweisen:


Die VDH- Vereine sind verpflichtet, neben dem Zuchtbuch als Anlage ein Register (Livre dáttend) zu führen.


Kopie: Bundeskartellamt Bonn"
Ja und ?
Es war nicht der VDH mit Sitz Dortmund der gesagt STOPP wir tragen Eure Hunde weil NON FCI nicht in Zuchtbuch bzw. in den Anhang ein.
Es waren einzelne Zuchtvereine, die sich die "Freiheiten" herausgenommen haben und das Register geschlossen haben. Und dies galt dann für alle Hunde dieser Rasse die in eben dem Zuchtverein XYZ den Eintrag ersucht haben. Selbst die Hunde die aus Eltern stammten mit FCI Papiere.

Darauf musste der VDH hinweisen, da es in den Statuten der FCI fest verankert ist, das es einen Anhang / Register zusätzlich zum Zuchtbuch ( welches die einzelnen ZV führen ) geben muß.

Der VDH hat - weil durch die FCI vorgegeben - schon immer die Möglichkeiten gegeben ein Register zu führen.
Also alles im Allen kein Problem des VDH sondern de einzelenen Rassehundezuchtvereine die dem VDH angeschlossen sind. Diese haben ihr Register geschlossen für diese Hunde, nicht der VDH oder die FCI.
Und das ist ein riesen Unterschied.
Gruß Uschi
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 17:28   #28
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,250
Default

Ja und, damit hast Du doch nur bestätigt was Uschi geschrieben hat. Die Phänotypregistrierung ist eine FCI-Regelung und bestand bereits vor der Klage beim Kartellamt, einige VDH-Vereine haben sie nicht durchgeführt, der VDH hat sie darauf hingewiesen dass sie dies müssen.
Nach ausführlichen Diskussionen der Sachlage zu Punkt 2. – 4. erklärte sich der VDH abschließend bereit, seine Mitgliedsvereine auf folgenden, bereits in § 8 Abs. 1.4 der VDH – Zuchtordnung geregelten Sachverhalt hinzuweisen:

Die einzige Neuerung auf die Kartellamtsklage hin war das hier:

Unabhängig von einer Mitgliedschaft des Eigentümers in einem nicht VDH- anerkannten Verein, sind Hunde mit VDH/FCI- anerkannte Ahnentafeln oder Registrierbescheinigungen generell zu den VDH- Zuchtschauen zugelassen, sofern keine andere Hinderungsgründe (z.B. nachgewiesener Verstoß gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen, kommerzieller Hundehandel o. ä.) gegen den Eigentümer vorliegen. Ein Ausstellen von Hunden durch Mitglieder der VDH- Vereine auf Zuchtschauen außerhalb des VDH/FCI- Bereichs ist nicht als Förderung des kommerziellen Hundehandels zu werten und somit nicht satzungsschädlich und zu gestatten.

Ina
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 17:30   #29
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by Silence View Post
Also alles im Allen kein Problem des VDH sondern de einzelenen Rassehundezuchtvereine die dem VDH angeschlossen sind. Diese haben ihr Register geschlossen für diese Hunde, nicht der VDH oder die FCI. Und das ist ein riesen Unterschied. Gruß Uschi

Für mich besteht da KEIN wesentlicher Unterschied.
Wenn ein Verein sich einem Dachverband anschließt hat er dessen Satzungen, Vorschriften etc. einzuhalten! Und andersherum hat der Dachverband seine Mitgliedsvereine auf Einhaltung des geltenden Rechts hinzuweisen, diese Durchzusetzen oder Konsequezen zu ziehen.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 17:34   #30
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf View Post
Für mich besteht da KEIN wesentlicher Unterschied.
Wenn ein Verein sich einem Dachverband anschließt hat er dessen Satzungen, Vorschriften etc. einzuhalten! .
Das kann man so nicht sagen Norbert. Der VDH gibt weder die Satzungen innerhalb seiner Zuchtverbände vor, noch bestimmt er wie die Zucht- und Körodnungen innerhalb eines Vereins auszusehen haben.
Es gibt einen Leitfaden durch den VDH, dieser kann und wird aber von jedem Zuchtverein nach seinem Gutdünken übernommen, ergänzt oder einige Teile ganz gestrichen.

Und andersherum hat der Dachverband seine Mitgliedsvereine auf Einhaltung des geltenden Rechts hinzuweisen, diese Durchzusetzen oder Konsequezen zu ziehen.

Dieser Verpflichtung ist der VDH im vorliegenden Fall nachgekommen.
Punkt!
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 17:47   #31
Nebelwölfe
Member
 
Nebelwölfe's Avatar
 
Join Date: Aug 2004
Location: am Hochrhein
Posts: 771
Send a message via ICQ to Nebelwölfe Send a message via Skype™ to Nebelwölfe
Default

Quote:
Originally Posted by michaelundinaeichhorn View Post
... Die Phänotypregistrierung ist eine FCI-Regelung ...
Und das habe ich damit auch gemeint, dass die Registrierung keine Erfindung des VDH ist. Die Regelung gilt für alle anderen Länder auch - und gibt es dort auch.

Petra
Nebelwölfe jest offline   Reply With Quote
Old 03-03-2008, 22:51   #32
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Unabhängig von einer Mitgliedschaft des Eigentümers in einem nicht VDH- anerkannten Verein, sind Hunde mit VDH/FCI- anerkannte Ahnentafeln oder Registrierbescheinigungen generell zu den VDH- Zuchtschauen zugelassen, sofern keine andere Hinderungsgründe (z.B. nachgewiesener Verstoß gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen, kommerzieller Hundehandel o. ä.) gegen den Eigentümer vorliegen. Ein Ausstellen von Hunden durch Mitglieder der VDH- Vereine auf Zuchtschauen außerhalb des VDH/FCI- Bereichs ist nicht als Förderung des kommerziellen Hundehandels zu werten und somit nicht satzungsschädlich und zu gestatten.
Trotzdem Schwachsinn, hier wird immer von Hunden mit Papieren oder Eltern mit Papieren geredet . Das ist doch nicht das Ding , die Frage ist doch wie der VDH und nicht die ihm angeschlossenen Vereine es handhaben , wenn ein Hund ohne Nachweise vor gestellt wird ..... Für mich ist diese ganze PTB kompletter Schwachsinn , so lange es keine eindeutigen und festen Regeln gibt . So lange ich mit jedem Köter der einer Rasse nur ähnlich sieht eine PTB machen kann und dann Reg.Papiere bekomme ist das doch alles nur Geldmacherei . Der VDH ist ja noch nicht mal in der Lage zu reagieren , wenn er auf solche Unzulänglichkeiten hin gewiesen wird. Von der Willkür in manchen Clubs / Vereinen die dem VDH angeschlossen sind will ich nicht reden - ich denke das kommt außerdem noch da zu . Weil da teilweise auch selbsternannte Leute sitzen , die sich durch große Sprüche in der Vergangenheit einen Namen gemacht haben , aber anders handeln als sie reden . Und das sind dann die Leute die den einzelnen Züchter / Hundehalter sagen was wie gemacht wird ,, die richtigen Beziehungen zum VDH haben und so in der Lage sind weitestgehend ihre Macht an anderen aus zu lassen .
Es wäre sicher sinnvoll , für bestimmte brisante Themen keine Richtlinien vor zu geben , sondern eindeutige Festlegungen , die im allgemeinen in allen Vereinen gleich sind und im einzelnen auf den jeweiligen verein zu treffen . Es gab schon Züchter/Halter,die der Willkür eines VDH angeschlossenen Vereins ( oder besser den Leuten die das Sagen hatten ) ausgeliefert waren , auf Beschwerde beim Dachverband kam so gut wie Nichts , also war die Konsequenz den Verein und den VDH den Rücken zu kehren .
Wir können hier rum diskutieren , aber so lange im Vordergrund Geld , Macht und Personenkult stehen , wird es immer so bleiben und es wird neben dem VDH angeschlossenen Vereinen weiterhin gute Vereine geben die sich in ihrer Arbeit nicht von denen des VDH unterscheiden .
Warum kann der VDH diese Vereine nicht anerkennen ( bei bestimmten Regeln nach denen man dort arbeiten sollte ) , und so diese PTB weg lassen ?
Ich z.B.bin mit dem VDH nicht verheiratet , sollte es irgend wann zu willkürlichen Dingen kommen , gegen die man machtlos ist , bin ich gern bereit außerhalb des VDH weiter zu züchten - alles eine Frage der Politik und Zukunft .....
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 04-03-2008, 08:08   #33
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hallo Torsten,

habe selten einem Beitrag so aus vollem Herzen zustimmen können, wie diesem. Schön das es Menschen wie Dich gibt, die noch nicht ihren Realitätssinn verloren haben.

Es ging und geht mir nicht darum gegen den VDH zu wettern, und ich bin auch nicht "VDH-geschädigt", halllo Uschi . Nein, es geht mir nur darum, dass man Unzugänglichkeiten offen an- und aussprechen und, wenn möglich, dazu beitragen kann, diese zu verändern, eventuell Lösungswege aufzuzeigen. Es hilft niemandem, schon gar nicht der Hundereinrassenzucht, den VDH immer als "heilige Kuh" hinzustellen, und alles das, was unter dem Dach des VDH geschieht, als unfehlbar darzustellen.

So wie Torsten es schon schrieb, es haben schon gute Züchter und ganze Verbände dem VDH den Rücken gekehrt, wie ich vor Kurzem erst wieder in einem Jagdhundeforum lesen konnte. Auch aus dem Bereich der nordischen Rassen ist mir ein Züchter- und Sportverband bekannt.
Und darüber sollte man auch öffentlich reden und nachdenken dürfen, und nicht jedes kritische Wort als Angriff auf den VDH bewerten.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 04-03-2008, 08:45   #34
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

Lieber Norbert,

meine Antwort bezog sich in keinster Weise über den Sinn oder Nichtsinn der PTB.
Sie bezog sich einzig auf deine Falschaussage, warum bzw. worauf die Möglichkeit resultiert Hunde ins Register einzutragen.
Deine Aussage war schlichtweg falsch, aus dem Zusammenhang gerissen und konnte so in keinem Fall stehen bleiben.

Ich kann mich in einer Sichtweise Torstens Aussage anschliessen. Auch ich bin nicht mit dem VDH verheiratet. Allerdings käme für mich eine Zucht ausserhalb der FCI nicht bzw. nie in Frage.

Wenn ich mit diesem Verein bzw. dem rasssebetreuenden Verein ein unausweichliches Problem hätte/habe, würde ich meine Zucht in ein anderes Land verlegen. Aber immer mit der Möglichkeit der FCI weiter angehören zu können.

Grüße Uschi
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 04-03-2008, 09:14   #35
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Silence View Post
Ich kann mich in einer Sichtweise Torstens Aussage anschliessen. Auch ich bin nicht mit dem VDH verheiratet.
Doch, das ist Torsten wie auch Du und alle anderen Züchter, die den Züchtervertrag unterschrieben haben. Und wie bei einer Ehe kann man sich aber selbstverständlich wieder voneinander trennen, seitens des VDH und/oder des Züchters.
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 04-03-2008, 09:40   #36
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by Silence
… meine Antwort bezog … auf deine Falschaussage, warum bzw. worauf die Möglichkeit resultiert Hunde ins Register einzutragen.

Hallo Uschi,
warum ist meine Aussage falsch? Ich habe doch nur bestätigt, dass diese leidige PTB nicht "auf dem Mist des VDH gewachsen ist"!

1. Dass die PTB lt. FCI schon früher möglich war, mag sein (Das was möglich ist, und das was gemacht wird, sind 2 Seiten einer Medaille). Aber erst durch den Druck des Bundeskartellamtes wurde klar gestellt, dass alle Mitgliedsvereine des VDH diese durchführen müssen, es keine Ermessensfrage des VDH und seiner Mitgliedsvereine ist.
Und das Bundeskartellamt hat sich bei weitem nicht damit beschäftigt, weil es nur um "Einzelfälle" ging.

2. Auch das war erst auf Druck des Bundeskartellamtes neu und möglich:
"Unabhängig von einer Mitgliedschaft des Eigentümers in einem nicht VDH- anerkannten Verein, sind Hunde mit VDH/FCI- anerkannte Ahnentafeln oder Registrierbescheinigungen generell zu den VDH- Zuchtschauen zugelassen, sofern keine andere Hinderungsgründe …
Ein Ausstellen von Hunden durch Mitglieder der VDH- Vereine auf Zuchtschauen außerhalb des VDH/FCI- Bereichs ist nicht als Förderung des kommerziellen Hundehandels zu werten und somit nicht satzungsschädlich und zu gestatten."
Besonders letzter Satz scheint noch nicht überall bekannt zu sein. Ein mir bekannter TWH-Besitzer, der auch andere Rassehunde besitzt, äußerte sich noch 2005 (!), dass er nicht zur Ausstellung des DRC Soltau e.V. gehen darf, da er sonst aus dem VDH (Anm.: dem Mitgliedsverein) bei Bekanntwerden rausfliegen würde.

Quote:
Originally Posted by Silence
Wenn ich mit diesem Verein bzw. dem rasssebetreuenden Verein ein unausweichliches Problem hätte/habe, würde ich meine Zucht in ein anderes Land verlegen. Aber immer mit der Möglichkeit der FCI weiter angehören zu können.

Damit ist das Problem der PTB aber nicht gelöst.

Das Problem und die Sorge ist doch, dass Mischlinge (!) durch die PTB in die Reinrassenzucht kommen können. Das war der Ausgangspunkt dieses Threads.
Und da sollten m.E. die Züchter und Mitgliedsvereine des VDH ansetzen, dass der VDH bei der FCI entsprechende Regelungen, z.B. DNA-Tests, einfordert!
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 04-03-2008, 09:50   #37
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

Du hast einen Züchtervertrag unterschrieben Steffen ?
Ist mir in den letzten 25 Jahren nicht vorgelegt worden
Also darf ich mich immer noch als ledig ansehen.
Grüße Uschi
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 04-03-2008, 09:54   #38
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

[quote][Doch, das ist Torsten wie auch Du und alle anderen Züchter, die den Züchtervertrag unterschrieben haben. Und wie bei einer Ehe kann man sich aber selbstverständlich wieder voneinander trennen, seitens des VDH und/oder des Züchters./QUOTE]

Hallo Steffen
sicher hast du Recht , aber ich bin aus freien Stücken zu dieser Vereinigung gegangen , weil ich es für sinnvoll halte wie gewisse Dinge geregelt sind . Ich habe auch nicht vor ( zu mindest noch nicht ) außerhalb des VDH ( nicht der FCI ) zu züchten , bis jetzt ist ( zu mindest bei unserer Rasse ) noch alles im grünen Bereich.
Und ganz neben bei , es ist nicht der VDH bei den Vereinen die ihm angeschlossen sind , der den Bockmist macht , viel mehr wie ich schon schrieb , die Vereine - oder besser einige einflussreiche Mitglieder .......
Nicht durch den VDH direkt , wurden einige Rassen versaut , sondern durch die , die den Einfluss haben und hatten und auch in der Zukunft haben werden ( nat.auch zum VDH)
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 04-03-2008, 10:02   #39
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

so sehe ich es zu 100%. Und im Grunde könnt ihr mit eure Rasse noch froh sein, das sich jeder gleichberechtigt an den VDH wenden könnt um Papiere zu erhalten.
Ohne die ganze Vereinsmeierei.
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 04-03-2008, 22:22   #40
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by Steffen View Post
Doch, das ist Torsten wie auch Du und alle anderen Züchter, die den Züchtervertrag unterschrieben haben. Und wie bei einer Ehe kann man sich aber selbstverständlich wieder voneinander trennen, seitens des VDH und/oder des Züchters.
Also die Vereinbarung mit dem VDH gilt m. W. nach, nur für die sog. unbetreuten Rassen.
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 22:29.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org