Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Erziehung & Charakter

Erziehung & Charakter Was muss man bei einem Welpen beachten, wie sozialisiere ich ihn, die meisten allgemeinen Probleme mit dem TWH, wie löse ich sie

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 12-03-2008, 16:06   #1
inesdaisy
Junior Member
 
Join Date: Feb 2008
Posts: 8
Default Der TWH ist KEIN Haustier

Moin, Moin Leute

ich habe mit großem Interesse das Forum studiert. Meiner Meinung und bisherigen Erfahrung nach ist der TWH KEIN Haustier. Ich finde, da sind noch viel zu viel Urgene vorhanden, um diesen Hund im Haus (Zwinger) halten zu können. Hätte ich diese Erfahrung vor der Anschaffung meines TWH (jetzt 4 Monate alt) gemacht, ich hätte das bestimmt nicht unterstützt und dieses Tier ins "Gefängnis" gesperrt.

Im TWH stecken einfach noch viel zu viel Urgene vom Wolf. Wie wir alle wissen, lebt der Wolf in Freiheit. Der erste Hund wurde vor 15000 Jahren vor Christi gezüchtet. Wie lange hatte er also Zeit, sich an die Wohnung von heute zu gewöhnen. Damals lebten die Familien alle noch in großen "Rudeln" und nicht so festen Häusern, da war das alles viel einfacher. Heute zwingen wir den Hund in ein festes Haus oder Zwinger. Der TWH hatte nun nicht annähernd so viel Zeit und Möglichkeiten, sich an die "Wünsche" der Menschen zu gewöhnen.

Nein ganz ehrlich. Ich empfinde es als Tierquälerei, diese Hunde in Gefangenschaft zu halten.

Ich werde meine Ayca natürlich nun nicht wieder hergeben. Ich werde versuchen, sie intellektuell und energetisch so gut auszulasten, wie möglich. Das verlangt sie einfach und ich bin es ihr schuldig.

Viele hier im Forum fragen sich

- warum wird mein Hund nicht stubenrein?
- wieso bleibt mein Hund nicht alleine?
- wieso muss meine ganze Möbeleinrichtung dran glauben?
- mein Zwinger ist stabil, der Zaun 2,60 m hoch, trotzdem haut mein Hund ab?
- usw.

Fragt doch einfach mal Euern Hund.

Ja, man freut sich, dass die TWH's so rudelbezogen sind. Aber das bedeutet eben auch, sie wollen immer mit dem Rudel zusammen sein, mitbestimmen und nicht nur mal gassi gehen und geknuddelt werden, wenn man Zeit hat. Ich habe auch die Bücher alle gelesen und daraus schließe ich eben auch die Erkenntnis, der Mensch hat mal wieder in die Natur eingegriffen und nun hat man den Salat. Jetzt haben wir alle einen ganz besonderen Hund, der dazu noch total süß ist, aber was hat der Hund???

Bitte seid mir nicht böse für meine Kritik. Ich möchte hier niemanden persönlich angreifen. Ich sehe einfach das Verhalten meines Hundes (das ist nun mein 5. Hund, also ich bin weiß Gott nicht unerfahren) und ich habe nicht nur Möbel, Kleidung, Geschirr, usw. eingebüst, sondern ich habe auch schon viele Tränen gelassen, weil mir meine Kleine einfach unheimlich leid tut, wenn ich mit ihr schimpfen muss, nur weil sie ihrem Urtrieb nachgeht.

Noch eine Bitte an die Züchter:
Bitte sagt den Leuten, die Eure Lütten kaufen wollen, die volle Wahrheit über diese Rasse. Denn es ist weder den Tieren noch den Menschen geholfen, wenn sie dann alle, Tier und Mensch, unglücklich sind.

Gruß Ines
inesdaisy jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 18:58   #2
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Nein ganz ehrlich. Ich empfinde es als Tierquälerei, diese Hunde in Gefangenschaft zu halten.
Ah ha , und was sollen die Leute deiner Meinung nach tun ? Alle TWH in die Wildnis aus setzen ?
Wenn ich deinen Beitrag so lese frage ich mich echt , aus welchen Gründen du dir einen TWH geholt hast .Auf der einen Seite tut er dir leid und auf der anderen Seite hast du dich für diese Rasse entschieden - was war der Grund ?
Es ist nun mal so , das es Rassen gibt die eben ein wenig anders sind als die , die schon durch gezüchtet sind . Du redest von Zeiten in denen Hunde anders behandelt worden sind und in denen Menschen anders lebten . Sorry aber wenn du vom Urschleim anfangen möchtest , so muss ich dir leider sagen , das der Hund da bei Weitem nicht die Aufmerksamkeiten bekommen hat als er sie heute bekommt . Damals waren Hunde " Mittel zum Zweck " und mussten für ihren Unterhalt auch arbeiten , sprich was tun , was dem Menschen zu Gute kam .

Quote:
Im TWH stecken einfach noch viel zu viel Urgene vom Wolf
Das ist die typische Äußerung einer wolfsfanatischen Frau , die nicht versteht wo zu die Hunde da sind ......
Sicher sind sie urtümlich , aber das heißt doch nicht zwangsläufig das sie sich nicht wohl fühlen können bei uns . Du solltest mal deine Einstellung und dein naturromantisches Denken bei Seite lassen und den TWH als das sehen was er ist , ein Hund .

Quote:
Aber das bedeutet eben auch, sie wollen immer mit dem Rudel zusammen sein, mitbestimmen und nicht nur mal gassi gehen und geknuddelt werden, wenn man Zeit hat.
Zu deiner Info , in einem Rudel herrscht keine Demokratie , es wird von zwei Leittieren geführt und die sagen weitestgehend was das Rudel tut . Das es zusammen hält hat auch seine Gründe , aber du hast ja die Bücher gelesen .......

Quote:
...der Mensch hat mal wieder in die Natur eingegriffen und nun hat man den Salat. Jetzt haben wir alle einen ganz besonderen Hund, der dazu noch total süß ist, aber was hat der Hund???
Der Mensch greift ständig in die Natur ein ( hat er auch gemacht als die ersten Rassen entstanden sind ) , was ist dein Problem ?
Du verurteilst es das der TWH gemacht worden ist , weil er nicht in die Hände von Menschen gehört , hast dir aber selber einen geholt und schreibst sogar das die Hunde was ganz Besonderes sind ( was sie nicht sind ) und ganz süß ..... Sorry aber weißt du eigentlich was du willst ? Dieser Beitrag von dir ist der reine Widerspruch , wenn dir die Hunde so Leid tun , hättest du doch vernünftig handeln sollen und dir eine Rasse holen die nach deiner Meinung zum Menschen gehört .

[quote][ Bitte seid mir nicht böse für meine Kritik. Ich möchte hier niemanden persönlich angreifen. /QUOTE]

Warum ? Du hast selber so einen Hund und kannst so mit dich selber auch meinen .....

Quote:
Noch eine Bitte an die Züchter:
Bitte sagt den Leuten, die Eure Lütten kaufen wollen, die volle Wahrheit über diese Rasse. Denn es ist weder den Tieren noch den Menschen geholfen, wenn sie dann alle, Tier und Mensch, unglücklich sind.
Tja , das hat dein Züchter wohl nicht gemacht ? Ich denke , das hier keiner der Züchter auf dich gewartet hat um die Leute richtig auf zu klären , da vor dir schon sehr viele Leute mehr TWHs haben , und sehr gut mit ihnen klar kommen .
Wenn du im Vorfeld über deinen Hund nicht aufgeklärt worden bist , so solltest du dich mal mit deinem Züchter unterhalten . Andererseits kann ich deinen Züchter nicht verstehen , wie er dir mit solch einer wiedersprüchlichen Meinung einen Hund verkaufen konnte . Von mir jedenfalls hättest du keinen bekommen wenn du mir so wiedersprüchlich gekommen wärst . Lass mal dein Vermenschlichen sein , denk mal logisch über bestimmte Dinge nach , dann klappt es auch mit dem TWH .
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 19:07   #3
gtv
Junior Member
 
gtv's Avatar
 
Join Date: May 2005
Location: Hannover; Germany & Pontevedra (Spain)
Posts: 216
Default

Hallo Ines

zunächst erst einmal Respekt für Dein Statement und auch Danke schön.

Du wirst hier im Forum auf Menschen treffen, die mit dir die Grundsatzdiskussion führen werden "...was ist ein Hund und was ist ein Wildtier und was ist ein Haustier, " etc...

Ich persönliche möchte das nicht.

Vielmehr verstehe ich Dein Anliegen, daß offensichtlich eine bessere Aufklärung Deiner Person zu einem Kauf eines TWH ausgeschlossen hätte.

Auf der anderen Seite stelle ich provokant die Frage, ob du Dich ernsthaft, denn darum geht es, ernsthaft, mit der Rasse beschäftigt hast?

Hier im Forum sind eine Reihe von Kollegen die mehrfach genau diese Problematik angesprochen haben!!

Mit Sicherheit, daß ist meine persönliche Meinung, ist der TWH ein verlängerter selektierter Wolfsmischling, ideal für "Freakige Typen".
Freakige Typen ist hier positiv gemeint.

Ich glaube weiterhin, das freukige Typen keine Reihenhausbewohner sind oder gänzlich angepaßt sind. Deshalb an Dich die genaue Frage:
"Was ist das hauptsächliche Problem im Verhalten deines Hundes mit nur 4 Monaten?"


Wenn du mit Deinem 4 monatigen Hund jetzt schon leidest, dann solltest du unabhängig von eine TWH vielleich erörtern, ob er nicht jetzt noch in andere Hände kommen kann.

Alles Gute
Miguel
gtv jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 19:22   #4
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Hallo Miguel
sehr diplomatisch geschrieben ......

Quote:
Vielmehr verstehe ich Dein Anliegen, daß offensichtlich eine bessere Aufklärung Deiner Person zu einem Kauf eines TWH ausgeschlossen hätte.
Ich denke , das es sicher angebrachter wäre , wenn sich Ines diesbezüglich noch mal mit ihrem Züchter auseinander setzt , bevor sie hier so öffentlich kund tut das sie wohl nicht richtig aufgeklärt worden ist . Ob es so ist kann nur sie und ihr Züchter wissen .

Ich bin nicht der Diplomat wie du es bist , für mich ist der gesamte Beitrag ein einziger Widerspruch zwischen Reden und Handeln . Es wurde hier auch schon sehr viel über solche Themen geschrieben ..... also wäre es doch logisch sich erst mal mit dem Züchter zu beraten um gegebenen falls dann die Konsequenzen zu ziehen .

Quote:
Du wirst hier im Forum auf Menschen treffen, die mit dir die Grundsatzdiskussion führen werden "...was ist ein Hund und was ist ein Wildtier und was ist ein Haustier, " etc...
Dazu werde sicher ich gehören , allein die Überschrift , das der TWH kein Haustier ist , sagt doch alles , es bleibt dann nicht viel mehr übrig ........ein Wildtier was in die Wildnis gehört oder gibt es da noch was ?
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 19:31   #5
FreierFranke
Member
 
FreierFranke's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: 95182 bei Hof/Saale
Posts: 648
Default

Entschuldige meine etwas provokativ klingende Gegenfrage: Bist Du geeignet für einen Hund, in diesen Fall einen TWH? Hätte es ein Hamster nicht auch getan?

Wie Tortsen schon schrieb, was sind denn Deine Probleme? Der Hund ist erst 4 Monate alt!! Ich kenne Hunde von vielen Rassen, bei denen Hunde wesentlich problematischer waren als meine drei TWH! Also wieder die leidige Frage, was war eher da? Die Henne oder das Ei, bzw. ist es der Hund oder der Halter? Es gibt auch genug Menschen mit Kindern; nicht alle können diese wirklich erziehen!

Viele Grüße

Markus
__________________
Bei allem immer viel Spaß wünschen:
Der Franke mit der besten Freundin von allen und Bragi, Sohn Odins und dessen Gemahlin Freya und dessen Tochter Ayla :-)
FreierFranke jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 19:32   #6
Cationa85
Junior Member
 
Cationa85's Avatar
 
Join Date: May 2007
Location: Berlin Stadtrand
Posts: 265
Send a message via MSN to Cationa85
Default

Quote:
Originally Posted by inesdaisy View Post

Viele hier im Forum fragen sich

- warum wird mein Hund nicht stubenrein?
- wieso bleibt mein Hund nicht alleine?
- wieso muss meine ganze Möbeleinrichtung dran glauben?
- mein Zwinger ist stabil, der Zaun 2,60 m hoch, trotzdem haut mein Hund ab?
- usw.

Fragt doch einfach mal Euern Hund.

Entschuldigung, aber was hat das mit dem TWH zu tun?? Geh mal in verschiedene Hundevereine, da wirst du bestimmt mind. 5 Leute (je nach Größe des Vereins) finden, die die selben Probleme mit ihren Hunden haben. Und das bei JEDER Hunderasse!
__________________
LG, Jessica und Rudel (www.howling-dogs.de)

Cationa85 jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 20:07   #7
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,250
Default

Quote:
Originally Posted by inesdaisy View Post
ich habe auch schon viele Tränen gelassen, weil mir meine Kleine einfach unheimlich leid tut, wenn ich mit ihr schimpfen muss, nur weil sie ihrem Urtrieb nachgeht.
Ganz ehrlich, mir tut Deine Kleine auch leid.
Aber hauptsächlich weil sie in einer ganz wichtigen Phase ihres Lebens alleingelassen wird.
Weil ihre Ranghöhere, Idolfigur, für sie Verantwortliche oder wie immer man so eine Funktion benennen soll emotional desorientiert und nicht in der Lage scheint einem Lebewesen Grenzen und Sicherheit aufzuzeigen und zu gewährleisten.
Wenn ich Dir einen Ratschlag geben kann, dann behalte dieses Tier aus falsch verstandener Liebe nicht, sondern gib ihr die Chance auf ein artgerechtes Dasein.
Vielmehr als sie "intellektuell und energetisch auszulasten" bist Du ihr das schuldig.
Ich möchte keine Grundsatzdiskussion was ein TWH alles "kann" sondern aufzeigen daß die Probleme meist am anderen Ende der Leine zu finden sind.

Michael
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 20:35   #8
Dacota
Junior Member
 
Dacota's Avatar
 
Join Date: Jul 2007
Location: in der Nähe von Berlin
Posts: 136
Default

Quote:
Originally Posted by michaelundinaeichhorn View Post
[...] dann behalte dieses Tier aus falsch verstandener Liebe nicht [...]
Da kann ich mich Michael Wort für Wort anschließen.
Übrigens fühlt sich meine TWH-Hündin puuuuuuuudelwohl und ihr macht es nichts aus, mal allein gelassen zu werden. Aber das habe ich nur durch die artgerechte Haltung bzw. Erziehung geschafft. Und das ist kein Einzelfall. So wie meine können viele andere das selbe berichten, die sich richtig mit dem TWH auseinandersetzen. Wenn man sich einen TWH zulegt, sollte man wissen, was man sich da anschafft.
Ich muss sagen Ines, Du scherrst unberechtigterweise alle über einen Kamm.

Patricia
Dacota jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 21:24   #9
inesdaisy
Junior Member
 
Join Date: Feb 2008
Posts: 8
Default

Hallo Leute,

tja so ähnlich habe ich mir die Reaktionen vorgestellt, ohne Euch absichtlich provozieren zu wollen. Wenn Ihr meinen Beitrag richtig gelesen hättet, dann hättet Ihr herausgefunden, dass ich wohl zugegeben habe, nicht ausreichend informiert gewesen zu sein, ehe ich mir diesen Hund zulegte und dass mir in dem Forum aufgefallen ist, dass es wohl vielen Leuten so ging oder geht. Außerdem habe ich auch nicht meinem Züchter die Schuld an Aufklärungsmangel gegeben, die liegt logischer Weise ja wohl immer an dem, der die Entscheidung trifft. Informieren muss man sich immer selbst, das ist ja klar. Das war ja nur mal ein Tip an die Züchter als Vorsichtsmaßnahme. Man kann ja nur Fragen stellen, wenn man weiß, welche man stellen muss.

Naja, ich hab hier nicht geschrieben, um mich zu streiten. Man kann ja auch mal versuchen, meine Argumente zu verstehen. Ich bin hier nur auf die Probleme einiger Hundebesitzer eingegangen. Aber da bin ich den "Profis" wohl auf den Schlips getreten. Hm, schade.

Ich hatte auch geschrieben, dass es mir garantiert nicht an Erfahrung fehlt, was Hundeerziehung betrifft (nach 4 Hunden). Trotzdem werde ich nicht weiter darauf eingehen, ob ich mir lieber einen Hamster zulegen sollte oder ob andere Leute Kinder erziehen können.

Wie man sieht, sind die Ansichten über ein "artgerechtes Dasein" verschieden. Die einen bauen Zwinger aus Beton und meterhohe Mauern, die anderen beschäftigen sich den ganzen Tag mit ihrem Hund, andere wiederum geben die Hunde wieder weg und lösen so ihre Probleme.

Es ging hier weniger um meine "Probleme", die für mich keine sind, sondern dass in diesem Forum sehr viele Leute die gleichen Probleme haben (auch die nannte ich bereits) und nicht damit klar kommen. Ob da der TWH nun ein Erst- oder Folgehund ist spielt keine Rolle.

Das hat wohl doch eine Ursache, oder?

Ich betone nochmals, dass ich niemanden persönlich angreifen wollte. Oder wie war das nochmal mit den "getroffenen Hunden"? Hätte wissen müssen, dass ich in ein Wespennest treffe. Sorry.

Ines
inesdaisy jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 21:37   #10
inesdaisy
Junior Member
 
Join Date: Feb 2008
Posts: 8
Default

Hallo Patricia,

nein ich werfe garantiert nicht alle TWH-Besitzer in einen Topf. Das ist falsch angekommen.

Es geht hier auch nicht um die Besitzer sondern um die Probleme, die viele (wie man in diesem Forum sieht) mit dieser Rasse haben.

Versucht einfach, meinen Beitrag nicht persönlich zu nehmen, dann versteht Ihr mich vielleicht auch besser.
inesdaisy jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 22:20   #11
Bille
Junior Member
 
Bille's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: D 72213-Altensteig-Wart
Posts: 365
Default

Zitat:
Es ging hier weniger um meine "Probleme", die für mich keine sind,

Offensichtlich sind es doch Deine Probleme, wenn "Du Tränen vergießen" musst.
Meine Kleine ist 5 Tage jünger als Dein Mädel und wenn ich nicht gerade ein Respektpipi bei der Begrüßung der Althündin wegwischen muß, ist sie unkomplizierter als die anderen Hunde aus der Welpengruppe die schon seit Urzeiten sich "an die Wohnung der Menschen gewöhnen konnten".

Womit ich Dir Recht gebe, ist daß durch die Wolfseinkreuzung in manchen Dingen mehr Einsatz von den Besitzern erbracht werden muß, da es eben keine allseits so "braavven", "immer lieben", Labbies sind. Aber dh haben einige Leute hier diese Hunde und keine anderen Rassen und dh ist der TWH auch nicht für jeden geeignet. Als Tierquälerei solche Hunde zu haben empfinde ich es nicht, höchstens, wie manche ihre Hunde halten.

Zitat:
Noch eine Bitte an die Züchter:
Bitte sagt den Leuten, die Eure Lütten kaufen wollen, die volle Wahrheit über diese Rasse. Denn es ist weder den Tieren noch den Menschen geholfen, wenn sie dann alle, Tier und Mensch, unglücklich sind.

welche Wahrheit hast Du nicht bekommen? wenn Du das so explizit nennst? Welche Wahrheit meinst Du? Du schreibst, daß Du das Forum studiert hast, wenn Du aber das, was Du jetzt weißt, vorher gewußt hättest, hättest Du Dir keinen TWH geholt. Welche Erfahrungen hast Du jetzt gemacht?

Auch ich kann Dir nur den Rat geben, wenn es für Dich emotional jetzt schon so problematisch ist, dass Dir der Hund so wie er jetzt bei Dir lebt, leid tut, dann suche dringend einen geeigneten Platz füt ihn, denn sonst geht es schief und der Hund ist der Leidtragende. Gerade diese Rasse benötigt mehr als andere souveräne Hundehalter, die nicht emotional völlig überlastet sind, permanet sich überfordert fühlen, heute himmelhoch jauchzend und mogen zu Tode betrübt sind.
Falsch verstandene Tierliebe oder Prinzipien können so einem jungen Wesen nur schaden.
Ich kann ein Stückweit Dein Ansinnen nachvollziehen, denn ich habe diese Diskussion mit einer mir nahestehenden Person vor 2 Jahren schon geführt, kann sie aber nicht bestätigen, wenn viele Dinge bei dieser Rasse beachtet werden.
Das geht schon los, daß die Mutterhündin souverän sein muß und in der Lage ihre Welpen zu erziehen und ihnen Sicherheit vermitteln kann, dazu braucht eine Mutterhündin genau dieses Umfeld. Dann die Aufzucht genauso und schlußendlich die endgültigen Halter die nicht nur einen besonderen und besonders schönen Hund haben wollen, sondern auch die Eigenschaften und Eigenarten haben, mit ihnen Leben wollen und v.a. können. Und da sind wir wieder beim Thema, wer ist geeignet für die Rasse...
Außerdem sind 5 Hunde vorher kein Masstab, es gibt Hundehalter die lernen es nie und es gibt welche, die Können es schon mit dem ersten.
Ob Du emotional in der Lage bist oder auch von der Erfahrung her fähig für einen TWH kann ich nicht entscheiden, das weißt Du selber ehr, aber vielleicht kannst Du Dich mit TWH-Besitzern ausstauschen über das, was Mitleid an Deinem Hund bei Dir auslöst, vielleicht verändert sich dann einiges.
Ich wünsche Dir und v.a. Deiner Kleinen alles Gute

Bille
Bille jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 22:30   #12
FreierFranke
Member
 
FreierFranke's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: 95182 bei Hof/Saale
Posts: 648
Default

@Ines: Viel bla, bla, aber keine Reaktion welche Probleme Du eigentlich hast!
Was wundert Dich die Reaktionen hier, wenn 90% oder mehr keine Probleme haben? Also dann machen wir es und einfach und die Rasse ist daran schuld?

Wie immer, die die Probleme haben schreiben, die anderen nicht! Laut Erhebungen beschweren sich 10 zufriedene nicht, ein unzufriedener schon, der wiederum erzählt es 10 andere usw.----- Wenn jemand mit einen 4 Monat alten Hund Probleme hat gäbe es mir als Züchter allerdings zu denken. Hast Du denn Deine Züchterin schon kontaktiert? Ich sehe es wie Micheal: Wenn, dann jetzt und suche mit Hilfe der Züchterin einen Halter der mit den Hund zurechtkommt! Es geht um den Hund, nicht um Dich!

Erfahrung mit Hunden, egal welche Rasse heißt nicht auch mit Hunden umgehen zu können; dass habe ich oft beobachten können; auch mit Kindern J
__________________
Bei allem immer viel Spaß wünschen:
Der Franke mit der besten Freundin von allen und Bragi, Sohn Odins und dessen Gemahlin Freya und dessen Tochter Ayla :-)
FreierFranke jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 22:49   #13
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by michaelundinaeichhorn View Post
Ganz ehrlich, mir tut Deine Kleine auch leid.
Aber hauptsächlich weil sie in einer ganz wichtigen Phase ihres Lebens alleingelassen wird.

Michael
Woher kommt die Anmaßung des "Alleinlassens" ? Ich denke im Anfangspost war davon nicht unbedingt die Rede.
Bist du "Mobilhundetrainer" und warst schon vor Ort ?

Die Frau sucht Ratschläge und es mit Sicherheit nicht damit getan, hier im Forum auf ihr rumzuhacken - obendrein die Züchterin ins schlechte Licht zu rücken - danke !
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 23:13   #14
Joswolf
Member
 
Join Date: Jun 2006
Posts: 757
Default

Es tut mir leit Ines aber es hört sich an alsob du die schuld bei die Rasse hinliegst. Nimm einen BorderCollie und smeiss ihm in beton Zwinger und er wirdt auch verruckt. Ist aber ein Hund und kein Wolf. Ein kleines bischen hast du Recht, muss ich erlich zugeben. Ein kleiner Tel vom Wolf ist drin und darumsind die Wolfshunde Rudel gebunden. Dan braucht er etwas mehr Zeit um an alleine sein zu gewöhnen. Aber es war dein Fehler das du die Zeit nicht genommen hast. Wolfhunde sind aber doch Hunde. Für den grossten Teil.

Aber was ich nicht verstehe. citatEs ging hier weniger um meine "Probleme", die für mich keine sind, sondern dass in diesem Forum sehr viele Leute die gleichen Probleme haben (auch die nannte ich bereits) und nicht damit klar kommen. Ob da der TWH nun ein Erst- oder Folgehund ist spielt keine Rolle.

Also du hast doch keine Problemen sondern denkst das die meissten hier Problemen haben und den Wolfhund letsentlich wegtun, wo hast du denn das gelesen?

Den ersten Beitrag schriebst du aber doch, citat-Meiner Meinung und bisherigen Erfahrung nach ist der TWH KEIN Haustier. Ich finde, da sind noch viel zu viel Urgene vorhanden, um diesen Hund im Haus (Zwinger) halten zu können.

Also die meissten hier können den doch als Haustier halten und ohne Probleme.
Jos
Joswolf jest offline   Reply With Quote
Old 12-03-2008, 23:57   #15
FreierFranke
Member
 
FreierFranke's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: 95182 bei Hof/Saale
Posts: 648
Default

@Heiko: Dann gib doch Ratschläge!
Michael meinte die Führungsrolle als Halter, nicht das "Alleinelassen" wie Du das aufgefasst hast, verstanden????

Ich habe auch smilies eingefügt für das bessere Verständniss Solange Ines nicht äußert was sie für Probleme hat, kann mann auch nicht helfen, oder?? Die Antworten hier sind aus diesen Grund auch so, weil Ines es auf die Rasse schiebt und nicht auf Ihren Hund speziell oder auf sich selbst als Halter,... hast Du dies vestanden oder muss ich näher darauf eingehen??
__________________
Bei allem immer viel Spaß wünschen:
Der Franke mit der besten Freundin von allen und Bragi, Sohn Odins und dessen Gemahlin Freya und dessen Tochter Ayla :-)
FreierFranke jest offline   Reply With Quote
Old 13-03-2008, 00:52   #16
Julia
Guest
 
Posts: n/a
Default

Quote:
Originally Posted by inesdaisy View Post
Meiner Meinung und bisherigen Erfahrung nach ist der TWH KEIN Haustier. Ich finde, da sind noch viel zu viel Urgene vorhanden, um diesen Hund im Haus (Zwinger) halten zu können. Hätte ich diese Erfahrung vor der Anschaffung meines TWH (jetzt 4 Monate alt) gemacht, ich hätte das bestimmt nicht unterstützt und dieses Tier ins "Gefängnis" gesperrt. [...]Nein ganz ehrlich. Ich empfinde es als Tierquälerei, diese Hunde in Gefangenschaft zu halten.
Der TWH ist ein Hund der deutlich zu erkennen gibt wenn etwas falsch läuft. Er versucht für sich das Maximalste rauszuholen und gibt weder schnell auf, noch gibt er sich schnell mit unzureichenden Umständen zufrieden.
Er neigt nicht zu Resignation, er macht es Haltern die Fehler machen nicht leicht in dem er passiv wird und sich nur noch fügt.
TWH-Besitzer erfahren von Erziehungsfehlern die ihnen ein anderer Hund niemals mitgeteilt hätte.
Deswegen sind Fehler aber trotzdem Fehler, ob der Hund darauf im vom Menschen wahrzunehmendem Maße reagiert oder nicht.

Du denkst er hat andere Grundbedürfnisse als ein "Haustier"?
Seine Bedürfnisse sind einfach nur hündisch, der einzige Unterschied:
Er versucht sie mehr als viele andere Rassen durchzusetzen.

Die Gefahrenquelle dabei: es gibt Menschen die von dieser Bestimmtheit so überwältigt sind, daß sie dem Hund entweder überwiegend freie Hand lassen und er damit führerlos ist, oder völlig verzweifeln, den Hund für ein Wildtier halten und ihn wieder abgeben, oder mit übertriebenen Gewaltaktionen versuchen das Tier doch noch irgendwie zu brechen.

Dabei braucht er wie jeder andere Hund auch, Grenzen die ihm Halt und Orientierung geben.
Um einem Hund Grenzen zu vermitteln musst du aber völlig von diesen überzeugt sein.
Sie müssen so sehr in deinem Bewusstsein verankert sein, daß du gar nicht erst darüber nachdenken musst sondern instinktiv schnell reagieren kannst sobald es die Situation erfordert.
Mit deiner Einstellung kannst du dies aber nicht. Nicht nur daß diese Einstellung eine vernüftige Erziehung und einen artgerechten Umgang unmöglich macht, es liegt ihr auch ein Denkfehler zugrunde.
Denn wie gesagt, die Bedürfnisse die zu erfüllen du dich momentan ausserstande siehst und dich dazu veranlassen den TWH für ein Wildtier zu halten sind hündisch. Willst du denn lieber einen Hund haben der zwar die selben Bedürfnisse hat, sie aber nie zum Ausdruck bringt weil er sich von dir leicht in diese oder jene Richtung schieben lässt?
Die Menschen die behaupten ein TWH wäre so ganz anders als ein "gewöhnlicher" Hund sind die mit der menschlichen Betrachtungsweise, die ohne Hundeverstand, die schon Jahre vor der ersten Begegnung mit einem Wolfshund viele andere Hunde einfach nicht verstanden haben.

Last edited by Julia; 13-03-2008 at 00:54.
  Reply With Quote
Old 13-03-2008, 07:30   #17
Dacota
Junior Member
 
Dacota's Avatar
 
Join Date: Jul 2007
Location: in der Nähe von Berlin
Posts: 136
Default

Quote:
Originally Posted by inesdaisy View Post
Es geht hier auch nicht um die Besitzer sondern um die Probleme, die viele (wie man in diesem Forum sieht) mit dieser Rasse haben.
Hallo Ines,

das kann ich nich nachvollziehen. Man kann Besitzer und Probleme nicht voneinander trennen, da die Probleme nun mal nicht beim Hund liegen, sondern beim Besitzer selbst! Da liegt der Ursprung.
Und wie gesagt, die Besitzer, die keine Probleme haben, haben auch nichts zu beklagen und treten nicht in Erscheinung. Das ist doch eine einseitige Darstellung. Des Weiteren kam Deine Problemschilderung nicht konkret rüber. Und ich finde, dass Deine Einstellung falsch ist (z.B. nicht in Gefangenschaft halten, nach dem Motto, er gehört in die Wildnis).

Patricia
Dacota jest offline   Reply With Quote
Old 13-03-2008, 08:40   #18
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,250
Default

Quote:
Originally Posted by Heiko View Post
Woher kommt die Anmaßung des "Alleinlassens" ? Ich denke im Anfangspost war davon nicht unbedingt die Rede.
Bist du "Mobilhundetrainer" und warst schon vor Ort ?

!
Die Vorausseztung "Kritik" zu üben beinhaltet die Fähigkeit gelesene Texte auch zu erfassen und zu verstehen. Gell, Heiko.
Also versuchs nochmal. Das mit dem Erfassen und Verstehen meine ich...

Viele Grüße,
Michael
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 13-03-2008, 09:26   #19
Hitana
Junior Member
 
Hitana's Avatar
 
Join Date: Jul 2005
Location: Moers, NRW
Posts: 202
Default

Hallo Ines!
Mit leichtem Kopfschütteln habe ich Deinen Beitrag gelesen.

Ich teile Deine Meinung nicht, kann aber verstehen, dass jemand so denkt.

Wie schon geschrieben sind TWHs Hunde. Und artgerechte Haltung - was ist das in Deinen Augen?

Meine Definition: Hundgerechte Rudelführung, angelehnt an den Regeln eines Wolfsrudels. Am besten mit mindestens einem Artgenossen sowie körperlicher und geistiger Auslastung. Dann spielt es keine Rolle ob die Hunde in einer 2 Zimmerwohnung wohnen oder ein Gehege für sich haben.

Wieviele Dackel werden nicht jagdlich geführt? Wieviele Windhunde dürfen nicht jagen? Wieviele Border dürfen noch eine Schafsherde hüten? Wieviele Malamuten schwitzen im Süden? Wo willst Du anfangen, frag ich Dich?

Ja! TWHs sind in verschiedenen Dingen extremer. Aber vielleicht liegen Deine Tränen ja wirklich daran, dass Du Deine vorherigen Hunde schon nicht verstanden hast, sie aber einfach zu abgestumpft waren? Ich weiß es nicht. Aber wenn Du wirklich JETZT schon daran zweifelst ob der TWH ein Haustier ist, dann gib ihn ab an jemanden der sich sicher ist!!! Dann ist die Frage vielleicht nicht: Ist der TWH ein Haustier, sondern bin ich ein potenzieller TWH-Besitzer? Ein TWH braucht mehr als jeder andere Hund einen Rudelführer der von sich und von ihm überzeugt ist.

Ich wünsche Dir und vor allem Deinem HUND das ihr Euren Weg findet.

Lieben Gruß!
Sonja
(die Dir dafür die Daumen drückt)
__________________
Was manche Menschen sich vormachen macht ihnen so schnell keiner nach!
Hitana jest offline   Reply With Quote
Old 13-03-2008, 09:27   #20
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,250
Default

Quote:
Originally Posted by Dacota View Post
Hallo Ines,

das kann ich nich nachvollziehen. Man kann Besitzer und Probleme nicht voneinander trennen, da die Probleme nun mal nicht beim Hund liegen, sondern beim Besitzer selbst! Da liegt der Ursprung.
Und wie gesagt, die Besitzer, die keine Probleme haben, haben auch nichts zu beklagen und treten nicht in Erscheinung. Das ist doch eine einseitige Darstellung. Des Weiteren kam Deine Problemschilderung nicht konkret rüber. Und ich finde, dass Deine Einstellung falsch ist (z.B. nicht in Gefangenschaft halten, nach dem Motto, er gehört in die Wildnis).

Patricia
Dem kann ich mich nur anschließen.
Mal abgesehen davon das die Hochstilisierung von Freiheit ein menschliches Phänomen ist und zumindest alle unsere Wolfshunde ziemlich entsetzt wären ob des Ansinnens sie aus dem Haus und der menschlichen Gesellschaft zu verbannen (wäre auch ein Problem denn leider haben wir keinen betonierten Zwinger), machst Du einen großen Fehler, Du erklärst Dir lieber Dein eigenes Versagen mit den Wolfsgenen Deines Hundes anstatt die Ursachen objektiv zu suchen. Ein Phänomen das hier auf dieser Seite schon vorher beobachtet werden konnte, gemeinsam mit dem Phänomen, dass diejenigen die anders herangehen (die große schweigende Mehrheit) über andere Erfahrungen berichten können und die Probleme die Du angesprochen hast weder wolfshundspezifisch empfinden noch als echte Probleme.
Julia hat die wahscheinlichste Ursache Deiner Probleme - die Du ja nicht hast obwohl Du deshalb einen eigenen Warnungsstrang eröffnen mußtest - sehr gut erklärt. Ich kann Dir nur raten von der Mystifizierung wegzukommen und zur Hundeerziehung überzugehen, sonst wird das nichts werden mit Dir und Deinem Hund.
Ich kann nur sagen je länger ich unsere Europäischen Wölfe in direktem Vergleich mit unseren TWH beobachten kann desto klarer wird mir die Tatsache das die Wolfsgene bei den TWH noch deutlich weniger Einfluß haben als es so viele gerne hätten. Jedenfalls was die mir bekannten TWH angeht. Und je mehr TWH-Mensch-Beziehungen mit den dort herrschenden Problemen ich sehe desto deutlicher wird auch das die Ursache der Probleme immer der Mensch und sein Hineinprojezieren von eigenen Vorstellungen in den Hund ist, nicht der Hund. Ganz speziell was die Probleme mit Alleinebleiben angeht.

Ina
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 02:23.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org