Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Sport & Ausbildung

Sport & Ausbildung Tschechoslowakische Wolfshunde als Arbeitshunde - wie trainiert man ihn , wie lernt man ihm neue Elemente, Informationen über Wettbewerbe und Trainingsseminare

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 15-09-2010, 15:02   #1
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default Was machen mit dem Hund?

Hallo,
die Ankündigung zu dem Ausdauerlauf und zum WAR machen mir wirklich viel Lust bei sowas mal mit zumachen. Aber meine Frage dazu: Wie und wo trainiert man denn für sowas????
Im Grunde geht es mir jetzt nicht um diese speziellen Veranstaltungen, sondern überhaupt daraum, was man mit einem Wolfshund sinnvoller WEise für einen Hundsport machen kann. Hab auch schon Schlitten fahren gedacht, aber hab da so ein bischen meine Zweifel, ob mein Hund da nicht eher nach seinem Sitzplatz auf dem Schlitten Ausschau hält, als ihn mit zu ziehen. Würd mich mal interessieren, ob jemand eine Hundsportart empfehlen kann, die einem TWH auch wirklich Spaß macht und wo er auch wirklich gut ist. Ich hab ehrlich gesagt keine Lust, ihn mit Sachen zu nerven, worauf er keine Lust hat - aber auf der anderen Seite wär es schön, wenn er eine echte Aufgabe haben könnte worin er ( und die Rasse) sich beweisen kann.
Der Ausdauerlauf spricht mich schon an, weil mein Wauz stundenlang ohne müde zu werden beim Distanztraining neben dem Pferd laufen kann - allerdings ödet es ihn total an längere Strecken am Fahrrad zu laufen und man muss ihn die ganze Zeit ziehen, obwohl das Tempo viel langsamer ist als am Pferd.
Und dann ist natürlich auch eine Frage, was denn so an Veranstaltungen angeboten wird. Hundschlitterennen gibt es ja mittlerweile eine ganze Menge - aber z.B. dieses WAR gibt es ja nur einem im Jahr und dazu noch so weit weg
Fährt hier jemand mit seinen TWHs Hundeschlittenrennen? Würd mich wirklich interessieren, ob das funktioniert.
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 15-09-2010, 17:24   #2
Spike
Member
 
Spike's Avatar
 
Join Date: Jun 2005
Location: Heigenbrücken
Posts: 586
Send a message via ICQ to Spike Send a message via Skype™ to Spike
Default

Hallo,

es gibt auch noch den P.E.C in Heigenbrücken und das DogSurvival in Belgien, das sind änhliche Veranstaltungen.
Das macht den Hunden schon einen riesen Spaß, und den Haltern obendrein.

Ansonsten suchen und "retten" TWH´s ganz gerne, also Fährte, Mantrail, Rettungshundetraining sind ganz beliebt, sowohl zu Land wie auch zu Wasser.

Ich wünsch dir viel Erfolg bei der Wahl der richtigen Beschäftigung, am besten ist immer wenn man alles mal ausprobiert, und dann merkt was dem eigenen Team am besten liegt.

Grüße
Thomas
__________________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage...

Der frühe Vogel... kann mich mal...
Spike jest offline   Reply With Quote
Old 15-09-2010, 18:20   #3
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by Anuk View Post

Fährt hier jemand mit seinen TWHs Hundeschlittenrennen? Würd mich wirklich interessieren, ob das funktioniert.
Hallo !

Kenne Jemanden der sich im/mit Schlittenhundesport bestens auskennt, mit Huskys schon den Deutschen Vizemeister geholt hat. Nun mit seiner Partnerin dabei ist (Just vor Fun) ein Schlittenhundegespann mit Wolfshunden aufzubauen.
Bei näherem (wirklichen) Interesse an der Sache mich einfach (wegen Kontaktdaten) anmailen !

__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 15-09-2010, 20:52   #4
Batu-en-Akela
Junior Member
 
Batu-en-Akela's Avatar
 
Join Date: Feb 2009
Location: Aschersleben
Posts: 92
Send a message via ICQ to Batu-en-Akela Send a message via Skype™ to Batu-en-Akela
Default

Hallo,
auch ich kann das Fährte suchen nur empfehlen. Wir üben das mit unserem Akela und der Schäferhündin auch ca. 2 mal in der Woche. Es macht ihm sehr viel Spaß, das merkt man und es fordert ihn auch sehr. Die TWH´s sind, wie ich festgestellt hab, wahrlich gute Schnüffler. Und eigentlich kann man das Fährten in fast jedem Gelände üben, wobei wir zur Zeit natürlich vorwiegend aufs Feld gehen. Das ganze hat übrigens auch einen sehr angenehmen Nebeneffekt.... der Hund ist hinterher richtig schön k.o. :-)
Viele Grüße!
Batu-en-Akela jest offline   Reply With Quote
Old 15-09-2010, 21:01   #5
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Originally Posted by Anuk View Post
Im Grunde geht es mir jetzt nicht um diese speziellen Veranstaltungen, sondern überhaupt daraum, was man mit einem Wolfshund sinnvoller WEise für einen Hundsport machen kann. Würd mich mal interessieren, ob jemand eine Hundsportart empfehlen kann, die einem TWH auch wirklich Spaß macht und wo er auch wirklich gut ist.
Naja, ich finde es schon komisch das du hier fragst wo zu ein TWH Spaß hat. Sind denn die Hunde alle gleich? Wozu dein TWH Spaß hat, das kannst nur du selber herausfinden und wissen, da es sich genau wie bei Dir, um ein Individuum handelt welches seine ganz subjektiven Eigenschaften hat. Es allein an der Rasse fest zu machen ist wohl ein wenig weit her geholt, da sich die Hunde ja auch nach ihrem Umfeld entwickeln und so mit auch Vorlieben bilden. Du lebst doch mit dem Tier und solltest seine Vorlieben in Hinsicht auf Beschäftigung kennen. Es ist doch bei den Hunden genau so wie bei uns, nur weil ein Mensch sich für Marathon eignet und interessiert muss das doch nicht zwangsläufig auf die ganze Spezies zu treffen. Ich denke mal, ein TWH ist sicher zu Vielem zu gebrauchen, die frage ist aber wo zu sich speziell Deiner eignet oder zu gebrauchen ist. Ein anderer Aspekt ist der Besitzer, wo will er hin und wie ist er vorbelastet und auf welchem Stand ist er um den Hund auch was bei zu bringen. Auch das kannst nur du wissen .......
Beobachte deinen Hund bei den Aktivitäten die ihr gemeinsam macht, und schon schnell wirst du erkennen, was ihm Spaß macht.
Aber Fährte ist schon mal Etwas was sie fast Alle machen, oder wo man das zu mindest hört und wenn man lange genug fährtet werden sie meist auch sicherer in Bezug auf Konzentration und lassen sich nicht so schnell von der Fährte durch ihr Umwelt ablenken.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 15-09-2010 at 21:08.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 16-09-2010, 09:46   #6
BadNero
Junior Member
 
BadNero's Avatar
 
Join Date: Oct 2009
Location: Deutschland
Posts: 69
Default

Kannst ja mal bei dem Ausdauerlauf im Oktober vorbei schauen. Zuschauer herzlichst eingeladen. Wird bestimmt ein tolles Wochenende. Werden bestimmt auch ein/zwei ManTrails mit dem Hund starten können, dass du mal siehst wie so etwas funktioniert.

lg Tanja
BadNero jest offline   Reply With Quote
Old 16-09-2010, 11:44   #7
siebenGeißlein
Junior Member
 
siebenGeißlein's Avatar
 
Join Date: Dec 2009
Location: Bielefeld
Posts: 193
Default

Ehrlich wahre Geschichte:

Ich war mit meinem Ouadropeden mal Rudern.
Da ist er mir schon nach zwei Minuten aus dem Boot gesprungen und lieber nebenher geschwommen.
Wir fahr'n jetzt nicht mehr Rudern. Wir fahr'n jetzt immer Schwimmen.

Viele Grüße, auch an Eure Hunde
Detlef
siebenGeißlein jest offline   Reply With Quote
Old 16-09-2010, 13:49   #8
Astrid
Junior Member
 
Astrid's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Wien
Posts: 409
Default

Probier doch einfach verschiedene Sachen aus, dann siehst du eh, was deinem Hund Spaß macht...

Mit meiner Chinua mache ich hauptsächlich Obedience (auch das muss nicht langweilig und doof sein) und traile. Zwischendurch lernen wir außerdem ab und an mal einen neuen Trick, machen Geruchsidentifikation und Schnüffelspiele.

Irgendwo nebenher traben findet sie jetzt nicht sooo super. Wenn ich sie mal zum inline skaten mitnehm, machts ihr die erste 1/4 Std. zwar Spaß, aber dann wirds doch eher langweilig. Schwimmen geht sie gerne. Oder wir machen einfach Ausflüge - Wanderung mit Seegrottenbesichtigung, Tierpark o.ä. - da haben die Hunde sowohl körperliche Auslastung, als auch geistig was zu tun, wenn sie "neue" Sachen sehen oder neue Situationen kennen lernen...
__________________
Liebe Grüße aus Wien,
Astrid mit Nanook & Chinua - jetzt auch auf Facebook

Astrid jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 11:18   #9
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default

Vielen Dank für die vielen Tips - leider ist mir die Anreise zu dem Ausdauerlauf im Okt viel zu weit.

Quote:
Naja, ich finde es schon komisch das du hier fragst wo zu ein TWH Spaß hat. Sind denn die Hunde alle gleich? Wozu dein TWH Spaß hat,
Nein es sind bei weitem nicht alle Hunde gleich!!! Ein Border Collie wird vermutlich nie auf die Idee kommen, dass Slalom im Agility doch total bescheuert ist, weil man ja außen vorbei viel schneller ist Ein Windhund kann vermutlich lange neben dem Rad herrennen, einfach weil er rennen will. Ein TWH ist da schon spezieller - zumindest habe ich den Eindruck, wenn ich hier im Forum lese, dass meiner da keine Ausnahme ist, dass sie über die Dinge die sie tun, schon etwas mehr nachdenken, als die meisten Hunderassen. Und wenn ich den Jagttrieb bei meinem anschaue, dann glaub, dass z.B. Hütearbeit ausscheidet, wenn ich seine Höchstmotivation beim Stellen von Leuten ansehe, dann fällt Schutzhund auch schon mal weg, weil ich keine Waffe ausbilden will, wenn ich mir seine Langeweile bei gleichförmigem LAufen neben dem Fahrad ansehe, dann fällt alles weg, wo man eintönig was abarbeitet. Bei Agility gibt es einfach zu viele Elemente, wo mein Wauz sich vermutlich denkt " was ne scheiß - das geht auch einfacher". Perfekt für ihn wäre sowas wie ein HIndernistrail über lange Strecken - auch durchaus in höherem Tempo, wo er Aufgaben und Hindernisse im Gelände, die ihm neu sind, selbstständig durch Nachdenken und Athletik überwinden muss - und da immer belohnungen dafür bekommt - in sowas ist er einsame Spitze und es macht ihm höllisch viel Spaß - aber leider gibt es so eine HUndesportart nicht kann sowas mal jemand erfinden ? - DAS wär die Sportart, wo TWHs sicher vielen Rassen überlegen sind

Meiner schwimmt überings nicht gerne - er kann es gut, aber wenn es sich vermeiden lässt, platscht er lieber nur im flachen Wasser
Tricks lernt er super schnell, so dass er schon mit weniger als einem Jahr alles konnte, was mir eingefallen ist
Beim Rettungshundetraining ist das bei unserer Gruppe so organisiert, dass der Hund da stundenlang im Auto warten muss, bis er mal dran darf - das ist auch absolut nichts für meinen HUnd...ähm und für mich auch nicht .

Last edited by Anuk; 20-09-2010 at 11:20.
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 11:37   #10
Astrid
Junior Member
 
Astrid's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Wien
Posts: 409
Default

Du zählst hier lauter Spezialisten auf - klar, ist der Border Collie für die Hütehundearbeit perfekt - er wurde ja speziell dafür gezüchtet. Mit dem TWH verhält es sich da wie mit dem DSH - Allrounder, aber nirgendwo außergewöhnlich. D.h. prinzipiell für (fast) alles geeignet, aber kann und wird in den jeweiligen Sparten wahrscheinlich einer extra dafür gezüchteten Rasse unterlegen sein.

Wo ist denn das Problem, wenn es das, was deinem Hund Spaß macht, noch nicht gibt? Brauchst du unbedingt einen Hundeplatz oder Leistungsrichter, um mit deinem Hund gemeinsam etwas zu machen, was euch beiden Spaß bereitet?

Abgesehen davon hängt die Bereitschaft eines Hundes, etwas bereitwillig zu machen nicht nur damit zusammen, was ihm selbst liegt und Spaß macht, sondern auch (und nicht in zu unterschätzendem Maße) auch an der Fähigkeit des Hundeführers, den Hund zu motivieren und ihm das, was man von ihm möchte so zu vermitteln, dass es der Hund in entspannter Atmosphäre lernen kann.

Bezüglich Rettungshundetruppe: das ist wohl in den meisten Gruppen so organisiert. Wie stellst du dir das sonst vor? Alle Hunde stundenlang heraussen? Oder jeder kommt exakt zum Training, wenn er dran ist und fährt dann wieder?

Für TWH braucht man keine eigene neue Sportart zu erfinden, in der sie gut sind. Ihre Nasen sind vorzüglich und wenn man es schafft, sie dazu zu motivieren, sie zu benützen, leisten sie da hervorragende Arbeit. Dazu kommt, dass Nasenarbeit anstrengend ist und den Hund super auslastet. Und es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Nase eines Hundes zu fordern - von Fährte über Geruchsidentifikation, Intelligenzspiele, Mantrailing bis hin zur Zielobjektsuche. Manches davon ist aufwändiger, manches kann ohne viel Tamtam daheim, beim spazieren gehen ect. betrieben werden.
__________________
Liebe Grüße aus Wien,
Astrid mit Nanook & Chinua - jetzt auch auf Facebook

Astrid jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 11:54   #11
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default

Quote:
Abgesehen davon hängt die Bereitschaft eines Hundes, etwas bereitwillig zu machen nicht nur damit zusammen, was ihm selbst liegt und Spaß macht, sondern auch (und nicht in zu unterschätzendem Maße) auch an der Fähigkeit des Hundeführers, den Hund zu motivieren und ihm das, was man von ihm möchte so zu vermitteln, dass es der Hund in entspannter Atmosphäre lernen kann.
Naja, das mit der Motivation hat sein Grenzen. WEnn einem Hund was keinen Spaß macht weil er es einfach blöd findet, ist da auch nicht viel mit Motivation ( besonders bei einem Hund, der keine Leckerlies mag). Vielleicht kann man ihn dazu bekommen das trotzdem zu machen, aber er wird sich immer wieder gerne ablenken lassen, wenn er nicht wirklich aus eigener Motivation dabei ist - bei meiner verfressenen Schäferhündin war das kein Problem, die ist überall motiviert, wo es was Essbares dafür gibt. Das ist bei dem TWH eindeutig anders
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 13:24   #12
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Hallo Anuk
offensichtlich hab eich mich ein wenig falsch ausgedrückt. Ich meine nicht alle Hunderassen die gleich sind oder besser nicht gleich sind. ich meinte eigentlich nur die TWH. Man kann die Rasse oder die einzelnen Tiere nicht verallgemeinern, da sie zu individuell in ihrem Charakter sind. Hinzu kommt ihre Umgebung an die sie sich anpassen. Dein Hund wird sich immer an dir orientieren, er wird sich auf dich, seine Umwelt und Lebensbedingungen ein stellen. Will damit sagen, so wie du dich verhältst wird sich auch dein Hund ein Stück weit verhalten.
Also wie gesagt ich rede nicht von anderen Rassen, ich rede von dem Individuum TWH.
Wenn dein Hund mit Leckerchen nicht zu motivieren ist, gibt es noch andere Möglichkeiten wie z.B. Spiel und Beutetrieb, aber bedenke das dein Hund nur so gut sein wird wie du ihn motivierst. Wenn du lustlos oder zweifelnd an eine Sache gehst wird der Hund das merken und es ebenfalls so machen. Baue ihn euphorisch auf, mach auch mal den "Kasper" vor ihm und vor Allem arbeite mit viel positiver Bestätigung. Auch ist das Alter ein Aspekt der nicht außer Acht gelassen werden sollte, ein Hund der schon gefestigt ist wird immer besser arbeiten als Einer der "die Welt noch entdeckt", denn der lässt sich schneller ablenken, weil er bestimmte Sachen eben nicht kennt. Geduld und vor allem Einfühlungsvermögen helfen da schon gut weiter. Und wichtig ist auch, das man den bogen nicht überspannt und monoton die Übungen wiederholt. WENIGER IST OFT MEHR in den meisten Fällen. Erwarte keine Wunder, kleine Fortschritte sind es die dich ans Ziel bringen. Wenn dein Hund dir vertraut wird er auch Das tun was du ihm bei bringst, denn er hat so die Sicherheit, dass du ihn "auffängst"
Liebe, Konsequenz und Vertrauen sind es, die dich dort hin bringen wo du sicher mal sein möchtest. Man sollte aber aufpassen das man den Hund nicht zu sehr vermenschlicht dabei, denn das ist in meinen Augen der größte Fehler wo es die meisten Probleme gibt später.
Astrid hat es dir versucht sehr gut zu erklären.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 15:17   #13
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default

Quote:
Originally Posted by Torsten View Post
Hallo Anuk
offensichtlich hab eich mich ein wenig falsch ausgedrückt. Ich meine nicht alle Hunderassen die gleich sind oder besser nicht gleich sind. ich meinte eigentlich nur die TWH. Man kann die Rasse oder die einzelnen Tiere nicht verallgemeinern, da sie zu individuell in ihrem Charakter sind. Hinzu kommt ihre Umgebung an die sie sich anpassen. Dein Hund wird sich immer an dir orientieren, er wird sich auf dich, seine Umwelt und Lebensbedingungen ein stellen. Will damit sagen, so wie du dich verhältst wird sich auch dein Hund ein Stück weit verhalten.
Also wie gesagt ich rede nicht von anderen Rassen, ich rede von dem Individuum TWH.
Wenn dein Hund mit Leckerchen nicht zu motivieren ist, gibt es noch andere Möglichkeiten wie z.B. Spiel und Beutetrieb, aber bedenke das dein Hund nur so gut sein wird wie du ihn motivierst. Wenn du lustlos oder zweifelnd an eine Sache gehst wird der Hund das merken und es ebenfalls so machen. Baue ihn euphorisch auf, mach auch mal den "Kasper" vor ihm und vor Allem arbeite mit viel positiver Bestätigung. Auch ist das Alter ein Aspekt der nicht außer Acht gelassen werden sollte, ein Hund der schon gefestigt ist wird immer besser arbeiten als Einer der "die Welt noch entdeckt", denn der lässt sich schneller ablenken, weil er bestimmte Sachen eben nicht kennt. Geduld und vor allem Einfühlungsvermögen helfen da schon gut weiter. Und wichtig ist auch, das man den bogen nicht überspannt und monoton die Übungen wiederholt. WENIGER IST OFT MEHR in den meisten Fällen. Erwarte keine Wunder, kleine Fortschritte sind es die dich ans Ziel bringen. Wenn dein Hund dir vertraut wird er auch Das tun was du ihm bei bringst, denn er hat so die Sicherheit, dass du ihn "auffängst"
Liebe, Konsequenz und Vertrauen sind es, die dich dort hin bringen wo du sicher mal sein möchtest. Man sollte aber aufpassen das man den Hund nicht zu sehr vermenschlicht dabei, denn das ist in meinen Augen der größte Fehler wo es die meisten Probleme gibt später.
Astrid hat es dir versucht sehr gut zu erklären.
Das hört sich grundsätzlich nicht falsch an und wenn ich den TWH nicht hätte, würde ich dem uneigeschränkt zustimmen - bei der Schäferhündin klappt auch andere Motivation über Lob und Spielen usw. aber das spricht den TWH alles nicht an. Das beste Beispiel ist das Schwimmen. Ich schwimme gerne und die Schäferhündin schwimmt gerne...was haben wir beide schon für einen "Kasper" gemacht - mit Stöcken fangen usw. um den schwimmfaulen TWH zum mitmachen zu bewegen...keine Chance- er will es einfach nicht und wartet lieber am Ufer, wenn wir schwimmen gehen. Man kann ich zwar mit nem Würsten ins tiefere Wasser locken - aber die erste Aktion danach ist wieder zum Ufer zu schwimmen Und das ist ungefähr bei allen Sachen so, der er nicht von Natur aus gerne macht. Und das bringt einfach nichts.
Überings habe ich mich grad mal bei einem Verein zum mantrailing informiert. Der Hund sollte sozial verträglich sein und einen "will to please" haben. Definitiv nichts für meinen Rüden
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 17:48   #14
Astrid
Junior Member
 
Astrid's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Wien
Posts: 409
Default

Ich weiß nicht, bei welchem Verein du dich da erkundigt hast? Meine Hündin ist ebenfalls nicht mit jedem 4.beinigen Hinz und Kunz verträglich und verfügt sicher nicht über das, was gemeinhin als "Will-to-please" bezeichnet wird. Dennoch arbeitet sie sehr gut.

Ich kenn dich nicht und erlaube mir deshalb auch kein Urteil über dich und deinen Hund. Ich kann nur von meiner Hündin sprechen und bei der hab ich bereits von Anfang an versucht, ihr Beißwurst, Ball und Futter schmackhaft zu machen. Klar - Beißwurst und Ball klappen nicht immer und wenn auch nicht ewig. Sie ist eben kein Schäferhund. Futter klappt auch nicht jedes; ich musste halt gucken, was sie wie sehr mag.

Ansonsten würd ich schauen, was der Hund sonst gerne mag, wenn er weder mit Leckerlis noch mit Spieli motivierbar ist. Irgendwas wird er ja mögen oder lümmelt er den ganzen Tag nur fad herum? Man kann auch Mauseloch buddeln, markieren, trinken oder über ein Hindernis springen als Bestätigung einsetzen. Oder man lässt den Hund prinzipiell für sein Futter arbeiten (dh. keines mehr in der Schüssel umsonst) - oder guckt, ob ein nicht annehmen von Futter ev. auch mit Stress zusammen hängen kann...

Aber wie gesagt - wenn dein Hund auf Hindernisparcours im Wald steht, mach doch das mit ihm. Brauchst ja nicht zwingend einen Verein, um deinen Hund auslasten zu können.
__________________
Liebe Grüße aus Wien,
Astrid mit Nanook & Chinua - jetzt auch auf Facebook

Astrid jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 20:06   #15
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default

Ich hab mich bei dem Verein auf jeden Fall auch mal zum Ankucken angemeldet, aber viel Hoffnung, dass das was wird, hab ich nicht.
Und nein, natürlich braucht man kein Verein um was mit dem Hund zu tun - aber das was wir allein tun, das machen wir eh. Fänd es einfach schön, mit meinem HUnd an einem Ziel zu arbeiten, zweitens von anderen Leuten auch mal Input oder Feedback zu bekommen und nicht zuletzt auch die Rasse ein bischen zu promoten Bei dem mantrailing Verein waren die ganz überrascht, dass mein Hund kein Problem mit Großstädten hat und nicht nur mit eingezogenem Schwanz rumrennt (ist ein Berliner Verein, der auch in der Stadt arbeitet) Das scheint da das Bild vom TWH zu sein, weil die 5 (!) TWH, die sie kennt, alle so sind.
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 21:24   #16
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Also sorry Anuk, aber das was ich von dir hier lese ist eigentlich immer das Selbe, nämlich das dein Hund zu nix Lust hat, du das akzeptierst und dem zu folge dich damit abfindest.
Quote:
Und das ist ungefähr bei allen Sachen so, der er nicht von Natur aus gerne macht. Und das bringt einfach nichts.
Quote:
Ich hab mich bei dem Verein auf jeden Fall auch mal zum Ankucken angemeldet, aber viel Hoffnung, dass das was wird, hab ich nicht.
Du verneinst quasi schon im Vorfeld, gibst dir selber die Antwort die du hören willst.
Es ist schlicht weg falsch zu behaupten das ein intelligentes Säugetier wie unsere Hunde es sind zu nichts zu gebrauchen ist. Die Tiere haben von Natur aus Instinkte die sie zu einem Leben in der Natur fähig machen, nutze diese Dinge aus, gib deinem Hund nicht regelmäßig einfach so Futter, lass es ihn sich verdienen. Er wird sehr schnell erkennen, wenn er hungrig ist und du ihn mit Futter belohnst, dass es sich lohnt zu arbeiten. Motiviere ihn so das er merkt da du ihn Aufmerksamkeit schenkst wenn er arbeitet. Ich behaupte das es Unfug ist, das ein Hund gar nix macht. Meist liegt es an dem Besitzer, der die kleinen Erfolge nicht sieht oder zu viel auf einmal verlangt. Der selber nicht weiß was er genau will und seine eigene Motivation zu wünschen übrig lässt. Mir fällt auf das du deinen Hund mit deinem Schäferhund vergleichst, DAS IST EIN GROßER FEHLER , Jede Rasse hat ihre spezifischen Eigenheiten und darin wiederum jeder Hund sein eigenen Charakter den man erkennen und in die richtige Richtung fördern sollte. Wenn die Bindung zu dir groß genug ist und der Hund dich auch akzeptiert, kannst du auch was mit ihm anfangen und bekommst ihn auch dazu, dass er Das was er macht freudig macht. Das Beispiel mit dem Schwimmen, er kommt um sich ein Stück Wurst zu holen und geht dann wieder an Land, das heißt doch für mich, dass dein Hund wegen der Wurst über seinen Schatten springt. Warum nutzt du das nicht für andere Dinge aus? Er spricht doch auf Leckerchen in Form von Wurst an (laut deinem Schreiben), also nutze das doch aus .....
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 21:33   #17
dogsnoopy
Junior Member
 
dogsnoopy's Avatar
 
Join Date: Feb 2009
Location: THüringen
Posts: 224
Default

Quote:
Originally Posted by Torsten View Post
Also sorry Anuk, aber das was ich von dir hier lese ist eigentlich immer das Selbe, nämlich das dein Hund zu nix Lust hat, du das akzeptierst und dem zu folge dich damit abfindest.


Du verneinst quasi schon im Vorfeld, gibst dir selber die Antwort die du hören willst.
Es ist schlicht weg falsch zu behaupten das ein intelligentes Säugetier wie unsere Hunde es sind zu nichts zu gebrauchen ist. Die Tiere haben von Natur aus Instinkte die sie zu einem Leben in der Natur fähig machen, nutze diese Dinge aus, gib deinem Hund nicht regelmäßig einfach so Futter, lass es ihn sich verdienen. Er wird sehr schnell erkennen, wenn er hungrig ist und du ihn mit Futter belohnst, dass es sich lohnt zu arbeiten. Motiviere ihn so das er merkt da du ihn Aufmerksamkeit schenkst wenn er arbeitet. Ich behaupte das es Unfug ist, das ein Hund gar nix macht. Meist liegt es an dem Besitzer, der die kleinen Erfolge nicht sieht oder zu viel auf einmal verlangt. Der selber nicht weiß was er genau will und seine eigene Motivation zu wünschen übrig lässt. Mir fällt auf das du deinen Hund mit deinem Schäferhund vergleichst, DAS IST EIN GROßER FEHLER , Jede Rasse hat ihre spezifischen Eigenheiten und darin wiederum jeder Hund sein eigenen Charakter den man erkennen und in die richtige Richtung fördern sollte. Wenn die Bindung zu dir groß genug ist und der Hund dich auch akzeptiert, kannst du auch was mit ihm anfangen und bekommst ihn auch dazu, dass er Das was er macht freudig macht. Das Beispiel mit dem Schwimmen, er kommt um sich ein Stück Wurst zu holen und geht dann wieder an Land, das heißt doch für mich, dass dein Hund wegen der Wurst über seinen Schatten springt. Warum nutzt du das nicht für andere Dinge aus? Er spricht doch auf Leckerchen in Form von Wurst an (laut deinem Schreiben), also nutze das doch aus .....

Dem Stimme ich zu 100 % zu !!!!

Meine Blaide macht auch nicht alles, aber für Futter (sofern es das richtige ist ...grins) würde sie einfach alles tun.
Mensch Hunde tun immer dann wenn es sich für sie lohnt. Also ran an den Speck, kein Futter aus dem Napf sondern von Dir und los gehts.
Und schon liegt die Aufmerksamkeit bei mir als Futtergeber und dann musst Du nur noch die Aufmerksamkeit/ motivation dorthin lenken wo Du sie haben willst, ob er sich dann dafür eignet ist eine andere Frage.
Der Hund will schon - meist liegt das Problem wie Torsten sagt, beim Führer
__________________
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft -
vielmehr aus unbeugsamen Willen.
dogsnoopy jest offline   Reply With Quote
Old 20-09-2010, 21:37   #18
dogsnoopy
Junior Member
 
dogsnoopy's Avatar
 
Join Date: Feb 2009
Location: THüringen
Posts: 224
Default

Quote:
Originally Posted by Anuk View Post
.... Fänd es einfach schön, mit meinem HUnd an einem Ziel zu arbeiten, zweitens von anderen Leuten auch mal Input oder Feedback zu bekommen und nicht zuletzt auch die Rasse ein bischen zu promoten .....
Warum brauchst DU Feedback von anderen?
Mein HUnd ist für mich Bestätigung genug, wenn er das tut was ich möchte, verlange oder da Respekt und Anerkennung zurückkommt, dafür brauche ich keine anderen Leute.
__________________
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft -
vielmehr aus unbeugsamen Willen.
dogsnoopy jest offline   Reply With Quote
Old 21-09-2010, 09:43   #19
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default

Ich habe nicht geschrieben, dass er nichts macht - ich habe beschrieben, was er gerne macht - nur dass man das nicht in einem VBerein machen kann.
KLar kann ich ihn auch ohne Würstchen ins Wasser bekommen, aber ich merke, dass er es eben nur macht, weil ich es unbedingt will - und das ist für mich keine Basis für unsere Freizeitgestaltung. Meine Schäferhündin kommt auch am Pferd mit, wenn ich es ihr befehle, aber man merkt die ganze Zeit, dass es sie anödet - dann lass ich sie doch lieber zu Hause - der TWH dagegen liebt es mitzukommen - das ist einfach so, sie haben eben ihre Vorlieben. Ich finde es total schwachsinnig einen Hund für sein Futter arbeiten zu lassen. Sorry, aber wenn er etwas nur macht, weil er einen Wahnsinnshunger hat, dann hat das für mich nichts mehr mit Spaß zu tun. Zeig mir den Boder Collie, der nur für Futter hütet - ein Hund muss mit Freude und Leidenschaft bei der Arbeit sein, sonst ist es sinnlos Entweder findet sich was, was er wirklich gerne macht - so wie er das am Pferd laufen, Tricks zeigen und Leute stellen gerne macht - oder wir lassen es einfach.
ZUm Feedback von anderen: ich hab die Erfahrung gemacht, dass man dabei viel weiter kommt, wenn man sich gegenseitig helfen und ermutigen kann. Auf diese WEise hab ich mit meinem Pferd wahnsinnig viel erreicht und ich glaube nicht, dass ich das allein geschafft hätte.
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 21-09-2010, 11:52   #20
jeannie
Junior Member
 
jeannie's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schöngeising
Posts: 133
Talking

Hallo Anuk,

es ist wirklich so, du mußt von etwas überzeugt sein, sonst wird es schwer. Chaos war genauso, das Arbeiten auf dem Hundeplatz war sehr mühsam. Mit dem Mantrail war es von Anfang an leichter, da wir mit Eigensuche angefangen haben (und ihr Rudel verliert sie nicht gern ) ausserdem gab es bei Erfolg - und den hatte sie eigentlich immer - einen Jackpot - ganz viel Fleischwurst ,Leberkäse, Käse, Chickennuggets oder sonst etwas, was es sonst nicht gibt. Die Kleine hat sich von Anfang an super angestellt auch ohne Eigensuche.

Mit meiner Kleinen mache ich auch Tunierhundesport, hier gibt es mehrere Disziplinen Hindernislauf, (Riesen-) Slalom, Hürdenlauf (bei allen mußt du mit deinem Hund starten und in Ziel kommen, (selber springen muß man nicht ); und Unterordnung.
Selbst Unterordnung kann dem Hund Spaß machen, den meisten TWH's wohl nur gut Dosiert und mit viel Elan und eigener Begeisterung.
Fährten geht bestimmt auch, da sie ihre Nase ja gerne einsetzen.

Also dann such mal schön, und berichte uns von eurem Erfolg, denn nur wenn Du wirklich willst und es dir auch Spass macht, wird dein Wuff auch gerne mitmachen.

Viel Spass

Sabine
__________________

Last edited by jeannie; 21-09-2010 at 12:02.
jeannie jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 12:36.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org