Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Zucht

Zucht Informationen über die Zucht, Selektion und Würfe

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 18-07-2007, 23:34   #21
Nebelwölfe
Member
 
Nebelwölfe's Avatar
 
Join Date: Aug 2004
Location: am Hochrhein
Posts: 771
Send a message via ICQ to Nebelwölfe Send a message via Skype™ to Nebelwölfe
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf View Post
Woher weist Du, dass es keine einheitlichen Regelungen geben würde? Das wäre ja m.E. der Sinn der verbandsübergreifenden Zusammenarbeit!
Es gibt außerhalb des VDH Verbände, wie den DRC, die ebenfalls nach FCI-Standart züchten,
Und warum gibt es verschiedene Verbände, obwohl diese - gemäss deiner Aussage - nach den "strengen" F.C.I.-Regeln züchten? Und dies im Übrigen nicht nur auf VDH-Ebene, sondern sogar innerhalb der einzelnen Rassen? Eben weil sich die Mitglieder oft genug nicht "grün" sind und jeder unterschiedliche Auffassungen hat. Lies nur mal den Rest deiner Antwort: "Warum sollte ausgerechnet ich mit dem anderen Verband..." oder "Welchen Sinn macht es, den anderen Verband anstatt diesen Verband... "
Glaubst du im ernst, dass es möglich ist, einen einzigen Verband zu haben, mit dem und mit dessen Richtlinien ALLE einverstanden sind. Wenn du einheitliche Richtlinien hast - dann müssen sich auch alle dran halten. Dann gibt es sicher solche, die sich eben nicht daran halten möchten, weil es zu streng oder zu wenig streng ist, oder zu teuer oder aus einem anderen Grund - und schwupps hast du wieder einen neuen Verband. Sorry - alles andere halte ich für illusorisch.
Und selbst wenn es so wäre, dass ein einziger Verband möglich wäre, dann hätte auch dieser Verband die entsprechenden Kosten, weil sich ein Verband dieser Grösse nicht eben mal aus ehrenamtlichen Tätigkeiten und Spenden finanziert.

Und zum Rest: Ob du für deine Onka DRC oder VDH-Papiere möchtest, oder nicht, das ist deine Entscheidung, ich wüsste nicht, warum ich dir etwas dazu etwas erklären sollte. Jeder darf doch frei entscheiden, oder nicht? Ich persönlich habe kein Problem damit, dass du einen Hund vom DRC hast - ich habe mich für den VDH entschieden. So what? Jeder nach seinem Gutdünken.
Nur solltest auch bedenken, dass im Grunde genommen jeder seinen eigenen "Rasseverein" gründen, nach seinem Gutdünken züchten und für seine Welpen Papiere ausstellen kann. Da gibt es halt eben keine Kontrolle und die Welpen werden dennoch mit "Papieren" verkauft, egal wie gut oder schlecht die Zuchtbedingungen sind. Beispiele dafür hatten wir in letzter Zeit hier ja genug.

Quote:
Und warum treten immer wieder ganze Mitgliedsvereine aus dem VDH aus.
Vermutlich aus den gleichen Gründen, warum es auch innerhalb von Mitgliedsvereinen immer wieder Austritte von Mitgliedern und neue Verbände innerhalb von Rassen gibt. Ebenso wie übrigens auch immer wieder Vereine in den VDH und Mitglieder in einen Rassehundeverein eintreten...
Nebelwölfe jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 01:04   #22
Alpharanger
Junior Member
 
Alpharanger's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Nürnberg
Posts: 316
Default

Ich halte den VDH schon als wichtig.
Aus meiner noch nicht so langen Erfahrung bei dem führen eines TWH´s, musste ich feststellen, dass die Reaktionen auf Arandil meist positiv sind und die wenigen Skeptiker nach dem aussprechen *anerkannt im VDH/FCI* beruhigt waren und erst dann ihre Skepsis ihm gegenüber verloren haben.
Das Etikett VDH wirkt auf viele immer gleich beruhigend (da der VDH auch den nicht Hundebesitzern ein Begriff ist) und in Verbindung mit *steht auf keiner Liste*, sehen die Skeptiker dann nicht mehr den Wolf sondern den Hund.
Dann wird er auf einmal gestreichelt.
Und ihre Welt ist in Ordnung.

Sicher wäre es besser wenn der VDH kein Monopol hätte da dies wieder die Gefahr mit sich bringt, dass zu einseitig Gearbeitet wird.
Daher habe ich auch die Meinung, dass es gut wäre wenn es mehrere anerkannte Verbände für Deutschland gäbe.
Nur kommt dann wieder das Problem der Verwaltung und Kommunikation.
Was dies in Deutschland bedeutet hat ja wohl schon jeder von erfahren wenn er mal etwas mit Ämtern zu tun hatte.

Schönen Tag Chris
__________________


Ich wünsche euch was, vor allem viel Spaß mit den Hunden
http://www.wolfs-hunde.com
Alpharanger jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 08:22   #23
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by littlepeet View Post
... Glaubst du im ernst, dass es möglich ist, einen einzigen Verband zu haben, mit dem und mit dessen Richtlinien ALLE einverstanden sind...
Hallo Petra,

tut mir Leid, aber Du hast offensichtlich überhaupt nicht verstanden, worum es mir ging und geht! Chris allerdings schon, glaube ich.

Ich will absolut keinen EINZIGEN Verein! Aber ich möchte auch KEIN Monopol eines einzelnen Verbandes, wie dem VDH. Ich möchte das alle Rassezuchtvereine im Sinne der Tiere kameradschaftlich zusammenarbeiten, sich gegenseitig unterstützen, gegenseitig anerkennen und die Möglichkeit haben, Mitglied in der FCI zu sein, wenn sie es wollen, und meinetwegen auf Delegiertenbasis.
Es ist einfach nicht gut, dass nur 1 Verband ein ganzes Land vertreten darf, da ist ein Monopol vorprogrammiert, und ein Monopol ist immer Gift.
(An solchen "monopolistischen" Anwandlungen einzelner Machtbesessener sind im Übrigen schon ganze Gesellschaften zu Grunde gegangen - siehe ehemalige DDR .)

Und zu dem "hohen" Standart und der tollen, kontrollierten Zucht des VDH 3 Beispiele aus meiner Verwandschaft und Nachbarschaft:
1.) Meine Cousine kaufte vor 3 Jahren aus Championzucht eines VDH-Züchters einen Westi. In den 3 Jahren hat sie wegen dessen Augenkrankheit ein Vermögen zum TA bzw. zur Tierklinik tragen müssen.
2.) Mein Schwager hatte einen Chowchow (ob ich das nun richtig geschrieben habe ) aus VDH Zucht - nach 6 Jahren mußte er leider eingeschläfert werden, weil er unberechenbar wurde und niemanden mehr an sich heranlies, obwohl er in der Wohnung lebte und mit den Kindern groß wurde.
3.) Der DSH meines Nachbarn, ebenfalls VDH-Zucht, mußte nach 8 Jahren wegen schwerster angeborener HD eingeschläfert werden, weil er sich zum Schluß fast gar nicht mehr bewegen konnte.

Mir geht es nicht darum, den VDH schlecht zu machen, denn solche negativen Beispiele gibt es sicher zu Hauf in allen Verbänden, ohne Ausnahme. Aber, die VDH-Jünger sollten endlich Ihre rosarote Brille absetzen, und etwas realistischer sein und nicht immer mit dem Finger auf die Anderen zeigen.

Zusammenarbeit, gegenseitige Achtung und Anerkennung - das wären die Zeichen der Zeit und für die Tiere und deren Gesundheit das Beste. Und ich bin überzeugt, dass das keine Illusion ist.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 08:49   #24
Alpharanger
Junior Member
 
Alpharanger's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Nürnberg
Posts: 316
Default

Das wichtigste für mich als Welpeninteressenten ist die Transparenz des Verbandes und Züchters.
Je genauer die Vorschriften und Kontrollen sind, um so mehr Sicherheit hat ein Welpenkäufer.
Nur darf man dabei nicht die Kosten vergessen. Sollte es mehrere Verbände geben würde das zwangsläufig eine Kostenerhöhung für die Züchter bedeuten.
Diese wiederum wird dann an den Welpenkäufer weiter gegeben und schon werden Schwarzzuchten oder Unfälle schlagartig zu nehmen.
Weil die Geiz ist geil Mentalität jeden 50er sparen will.
Das wäre dann, mit das schlechteste was der TWH brauchen kann.
Was deine Bespiele betrifft, kann ich nur sagen: das es wohl in jedem Verband, Verein oder sonst was schwarze Schafe gibt. Und das traurige ist: nicht wenige, hier muss gegen gesteuert werden und das sehr zielstrebig.
Nur so kann der VDH oder andere Verbände wieder an Glaubwürdigkeit gewinnen.
Aber wie schon geschrieben: so lange es nur den VDH gibt sollte man sich einen Hund aus dem Verband holen, da der VDHzüchter (also dann auch der Welpenwerber) durch die geleisteten Beiträge die Kontrollen unterstützen.
Weil leider ist es halt schon so ohne Moos nüx los.
Ob die höhe der Beiträge vom VDH gerechtfertigt sind lasse ich jetzt mal außen vor. Da sie doch nicht ohne sind für das was sie wirklich machen.

Einen schönen Tag Chris
__________________


Ich wünsche euch was, vor allem viel Spaß mit den Hunden
http://www.wolfs-hunde.com
Alpharanger jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 10:21   #25
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

Was Timber schreibt ist nicht von der Hand zu weisen. Jedenfalls nicht für mich. Denn ich meine das lt. der FCI - Statuten nichts dagegen sprechen würde mehrere Vereine oder sogen. Verbände in einem Land zu akzeptieren die nach den Richtlinien der FCI züchten.
In Deutschland hat der VDH das Monopol welches vor einigen Jahren von der DC = Delegierten Commission angefochten wurde.
Leider ist es aber wohl eher so gewesen, das sich diese DC in erster Linie um das FCI Siegel bemüht hat. Ich meine gelesen zu haben, das sie sich das FCI Emblem beim Dt. Patentamt haben schützen lassen.
Daraufhin haben sie dem VDH und allen angeschlossenen Vereinen die Verwendung des Emblems untersagt.
Sie konnten durch vorlegen verschiedener Briefe und Dokumenten aus ihrer Asservatenkammer belegen, das sie der eigentliche Gründungsverein des später folgenden VDH waren.

Eine zeitlang war auf ihrer HP zu lesen, FCI und darunter in klein „Gründungsverein“ oder „Gründungsmitglied“!

Nunja, jedenfalls wurden in dieser Zeit die dem VDH angehörenden Rassehundezuchtvereine durch den VDH darauf hingewiesen, das FCI Emblem vorübergehend auf Ihren Seiten auszublenden, da ansonsten mit einer Strafe – die die DC angedroht hatte – zu rechnen sei.

Das Ganze scheint sich aber nach der jetzigen Durchsicht der DC – Homepage zerschlagen zu haben. Es gibt kein FCI-Logo mehr dort zu sehen. Stattdessen steht nun wieder TÜV-zertifiziert und fertig. Scheint so als sei es zu einer „Einigung“ gekommen und die DC hat einen Rückzug gemacht. Schade!

Im Grunde war die Idee dieser DC mehr als genial. Denn es sollte wirklich nicht so sein, das wir in diesem Lande eine einzige Institution haben, die allen Vereinen einzig und allein ihr „denken“ verkauft. Denn darüber sollte man sich im Klaren sein, der VDH ist ein Unternehmen!

Es spräche nichts dagegen und auch für die Zucht wäre es interessant, wenn auch den übrigen Vereinen ermöglicht wird, nach FCI Reglement zu züchten ( was zum Teil bereits passiert) UND damit die Hunde kpl. anerkannt würden.
Somit ginge nichts für die Zucht verloren!!

Vermutlich bleibt es aber ein Wunschdenken.

Last edited by Silence; 19-07-2007 at 10:48.
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 10:43   #26
halfbreed
Junior Member
 
halfbreed's Avatar
 
Join Date: Jan 2006
Location: Epenwöhrden
Posts: 136
Send a message via ICQ to halfbreed
Default

Das, was ich jetzt schreibe, ist ein Gerücht, zumindest bezeichne ich es als solches, da ich bislang noch keine verwertbaren bewese habe, mir wurde es nur erzählt.

Also zu der Monopolstellung soll der VDH im Dritten Reich gekommen sein, vorher gab es wohl noch einen anderen Rassehundeverband, der gleichgestellt war.
Hitler selbst soll dann dem VDH den Vorzug gegeben haben und diesen zum einzigen, anerkannten Verein ernannt haben.
Auf dieser Stellung aufbauend wurde der VDH wohl auch im FCI aufgenommen.
Bestrebungen anderrer Verbände oder Vereine, in den FCI aufgenommen zu werden, wurden wohl einzig und allein vom VDH sabotiert.

Soviel zu dem was ich gehört habe, wenn jemand informationen dazu hat, her damit.

Aber Alpha, ich denke, dass mit wachsender Konkurrenz die Preise für Züchter und Welpenkäufer fallen, marktwirtschaft.
Wenn es 2 oder 3 gleichberechtigte Verbände gibt, gibt es zwei möglichkeiten, entweder passen alle ihre Preise an (Preisabsprachen, Kartellrechtlich verboten) oder es gibt einen Wettbewerb der entweder über Leistungen oder Kosten ausgefochten wird.
Denn jeder will dann ja Mitglieder haben und muss Interessenten irgendwie dazu bringen, bei ihnen einzutreten.
Ergo, die Preise werden günstiger, weil nicht einer alleine nehmen kann, was er will, es gibt ja sonst niemand anderen.

Also mal logisch denken!!
halfbreed jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 10:44   #27
ck.one
Junior Member
 
ck.one's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Braunschweig/ Rehurg-Loccum
Posts: 461
Send a message via ICQ to ck.one
Default

kurze ergänzung... der text stammt von mir... wenn man an nem fremden pc sitzt und den anderen nicht ausloggt.
ck.one jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 10:51   #28
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

Dieses Gerücht dürfte sich auf die Delegierten Commission beziehen. Schriftstücke darüber sind m.W. nach vorhanden und wurden auch in dieser gerichtlichen Auseinandersetzung sowohl mit dem VDH als auch mit der FCi vorgelegt.
Aber letztlich ist ja bekanntlich nichts aus dem Vorhaben geworden.
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 10:53   #29
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,250
Default

Rein interessehalber, von welchen Beiträgen reden wir hier eigentlich?
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 11:18   #30
Nebelwölfe
Member
 
Nebelwölfe's Avatar
 
Join Date: Aug 2004
Location: am Hochrhein
Posts: 771
Send a message via ICQ to Nebelwölfe Send a message via Skype™ to Nebelwölfe
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf View Post
tut mir Leid, aber Du hast offensichtlich überhaupt nicht verstanden, worum es mir ging und geht! Chris allerdings schon, glaube ich.
Ich will absolut keinen EINZIGEN Verein! Aber ich möchte auch KEIN Monopol eines einzelnen Verbandes, wie dem VDH. Ich möchte das alle Rassezuchtvereine im Sinne der Tiere kameradschaftlich zusammenarbeiten, sich gegenseitig unterstützen, gegenseitig anerkennen und die Möglichkeit haben, Mitglied in der FCI zu sein, wenn sie es wollen, und meinetwegen auf Delegiertenbasis.
Ich habe dich schon verstanden, lieber timber Hört sich alles schön an - finde ich persönlich einfach etwas utopisch. Wer sollte da ein mindestmaß an (einheitlichen) Regeln in der Zucht bestimmen und vor allem, wer sollte das Einhalten kontrollieren? Wer würde einen bestimmten Mindeststandard garantieren? Jeder so wie es beliebt? Und vor allem: Wie sollen Welpenkäufer unterscheiden, welcher Verband nach festgelegten Richtlinien züchtet und welcher nicht. Wie soll er sich in einem "Dschungel" an Verbänden zurechtfinden. Welcher Verband garantiert ein Minimum an Qualität? Welche Ahnentafeln haben "Aussagekraft", und welche nicht? Jeder einzelne Verband darf in die F.C.I.??? Dies unabhängig von der Qualität seiner Zucht?? Und das gilt für jedes Mitgliedsland der F.C.I.??

Quote:
(An solchen "monopolistischen" Anwandlungen einzelner Machtbesessener sind im Übrigen schon ganze Gesellschaften zu Grunde gegangen - siehe ehemalige DDR .)
Der VDH mag eine Monopolstellung haben, ob gut oder schlecht sei mal dahin gestellt. Die Bestimmungen darüber macht aber die F.C.I. - und diese Bestimmung gilt für jedes Mitgliedsland der F.C.I. Diese würde sich übrigens sicher über deinen Vorschlag freuen, aus jedem Mitgliedsland x-(hunderte?)Verbände einzeln (und ohne "Qualitätsstandard") aufzunehmen. Im übrigen würde das deiner Einstellung widersprechen: Mit der F.C.I. hättest du ja wieder EINEN Verband an der Spitze, nur dass dieser nicht VDH heisst, sondern F.C.I. - so what's the difference?

Anarchien - wie die Geschichte zeigt - funktionieren übrigens ebensowenig. Keine Gesellschaft existiert ohne eine Institution, die das ganze anführt, auch nicht eine Demokratie. Der VDH - lieber Timer - ist im Übrigen ein demokratisches Gebilde, nämlich ein Verband! Dieser besteht durch seine und lebt von seinen Mitgliedern, die auch das "Sagen" haben.

Im übrigen steht es jedem frei, einen nationalen oder internationalen Rassehundehundeverband als Konkurrenz zu der F.C.I. zu Gründen und die Bestimmungen für die Mitglieder selber festzulegen, oder nicht?

Quote:
Und zu dem "hohen" Standart und der tollen, kontrollierten Zucht des VDH 3 Beispiele aus meiner Verwandschaft und Nachbarschaft:
Ich bin mir sicher, der DRC hat nur äusserst seriöse Züchter und deshalb erhalten die Welpenkäufer dort nur rundum gesunde Hunde, die den Rest ihres Lebens keinerlei Krankheiten (vor allem keine genetisch vererbten) aufweisen. Ach ja. Ich hatte übrigens eine DSH, die nicht aus dem VDH kam, sie hatte einen angeborenen Herzfehler und starb mit 2 1/2 Jahren - als einzige ihres Wurfes übrigens und mit topfitten Eltern.

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf View Post
Aber, die VDH-Jünger sollten ... nicht immer mit dem Finger auf die Anderen zeigen. ... gegenseitige Achtung und Anerkennung das wären die Zeichen der Zeit...
Naja, die habe ich in deinen Beiträgen - ehrlich gesagt - auch noch nicht so ganz wirklich gefunden...
Nebelwölfe jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 11:40   #31
ck.one
Junior Member
 
ck.one's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Braunschweig/ Rehurg-Loccum
Posts: 461
Send a message via ICQ to ck.one
Default

zum einen, littlepeet, schreibst du ja selber, dass die vorgaben vom fci kommen, also muss jeder verband, der im fci mitglied ist, nach ähnlichen richtlinien wie der vdh züchten, und die standards achten!
also entwarnung!!!

des weiteren, bei der geschichte mit den beispielen scheinst du nicht zu ende gelesen zu haben, oder aber du willst hier leute verdummen!!!

ich zitiere mal so :
"...Mir geht es nicht darum, den VDH schlecht zu machen, denn solche negativen Beispiele gibt es sicher zu Hauf in allen Verbänden, ohne Ausnahme. Aber, die VDH-Jünger sollten endlich Ihre rosarote Brille absetzen, und etwas realistischer sein und nicht immer mit dem Finger auf die Anderen zeigen."

also leute verdummen kannst du wo anders... denn mit seinen beispielen wollte er nur aufzeigen, dass ebend doch nicht alles gold ist, was glänzt, oder es nur durch das siegel vdh nicht automatisch eine gute zucht ist.
die wäre bei anderen verbänden sicher nix anders, aber die zweiklassengesellschaft wäre nicht mehr da
"züchtets du im vdh?"
"nein"
"dann bist du kein züchter, die armen tiere"

es sagt ja auch keiner hier, dass der vdh das übel ist, das mit dem belzebub ausgetrieben werden muss, sondern dass man einfach etwas gesunden menschenverstand einfließen lässt, anstatt fanatismus.

es wurden schon kriege aus geringeren anlässen geführt.
ck.one jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 13:57   #32
canislupus
Junior Member
 
canislupus's Avatar
 
Join Date: Oct 2003
Location: 33165 Ebbinghausen/Paderborn
Posts: 400
Send a message via ICQ to canislupus
Default

Hallo ihr,
sicher ist der VDH nicht die Krone der Schöpfung, aber glaubt ihr allen ernstes, dass das in einem anderen Verband besser ist?
Da gibt es ja als größten Dissidenzverein den IRJGV. Ich habe mir die Statuten und Zuchtbedingungen da nicht durchgelesen... aber ich gehe nicht davon aus, dass da alles rosa rot ist.
Und schlußendlich geht es hier ja um den TWH! Und da kann ich mir dem, was Julia geschrieben hat nur voll und ganz anschließen. Das größte Zuchtpotential liegt unter der FCI, also züchte ich logischerweise unter dem gleichen Dachverband, in D also unter dem VDH. Wenn es jetzt um Dackel, Labrador usw. ginge, wo ein riesiges Zuchtpotential vorhanden ist, dann könnte man ja die Vor- und Nachteile der verschiedenen Clubs/Vereine/Verbände abwägen, aber so haben wir eigendlich keine Wahl.
Und ganz ehrlich, wo liegt denn das Problem, wenn ich eine vernünftige Zucht betreiben will, sowieso alle geforderten Untersuchungen und evtl noch mehr machen lasse, dass dann unter dem VDH zu tun?
Ein Problem mit den Mindestvoraussetzungen haben sicher nur Leute, denen es nicht in erster Linie um die Hunde geht, sondern ums Geldverdienen!!! Und auch Verbände, bei denen der eigene Tierarzt die Zuchtauglichkeit, HD-Untersuchung und Beurteilung in Personalunion durchführt kann ich nicht ganz ernst nehmen! (Labradorzüchterin im Nachbarort, Hunde mit Papieren, weiß leider den Verbad nicht)
Sicher habe ich mich auch schon mal über den VDH geärgert... aber andere Verbände kochen auch nur mit Wasser...

Und ich bin davon überzeugt, dass es hinsichtlich der TWH Zucht nur über den FCI geht... und so lange es keine echte Alternativen gibt bleibt der VDH nun mal als einziger übrig. Was nutzt mir eine Zucht in der Dissidenz, wenn kein anderer Züchter mit meinen Hunden "arbeiten" kann, die Linien verloren gehen, oder ich Hunde aus anderen Verbänden kaufe, mit diesen meine Blutlinien auffrische...aber diese wieder der Allgemeinheit nicht zur Verfügung stehen, weil ich als einziger in einem anderen Dachverband organisiert bin.

Ein bisschen durcheinander, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Streiten nützt uns gar nichts - und wir haben doch alle das gleich Ziel

Grüße Tanja
canislupus jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 14:07   #33
Nebelwölfe
Member
 
Nebelwölfe's Avatar
 
Join Date: Aug 2004
Location: am Hochrhein
Posts: 771
Send a message via ICQ to Nebelwölfe Send a message via Skype™ to Nebelwölfe
Default

Quote:
Originally Posted by ck.one View Post
dass die vorgaben vom fci kommen, also muss jeder verband, der im fci mitglied ist, nach ähnlichen richtlinien wie der vdh züchten, und die standards achten!also entwarnung!!!
Sollte es missverständlich ausgedrückt gewesen sein und zu deinem besseren Verständnis: Ich habe davon geredet, dass die F.C.I. aus jedem Land nur EINE Organisation als Mitglied akzeptiert, die wiederum Dachverband für die Rassenverbände im Land ist. Und ich verstehe die ganze Aufregung nicht wirklich. Diese Regelung gilt nicht nur für Deutschland, sondern für alle Mitgliedsländer. Heisst, jedes Land hat EINEN F.C.I. - Dachverband, und wer nicht unter diesem züchtet, erhält keine F.C.I. Papiere. Punkt. Wer in der Schweiz nicht unter der SKG züchtet, erhält keine F.C.I. Papiere, wer in Österreich nicht unter dem OEKV züchtet, erhält keine F.C.I. Papiere, wer in Italien nicht unter der E.N.C.I. züchtet, erhält keine F.C.I. Papiere usw usw

Ich denke, die F.C.I. hätte viel zu tun, hätte sie tausende von einzelnen Verbänden aus der ganzen Welt als Mitglieder. Nicht auszudenken der Aufwand der administrativen Organisation und der Kontrolle, die jetzt die einzelnen Dachverbände - und unter diesen wiederum die einzelnen Rassenverbände - für ihr jeweiliges Land übernehmen.


Quote:
ich zitiere mal so :
"...Mir geht es nicht darum, den VDH schlecht zu machen, denn solche negativen Beispiele gibt es sicher zu Hauf in allen Verbänden, ohne Ausnahme. Aber, die VDH-Jünger sollten endlich Ihre rosarote Brille absetzen, und etwas realistischer sein und nicht immer mit dem Finger auf die Anderen zeigen."
Schön, wenn man von anderen Toleranz erwartet - und im gleichen Atemzug selber nicht dazu bereit ist...

Unseriöse Züchter gibt es überall, ebenso können Hunde krank werden, ob sie nun aus VDH- oder DRC-Zucht kommen. Nur da, wo bestimmte Regeln festgelegt sind und auch eine gewisse Kontrolle stattfindet, ist die Wahrscheinlichkeit einfach höher, eben einen gesünderen Hund zu erhalten. Und die F.C.I. und deren Dachverbände sind nun mal "Marken", die bekannt sind und die auch einen festgelegten Standard beinhalten. Und zudem - wie Tanja schon richtig gesagt hat - auch der Verband, unter dem wohl das grösste Zuchtpotential unserer Rasse besteht.

Hinzu kommt, dass die Dachverbände auch im Ausland untereinander anerkannt sind, und so eine gemeinsame und grenzübergreifende Zusammenarbeit in der Zucht überhaupt möglich ist - ebenso wie es dem Welpenkäufer ermöglicht, sich mit einer gewissen Sicherheit auch im Ausland einen Welpen auszusuchen bei einem Züchter, der dem jeweiligen Dachverband angehört, oder es dem Züchter ermöglicht, Hunde aus dem Ausland für seine Zucht zu verwenden, mit einer gewissen Garantie, dass nach bestimmten Regeln und kontrolliert gezüchtet wird. Oder würdest du dir zutrauen, beurteilen zu können, wie Züchter xy in Spanien züchtet, nur weil er irgendeinem von den hundert vorhandenen Verbänden angehört und von sich behauptet, er züchte nach F.C.I.-Regeln??? Papier ist bekanntlich geduldig.

Im übrigen: Wer Regeln und Bestimmungen umgehen will, schafft das auch. Die Verantwortung liegt IMMER beim Züchter - und nicht beim Verban!

Aber sag mal - hast du selber nicht auch eine Hündin aus einer VDH-Zucht?
Nebelwölfe jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 14:14   #34
ck.one
Junior Member
 
ck.one's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Braunschweig/ Rehurg-Loccum
Posts: 461
Send a message via ICQ to ck.one
Default

Hallo,
naja, so durcheinander war es nicht, also ich konnte es ganz gut nachvollziehen.
Fakt ist, dass, wie du schon sagtest, man eine kleine Rasse in einem FCI-angesiedelten Varband züchten sollte, so hier das Genetische Materiel vorhanden.
Das Problem liegt ja nun auch nicht wirklich an den Richtlinien des VDH's sondern an der Monopolstellung, die er eisern verteidigt (gerichtliches Urteil, danach beginn der Phenotypbestimmung um nicht die Monopolstellung zu verlieren).
Das einzige, was ich mir wünsche ist etwas Wettbewerb, allerdings unter der Dachherrschaft des FCI.
ck.one jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 14:14   #35
Silence
Junior Member
 
Join Date: Mar 2007
Posts: 462
Send a message via Skype™ to Silence
Default

Hallo Tanja,
Also ich verstehe es
Für mich kommt nur die Zucht mit FCI Papieren in Frage und zwar ohne wenn und aber!

Nichts desto trotz empfinde ich die durch den VDH an den Tag gelegte Arroganz, die er teilweise seinen Mitgliedern / Züchtern entgegenbringt zum....... usw.
Grüße Uschi
Silence jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 14:26   #36
ck.one
Junior Member
 
ck.one's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Braunschweig/ Rehurg-Loccum
Posts: 461
Send a message via ICQ to ck.one
Default

Ja, ich habe auch eine hündin die im vdh gezogen wurde.
Habe ich sie mir danach ausgesucht, ganz klares NEIN!!!

Ich sage nochmal, dass ich absolut nix gegen die Richtlinien habe.
Nur ist das Problem eines Monopols überhöte Preise und schlechter Service. Warum sollte man das ändern, es gibt ja keine Konkurrenz.

Andersrum, bei Tieren, die nicht im FCI anerkannt sind, züchter sich aber untereinander absprechen, diese Tiere dann aber schlecht zu machen, weil sie nicht im Verband gezüchtet worden... hat das was mit den Tieren zu tun ?

Es gibt für und wieder.
Sollte ich wirklich mal einen Wurf oder zwei anstreben werde ich dieses im VDH tun. Nicht weil es der Verband meiner Wahl ist, sonder weil ich keine Wahl habe.
Deswegen wird dieser Verband nicht meine Leidenschaft und auch nicht meine Religion.
Die Richtlinien finde ich sinnvoll und ich möchte die Welpen dem Genpool zu verfügung stellen.
Aber toll finde ich es deswegen trotzdem nicht.
ck.one jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 14:53   #37
canislupus
Junior Member
 
canislupus's Avatar
 
Join Date: Oct 2003
Location: 33165 Ebbinghausen/Paderborn
Posts: 400
Send a message via ICQ to canislupus
Default

...dann sind wir uns im großen und ganzen ja einig.

LG Tanja
canislupus jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 15:01   #38
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Nur ist das Problem eines Monopols überhöte Preise und schlechter Service
Was musstest du denn schon an den VDH abführen , da du von überhöhten Preisen redest ? Falls du die Preise der Hunde der VDH Züchter meinst , scheinst du nicht richtig informiert zu sein ( wieder ein Mango was du aufweist ) , ich und du auch kennen sogenannte Liebhaber der Rasse TWH die ihre Welpenkäufer aufs feinste über den Tisch ziehen . Sie stellen selber Papiere aus und nehmen für ihre Hunde ohne Papiere ( denn die die sie ausstellen sind gerade mal gut genug um sich den A..... damit zu wischen ) Preise wie sie bei VDH Hunden mit ordentlichen FCI Papieren üblich sind . Da gibt es Leute die erzählen das VDH Züchter nur Kohle machen wollen und nur weil die HUnde Papiere haben 900-950,- Euro nehmen , genau diese Leute verkaufen ihre Unfälle und Schwarzzuchten doch allen Ernstes für 900,- Euro , aber das geht dann wohl in Ordnung du Klugscheißer . Befass dich erst mal richtig mit der Materie bevor du hier über alles und Jedes rum wetterst , mzüchte erst mal Hunde tu was für eine Rasse und spuck nicht so große Töne .
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 15:14   #39
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Nicht weil es der Verband meiner Wahl ist, sonder weil ich keine Wahl habe.
Ach CK du redest oder schreibst so einen Mist - wie so hast du keine Wahl ? Es gibt neben dem VDH noch andere seriöse Vereine ( UCI,IRV ...u.u.u. ) Also informier dich vor her und schreiib nicht so nen Quatsch .
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 19-07-2007, 15:32   #40
ck.one
Junior Member
 
ck.one's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Braunschweig/ Rehurg-Loccum
Posts: 461
Send a message via ICQ to ck.one
Default

lieber torsten...
habe ich ein Wort zu dem von dir erwähnten Halter/Züchter gesagt ?
Habe ich gesagt, dass ich das gut heiße ?

Nehmen wir die Phenotypbestimmung, dies ist eine etwas genauere Beschau, im Anschluss bekommt man ein Papier, auf dem nicht viel steht, nur, damit dann ein VDH-Siegel drauf ist und kostet ein heiden Geld.

Und so weiter...

Der VDH kostet ne ganze Menge Geld, und ich denke dass es seitens des VDH reines buisiness ist, Geld machen, und solange es keine Konkurrenz gibt, wird es auch keinen Wettbewerb geben, der entweder über verbesserten Service oder fallende Preise ausgefochten wird.

Du selbst Torsten sagtest, dass von deinem Wurf ganze 35 Euro für dich als "Gewinn" übrig geblieben ist... nichtmal genug für ein schönes Abendessen mit der Frau.
Wer hat also an deinem Wurf verdient, du, oder der VDH?
Wer hatte die Arbeit, den Stress, die Fahrerei... und so weiter.

Mehr brauche ich dazu nicht sagen.
Hierbei geht's schon garnicht mehr um die AWH/ TWH-Geschichte...
ck.one jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 17:31.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org