Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Gesundheit & Ernährung

Gesundheit & Ernährung Wie füttere ich einen Wolfshund, Informationen über Hundefutter, Impfungen und Krankheiten

View Poll Results: Was füttert ihr?
Ich barfe 15 83.33%
Ich füttere Nassfutter 0 0%
Ich gebe Trockenfutter 3 16.67%
Voters: 18. You may not vote on this poll

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 12-08-2012, 22:39   #1
Cherli
Junior Member
 
Cherli's Avatar
 
Join Date: Nov 2011
Posts: 20
Default Barf, Nassfutter oder Trockenfutter?

Guguseli

Wie füttert ihr eure Wolfis?
Fressen sie das entsprechende Futter Problemlos oder musstet ihr experimentieren?
Welche Vorteile seht ihr in eurem Futter?
Welche Nachteile?

Ich "musste" mein Kirunchen vor 6 Wochen auf Frischfleisch umstellen.
Sie war von Anfang an kein guter Fresser, habe die vorgesehene Menge Futter nur selten in sie hinein bekommen. als sie dann mit 5,5 Monaten (knappe 60cm) nur 20kg wog, hab ich die Notbremse gezogen und auf Frischfleisch umgestellt.
Und siehe da, in 6 Wochen gute 5kg zugelegt (aber immer noch zu mager, aber wir arbeiten dran...)

Gruss Cherli und Kirun

Last edited by Cherli; 12-08-2012 at 22:41.
Cherli jest offline   Reply With Quote
Old 13-08-2012, 10:54   #2
Astrid
Junior Member
 
Astrid's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Wien
Posts: 409
Default

Hi,

ich füttere meine Hunde roh; wobei sie - wenn wir auf Urlaub, unterwegs auf Seminaren ect. sind - auch mal Trocken- oder Nassfutter bekommen.

Vorteile: ich weiß, was sie in den Napf bekommen, kann es genau auf sie abstimmen, es ist abwechslungsreich und schmeckt ihnen.

Wenn ihnen mal etwas doch nicht schmeckt und sie´s stehen lassen - Pech gehabt. Dann wird der Hunger wohl nicht so groß gewesen sein.

Achja: meine Hündin ist 5 Jahre alt, hat 64 cm SH und wiegt zwischen 24 und 25 kg.
__________________
Liebe Grüße aus Wien,
Astrid mit Nanook & Chinua - jetzt auch auf Facebook

Astrid jest offline   Reply With Quote
Old 13-08-2012, 12:00   #3
Joc
Junior Member
 
Joc's Avatar
 
Join Date: Dec 2011
Location: RLP
Posts: 7
Default

Eigentlich Pflichtlektüre für jeden Hundehalter..., aber wer es noch nicht hat hier zwei Bücher als Empfehlung:

1. Schwarzbuch Tierarzt - oder "Hunde würden länger leben, wenn..."
von Dr. Jutta Ziegler, ISBN 978-3-86882-234-2, kostet € 17,95

2. Schwarzbuch Tierfutter - oder "Katzen würden Mäuse kaufen
von Hans-Ulrich Grimm, ISBN 978-3-453-60097-3, kostet € 7,95

Beste Grüße
Joc
Joc jest offline   Reply With Quote
Old 13-08-2012, 15:07   #4
Andita
Junior Member
 
Andita's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Location: Oberpfalz/Bay.
Posts: 20
Default

Hallo,
auch ich füttere roh. Allerdings nehme ich auf die Urlaubsreise auch ein gutes Nassfutter mit.
Meine Hunde haben keinerlei Probleme mit Unverträglichkeiten/Allergien etc. und sind laut TA kerngesund und vital.
Ich finde halt einfach, je natürlicher desto besser. Und ohne künstliche Zusatzstoffe kann man dagegen schon mal nicht allergisch oder überempflindlich reagieren

Viele Grüße,
Andrea
Andita jest offline   Reply With Quote
Old 14-08-2012, 17:48   #5
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

nun ja... ob eine Gewichtszunahme von fünf KG in sechs Wochen für einen heranwachseneden Hund gut sind, lasse ich ungern unkommentiert....aber letztendlich musst Du wissen woran Du deinen Hund und seine Knochen "misst"....

Meine bekommen roh, auf Reisen auch - einfach (ungewürztes) Fleisch beim Aldi oder Fisch beim Discounter im Urlaub tgl kaufen, dann gehts auch.

Der Lütte ist jetzt knappe 11 Monate und hat 66 Stockmaß mit 25 kg - für mich perfekt.

PS: gesund sind sie eh ZUM GLÜCK
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 17-08-2012, 16:16   #6
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hallo Cherli,

das Thema hatten wir in den vergangenen Jahren hier schon ...zig mal diskutiert, ein unendliches Thema .
Hier mal ein paar Links zu den Themen und Diskussionen:

http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=2495

http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=1475

http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=2737

http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=4947

http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=13623

http://www.wolfdog.org/forum/showthread.php?t=5729


Ich kann an der Abstimmung leider nicht teilnehmen , denn meiner bescheidenen Meinung nach fehlt in Deiner Umfrage eine ganz entscheidende Rubrik ... ... es soll nämlich auch Hundebesitzer geben, die weder der neuen Glaubensreligion von "nur Trocken-/Nassfutter" noch der von "nur BARFER" angehören ... ... , sondern die ein abwechslungsreichen Mix aus allem, was essbar ist, ihren vierbeinigen Lieblingen servieren.
Ich zitiere mich mal selbst aus einem der o.g. Threads, denn prinzipell trifft alles nach wie vor zu:
Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf View Post

Hallo Verena,

zu dem Thema "Fütterung und Barfen" gab es meines Wissens schon mehrfach Diskussionen in diesem Forum. Trotzdem möchte Dir gern auch meine Meinung und Erfahrung mitteilen.
Ohne gleich einen neuen "Krieg" vom Zaume brechen zu wollen, bin ich der Meinung, dass einseitige Fütterung, also nur Trocken-fertig-futter (Erg.: Nassfutter) genauso falsch ist, wie nur Barfen. (In einschlägigen Internetpräsenzen zu diesem Thema könnte man meinen es ging bei dem Thema "Barfen" um eine neue Religion. )
Wie haben denn unsere Väter und Vorväter ihre Hunde ernährt?
In der Regel mit allem, was am Essentisch der Familie übrig blieb, und gelegentlich mit den Schlachtabfällen (zumindest auf dem Lande). Und soweit ich mich erinnere sind all unsere Hütehunde uralt geworden und waren kerngesund.
Mit der Zunahme der Hunde (und Katzen) in jüngerer Vergangenheit entstand eine Futtermittelindustrie, die uns nun einreden will, dass nur Trocken-fertig-futter alles Notwendige für unsere Lieblinge enthält und das Nonplusultra wäre. Zugegeben, gutes Trockenfutter ist schon eine wertvolle Ergänzung.

Meine Erfahrung und der gesunde Menschenverstand lehrten mich, dass der Mix aus allem sicher wohl das Beste für meine Vierbeiner ist.

Von Anfang an habe ich meine Hunde grundsätzlich 2 x täglich gefüttert – morgens ca. 1/3 und abends ca. 2/3 der notwendigen Futterration – so, wie es meine Altvorderen bereits taten.
In der Regel gibt es Morgens Brot mit Margarine und Wurst- oder Käsebelag. Zusätzlich ca. 100 … 200 gr. rohes Frischfleisch vom Rind, Schaf, Ziege, Wild, Geflügel – was gerade zur Verfügung steht. Abends gibt’s zur Hauptmahlzeit (von der Menge her) Trockenfutter (... Namen entfernt... ). Zwischendurch natürlich noch Knochen und getrockneten Pansen (letzteren als Leckerchen).
Selbstverständlich gibt es Essensreste, insbesondere am Wochenende. Davon können meine Beiden nie genug bekommen. Brühreis und Brühnudeln, aber auch andere Süppchen, Kotlettknochen, Quark, Kartoffeln, Gemüsereste etc. fressen sie mit Vorliebe. Gelegentlich nehmen sie mir auch mal Obst ab – aber nicht so gern. Natürlich klauen meine Beiden den Hühnern gern das Futter (eingeweichtes Brot, die Haferflocken, … ) und, wenn ich nicht aufpasse, auch mal ein rohes Ei. Geschadet hat es ihnen bisher nicht.
Wichtig ist m.E. aber, dass man bei solcher "Mixfütterung" den Überblick über die Gesamtfuttermenge behält und ggf. hier und da etwas reduziert oder zugibt.
Es gibt aber auch Tage, an denen sie "nur" Frischfleisch und Knochen bekommen. Nämlich, wenn ich ihr Fleisch geholt habe, und dieses zum Einfrieren portioniere. Andererseits gibt es auch, allerdings sehr, sehr selten Tage, da gibt es ebend nur Trockenfutter.

Abschließend möchte ich Dir noch mitteilen, dass auch meine Beiden strahlend weiße Zähne und tolles glänzendes Fell haben. Übrigens, Dünnschiss habe ich weder bei Timmy in gut 10 Jahren, noch bei Onka in den 2 1/2 Jahren je kennen gelernt. Und deshalb bin ich auch überzeugt, dass nahrhaftes und abwechslungsreiches Futter das beste für unsere Hunde ist.

Knuddel Deine Beiden recht lieb von mir.

LG, Norbert
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)

Last edited by timber-der-wolf; 17-08-2012 at 16:23.
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 05:46.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org