Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Erziehung & Charakter

Erziehung & Charakter Was muss man bei einem Welpen beachten, wie sozialisiere ich ihn, die meisten allgemeinen Probleme mit dem TWH, wie löse ich sie

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 26-10-2011, 12:50   #21
Wolfsmädchen
Junior Member
 
Wolfsmädchen's Avatar
 
Join Date: Oct 2011
Location: Bocholt
Posts: 43
Send a message via ICQ to Wolfsmädchen
Default

Was ist los mit dir Steffen?

Woher willst du wissen, dass ich mich vorher nicht erkundige?

Ich schreibe davon, dass ich mir 2013 erst einen Hund ins Haus holen möchte, WEIL ich mometan noch eine Weiterbildung mache und danach einen Teilzeitjob aufnehmen möchte (ich ja aber nunmal noch nicht weiß, wie ich wo und wann landen werde...). Bis dahin werde ich mich selbstverständlich bis zum Umfallen informieren.

Nicht umsonst bin ich hier im Forum, nicht umsonst stell ich ständig irgendwelche Fragen und hole mir Bücher, die ich wälze und höre mich nach Treffen um...

ICH BIN NICHT EINE VON DEN PERSONEN, DIE VON JETZT AUF GLEICH MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND MUSS!

Man kann nicht immer alle Leute über einen Kamm scheren, aber ich bin auch der Meinung, dass es sicherlich genügend Leute gibt, die sich n Dreck um ihren tierischen Mitbewohner kümmern... Oder sich im Vorfeld keine Gedanken machen...

Es geht jetzt nicht um die Abgabe der Welpen (da werd ich mich separat drüber erkundigen und jeder Züchter hat da wohl auch seine eigenen Vorstellungen), und es geht auch nicht um die Erziehung die Welpen (da bin ich mir nämlich sicher, dass ich das schaffen kann, auch wenn es anstrengend wird), sondern es geht um das Zusammenleben des Hundes und meiner Tochter...

Und nach dem - was ihr so schreibt - bekomme ich echt Angst, dass ich meiner Tochter damit was antue...
Wolfsmädchen jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 13:17   #22
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Danje View Post
Übrigens, angefügt ist ein Foto meiner beiden 8jährigen 'Nothunde', die ich jetzt schon 2 und 4 Jahre habe
Ich sehe kein Foto!
OT: Gibt´s eigentlich irgendwo im www noch Fotos von Sina?
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 13:51   #23
Yvonne
Junior Member
 
Join Date: Feb 2005
Location: Südlicher Bayerischer Wald
Posts: 79
Default

Quote:
Originally Posted by Wolfsmädchen View Post
Nein, noch so gar nicht, warum?
Naja, viele Interessenten stoßen ja erst mal auf die Tatsache, dass es zwei solcher Rassen gibt. Von außen betrachtet sehen sie sich ähnlich, beides ursprünglich Wolf x DSH, beides zunächst mit der Absicht, den besseren Hund zu züchten usw. Erst mal kann man die beiden als Laie kaum auseinanderhalten.

Bei näherer Beschäftigung treten dann die offenkundigen Unterschiede hervor, die sich aus dem "Alter" der Rasse und der Zucht- und Selektionsgeschichte ergeben.

Bei welcher Rasse man dann landet, hängt natürlich zunächst davon ab, was man selbst von so einem Hund erwartet bzw. wie man sich das Zusammenleben mit so einem Hund vorstellt. Desweiteren spielt es meiner Erfahrung nach aber auch davon ab, wie Realkontakte zum Erleben der Hunde zustande kommen.

Ich persönlich bin beim SWH "gelandet", und doch ist mein Rüde ein SWH x TWH. Nach meinen Erfahrungen und meinem Kenntnisstand ist es so, dass der TWH einfach "kerniger" und rüpeliger ist als der SWH - das ist auch so zu erwarten, betrachtet man die unterschiedliche Zuchtgeschichte der beiden Rassen. Dies heißt jetzt nicht generell, dass der SWH einfacher ist als der TWH - beide haben ihre speziellen Eigenheiten. Man muss eben selber wissen, was man möchte.

Du bist noch am Anfang deiner Erkundigungen. Deshalb empfehle ich dir, beide Rassen anzuschauen und dann zu entscheiden, was besser zu dir und deinen Lebensumständen passen könnte.
Yvonne jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 13:57   #24
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Wolfsmädchen View Post
Was ist los mit dir Steffen?
Steht doch da, aufgrund Deiner Aussage in Deinem Beitrag, den ich zitiert habe, dass das alles absolut kein Problem ist:
Quote:
Originally Posted by Wolfsmädchen View Post
Man muss den Hund nur früh genug bekommen, nicht wie normale Hunde. Das heißt mit 6-8 Wochen kriegt man den Hund schon. Und wenn er mit dem Kind aufwächst und früh sozialisiert wird, ist das alle absolut kein Problem und dann sind prima Familienhunde. DAS steht sogar auf Wikipedia.
Es spielt keine Rolle ob Du einen Welpen mit 6, 8, oder 10 Wochen bekommst. Vor allem bei unkastrierten Rüden zeigt sich das, wenn Du keine Führerpersönlichkeit bist, wird er sie übernehmen, und dann hast Du ein ziemliches Problem.

Quote:
Originally Posted by Wolfsmädchen View Post
Und nach dem - was ihr so schreibt - bekomme ich echt Angst, dass ich meiner Tochter damit was antue...
Dass Du Dich vorher ausgiebig informieren möchtest, spricht für Dich und sollte eigentlich auch normal sein. Wichtig ist aber, dass Du auch erkennst und akzeptierst, wenn Du für diese Rasse nicht das nötige Wesen besitzt. Angst ist da schon mal ein k.o. Kriterium. Auch introvertierte oder in ihrem Wesen unsichere Menschen sind nicht die geeigneten Besitzer für TWH´s. Wobei es auch Ausnahmen gibt. Denn wie bei den Menschen, gibt es auch bei TWH´s starke und schwache Naturen.
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 14:03   #25
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Yvonne View Post
Bei näherer Beschäftigung treten dann die offenkundigen Unterschiede hervor, die sich aus dem "Alter" der Rasse und der Zucht- und Selektionsgeschichte ergeben.
Aufgrund dessen gibt es für mich zwischen den beiden Rassen gewaltige Unterschiede.

Quote:
Originally Posted by Yvonne View Post
Nach meinen Erfahrungen und meinem Kenntnisstand ist es so, dass der TWH einfach "kerniger" und rüpeliger ist als der SWH - das ist auch so zu erwarten, betrachtet man die unterschiedliche Zuchtgeschichte der beiden Rassen.
Ja, das sind auch meine Erfahrungen, wobei rüpelig im Vergleich zum SWH noch sanft ausgedrückt ist.
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 14:03   #26
Danje
Junior Member
 
Join Date: Sep 2003
Location: Niederdreisbach, WW
Posts: 178
Default

........also bei mir kommt's gaaaanz gross an Hab noch mehr bei Greif und auch Derby reingesetzt; da ist auch eins mit Sina. Wenn ich die Tage Zeit habe, such ich mal noch ein paar, ok?

Herzliche Grüße aus dem Schwarzen Wald
Danje jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 14:33   #27
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

Hi,
na da hast ja was losgetreten
Erstens: allgemein... wer lesen kann... nu jeh. Du bist in der Info-Phase. Entspann Dich wieder.
Zweitens: Info heißt auch, guck sie dir Life an, MIT Töchterchen
Drittens: in DE geht Abgabe nicht vor Woche 8 wg Wurfabnahme vom VDH - aber selbst wer da was dreht... wozu? Ich nehme doch gerne die Sozialisierung von Mutter und Geschwistern mit. JA, die ersten Wochen Umfeldwechsel sind ungünstig mit 8-10 Wochen - aber auch das kannst Du zu Deinen Gunsten "nutzen", Vertrauen schaffen...
Viertens: TWH sind genauso Familienfähig wie andere Rassen; es braucht ein paar grundlegende Dinge. 1) Neuer Halter ist ein Charakter, läßt sich nicht beeindrucken; 2) Mein Kind ist mein Kind und somit weder Spiel-Opfer noch Kuscheltierersatz für Welpe - ABER auch anders herum: Welpe ist nicht für kindliche Erprobung gemacht. 3) auch drei Jährige Kinder kennen Regeln; mach die von Beginn an klar. 4) DU löst jede Form von Konflikt als "einzige" - weder Welpe noch Kind haben die Option hier eigenständig zu entscheiden. 5) DU erziehst Welpen neben Tochter, inkl Beißhemme (kann beim TWH eventuell länger dauern)
ABER: das betrifft Dich und dein zu Hause. Draußen sieht die Welt wieder anderes aus...guck, dass Du auch dort klare Regeln setzt und die Einhaktung durchsetzt. TWH sind mit wachsendem Alter sehr familiär gebunden - bis hin zur Verteidigung gegen ALLES andere. Also...rechtzeitig einwirken, dass auch andere Kinder Toleranz erfahren UND die sich auch an deine Regeln halten.

Mit anderen Worten: Konsequenz und Durchsetzungsvermögen sind die Kernpunkte. Hast Du das? Wenn ja - weiter machen. Wenn nein - Traum vielleicht auf anderer Rasse (Saarlous) oder ähnlich aussehende inoffizielle Wolfshundrassen...

Ach zum Gesicht: ja, Hunde, die Maßregeln greifen ins Gesicht - da Greifen mit den Zähnen passiert, kann es beim Menschen zu Zahnspuren/Rissen kommen. ABER Welpen greifen wahllos was sie zwicken können, und die spitzen Zähne können fies weh tun. Also ist doch die Prämisse: Welpen erziehen und Beißhemme zu lehren...DAS hast Du mit JEDER Rasse, die das Maul weit genug auf bekommt

Meine Tochter war fast 4 als sie meine Hündin kennen lernte, und anfangs meinte meine Hündin, dass sie der kleinen erziehungsberechtigt ist - nein, denkste! ICH erzieh mein Gör selbst - und Hund gleich mit. Die zwei kommen gut miteinander aus und ich habe sie bis vor nem Jahr nicht allein zusammen gelassen, ohne sofort einwirken zu können - just in Case. ABER ich vertraue den Beiden inzwischen genug Kenntnis über den jeweiligen anderen zu haben, dass ich nicht mehr im selben Raum bin...inzwischen ist Töchterchen auch schon neun.

Nu langsam mit den jungen Pferden, ach und vielleicht magst den Titel ändern...der ist ja nicht Hmm Aussagekräftig
LG
Koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 15:17   #28
Wolfsmädchen
Junior Member
 
Wolfsmädchen's Avatar
 
Join Date: Oct 2011
Location: Bocholt
Posts: 43
Send a message via ICQ to Wolfsmädchen
Default

Hallo Koboldine!

Erstmal vielen, vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag!

Ich bin ein Mensch, der sich definitiv durchsetzen kann und der konsequent ist. Meine Lebensdevise ist immer: Wenn ich was will, setz ich alles daran dass ich es schaffe!

Ich war früher mal zurückhaltend und schüchtern, durch meine letzten Jahre (Realschule, Ausbildung, Arbeit) bin ich aber selbstbewusster geworden (viel selbstbewusster) und weiß dass ich was kann und setze das was ich will, auch eigentlich immer durch. (und zwar nicht ohne vorher drüber nachzudenken )

Egal, ich schweife ab. Ich bin auf den TWH aufmerksam geworden, durch sein wunderschönes Aussehen und seine Charakterbeschreibung, die mich hingerissen hat. Durch Videos und Bildern...

Ich bin in den TWH verliebt, nicht in den Sarloos (hab mir grad mal die Beschreibung angesehn und die Bilder. Danke Yvonne, ist echt lieb von dir, aber ist einfach nicht dasselbe ), den Tamaskan, den Marxdorfer Wolfshund, dem Husky oder sonst wen.

Ich habe noch Zeit und ich bin fleißig am lesen und am schreiben. Ich möchte mich eifrig erkundigen und lernen. Vor allem wie ich wie, wann richtig reagiere und wie ich den Hund richtig erziehe.

Das ich das schaffe, ist mir klar, ich mache mir halt einzig und allein Sorgen um meine Tochter. Aber wenn du schreibst, dass das mit Erziehung auf natürlich beiden Seiten und mit Konsequenz funktioniert, bin ich beruhigt.

Wen es interessiert, ich möchte mir eine Hündin in die Familie holen. Na auch die habens mit Sicherheit faustdick hinten den Ohren, aber ich dachte es interessiert vielleicht wen

Was mich jedoch noch arg interessiert, was ist die Beißhemme und wie setzt man sie durch?

GlG
Carina
Wolfsmädchen jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 16:12   #29
Yvonne
Junior Member
 
Join Date: Feb 2005
Location: Südlicher Bayerischer Wald
Posts: 79
Default

Quote:
Originally Posted by Wolfsmädchen View Post
Ich bin in den TWH verliebt, nicht in den Sarloos (hab mir grad mal die Beschreibung angesehn und die Bilder. Danke Yvonne, ist echt lieb von dir, aber ist einfach nicht dasselbe ), den Tamaskan, den Marxdorfer Wolfshund, dem Husky oder sonst wen.
Puh ... Also eine Beschreibung und Bilder sind ja mal das eine. Papier (oder das www) sind geduldig. Life kennenlernen und in Kontakt mit erfahrenen Züchtern und Besitzern sein ist nochmal was GANZ anderes und erst dann kannst du dich entscheiden! Meine bescheidene Meinung.

Aussehen - schön und gut. Aber das DARF gerade bei diesen Rassen nicht DAS Kriterium sein! Ich finde auch manche stattliche TWH-Rüden aus bestimmten Linien wunderschön und beeindruckend. Ja, schöner und wölfischer als viele SWH (wobei auch da so manche extrem schöne und "wölfisch aussehende" dabei sind, da finde ich oft die Hündinnen schöner). Aber was nützt mir ein toll aussehender TWH-Rüde, der mich dann an die Wand stellt oder mit dem ich dann überhaupt nicht klarkomme? Unterschätze das Potenzial dieser Tiere nicht, kann ich dir nur raten. Ich persönlich würde mir - trotz mittlerweile fast 9 guten Jahren mit meinem (unkastrierten) Rüden - keinen "echten" TWH-Rüden zutrauen, nicht mit der Aussicht, so ein kerniges Exemplar zu erwischen. Da sind schon erfahrenere Leute als ich gescheitert.

Außerdem - der eigene Hund ist immer der schönste und mein Rüde ist sowieso der allerschönste - SWH hin, TWH her. Will sagen, das Aussehen ist - von den grundsätzlichen Rahmenbedingungen mal abgesehen - am Ende sowieso egal. Als Entscheidungskriterium zwischen den Wolfhundrassen sollte diese Frage gaaanz am Ende stehen.
Yvonne jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 16:14   #30
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Carina, ich lade dich ein ohne Kind meine beiden TWH zu besuchen. Sie sind absolut nett aber heftig. Ich gehe mit dir zu ihnen und werde dir nicht helfen, sie zu überzeugen, dass du nett bist. Meine Hündin wird dich testen und möchte sehen, ob du stark bist. Mein Rüde deutet "Beißen" an, nimmt gerne die Hand ins Maul und ist der absolute Kuschelhund.

Ganz ehrlich? Deine vielen Posts hier zeigen, dass du unsicher bist! Du beginnst den Thread ja schon damit, dass es eben gossip über TWH gibt. Darauf habe ich dir geschrieben, glaube alles, was du liest. Denn alles ist passiert. Denn wie Steffen schon richtig schreibt, muss man selbst stark sein, am besten nicht nur im Kopf, sondern man muss auch körperlich in der Lage sein mal einen Hund runterzu drücken oder festzuhalten.

Du weißt ernsthaft nicht was Beißhemmung ist, obwohl du 13 Jahre einen Hund gehabt hast?

Koboldine hat ja schon so schön geschrieben, bei dem TWH dauert es länger bis die Beißhemmung da ist. Nimm als zwicken. es ist immer eine Form von testen.

Ich halte auch 7 Wochen für den richtigen Zeitpunkt. Aber es ist auch richtig, dass es für die Welpen eigentlich sehr wichtig ist, von der Mutter erzogen zu werden und sich an Geschwistern abzuarbeiten. Mann kann solange der Hund nicht geschlechtsreif ist, zu jedem Hund ein gutes verhältnis aufbauen. Hier sind einige von uns die ältere Tiere zu sich gneommen haben. Tala war 11 Monate alt und hat mich am ersten Tag angeknurrt und ist am zweiten Tag zu Hause weggelaufen und wir mussten ihn einfangen. heute mit 6 Jahren ist er der absolute Kuschelhund!

Es gibt hier einen Fall, wo der Hund gerade abgegeben wird. Sprich mit der ehemaligen Halterin. Sie soll dir selbst erzählen, was sie erlebt hat. Es ist geradezu typisch und dabei hat sie einen großen ebenfalls eher als nicht so einfache Hunderasse einzustufenden Hund. Sie ist also kein Beginner. Kind ist auch dabei.

du glaubst Hündinen sind einfacher? Meine Erfahrung ist, Hündin sind zickiger und Rüden sind ehrlicher und einfacher - wenn man sich den durchsetzen kann und dem Hund nicht die Zügel lässt. Wenn das Verhältnis vergleichsweise geklärt ist, sind Rüden einfacher. Aber dafür musst du bei einem TWH stark sein.

Bitte vergesst nicht, wozu TWH gezüchtet wurden, Grenzschützer. Jede Hunderasse hat ihre Eigenarten. Wenn hier TWh Halter schreiben, dass sie und ihre Kinder keine Probleme haben, dann beachten sie aber zu nahezu 100 % die Spielregeln und können sich vor allem Durchsetzen und der Hund denkt nicht, dass herrchen/frauchen schwach ist und das Zepter übernehmen muss!

Vernünftige Auslastung ist auch immer wichtig. Sorry, mit so einem jungen Kind - hast du eigentlich ein Haus mit Garten und Möglichkeiten den Hund auch mal weg zu sperren? - würde ich absolut abraten, dir einen TWH anzuschaffen. Meine tochter war große Hunde für 6 jahre gewohnt, Briards, als wir unsere erste TWH Hündin angeschafft haben, da war sie 9 Jahre alt. Und sie konnte gleich mit ihr trainieren usw.

Wie gesagt, schau dir Jungtiere und erwachsene Tiere an. Vor allem nicht kastrierte Tiere. lass dich mal von TWH an die Wand stellen. Wenn du das in den Griff bekommst, dann kannst du überlegen, vielleiccht einen anzuschaffen. So im Moment sieht bei dir es so aus, dass es nicht in Frage kommt, weil ich ziemlich sicher bin, dass der Hund verlieren wird. Da du auch keinen 2. hund hast, kann der Hund sich nicht richtig abarbeiten! Das vergessen auch immer viele, dass es einen riesen Unterschied macht, ob ich einen oder mehrere Hunde habe, wo der TWH dazu kommt. Wir als Mensch können einen TWH nicht abarbeiten wie es ein anderer Hund kann, weil ein TWH z.B: keinen Bock hat Stöckchen zu suchen.

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 17:58   #31
Cationa85
Junior Member
 
Cationa85's Avatar
 
Join Date: May 2007
Location: Berlin Stadtrand
Posts: 265
Send a message via MSN to Cationa85
Default

Hallo Carina,

ich bin auch Mutter eines dreijährigen Rabauken, das zweite Kind kommt jetzt im Dezember. Wir haben unseren TWH Rüden (4,5) und eine Schäferhündin (knappes Jahr), wohnen in einer Wohnung, ohne Garten, in Berlin. Allerdings direkt an Brandenburg grenzend an Feldern, Wäldern und Wiesen.

Ich muss sagen, dass mir unser Rüde gerade in der Anfangszeit den letzten Nerv geraubt hat...dagegen waren unsere vorigen Hunde wirklich Lamm fromm und einfach einfach.

Wir haben ja auch noch unsere "junge" Hündin bei uns, die mitten in der Pubertät steckt und flausen in der Birne hat, aber sie ist mit Askan nicht zu vergleichen.

Nur mal zum Vergleich: Unsere beiden Schäferhunde haben eine knappe Woche gebraucht um stubenrein zu werden, Askan EIN JAHR. Hast du dafür die Nerven? Gerade mit nem Kind im Kindergartenalter...
allein sein: DSH nach normaler Übung Stundenlang - Askan nach 4,5 Jahren immer noch nicht mehr wie drei Stunden...was ist, wenn das bei dir auch der Fall sein wird?
Alle Hunde sind bis jetzt Wiesenhunde gewesen, Askan ist es definitiv NICHT!
Askan hat wirklich sehr oft versucht uns die oberste Rangfolge abzuluchsen, bis hin zum anknurren und anknibbeln meines Mannes. Jetzt ist es natürlich geklärt, aber für die zwei Männer war es harte Arbeit, bis sie zu dem Team zusammen gewachsen sind, was sie heute sind. Und die Zwei lieben sich!

Hast du Lust deinen TWH irgendwie geistig auszulasten?

Was Kinder betrifft, kann ich bei Askan wirklich sagen, dass er unseren kleinen AKZEPTIERT. Er gehört zu seiner Familie und wird geliebt und beschützt. Da wir aber wirklich sehr sher konsequent darauf geachtet haben, dass Beide ihre Regeln einhalten müssen, hat das geklappt. Hier gibt es diesbezüglich keine Probleme.
Das Einzige wo wir aufpassen müssen ist, unser Kind kann NIE alleine mit hundefreundlichem essen zu Hause rum laufen, sprich Wiener Wurst oder Brot. Askan ist so verfressen, der klaut die das Brot aus dem Mund wenn es sein muss. Und der Unterschied zwischen beiden Gewichten sagt klar und deutlich - Kind würde verlieren! (Mal davon abgesehen, dass ich eh nie Hunde und Kind allein lasse

Auch beim Spielen muss aufgepasst werden. Askan ist zwar eher ein ruhiger Vertreter seiner Rasse, dh, er ist eher die Schlafnase, die gerne mal schläft und zweimal die Woche Macke aufm Hundeplatz spielen darf, ABER wenn er abdreht, dann muss ich schon aufpassen, dass unser Kind nicht dazwischen steht. Er würde ihn wahrscheinlich gnadenlos umrennen, ohne es böse zu meinen.

Wir komen hier anscheinend gut zurecht, sonst hätte ich mir ein zweites Kind auch nicht noch zugetraut, aber auch da muss wieder von vorne angefangen werden, denn sie sind immer noch Hunde.

Ich muss zugeben, mit zwei kleinen Kindern im Kindergartenalter würde ich mir wahrscheinlich keinen TWH Welpen ins Haus holen...
Da ich aber super Unterstützung von meinem Mann und dem Hundeverein (sprich Freunde) hab, könnte ich wohl nicht lange ohne TWH auskommen und würde mein Leben umplanen, damit wieder solch ein Rüpel einziehen kann

Mit einen Kleinkind ist es gut zu schaffen, wenn man die nötigen Nerven hat und viel Konsequenz besitzt!

Lange Rede kurzer Sinn: Du hast noch Zeit...du wirst sehen wie sich dein Kind entwickelt, belese dich weiter und besuche unbedingt Besitzer, Züchter und Ausstellungen!
__________________
LG, Jessica und Rudel (www.howling-dogs.de)

Cationa85 jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 19:04   #32
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by Steffen View Post
OT: Gibt´s eigentlich irgendwo im www noch Fotos von Sina?
He Steffen, guckst Du hier - Fotogalerie
http://www.wolfdog.org/site/de/dbase/d/1058#
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 19:13   #33
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by Cationa85 View Post

Mit einen Kleinkind ist es gut zu schaffen, wenn man die nötigen Nerven hat und viel Konsequenz besitzt!
Hallo

Ich würde den Satz wie folgt formulieren; Mit einem Kleinkind ist es zu schaffen,
wenn man gute Nerven und viel Zeit hat, außerdem die notwendige Konsequenz besitzt.
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 21:20   #34
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

*grüble* VIEL Zeit hatte ich in den letzten 10 Jahren nicht, läuft trotzdem
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 21:43   #35
Cationa85
Junior Member
 
Cationa85's Avatar
 
Join Date: May 2007
Location: Berlin Stadtrand
Posts: 265
Send a message via MSN to Cationa85
Default

Quote:
Originally Posted by Heiko View Post
Hallo

Ich würde den Satz wie folgt formulieren; Mit einem Kleinkind ist es zu schaffen,
wenn man gute Nerven und viel Zeit hat, außerdem die notwendige Konsequenz besitzt.

oki, kann ich auch mit leben


PS: Man möge mir die Rechtschreibfehler von vorhin verzeihen...ich war etwas in Eile, der Hundeplatz hat schon laut gerufen
__________________
LG, Jessica und Rudel (www.howling-dogs.de)


Last edited by Cationa85; 26-10-2011 at 21:47.
Cationa85 jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 21:52   #36
Danje
Junior Member
 
Join Date: Sep 2003
Location: Niederdreisbach, WW
Posts: 178
Default

Quote:
Originally Posted by Heiko View Post
He Steffen, guckst Du hier - Fotogalerie
http://www.wolfdog.org/site/de/dbase/d/1058#
Hi Schmidtsche haste sonst keine Fotos vom Binchen mehr? Ich muss nu wirklich mal gucken, was ich noch so weggespeichert hab.

@ Steffen: Könnt ihr die neuen Fotos nun sehn?
Danje jest offline   Reply With Quote
Old 26-10-2011, 23:02   #37
Beowulf
Junior Member
 
Beowulf's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Dortmund
Posts: 410
Default

Hallo Carina!
Mit Beisshemmung ist gemeint, das ein Hund im Konflikt mit einen anderen Hund diesen nicht weiter beisst, wenn sich dieser ergibt. Einige Hunde, wie mein Rüde verlangen das "Auf den Rücken legen und Kehle zeigen". Als endgültige Unterwerfung. Andere Hunde lassen schon ab, bei anderen Unterwerfungsgesten. Lese diese Kapitel in Ziemens Büchern. Ist da sehr ausführlich beschrieben. Diese Beisshemmung ist nicht angeboren sondern wird erlernt. Genauso wie bei uns Menschen. Da Heute der junge Mensch nicht mehr lernt, das man aufzuhören hat wenn der Gegner auf dem Boden liegt, wird hemmungslos weitergemacht bis teilweise zum Tod. Was ich meinte mit dem ins Gesicht beissen ist etwas anderes. Der Welpe gibt alles uns beisst Hemmungslos in alles. Auch in die Hände, Füsse und das Gesicht seiner Menschen. Dies ist reine Neugier, Übermut und Test was er sich alles erlauben darf. Wenn Welpi seine Geschwister so beisst, wird ihm das gleiche wiederfahren. Er lernt dadurch weniger fest zu beissen. Bei seinen Menschen muss er das gleiche noch einmal neu erlernen. Das geht am besten, wenn man den Welpen zurück beisst. Ein Kleinkind was von dem übermütigen Welpen auch nur in die Hände gezwickt wird, reagiert mit schreien und zappeln. Welpi versteht das mit Garantie falsch und findet dieses Spiel toll und setzt noch mal nach. Wie man einen Welpen beibringen kann, ein wehrunfähiges Kleinkind nicht zu beissen, weiss ich nicht. Hier sind die Eltern gefragt, die Kleinkinder und Welpen aufgezogen haben. Ich kann mir nicht vorstellen, das es da keine Bisse oder meinetwegen auch Zwicker gegeben hat. Es sei denn Welpe und Kleinkind waren bis zur Verteidigungsreife des Kindes immer durch einen Abstand getrennt. Weil Welpe festgebunden oder Kind im Kinderauslauf sicher aufgehoben war. Ich wollte Dir keine Angst machen, sondern Dich darauf aufmerksam machen. Fast alle Leute die sich einen Welpen zum Kleinkind wünschen denken nicht an diese Kleinigkeiten mit grosser Tragweite. Meist wird nur über das Zeitmanagment nachgedacht oder Erziehung im allgemeinen. Die Wenigsten denken daran, das Welpe und Hund die gleiche Erziehungsarbeit machen wie zwei Kinder. Das man in einen Jahr immer noch ein Kleinkind und einen pupertierenden Junghund hat. Der ist genauso anstrengend und nervtötend wie ein pupertierender Teenie. Der einzige Unterschied, Hund will keine Designerklamotten, Nachts in die Disco und ist schneller aus der Pupertät raus.

Gruss
Beowulf
__________________
Parole!
Niemals aufgeben!
Beowulf jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 01:20   #38
Dajka
Member
 
Dajka's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: BW
Posts: 868
Send a message via ICQ to Dajka
Default

meine erste TWH Hündin bekam ich mit 8 Monaten unsozialisiert.
Mein erstes Kind kam 5 Jahre später...Sie war immer sehr sanft im Umgang mit dem Kleinen, die nächsten zwei fand sie schon langweilig.
Kinder liebte sie immer ob fremd oder eigen, war ein richtiges Muttertier.

Meine nächsten TWH waren und sind immer vorsichtig im Umgang mit kleinen Kindern, aus meiner Nachzucht ein Rüde wohnt so 500m weg von uns,
lebt mit einer großen Familie (Oma Opa, Onkel Tante mutter Papa , und Kindern aller Altersklassen)in einem Haus im Dorf mit Garten eingezäunt mit 80cm hohem Maschendraht.Katzen gehören auch zum Haushalt.
Mittags, steht er hinterm Garten türchen auf zwei Hinterbeinen und lässt sich von den voerbeilaufenden Grundschulkindern durchkraulen.
Das jüngste Kind war damals vor 15 Monaten 1,5 jahre alt...
Er springt nicht an einem hoch, sondern bleibt unten, er ist super erzogen, kann ohne Leine durch die Stadt und Dorf usw gehen.
Er macht nichts kaputt auch wenn er woanders auf Besuch ist und dort alleine gelassen wird.
Das einzigste was er tut ist der Katze ihr Futter vertilgen , was die Katze ihm gleichtut am Hundenapf...
Das meiste liegt eh am andern Ende der Leine und nicht am Hund...
Fotos von Dajka Draga Feherlofja mit Kids gibts in der Gallery
Lg Birgit Baumann
__________________
------------------------------------------------
Man kann versuchen Euch zu ändern, aber man kann auch die Zeit sinnvoll nutzen!
-----------------------------------------
Zwinger von der Gölshäuser Lücke
Dajka jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 10:31   #39
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Liebe Birgit,

bei Dir war und ist immer alles ganz anders, wie bei allen anderen TWH-Besitzern. Liest man ja seit Jahr und Tag. Irgendwie scheinst Du immer das große Glück zu haben, die absoluten "Ausnahme-TWH´s" zu besitzen ... ... Wenn´s so ist, sei es Dir gegönnt . Allein (nicht nur) mir fehlt daran der Glaube, zumal ich glaubhafte Erzählungen / Berichte von Teilnehmer an Wolfshundetreffen kenne, an dennen Du mit Deinen Kindern und Hunden teilgenommen hast. Das hörte sich allerdings nicht alles so harmonisch an, wie Du das gern hier im Forum "verkaufen" möchtest .
Quote:
... aus meiner Nachzucht ein Rüde wohnt so 500m weg von uns, lebt mit einer großen Familie (Oma Opa, Onkel Tante mutter Papa , und Kindern aller Altersklassen) ...
Mit 15 Monaten ist der Jungspund ja auch noch fast Welpe, wenn auch die Größe des Hundes etwas anderes für Außenstehende ahnen läßt. Dann ist der Hund in so einer Großfamilie im Grunde immer unter Aufsicht und immer in "seinem Rudel", was bekanntlich jeder TWH liebt. Und die Erziehung wird sicher auch o.k. sein, wenn ich lese, wie Du über ihn schreibst. Und nun sei doch mal ehrlich zu Dir selbst! Ist das der Normalfall? Doch wohl eher nicht. Für diesen Hund aus Deiner Nachzucht ist das allerdings ein Glücksfall, wie ein 5er im Lotto
Quote:
... in einem Haus im Dorf mit Garten eingezäunt mit 80cm hohem Maschendraht. ... Mittags, steht er hinterm Gartentürchen auf zwei Hinterbeinen und lässt sich von den voerbeilaufenden Grundschulkindern durchkraulen.
"Abwarten und Tee trinken" , wie ich schrieb, noch ist er ein Jungspund. Das kann sich alles noch ganz schnell ändern.
Warum? Laß nur mal irgendwelche Lauser auf die Idee kommen, den Hund zu ärgern - ist bekanntlich nichts neues ... da wird am Zaun mit Gegenständen / Stöckern geklopft, da wird mit Gegenstände nach dem Hund geworfen, ... da wird mit den Kinder "seines Rudels" gezankt, was Wuffi dann durchaus als Angriff auf "sein Rudel" auffäßt, ... und dann schlägt die Freundlichkeit gegenüber fremden Kindern irgendwann ganz schnell um.

Zum 80 cm Zaun: Auch der Gehegezaun meiner Onka (und damals einschl. Timmy) war auf der garten-haus zugewandten Seite fast 4 Jahre nur 75 cm hoch. Nie ist sie oder Timmy rüber gesprungen, da ich meinen Hunden nie das Springen über Hindernisse bewußt beigebracht habe. Aber das änderte sich schlagartig, als meine kleine Kira (TWH [Mama]-Husky[Papa]-Mischlingshündin) mit 8 Wochen bei uns einzog. Diese Göre ist mit 8 Wochen sofort über den Zaun gesprungen ... und was hat Onka und (damals noch lebend) Timmy gemacht? Natürlich hinterher. Der Gehegezaun wurde dann kontinuierlich erhöht, da klein Kira den "alten Herrschaften" auch gelernt hat, wie man über Zäune klettern kann. Inzwischen ist der Gehegezaun 2,50 m hoch, und Ruhe ist. Wenn wir zu Hause sind und sie frei rumlaufen, wird, so lange wir anwesend sind, der normale Grundstückszaun (1,20 m) auch nicht übersprungen / überklettert ... aber das auch nur so lange sie uns, und wir sie im Auge haben ... ... ansonsten würde ich für nichts garantieren, da beide auch ein ausgeprägtes Revierverteidigungsverhalten zeigen ... sollen ja schließlich auch auf Haus und Hof aufpassen, wenn wir auf Arbeit sind
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)

Last edited by timber-der-wolf; 27-10-2011 at 10:38.
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 10:37   #40
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Dajka View Post
meine erste TWH Hündin bekam ich mit 8 Monaten unsozialisiert.
Mein erstes Kind kam 5 Jahre später...Sie war immer sehr sanft im Umgang mit dem Kleinen, die nächsten zwei fand sie schon langweilig.
Kinder liebte sie immer ob fremd oder eigen, war ein richtiges Muttertier.

Meine nächsten TWH waren und sind immer vorsichtig im Umgang mit kleinen Kindern,
Birgit, hast Du in Deiner Aufzählung nicht Barnie vergessen? Der Deinen Sohn in den Kopf gebissen hat und eingeschläfert wurde?
Klar ist es nicht schön, wenn solche Dinge passieren. Es bringt aber nichts sie zu verschweigen, das schadet der Rasse mehr als darauf hinzuweisen, was passieren kann, wenn sich aufgrund Deiner Heile-Welt-Geschichten, die falschen Personen einen TWH zulegen und dann eine Katastrophe erleben.
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 14:06.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org