Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Rassestandard & Körungen

Rassestandard & Körungen Wie typisch sollte der TWH aussehen, Maße und Kommentare zum Rassestandard, Info über Körungen und Jugendpräsentationen...

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 29-07-2006, 23:53   #41
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Roland
ich denke , das ich es schon sehr lange kapiert habe - nur ob andere das auch haben ?
Mit einem Hund der das Wesen nicht mitbringt , kannst du trainieren und trainieren es wird nie richtig klappen .

Gruß
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 00:59   #42
Nirak
Member
 
Join Date: Sep 2005
Posts: 612
Default

Torsten,

Dann hast Du aber das da nicht Richtig gelesen oder falsch Interpretiert;

Beim Üben herrscht in der Regel eine ruhigere Umgebung, das wird jeder TW packen.

Beim Test / Vorführen ist die Umgebung wieder ganz anders als das was der TW kennt vom Üben! Hier Entsteht für den TW im Moment eine "Reitz-Überflutung" was den TW unter Umständen dazu bringt das Gelernte zu "Vergessen" und sein wohl in der Flucht zu versuchen, der andere bleibt "kool" und nimmt alles gelassen auf sich. Man kann dem TW vieles bei bringen, aber das Grundgerüst bleibt immer vorhanden, beim einen mehr und beim andern weniger.


Das habe ich bei einem anderen Thema geschrieben.

gruss Roland
Nirak jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 09:53   #43
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,250
Default

Hallo Torsten,
kannst Du das Wort "blöd" definieren ?
Oder was Du damit meinst.
Ich weiß nicht wie Du trainierst aber nicht jeder Hund ist gleich und vielleicht solltest du Deine Methode bei Cheyenne überdenken und ändern.Kann ja sein.

Grüsse,
Michael
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 11:31   #44
gtv
Junior Member
 
gtv's Avatar
 
Join Date: May 2005
Location: Hannover; Germany & Pontevedra (Spain)
Posts: 216
Default

Quote:
Originally Posted by Outlaw-T
Hallo
ich war heute wieder auf dem Hundeplatz , habe wieder mit meinen Hunden trainiert , und was soll ich sagen , entweder habe ich einen blöden Hund , der es nicht lernen will oder man kann die Dinge doch nicht so gut trainieren , wie es hier behauptet wird .
Meine Hündin Cheyenne , ist fast immer mit auf dem Hundeplatz , sie kennt die Gegebenheiten und auch den Test mit dem " Anbinden ", obwohl sie weiß was kommt , zeigt sie sich jedesmal immer wieder scheu , obwohl sie sonst sehr schön arbeitet. Mein Rüde , der von Haus aus schon wesentlich ausgeglichener ist , macht das mit links .

Da sie es nicht weiß oder macht gehe ich davon aus , das sie einfach nur blöd ist - oder kann man es vieleicht doch nicht so trainieren , das es perfekt klappt ?

Gruß
Hallo Torsten,
offensichtlich willst du mit der Zürückhaltung Deiner Hündin ein vererbtes Wesensmerkmal andeuten.
Ich bin ja nicht bei eurem Training, aber kann es nicht sein, daß
Cheyenne einfach keine Lust auf dieses Training hat?
Sie wäre dann nicht blöd, oder Scheu, sondern eben doch überhaus eigenständig, nech :P
Ist denn Deine Cheyenne etwas scheu?

Ich kann nicht behaupten, daß alles trainierbar ist. Weiß es auch nicht. Kenne auch keine guten Bücher darüber,...
Pavel sagt, daß die Zuchtkomission trainierte von untrainierten unterscheiden kann und wertet entsprechend.
Wenn dem so ist, dann sehe ich aus rein verstandsgründen ein solches Training für hinfällig an, gebühre dem Training aber natürlich mein respekt!

Training, darüber sind wir uns wohl alle einig, hat mit Wesensmerkmalen überhaupt nichts zu tun.

Cheyene ist mir übrigens sehr sympathisch :P
Salut
Miguel
gtv jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 12:06   #45
Nirak
Member
 
Join Date: Sep 2005
Posts: 612
Default

Miguel,

wieso muss das ein Vererbtes Wesensmerkmal sein?
Kannst Du dir Vorstellen, das die Welpen Umwelteinflüsse schon im Mutterleib mitkriegen! Übrigens genau so wie bei uns Menschen! Auch das Prägt und ist nicht mit der Vererbung zu Verwechseln!

Pavel sagt, daß die Zuchtkomission trainierte von untrainierten unterscheiden kann und wertet entsprechend.

Kannst Du Dir auch Vorstellen, dass untranierte Hunde sich natürlicher Zeigen als Untranierte, das Miguel ist damit gemeint.

Ein Hund der Untraniert ist, sich aber genau so gut Verhält wie ein Tranierter Hund, welcher ist der Bessere für die Zucht?

gruss Roland
Nirak jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 12:40   #46
Nirak
Member
 
Join Date: Sep 2005
Posts: 612
Default

Korektur in diesem Satz:

Kannst Du Dir auch Vorstellen, dass untranierte Hunde sich natürlicher Zeigen als tranierte, das Miguel ist damit gemeint.


so sollte das heissen.


Roland
Nirak jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 13:07   #47
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

@ Micha , natürlich weiß ich , das sie nicht blöd ist . Ich hatte das " blöd " als krassen Gegensatz ( mehr sinnbildlich ) genannt , da ja behauptet wird , das der Hund alles lernen kann , was ja auch richtig ist . Ich will damit nur sagen , wenn wie Roland sagt das Grundgerüst = Wesen so ist wie es ist und imme gleich bleibt , kannst du üben wie du willst . Bestimmte Dinge verbessern sich dann zwar , aber man merkt wirklich , das das Grundwesen nicht so ist wie es erwartet wird .Also bitte das mit dem blöd nicht überbewerten - hoffe habe es einigermaßen rüber gebracht .

Quote:
Hallo Torsten,
offensichtlich willst du mit der Zürückhaltung Deiner Hündin ein vererbtes Wesensmerkmal andeuten.
Nein Miguel, das wollte ich eigendlich nicht . Ich wollte einfach nur sagen ( deswegen auch der Vergleich mit Chakka ) , Grundwesen nicht so wie wir es wünschen - der Hund arbeitet gegen seine Natur ( wesensmäßig ) also wird es nie 100% ok sein , was dann auch von der Kommision bemerkt wird ( wie Pavel es schreibt )

Quote:
Cheyenne einfach keine Lust auf dieses Training hat?
Sie wäre dann nicht blöd, oder Scheu, sondern eben doch überhaus eigenständig, nech Razz
Ist denn Deine Cheyenne etwas scheu?
Das könnte nat.auch sein , wiel alles andere macht sie eigendlich gut . Aber ich denke , da sie bei allem Anderen mit mir gemeinsam alles macht , ist sie sicherer . Beim Test mit dem Anbinden - verstecke ich mich und sie ist sich selber überlassen - aus ihrer Reaktion , sie jammert hintermir her , merkt man , wenn ich nicht dabei bin , ist sie unsicher .

Quote:
Cheyene ist mir übrigens sehr sympathisch
Besten Dank - keine Frage , ich liebe sie sehr

Gruß Torsten

@ Roland , noch mal für dich , ich weiß sehr wohl was du meinst - auch kann ich mir vorstellen , ja ich sage es sogar , das untrainierte Hunde nat. Verhalten zeigen als trainierte ( ließ bitte was ich oben geschrieben habe , in Bezug auf meine Cheyenne )
Aber , wenn ich die Hunde kören lassen will , habe ich eben geübt .
Sicher , ein objektives Ergebnis kann ich dann nur von Chakka erwarten , da er das Wesen hat . Ich möchte aber mit beiden Hunden , und später mit Chamook , die Körung bestehen . Ich bin der Meinung , das ich mal wissen will wie meine Hunde von den Richtern der Ursprungsländer bewertet werden , um wie Micha mal sagte , ein objektiveres Ergebnis zu erhalten als es in Deutschland ist . Ich habe doch kein Problem damit , wenn Cheyenne es nicht schafft , sie wird immer mein Hund bleiben, aber ich habe es wenigstens versucht .
Im übrigen , habe ich für mich entschieden , da sie offensichtlich ein Problem mit dem Anbinden hat , es nicht weiter zu trainieren und sie so vorstellen wie sie eben ist .
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 13:20   #48
Nirak
Member
 
Join Date: Sep 2005
Posts: 612
Default

Torsten,

Im übrigen , habe ich für mich entschieden , da sie offensichtlich ein Problem mit dem Anbinden hat , es nicht weiter zu trainieren und sie so vorstellen wie sie eben ist .

damit bist Du nicht der Einzige. Dies Denken andere in der SK und CZ. übrigens ich auch!

gruss Roland
Nirak jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 13:30   #49
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,250
Default

O.K. Torsten,
ist angekommen.

Michael
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 17:19   #50
gtv
Junior Member
 
gtv's Avatar
 
Join Date: May 2005
Location: Hannover; Germany & Pontevedra (Spain)
Posts: 216
Default

Hallo Roland,

Quote:
Originally Posted by Nirak
Miguel,

wieso muss das ein Vererbtes Wesensmerkmal sein?
Kannst Du dir Vorstellen, das die Welpen Umwelteinflüsse schon im Mutterleib mitkriegen! Übrigens genau so wie bei uns Menschen! Auch das Prägt und ist nicht mit der Vererbung zu Verwechseln!



gruss Roland
Ja, stimme ich Dir natürlich zu.
Quote:
Originally Posted by Nirak
Miguel,
Kannst Du Dir auch Vorstellen, dass untranierte Hunde sich natürlicher Zeigen als Untranierte, das Miguel ist damit gemeint.

Ein Hund der Untraniert ist, sich aber genau so gut Verhält wie ein Tranierter Hund, welcher ist der Bessere für die Zucht?

gruss Roland
Dem ist nichts hinzuzufügen...

Torsten, Dein Prinzip Cheyene letzlich nicht mehr so ins Körtraining einzubinden und sie dennoch Kören läßt (keine Pflicht in Deutschland) finde ich persönlich für sehr beachtenswert. Sehr gut.
Salut
Miguel



]
gtv jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 18:41   #51
Pavel
Moderator
 
Pavel's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 2,190
Send a message via Skype™ to Pavel
Default

Quote:
Originally Posted by DiegoBaba
Warum bekommen ich keine antwort auf meine Frage?
Du möchtest doch auch immer alles beantwortet!
Liebe Tina,
sehe ich hier keine Frage von Dir. So kann ich nicht antworten.
Pavel jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 21:57   #52
Diegobabanebelberg
Junior Member
 
Join Date: Dec 2004
Posts: 211
Default

[quote="Anonymous"]Hallo an alle!

Ich habe mal die frage an Pavel, warum ist es euch auf dem Lager eigentlich nicht so recht gewesen wenn andere eure Hunde anfassen(Trusalova)??
@ Pavel, es muss doch nicht jeder eine Prüfung gelaufen sein oder eine BH haben oder VPG 1 oder 2
ist das deine Meßlatte für einen Hund?Wenn ja na dann!
Diegobabanebelberg jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 22:40   #53
halfbreed
Junior Member
 
halfbreed's Avatar
 
Join Date: Jan 2006
Location: Epenwöhrden
Posts: 136
Send a message via ICQ to halfbreed
Default

@ Torsten,

würd mal gerne was zum Thema anbinden loswerden. Du schreibst, dass deine Hündin dir hinterherjammert wenn du sie anbindest, und du daraus schließt, dass sie unsicher ist. Ich kenne deine Hündin nicht, denke aber mal, dass sie eher keinen Frust ertragen kann, als dass sie deswegen unsicher ist. Ich denke mal, du bist nicht 24 Std. am Tag um sie herum, so dass sie auch mal eine Weile ohne dich "leben" kann? Wenn deine Hündin dir hinterherjammert, will sie ganz sicher nicht sagen: Hilfe, Hilfe, ich werde alleine gelassen und sterbe gleich, sondern eher: Ey, sieh zu dass du wieder kommst, was fällt dir ein, mich hier anzubinden! Und ich gehe mal davon aus (ich lass mich natürlich gerne korrigieren falls ich falsch liege, will hier niemandem was unterstellen), du gehst dann zu ihr zurück, weil sie das ja nicht erträgt. Was hat der Hund gelernt? Wenn ich rumjammer kommt Herrchen zurück. Alpha agiert,...JEDER Hund kann es lernen, angebunden zu werden ohne den Larry zu machen. Man darf nur einen Fehler nicht machen, dann zum Hund zurückgehen, wenn er am jammern, bellen, heulen, sonstwas ist. Ich habe einen einjährigen Rüden, der mittlerweile keine Probleme mehr hat, irgendwo angebunden zu sein, oder, was viel schlimmer für ihn war, mich zu sehen, und nicht hin zu können. Das gehört zum Leben eines Hundes dazu, das ertragen zu können. Bei meinem knapp 15 Wochen alten Welpen wird das auch langsam besser. Ich hab nach ein paar Tagen angefangen, sie nachts in die Box zu tun zum schlafen. Die 1. Nacht war ich leider so schlau, die Box da hinzustellen wo sie mich nicht sieht. Der Hund hat ungefähr eine Stunde lang derbst geschrien, geheult, und was weiß ich nicht alles. Dann war sie 1,5 Std leise, dann fing sie wieder an, diesmal nur ne halbe Stunde. Ich musste mich derbst beherrschen, NICHT zu dieser Box zu gehen und den Hund da rauszunehmen. Nicht, weil mir dieser arme, schreiende Hund so leid getan hat, dem das ja so furchtbar schrecklich gehen ,musste, sondern weil das Gezeter kaum auszuhalten war. Aber, was hat der Hund hier gelernt? Ich kann schreien und schreien, und es bringt nix, also kann ichs auch lassen. Meine Kleine schreit nun nicht mehr wenn ich sie abends in die Box stecke, weil sie einfach gelernt hat, diesen Frust zu ertragen. Und das ist soooo wichtig im Leben eines Hundes. Also, auch deine Hündin kann es ertragen lernen, mal kurz angebunden zu werden, das ist überhaupt nix schlimmes.

LG
Eike
halfbreed jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 22:42   #54
Thorin
Junior Member
 
Join Date: Jun 2005
Posts: 103
Default

Quote:
Originally Posted by Nirak
Torsten,

Dann hast Du aber das da nicht Richtig gelesen oder falsch Interpretiert;

Beim Üben herrscht in der Regel eine ruhigere Umgebung, das wird jeder TW packen.

Beim Test / Vorführen ist die Umgebung wieder ganz anders als das was der TW kennt vom Üben! Hier Entsteht für den TW im Moment eine "Reitz-Überflutung" was den TW unter Umständen dazu bringt das Gelernte zu "Vergessen" und sein wohl in der Flucht zu versuchen, der andere bleibt "kool" und nimmt alles gelassen auf sich. Man kann dem TW vieles bei bringen, aber das Grundgerüst bleibt immer vorhanden, beim einen mehr und beim andern weniger.


Das habe ich bei einem anderen Thema geschrieben.

gruss Roland

...nun ja,


der Genotyp(Erbbild) eines Organismus repräsentiert seine exakte genetische Ausstattung den individuellen Satz von Genen, im Zellkern.
Den größten Einfluss auf die Entwicklung eines Organismus hat sein Genotyp. Das es noch andere Faktoren gibt, wird dadurch bewiesen, dass auch Organismen identischen Genotyps sich gewöhnlich in ihrem Phänotyp unterscheiden.
Verantwortlich dafür sind genetische Varianten, d.h. identische Gene können in verschiedenen Organismen verschieden realisiert werden
Beispiel :eineiige Zwillinge.

Der Phänotyp oder das Erscheinungsbild ist die Summe aller äußerlich feststellbaren Merkmale eines Individuums. Er bezieht sich nicht nur auf morphologische Eigenschaften, sondern auch auf physiologische Eigenschaften.
Im Phänotyp spiegeln sich auch erworbene Eigenschaften wieder, etwa vergrößerte oder verkümmerte Muskelgruppen, je nach häufigerem oder weniger häufigem Gebrauch, Zwergwuchs durch widrige Umweltbedingungen etc. Solche erworbenen Eigenschaften werden nicht weitervererbt, der Genotyp wird dadurch nicht beeinflusst.
Phänotypische Plastizität
Wenn Umwelteinflüsse eine starke Variabilität des Erscheinungsbildes eines Individuums hervorrufen können, spricht man von hoher phänotypischer Plastizität. Ist der Phänotyp jedoch weitgehend durch seinen Genotyp vorherbestimmt, deutet dies auf geringe Plastizität...

zum Teil aus WIKIPEDIA zitiert...

...also, wie war das noch mit den "gleichbleibenden Gerüst" von was auch immer?





Peter
Thorin jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 23:05   #55
Nirak
Member
 
Join Date: Sep 2005
Posts: 612
Default

Ja Peter,

Sehr Aufschlußreich. Mach weiter so.

Gruss Roland
Nirak jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 23:09   #56
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Hallo Eike

[/quote]Du schreibst, dass deine Hündin dir hinterherjammert wenn du sie anbindest, und du daraus schließt, dass sie unsicher ist. Ich kenne deine Hündin nicht, denke aber mal, dass sie eher keinen Frust ertragen kann, als dass sie deswegen unsicher ist.
Quote:

ich habe eine 21Monate alte Hündin , die es sehr wohl kennt angebunden zu sein ( bedingt druch den Hundeplatz), die Zeit des " Frustjammerns " haben wir schon sehr lange hinter uns .

Wenn deine Hündin dir hinterherjammert, will sie ganz sicher nicht sagen: Hilfe, Hilfe, ich werde alleine gelassen und sterbe gleich,
Quote:

so kraß würde ich das nicht sehen , aber bei dieser speziellen Übung schon .


Und ich gehe mal davon aus (ich lass mich natürlich gerne korrigieren falls ich falsch liege, will hier niemandem was unterstellen), du gehst dann zu ihr zurück, weil sie das ja nicht erträgt.[quote]


Nein , das tue ich nicht , wenn du den Test kennen würdest ( will dir hier auch nichts unterstellen ) , wüßtest du , das ich mich verstecken muss und der Hund muss allein agieren .
Wir reden hier von einer Hündin , die in einer Ausbildung steht , und nicht von einem Welpen in der Flaybox ... das habe ich schon vor Monaten mit meinen dritten TWH erfolgreich abgeschlossen.

Was du so schreibst sehe ich ähnlich , so ungefähr habe ich es mit all meinen Hunden ( 3TWHs, ein Jack Russel , und ein Pinscher )auch gemacht .Und sie jammern alle nicht wenn ich mal weg bin .

Gruß Torsten
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 30-07-2006, 23:32   #57
halfbreed
Junior Member
 
halfbreed's Avatar
 
Join Date: Jan 2006
Location: Epenwöhrden
Posts: 136
Send a message via ICQ to halfbreed
Default

Hi Torsten,

alles klar,denn bin ich auch still



du darfst mir allerdings sehr wohl unterstellen dass ich von diesem Test keine Ahnung habe, da ich ihn nicht kenne (lasse mich natürich gerne belehren), und bin eigentlich nur aufs anbinden an sich eingegangen. Wollte natürlich auch keineswegs nen Welpen mit nem trainierten Hund vergleichen, sondern lediglich sagen das man da gleich mit anfängt, aber ist ja bei dir denn doch so, ist ja in Ordnung, und ich nehme meine "Anschuldigungen" zurück*g*.
Mache eine andere Art von Hundeausbildung, also entschuldige meine Unwissenheit...

LG
Eike
halfbreed jest offline   Reply With Quote
Old 31-07-2006, 00:28   #58
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Hallo Eike
ich wollte nicht überheblich klingen , wenn du das so emfunden hast , tut mir das leid.

Quote:
Hi Torsten,

alles klar,denn bin ich auch still
Warum ? Auch du kannst sagen was du denkst und wie du es siehst !

Quote:
du darfst mir allerdings sehr wohl unterstellen dass ich von diesem Test keine Ahnung habe, da ich ihn nicht kenne (lasse mich natürich gerne belehren), und bin eigentlich nur aufs anbinden an sich eingegangen.
Es geht darum , das Wesen des Hundes zu beurteilen ( ist aber nur ein Teil vom Test ) - eigendlich simbel , Hund wird angebunden ( lange Leine ) Helfer nimmt Kontakt mit Hund auf und atakiert dann den Hund . Hund sollte ruhig bleiben oder nach vorn gehen. Was nicht so gut ist , wenn Hund "flüchten" will .
So vereinfacht ausgedrückt , ist das .

Quote:
...und ich nehme meine "Anschuldigungen" zurück*g*.
na was ist denn das für ein Quatsch ? Wo hast du denn Anschuldigungen ausgesprochen - ich jedenfals habe das nicht so gesehen .

Quote:
Mache eine andere Art von Hundeausbildung, also entschuldige meine Unwissenheit... Very Happy
Was machst du denn für Ausbildung - interessiert mich echt . Kannst mir das ja mal per Mail mitteilen - hier geht es sicher jetzt schon am Thema vorbei . Ach und noch was , höflich sein ist sehr gut , aber warum entschuldigst du dich für was , nur weil du es nicht weißt oder kennst ? Keiner hier hat die Weißheit mit Löffeln gegessen . Also bleib cool !

Grüße Torsten
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 31-07-2006, 02:06   #59
Thorin
Junior Member
 
Join Date: Jun 2005
Posts: 103
Default

Quote:
Originally Posted by Nirak
Ja Peter,

Sehr Aufschlußreich. Mach weiter so.

Gruss Roland
...oh Mann, verschon mich...
Thorin jest offline   Reply With Quote
Old 31-07-2006, 02:31   #60
Julia
Guest
 
Posts: n/a
Default

Peter,
kläre mich doch mal bitte darüber auf was Wikipedia, der Phänotyp und verkümmerte Muskelmasse mit dem Wesenstest gemein haben.

Ich kann beim besten Willen keinen Vernunft ergebenden Zusammenhang zwischen deinem Beitrag und dem direkt darüber zitierten Text von Roland erkennen.

Allenfalls als Allegorie wäre eine Parallele zu erahnen; allerdings kann ich mir nur schwerlich vorstellen das ein Mensch mit deinem Beruf derart undifferenziert mit wissenschaftlichen Vergleichen umgeht.
  Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 03:20.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org