Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Leben mit einem TWH...

Leben mit einem TWH... Geschichten als Vorwarnung für zukünftige Besitzer... alles über den Charakter von Tschechoslowakischen Wolfshunden

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 03-01-2011, 18:46   #1
Kadi
Junior Member
 
Kadi's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Ravensburg
Posts: 46
Default Der alte TWH

Hallihallo zusammen,

da unsere Fellsocke Neo kurz vor Weihnachten 10 Jahre alt geworden ist, musste ich in den vergangen Tagen haeufig darüber nachdenken, wie er sich so entwickelt hat. Dabei ist mir aufgefallen, dass er irgendwie gar nicht "alt" zu werden scheint. Seine ganzen kleinen Macken, von denen ich immer dachte, dass sich das mit dem Alter ändern wird, sind noch genauso und auch beim spazieren gehen merkt man keinerlei Veränderung. Auch rein optisch wirkt er alles andere als alt. Wenn man alte Bilder anschaut, als er so 2 war zB, sieht er darauf haargenau so aus wie heute. Anderen Hunden, die man beim Gassi gehen trifft, sieht man allerdings sehr wohl an, wie alt sie ungefähr sind.
Deswegen bin ich neugierig auf eure Erfahrungswerte: ab wann wird der TWH alt? Also so, dass mans merkt /sieht? Wie oft macht ihr eine Altersvorsorge beim TA und was genau lasst ihr checken? Gibt es eigentlich Krankheiten, die beim TWH haeufiger auftreten im Alter?
Vielen Dank schonmal für den Austausch und liebe Neujahrsgruesse,

Kadi + Rudel
Kadi jest offline   Reply With Quote
Old 04-01-2011, 19:31   #2
Beowulf
Junior Member
 
Beowulf's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Dortmund
Posts: 410
Default

Hallo!
Vor fast 2 Jahren stellte ich auch die Frage. Mit dem Thema "Ab wann ist ein Hund alt?" Dieses Jahr am 06.04. wird er 12 Jahre. Er ist kein TW sondern ein Wolfhundmix. Vieleicht kannst Du trozdem mit dem geschriebenen etwas anfangen. Er ist immer noch sehr gut zu Fuss, springt immer noch über 1,20 m Hindernisse ohne aufzusetzen und das aus reinem Spass am springen. Er läuft immer noch 20 km am Tag ohne Ermüdungserscheinungen. Wenn er dann ruht, schläft er länger als in seinen besten Jahren. Seine Regenerationszeit hat sich auf das Niveau eines Nichtwolfshundes verlängert. Als "Alter Wolf" der die Welt gesehen hat, harpert es manchmal an der Motivation so richtig aus sich heraus zu gehen, er ist bequemer geworden. Körperlich und den Zähnen nach, geht er immer noch als 8 Jähriger durch, gem. Tierarzt. Der Fellwechsel gerät durcheinander. Im letzten Sommer hat er nicht das ganze Winterfell verloren, er quälte sich durch den Sommer im Pelzmantel. Jetzt wo Winter ist, fröstelt er ganz selten. Kein Wunder wenn Winter wie Sommer der gleiche Pelz getragen wird. Die Linsen fangen langsam an, sich zu trüben. Man kann es nur sehen, wenn bestimmtes Licht aufs Auge fällt. Was seine Sehkraft noch nicht beeinträchtigt. Er hat einen Bindegewebsriss am After und einmal im Jahr Probleme mit der Prostata, das sind Alterserscheinungen die auf einen hohen Testesteronspiegel zurückgehen. Eine spezielle Altersvorsorgeuntersuchung lasse ich nicht machen, habe aber die Prostata unter Beobachtung.

Gruss
Beowulf
__________________
Parole!
Niemals aufgeben!
Beowulf jest offline   Reply With Quote
Old 05-01-2011, 10:32   #3
Kadi
Junior Member
 
Kadi's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Ravensburg
Posts: 46
Default

Oh, ertappt, ich habe die Suchfunktion nicht genutzt da ich hier schon ne ganze Weile mitlese und mir ein solches Thema noch nie aufgefallen ist. Umso ein größeres Danke für deinen Beitrag.
Was die Probleme mit der Prostata angeht: ist es da nicht überlegenswert, wenn auch in höherem Alter, noch eine Kastration durchzuführen oder ist dadurch keine Verbesserung zu erwarten?
Mir wurde von meinem TA eine Blut- und Urinuntersuchung empfohlen, die man vorsorglich einmal pro Jahr durchführt. Letztes Jahr haben wir das gemacht und es war alles i.O. Allerdings bin ich am Überlegen, in wieweit ich das fortsetzen soll, so lange keine Probleme/Problemchen auftreten, da für Neo ein TA-Besuch der absolute Horror ist und weil er sich aufführt wie ein Berserker, ist es das auch für mich (dabei haben wir von klein auf, wirklich alles versucht, um ihn daran zu gewöhnen). Deswegen auch meine Frage nach Routinechecks, was und wie oft und mit welchen Krankheiten evtl. häufiger zu rechnen ist, damit ich gewappnet bin (früh genug vor dem TA-Besuch ins Fitness-Studio gehen und Hanteln stemmen ) und sie frühzeitig erkennen kann.
Was die Motivation angeht, habe ich zur Zeit manchmal das Gefühl, dass das im Moment eher besser klappt als früher. Beispielsweise hat er sich nie leidenschaftlich für irgendwelche Spielzeuge interessiert, abgesehen von menschlichen Armen und Beinen (als Junghund). Wenn ich aber eines bei meinem TWH gelernt habe, dann die Devise "nie aufgeben". Und siehe da: neuerdings lieben wir Tennisbälle und lassen dafür alles stehen. Früher war er viel zu wuselig, um sich auf sowas zu konzentrieren und nach zweimal werfen, wars dann auch wieder vorbei mit dem Interesse. Neben dem Apportieren kann ich den Ball anstelle von Leckerlies (!) nun sogar als Motivation für irgendwelche neuen (oder auch vergessenen alten) Lernübungen einsetzen.
Kadi jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 11:05.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org