View Single Post
Old 07-12-2010, 17:47   #28
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Huiiiii, Torsten, was ist denn nu schon wieder los?

Ich hasse Eichhorns? Ne da stehe ich schon lange locker drüber. Aber umgekehrt wird ein Schuh draus, wenn Frau Eichhorn allen Ernstes die Veranstalter der Spezialzuchtschau bittet, dass ich des Platzes verwiesen werden soll. Dieses merkwürdige Ansinnen hatte sie 2005 in Herxheim übrigens schon mal, dass sie Michael Daum gebeten hat, mir nicht zu erlauben zu kommen. Der hat denen nur nen Vogel gezeigt. Und egal, wer solche Mistartikel in die Welt setzt, "bekommt es mit mir zu tun" hahaha. Schau doch einfach im Forum, wo ich den Artikel aus dem Schweizer Beobachter gepostet habe. Das hat hier überhaupt nichts mit deinem "Micha" zu tun, hahaha. Du bist ja wieder so zärtlich zu ihm, lol.

Torsten schau doch bitte einfach auf meine Literaturliste auf meiner website! Dort findest du mittlerweile die umfangreichste Literatur weltweit(!) zum Thema Wolfshunde. Und vor allem fast aktuell. Und ich habe hier sogar noch 8 russische Artikel. Erzähl mir bitte nicht, dass ich mich besser belesen sollte. Frau Askani kann kein Wort englisch. Da durch kann sie gar nicht wissen, was in der Wolfswelt passiert. Denn die Sprache der Biologen ist nun mal englisch und die wichtigsten Wolfsforscher sind Amerikaner. Und ich bin mit allen im guten Kontakt, schau doch einfach unter links bei mir. Torsten, ich bin neugierig wie ein Wolfshund und deshalb interessiere mich für alles in dieser Richtung.

Ich verherrliche die Tiere nicht, warum willst du das nicht verstehen? Ich möchte nur, dass sie so gesehen werden wie sie sind und nicht was Menschen über sie behaupten, die sie weder kennen, noch mit ihnen leben. Von mir einen Welpen zu bekommen, ist fast unmöglich. Ich habe so hohe Ansprüche, dass die kaum jemand erfüllt.

Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum du immer wieder mit nicht Forschern anfängst, die in keiner Weise Biologen, Verhaltensforscher oder sonst etwas in dieser Richtung sind. Auch wenn ich Rechtswissenschaftler bin, Torsten, so habe ich wenigstens gelernt, wie man wissenschaftlich arbeitet! Und wenn du dich mit meiner Literaturliste auseinandersetzt, wirst du schnell sehen, was wissenschaftliches Arbeiten heißt. Da kann eine Frau Askani oder ein Herrn Eichhorn nicht mithalten, sorry. Und alle meine Ausführungen, die ich auf meiner website mache, sind wissenschaftlich belegt. Ich habe nicht alles verlinkt, weil das würde den Rahmen meiner website sprengen, aber ich habe die wichtigsten Thesen von den weltweit führenden Wolfs- und Wolfshundwissenschaftlern belegt mit Zitat, wie man das halt macht, wenn man wissenschaftlich arbeitet.

Und nochmal, die Videos aus dem Wolfcenter sprechen für sich. Kein Mensch braucht vor Wölfen Angst zu haben, auch nicht vor Hand aufgezogenen, wenn man richtig mit ihnen umgeht. Und das spreche ich unseren deutschen "Wolfsexperten", die es in der Tat alle selbst ernannt sind, ab! Auch wenn es dir nicht passt, bei den Wolfsseminaren spreche ich mit den Forschern, aber auch mit den Politikern und Behördenmitarbeitern. Menschen wie Askani, Vogelsang usw. stehen einsam in der Ecke. Tut mir Leid, die sind in der Wolfswelt auf Forscherebene leider nicht gerade gern gesehen. Du musst dich damit abfinden, dass ich auch im WSC auf Einladung von denen dort war. Du wirst das nicht verstehen, weil du dich nicht mit dem, was ich in den vergangenen 3 Jahren getan habe, auseinander gesetzt hast. Nenn es Geltungssucht oder wie auch immer, jedenfalls helfe ich vielen Wölfen damit und sogar die Ministerien stellen Wolfsbiologen ein, die ich vorgeschlagen habe. Die Zeiten haben sich verändert Torsten. Ich schreibe hier aus alter Verbundenheit und weil ich natürlich über Wölfe aufklären möchte. Denn mit solchen Sprüchen, wie sie Michael Eichhorn macht - oder auch wie Hans Schlegel im Beobachter zitiert wurde - verstärkt sich die Wolfsangst nur und so wird man das Rotkäppchensyndrom nicht los. Das nenne ich Geltungssucht, falsche Informationen abgeben, die wissenschaftlich nicht haltbar sind.

Last edited by hanninadina; 07-12-2010 at 17:52.
hanninadina jest offline