View Single Post
Old 08-12-2010, 16:49   #7
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Torsten, der Rüde sollte möglichst in eine nette Familie, die ihre Hunde nicht überwiegend in einem Zwinger halten. Das sollte meine Aussage sein. Ich habe in den vergangenen Jahren leider immer wieder die Erfahrung gemacht, dass sich bekannte Großzüchter auf solche Tiere stürzen. Die werden als Deckmaschinen missbraucht.

Natürlich wäre es gut, wenn er in Hände kommt, wo die neuen Halter Lust haben Hundeausstellungen zu machen und vielleicht die Zuchtzulassung. Wobei Hron, der Vater im englischen Forum vor kurzem so beschrieben wurde: ab 6.Zeile

http://www.wolfdog.org/forum/showpos...7&postcount=29

"Schlechte Beine, langer Schwanz, dunkle Augen, schlechter Charakter und am gleichen Tag durch den Verhaltenstest gefallen, wo ihn seine Schwester geschafft hat".

Von daher müsste man sich überlegen, ob es nur wegen der Blutlinie interessant ist, so einen Rüden in die Zucht zu bringen. Mir sind da gutes sicheres Verhalten, Gesundheit und gutes wölfisches Aussehen viel wichtiger, als Blutlinien.

Was ich nicht verstehe ist, wenn der Hund als Rettungshund gearbeitet wurde, warum man jetzt mit 8 Monaten feststellt wird, dass die "Frau" im Haus Probleme mit ihm hat? Jemand, der in diesem Bereich seinen Hund arbeitet, hat doch gut Erfahrung mit Hunden? Kann es sein, Serge, dass Anori nicht geeignet ist als Rettungshund und er deswegen abgegeben werden soll?

Wo wir an anderer Stelle über Geeignetheit von einem TWH zum Arbeiten geschrieben haben, warum habt ihr aus dieser Verpaarung einen Hund genommen, wo der Vater Hron Radov Dvora bekannter Maßen "s.o. link ins englische Forum " ist? Die Mutter kenne ich nicht und weiß auch nichts weiter, ob sie sicher und ruhig ist. Die Oma ist ruhig und bietet eine gute Voraussetzung, der Opa auch eher. Jedenfalls ist das schon von daher eine sehr unsichere Sache, um einen Rettungshund auszubilden, wenn einer der Eltern nicht gerade der Held ist. Jeder von uns weiß, dass es nur eine Handvoll vielleicht 2 Hände voll Rettungshunde in der Gesamtpopulation TWHs gibt. Von daher war es doch von Beginn an, eine schwierige Sache.

Ich verstehe um ehrlich zu sein den Züchter auch nicht so ganz ..., das Risiko, das ein unzufriedendener Besitzer den Hund wieder weggibt, wäre mir zu groß, zumal wir ja alle Wissen, dass in der Regel sowieso schon ein Welpe zurück kommt und neu vermittelt werden muss.

Alles andere ist doch typisch TWH! Ein ausgesprochen hübscher Kerl ist er jedenfalls.

Petra, wann meinst du denn, dass man mit einem Hund anfangen sollte zu arbeiten? Überforderung? Sorry, mit 8 Wochen sollte und kann mit einem Hund anfangen zu arbeiten.
hanninadina jest offline   Reply With Quote