View Single Post
Old 06-11-2008, 07:46   #2
Hovawart
Junior Member
 
Join Date: Jun 2008
Location: Schenklengsfeld
Posts: 147
Default

Hallo Anabell,
ein HD-M Befund bedeutet nicht unbedingt, dass der Hund Probleme mit der Hüfte bekommt (es gibt beispielsweise Hunde, die ohne Hüftgelenk durch pure Muskulatur laufen, auch wenn das wenige Ausnahmen sind).
Wichtig ist in so einem Fall die Muskulatur so gut als möglich aufzubauen/zu erhalten (schwimmen ist da das Mittel der Wahl und alle gleichmäßigen Trabbewegungen, sofern der Hund die Muskulatur richtig entwickelt hat), denn HD verursacht in der Regel erst dann Probleme, wenn sich Arthrosen bilden, dies kannst Du ganz gut verzögern, indem Du stark auf die Muskulatur achtest.
Ich habe selbst eine solche Hündin (HD-D2 durch eine AB Behandlung als Welpe mit falschem Mittel, weil mein TA das SpezialAB für Welpen nicht da hatte, aber Eile geboten war), die nun gut 4 Jahre alt ist, und keinerlei Probleme zeigt, aber was nicht ist, kann durchaus noch kommen...

Was ich bei Biene allerdings beachte: ich vermeide rutschige Untergründe, weil diese Gelenke wegrutschen eben nicht so gut wegstecken können), Treppen, gebe Natriumascorbat, weil das ein Mittel ist, was die Muskulatur noch stärkt und bestehende Arthrosen verringert (allerdings nur als Kur, 2x jährlich), dann viel Rad fahren auf weichen Untergründen, weil die Möglichkeit zum Schwimmen fast nicht da ist). Biene ist dadurch raus zu ihrer Halbschwester ins Hundehaus mit Auslauf gezogen, einfach weil ich die Zusatzbelastuntg durch Laminat und Treppen im Haus minimieren wollte...

Übrigens habe ich auch lange überlegt, ob ich sie nochmal nachröntgen soll, aber letztlich glaube ich nicht, dass das Ergebnis dadurch besser wird... deshalb erspar ich ihr lieber die Narkose... Wenn sie jetzt wegen irgendwas sowieso in Narkose wäre, würde ich das allerdings in Erwägung ziehen...
__________________
Liebe Grüße,
Kerstin und ihr Hovawart Rudel
Hovawart jest offline   Reply With Quote