Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Leben mit einem TWH...

Leben mit einem TWH... Geschichten als Vorwarnung für zukünftige Besitzer... alles über den Charakter von Tschechoslowakischen Wolfshunden

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 17-10-2005, 09:51   #61
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hallo Jan und Dieter,

genauso war und ist es auch bei mir gewesen, in vielen älteren Beiträgen nachzulesen - erst der Wolf, die Fastination und Liebe zu ihm, dann lernte ich bei der Wolfsaufzucht den TWH der Biologin kennen, und dann war es ebend geschehen.
(In allen persönlichen Gesprächen wird diese Reihenfolge Wolf -> Wolfshund auch von den Besitzern bestätigt, nur hier auf wolfdog.org bekennen sich leider nur Einige wenige ehrlich dazu.)

Und Gott sei Dank sind die Geschmäcker verschieden, der eine liebt den TWH, der andere seinen SWH und der dritte seinen Mutara.
Und das ist auch gut so und sollte einfach akzeptiert werden.

Wünsche allen eine schöne Woche.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 17-10-2005, 14:53   #62
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Es war ein nettes Wochenende in Bad Fallingbostel und schön auch Norbert kennengelernt zu haben. Leider haben Myla und Onka nicht wirklich zu einander gefunden, na ja, Ausstellungsstress. Dafür hat Myla sozusagen in der Nachbarschaft eine neue Freundin Amie aus Gehrden (bei Hannover), 8 Monate alltes Jungfrüchtchen. Sie nutzte Myla sogar als Sprunghürde, was lustig anzuschauen war. Zwischen den beiden war gleich Liebe auf den ersten Blick da.

Bei mir kam es auch vom Wolf zum Wolfshund da war es zuerst der Saarloos, den ich 1999 oder 2000 das erste Mal in Dortmund auf dem Infostand kennenlernte. Dann bin ich über die wolfdogseite bei den TWH gelandet und habe immer wieder beide verglichen. Nach dem Besuch von drei Züchtern stand für mich dann fest, ein TWH soll es sein.

Jan, sag mal, wann ich eigentlich bei den Saarloos der letzte Wolf eingekreuzt worden, gibt es da verlässliche Daten?

Norbert, es gibt hier ein paar die vom DSH kommen und vielleicht tatsächlich zwar grundsätzlich den Wolf gut finden, aber vom hundlichen her halt einen grauen DSH im TWH gefunden haben. Vielleicht liegt es daran, dass diese deshalb eher vom hund als vom Wolf kommen.

Grüße

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 18-10-2005, 11:36   #63
Fenriersgard
Junior Member
 
Fenriersgard's Avatar
 
Join Date: Sep 2005
Location: Liebstadt
Posts: 42
Default

Nun, das ist beim SWH schwerer zu sagen, da die Zucht einige Jahre unkontrolliert vierlief.
Ich denke, dass es mindestens zwei Timberwölfe waren, die kurz vor der Rasseanerkennung , oder kurz danach eingekreuzt wurden.
In Deutschland wurden dann Anfang der 90er noch TWH´s eingekreuzt und in NL Malamutes.
Verläßliche Daten zu diesen Einkreuzungen gibt es bewußt nicht.

Die silbergraue Farbe im TWH kommt nicht vom Schäferhund!
Gerade beim Karpatenwolf und dann im Sommerfell gibt es eine hohe Anzahl "Silberlinge".
Ich finde es eher mühsig darüber zu diskutieren was eher vom Hund oder vom Wolf kommt.
Der TWH ist ein um Klassen atraktiverer Hund als der DSH! Also mach dir da mal keine Gedanken.

Gruß Jan
__________________
Sie war die Schönste! Step by Step wird sie`s wieder. Dresden!
Fenriersgard jest offline   Reply With Quote
Old 18-10-2005, 19:36   #64
Beowulf
Junior Member
 
Beowulf's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Dortmund
Posts: 410
Default

Hallo!
Nur mal am Rande. Der TW soll doch ein Arbeitshund werden, bzw. sein. Er soll nur wölfisch aussehen und gesund sein, sich aber wie ein DSH führen lassen. Die Domestizierung ist doch so gewollt. Oder habe ich alles falsch verstanden?

Warum gerade TWH? Diese Frage kann ich nicht beantworten, denn ich habe keinen. Warum gerade Wolfshund? Das war reiner Zufall. Eigendlich wollte ich eine reinrassige Lastramihündin (mindestens 15 Rassen) aus Spanien mitnehmen, einen armen Strassenköter. Seine Mutter, die absolut auf mich fixiert war, hat ihn mir aufs Auge gedrückt. Wölfe haben zwar mit 12 Jahren das Pferd als Lieblingstier abgelöst, weil ich ein Referat in der Schule über sie halten musste. Seit dem fastzienieren sie mich. Mir einen Wolf zu halten, darauf wäre ich nie gekommen. Mir einen Wolfshund zuzulegen, darüber habe ich nie nachgedacht, denn ich wusste weder was von TWs noch von SWHs. Wolfsmischlinge waren mir nur als absolute Problemhunde bekannt. Die weder erziehbar sind, noch das sie sich im Erwachsenenalter unterordnen. Mit anderen Worten als tickende Zeitbomben. Jetzt nach 6 Jahren zusammenleben mit einen, muss ich schon sagen. Ich will keinen anderen Hund mehr als einen Wolfshund. Mein nächster wird ein TW, denn mein Wölfi wird es so nicht mehr geben. Ich meinen den Rassecharakter nicht den Individualcharakter. Denn jeder Hund ist einmalig.

Gruss
Beowulf
__________________
Parole!
Niemals aufgeben!
Beowulf jest offline   Reply With Quote
Old 19-10-2005, 09:03   #65
Fenriersgard
Junior Member
 
Fenriersgard's Avatar
 
Join Date: Sep 2005
Location: Liebstadt
Posts: 42
Default

Hallo Beowolf,

wnn du keinen TWH hast, was hast`n dann?
Es ist schon ein Wolfshund?
Kann man mal ein Bild sehen?

Gruss Jan
__________________
Sie war die Schönste! Step by Step wird sie`s wieder. Dresden!
Fenriersgard jest offline   Reply With Quote
Old 23-10-2005, 15:07   #66
Frauke
Junior Member
 
Frauke's Avatar
 
Join Date: Mar 2004
Location: Schwelm
Posts: 197
Send a message via ICQ to Frauke
Default

Tja wie kam ich zum TWH..
eigentlich ein totaler Zufall.
Meinen ersten Hund schaffte ich mit 20, also vor knapp 4 Jahren an. Schon damals bezog ich den THW in meine Auswahl mit ein. Da der TWH damals jedoch im Tierschutz noch kaum vertreten war und ich Hundezucht ( mit Ausnahme der Zucht von Gebrauchshunden) am Anbetracht des weltweiten Elends von ausrangierten Hunden als verantwortungslos empfinde kam für mich niemals ein Hunde vom Züchter in Frage. Dennoch wollte ich immer Hunde mit ursprünglichem Verhalten um mich haben.
Dann zählte mein Rudel zwei Schlittenhunde und einen Windhund, mein Interesse an TWHs war aber immer so groß wie die Skepsis ob solch Hund überhaupt artgerecht und verantwortungsbewußt zu halten sei. Doch jeh mehr ich mich eben infomierte, desto mehr zweifelte ich daran, dass man den Hunden mit der Weiterzucht dieser Rasse einen großen Gefallen tut. Trotz aller Vernunft blieb Faszination. Tja und im Frühsommer diesen Jahres kam es dann, dass einer meiner Huskies nie wieder so wie die anderen wird mitlaufen können also mußte ein Gesellschafter her, der auch nicht vollständig fit sein sollte. Auf der Suche nach einem alten oder kranken Hund trieb mich der Zufall auf den jungen Orpheus. Ich bin sehr froh, dass ich ihn habe und werde wohl auch nach ihm, so vorhanden, TWHS oder Mixe aus der Notvermittlung aufnehmen. EIn Hund vom Züchter kam und kommt für mich aus moralischen Gründen jedoch nach wie vor nicht in Frage und statt den Wolf ins Haus zu beten bin ich froh, dass sie doch mehr Hund als Wolf sind, der Wolf gehört nämlich sicher nicht ins Wohnzimmer.
(Enthält meine Meinung ohne jeden Anspruch auf Allgemeingültigkeit!)
lg Frauke
Frauke jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 10:12.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org