Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Wölfe & Wolfshunde

Wölfe & Wolfshunde Informationen über Wölfe und FCI-anerkannte Wolf(s)hunderassen

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 06-05-2010, 07:29   #1
Shadow99
Junior Member
 
Shadow99's Avatar
 
Join Date: Jul 2006
Location: Berlin
Posts: 138
Send a message via MSN to Shadow99
Default Lausitz -Bauern fürchten wildernde Wölfe

05. Mai 2010 19.40 Uhr, Tomas Kittan
Erstmals seit der Rückkehr des Wolfs in die Lausitz geht unter den ansässigen Bauern die Angst um.


Roland Sitschick von der Landwirte GmbH Terpe-Proschim entdeckte den Kalbskadaver im Morgengrauen rund 200 Meter außerhalb des Geheges. Das Tier war erst Stunden zuvor geboren worden, hatte noch keine Marke am Ohr. Die Mutter-Kuh hatte Zwillinge geworfen und konnte offenbar nur ein Kalb verteidigen. Nur ein Wolf sei kräftig genug, so ein 35 Kilo schweres Opfer wegzuschleppen und auszuweiden, sagt Petra Rösch (55), Geschäftsführerin der Landwirte GmbH Terpe-Proschim. „Wir vermuten, das war einer der sieben Wölfe aus dem Rudel, das in unserer Nähe sein Revier hat.“

Nach den beiden anderen Kälbern, die eine Woche alt waren, suchten die Bauern vergeblich. In den nächsten Tagen sind Patrouillen geplant. Der materielle Schaden beträgt zwar nur ein paar Hundert Euro. Rösch: „Wenn die Wölfe aber auf den Geschmack kommen und wiederkehren, kann das große Folgen haben.“

„Ich steige unterwegs nicht mehr aus dem Auto aus“

Die Angst vor dem Wolf ist plötzlich spürbar in der Gegend. Rösch sagt: „Ich steige unterwegs nicht mehr aus dem Auto aus, selbst wenn immer wieder gesagt wird, der Wolf sei für den Menschen ungefährlich. Man weiß ja nie.“ Absolute Gewissheit darüber, dass ein Wolf das Kalb gerissen hat, wird von Tierpathologen des Landesveterinäramts erwartet.

In der Lausitz, rund 150 Kilometer südöstlich Berlins, leben sieben Wolfsfamilien mit Dutzenden Tieren. Nach mehr als 140 Jahren waren im Jahr 2000 in der sächsischen Lausitz erstmals wieder frei lebende Wölfe in Deutschland geboren worden.

So fanden die Bauern aus Terpe-Proschim das tote Kalb


QUELLE : http://www.bz-berlin.de/bezirk/umlan...cle832039.html
__________________
Gruß Verena

"ARGON"TWH-Geb:25.9.1999,Gestorben:5.6.2012
Shadow99 jest offline   Reply With Quote
Old 06-05-2010, 11:03   #2
Gernot160
Junior Member
 
Gernot160's Avatar
 
Join Date: Mar 2007
Location: Zülpich
Posts: 195
Default

Nun, das ist ja schoen und gut, doch was soll denn in der Konsequenz geschehen, wenn es wirklich Woelfe waren? Wollen die Bauern dann wieder eine Hetzjagd veranstalten und die Woelfe ausrotten
? Weil, fast so hoert sich der Artikel ja an......

Sinnvoll waere es doch, so wie es die Schafzuechter tun, und sich Mittel und Wege ueberlegen um das Vieh zu schuetzen, so wie es die Menschen frueher auch mussten!

Gruß

Gernot
__________________
You can run and hide....... but we will find you!
Mantrailer
Gernot160 jest offline   Reply With Quote
Old 06-05-2010, 18:14   #3
Joswolf
Member
 
Join Date: Jun 2006
Posts: 757
Default

Man soll da wo Woelfe leben auch keine Schafe, vor allem mit Jungtiere, nacht's drausen stehen lassen. Tut mir leit aber das ist fragen um Angriffe. Und wenn die es sich angewoehnen ist man selber Schuld.
Man weiss doch schon eine Weile das die Woelfe da sind.
Jos
Joswolf jest offline   Reply With Quote
Old 06-05-2010, 19:55   #4
Gernot160
Junior Member
 
Gernot160's Avatar
 
Join Date: Mar 2007
Location: Zülpich
Posts: 195
Default

Nun, Jos, das stimmt so nicht ganz! Zum Einen geht es hier um ein Kalb, zum Anderen geht es eher darum wie man das Nutzvieh schuetzt! Ich habe vor einiger Zeit einen Bericht ueber Schaefer in der Lausitz gesehen. Sie haben die Erfahrung gemacht, dass Woelfe ihre Schafe reißen. Daraufhin haben sie kraeftigere Huetehunde ausgebildet, welche die Herden auch nachts bewachen. Seit diese Hunde im Einsatz sind, wurden in den betreffenden Herden keine Schafe mehr gerissen!

Folglich sollten sich also auch die Rinderzuechter einen entsprechenden Schutz ueberlegen!!!

Gruß

Gernot
__________________
You can run and hide....... but we will find you!
Mantrailer
Gernot160 jest offline   Reply With Quote
Old 07-05-2010, 10:48   #5
Joswolf
Member
 
Join Date: Jun 2006
Posts: 757
Default

Ein frisch geborenes Kalb ist genau so dumm nacht's drausen denn das ist einfache Beuter. Und die Schutzhunde klappte doch gar nicht. Es gab nur einen Schaefer der die Hunde haltet ohne Problehmen. Dieses Projekt ist nicht gelungen. Genau wie Schafe geschuzt werden mussen sollten frisch geborenen Kalber auch nicht ungeschutzt rum liegen. or allem nicht nacht's am Waldrand.
Auch gibt's keinen 100%Schutz, so manschmal werden Schafe und Kaelber gerissen werden. Warum rumschreien wenn einen Wolf mal ein Tier reisst? Jedes Jahr reissen Hunde auch hunderte Schafe, keiner fragt ob jetzt Hunde auch Menschen fressen. Weisst du das jedes Jahr Elster und Raben Kalbe frisch geboren toten. Durch die Augen aus zu picken. Ich krieg die dan als Futter. Darueber schreibt keineZeitung. Der Fuchs nimmt auch mal ein Lamm. Wie schlimm?? Denn die Menschen wurden die Schafe am ende selbst toeten und essen.
Jos
Joswolf jest offline   Reply With Quote
Old 07-05-2010, 11:10   #6
BadNero
Junior Member
 
BadNero's Avatar
 
Join Date: Oct 2009
Location: Deutschland
Posts: 69
Default

Hütehunde alleine reichen da nicht aus Hierfür gibt es Hüteschutzhunde.
BadNero jest offline   Reply With Quote
Old 07-05-2010, 12:17   #7
Joswolf
Member
 
Join Date: Jun 2006
Posts: 757
Default

Genau die Hüteschutzhunde meinte ich auch.
Diesem Projekt vom GzSdW klappte ja nicht so wie man sich das wunschte.
Jos

Last edited by Joswolf; 07-05-2010 at 12:20.
Joswolf jest offline   Reply With Quote
Old 07-05-2010, 20:15   #8
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Na, alle ein bißchen durcheinander.... Herdenschutzhunde ist das Zauberwort, Pyrenäen Berghunde werden eingesetzt.

http://www.wolfsregion-lausitz.de/sc...denschutzhunde

Das Projekt funktioniert bei dem Schäfer Hartmann, heißt er glaube ich. Bei dem anderen funktioniert es nicht, weil er die Hunde Welpen nicht so gut auf die Schafe sozialisiert hat. Es gibt sicher besser geeignetere Herdenschutzhunde als Pyrenäen Berghunde. Jedenfalls ist streng darauf zu achten, dass sie von Leistungslinien und nicht Show Linien kommen, verteidigungsbereit sind und bellen können.

Vom Grundsatz her funktionieren Herdenschutzhunde aber sehr gut, auf der ganzen Welt, wo Vieh vor Wölfen geschützt werden müssen.
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 08-05-2010, 00:06   #9
Joswolf
Member
 
Join Date: Jun 2006
Posts: 757
Default

Das meinte ich, ohne jetzt wieder kopie rein zu stellen. Berghonden oder kudde beschermers in meiner Sprache.
Wie der eine Schaefer heisst ist auch nicht wichtig.Aber das Projekt funktionierte nicht.
Es gibt vielen von diesen Herdenschutzhunde. Und in den Pirineen oder Alpen funktionieren die auch. Pirineer oder Anatolisch und sogar Perra de Presa alle gute verteidigungshunde. Aber dan nicht hier wo wir show Hunde zuchten aber aus den ursprunglicher Hehrkumst. Spanische Mastino's oder auch gut den Russischen Owcharka. Naja es gibt vielen aber jetzt hat man Angst fuer die Woelfe. Diese Arbeitshunde aus den richtigen Linien will man aber beim spazieren nicht treffen. Die lassen sich nicht einschuchteren. Dan begegne ich tausent mal lieber ein Rudel Woelfe.
Jos
Joswolf jest offline   Reply With Quote
Old 08-05-2010, 10:58   #10
siebenGeißlein
Junior Member
 
siebenGeißlein's Avatar
 
Join Date: Dec 2009
Location: Bielefeld
Posts: 193
Default

Dumme Frage nebenbei:
Was zum Teufel sind denn eigentlich "wildernde" Wölfe?
Das hört sich an wie "badende" Fische.
siebenGeißlein jest offline   Reply With Quote
Old 08-05-2010, 11:56   #11
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Ich versuch es mal, "wildern" tut jemand, wenn er etwas verbotenes tut. Gehst du los und schießt ein Reh, dann wilderst du, weil du das nicht darfst. Geht ein Wolf los und holt sich "Vieh", dann darf er das auch nicht, er wildert. Im Strafgestzbuch gibt es da einen Paragraphen; allerdings nur für uns Menschen.

Na dann haben die Wolfsschützer wohl ne nicht so gute Arbeit gemacht, wenn sie "vergessen" haben, den Bauern Bescheid zu sagen, wie sie ihr Vieh am besten schützen können. Sie haben wohl nur an die Schäfer gedacht....

Das kommt davon, wenn man zu wenig mit den Menschen vor Ort redet, ihnen nicht die ganze Wahrheit bzw. das was man über die Lausitzer Wölfe weiß sagt, dann braucht man sich nicht zu wundern, dass nun auch die Bauern noch gegen die Wölfe sind.

Mir scheint, dass bei den Wolfsschützern einige nach 10 Jahren immer noch im tiefen tiefen Dornröschen Schlaf sind.

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 08-05-2010, 13:33   #12
siebenGeißlein
Junior Member
 
siebenGeißlein's Avatar
 
Join Date: Dec 2009
Location: Bielefeld
Posts: 193
Default

Danke,
aber ich wollte eigentlich augenzwinkernd darauf hinweisen, dass solch ein zivilisatorischer Begriff in diesem Zusammenhang völlig bescheuert ist und recht eindrucksvoll "unser" kaputtes Denken entlarvt. (Wenn es regnet, wird mein Auto nass. Dann akzeptiere ich das oder baue mir son Scheiß Car-Port. Ich gehe aber nicht hin und verlange, dass der Regen abgeschafft wird.)
siebenGeißlein jest offline   Reply With Quote
Old 08-05-2010, 13:58   #13
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Das hast du schön gesagt. Sorry, dass ich ein bißchen "begriffsstutzig" war...
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Reply
Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 23:29.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org