Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Off topic

Off topic Über alles und nichts - ein Weg vergnüglich Deine Freizeit zu verbringen

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 17-11-2009, 22:37   #1
Brisco
Junior Member
 
Brisco's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Unterspreewald
Posts: 132
Default Anzeigen oder nicht??

Hallo, schreibe jetzt einmal hier um mir mehr Meinung zu holen, weil ich nicht weiß was ich nun tun soll. Also...um mal anzufangen muß ich n bissel im Urschleim wälzen....

Vor ca. 2 Jahren ist von nem (leider) Verwanten sein Hund verstorben, ein ziemlich alter grauer Schäferhund. Kurz darauf schaffte er sich einen neuen hund an, ein angebilch TWH irgendwas mix (schätze mal Husky und noch irgendwas). Der Hund war damals ca ein Jahr alt. So nun hat dieser Typ absolut null ahnung von hunden, seiner war nur noch auf dem Hof etc.

Wir bewohnten der eit nich einen unserer Bungalows und hatten Brisco noch nicht. Auf alle fälle dauerte es nicht lange, da kam der Hund, ohne herrchen bei uns an, sprang über den zaun und spielte mit unseren hunden. Naja dann wurde er von herrchen wieder abgeholt, beim einfangen (ander konnte man das nicht nennen was herrchen damachte) schnauzte er jedesmal wenn er den hund hatte zusammen. Ich sagt ihm zwar des öfteren das er damit nur ereicht das der hund mehr und mehr von ihm weh rennt aber das stieß auf taube ohren. Naja, dadurch das der Hund ständig abhaute, lebt er nun den großteil des Tages an einer Kette die ca 3 m lang ist. zwar geht er mit ihm...naja oder der Hund mit ihm mehrmal am Tag spazieren und auch fahrradfahren (was jedesmal recht halsbrecherich aussieht da er den hund absolut nicht im griff hat).
Naja, zwishendurch war ich uach mal mit dem hund unterwegs, da herrchen ne knie OP hatte Naja, binnen einer Woche lief der hund locker an dier leine ohne zu ziehen, und auch im wald konnte ich ihn abmachen ohne das er das weite suchte. Nur wenn es nach hause ging, warf er sich kurz davor zu boden und ich mußte ihn an er leine rein schleifen um ihn zurück zu bekommen. Nun wohnen wir schon seit dem frühjahr in unserem has, nicht weit weg von den Bungalows und der Hund rennt,sobald er die chance hat ab zu hauen, immer noch zu den bungalows. Naja und da wir da nichtmehr sind,rennt er durch ganze dorf, springt über zeäne zu fremden hunden, leider auch zu anderen rüden und beißt sich auch mit ihnen.
Naja, wenn man die beiden laufen sieht, sieht man sofort das er nicht mit dem hund umgehen kann. Und leider hat sich seine reaktion auf das weglaufen noch verschlimmert. Mir wurde erzählt das er ihn letztens, nachdem er ihn wieder eingefangen hat, mt nemknüpel geschlagen hat (habs nicht gesehen, sonst würde ich sofort anzeige erstatten). Aber er tut dem hund jedesmal weh, wenn er ihn endlich eingefanden hat. Dabei will der hund hören, ich war schon ewig nichtmehr mit ihm unterwegs, aber er kommt immer noch auf rufen zu mir und lässte sich an die leine nehmen. Naja, ansosnten wird der hund gut verpflegt, bekommt genug futter und wird auch gebürstet. Dann kommt noch dazu das der hund durch eine Fehlknochenbildung eine zu kleine, nach innen gebogene Vorderpfote hat. Nun ist der Hund mitlerweile fast 3, total verzogen, kommt absolut nicht mit anderen rüden klar (wird richtig agressiv und kaum noch zu halten).
Nun stehe ich in dem zwiespalt, das ich den gerne beim Ordnungsamt melden würde, ob er überhaupt tauglich ist, einen hund zu führen, denn mitlerweile stellt der (arme) Hund ja auch eine Gefahr für andere Hunde dar. Andereseits frage ich mich, was mit einem solchen Verzogenen und behinderten Hund im Tierheim passieren würde. Denn da stellt sich die frage, wo geht es ihm besser????
Selbst als ich ihm geraten hab, den Rüden kastrieren zu lassen,winkte er ab. Er ist der Meinung er ist der Hundeerzieher schlecht hin. Naja er ist wirklich nicht ganz bei sammen (er ist als kind mal gegen nen stehenden Träckerhänger mit Fahrrad gerast....hat wohl seine spuren hinterlassen).
Und kann man eine solche anzeige auch annonym machen, ist ja immer hin n verwanter von mir.

Wäre schön für n paar Meinungen und infos....
__________________
Träume nicht Dein leben, sondern lebe Deine Träume
Brisco jest offline   Reply With Quote
Old 18-11-2009, 08:03   #2
Alpharanger
Junior Member
 
Alpharanger's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Nürnberg
Posts: 316
Default

Anzeigen kann man Grundsätzlich anonym machen.
Ich würde es ihn auch zur rede stellen und wenn das nichts nüzt dann das Ordnungsamt einschallten.
Weil es wird ja nicht besser für den Hund wenn es so weiter geht.
__________________


Ich wünsche euch was, vor allem viel Spaß mit den Hunden
http://www.wolfs-hunde.com
Alpharanger jest offline   Reply With Quote
Old 18-11-2009, 09:06   #3
dogsnoopy
Junior Member
 
dogsnoopy's Avatar
 
Join Date: Feb 2009
Location: THüringen
Posts: 224
Default

Quote:
Originally Posted by Brisco View Post
...Andereseits frage ich mich, was mit einem solchen Verzogenen und behinderten Hund im Tierheim passieren würde. Denn da stellt sich die frage, wo geht es ihm besser????....
Wenn er von Zuhause weg will und nur noch das weite sucht dann gehts ihm sicher überall anders besser als dort.....


Quote:
Originally Posted by Brisco View Post
Und kann man eine solche anzeige auch annonym machen, ist ja immer hin n verwanter von mir.

Wäre schön für n paar Meinungen und infos....
Anzeigen kann man immer Anonym. Nur würde ich erst persönlich bei ihm vorsprechen und ihm versuchen das klar zu machen.

Ich kenne das von uns allerdings so, das ein Hund erst dann besucht oder sagen wir mal so, das Amt erst handelt, wenn das Leben des Hundes bedroht ist, das heißt keine Pflege, Futter usw. .... so ist es bei uns, weiß nicht wie es bei Euch ist.
__________________
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft -
vielmehr aus unbeugsamen Willen.
dogsnoopy jest offline   Reply With Quote
Old 18-11-2009, 11:13   #4
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Hallo
eine Anzeige kann man immer machen, ob man sie anonym machen sollte muss Jeder mit sich selber aus machen. Wenn ich Jemanden an die Wand stellen will , so mache ich das ganz offiziell und nicht aus dem Verborgenen heraus. Ich würde zu nächst den direkten Weg suchen und mich mit dem Halter persönlich ganz offen und konkret auseinander setzen. Um eine Anzeige zu machen müssen aber auch Voraussetzungen dafür gegeben sein. Das Jemand mit seinem Hund nicht so klar kommt wie man selber ist noch kein Tatbestand das man ihm den Hund weg nimmt. Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, setzt sich jeder Halter seine eigenen Maßstäbe für ein Zusammenleben mit einem Hund, es wäre vermessen seine eigenen Ansichten und Einstellungen zum Dogma zu machen........
Relevant wird es , wenn der Hund schon mal aufgefallen ist und auch Schaden angerichtet hat, wen er nicht richtig gehalten wird, wie z. B. das mit der Kette, oder wenn er gequält wird, oder in so einem offensichtlichen Zustand ist das man von Vernachlässigung und Verwahrlosung ausgehen muss. Das sollte aber auch zu belegen sein, an sonnsten denke ich das es wenig Sinn macht gleich mit einer Anzeige ins Haus zu poltern. Und wie gesagt, allein die Herangehensweise an eine Erziehung und die daraus resultierenden Verhaltensweisen das Hundes sind nur dann relevant wenn der Hund auffällig geworden ist. Allein deswegen weil er seinen Besitzer an der Leine herumzieht oder sich hinlegt wenn er wieder nach Hause soll, ist denke ich kein Anlass gegeben das man eine Anzeige machen kann, auch nicht auf hören sagen oder Vermutungen das er geschlagen worden ist. Hier sollten eindeutige Fakten die Anschuldigungen belegen.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 18-11-2009, 13:19   #5
BIRK
Junior Member
 
BIRK's Avatar
 
Join Date: Dec 2008
Location: Barsinghausen am Deister
Posts: 88
Send a message via Skype™ to BIRK
Default

Also ich denke auch, das man von dem was du erzählst davon ausgehen kann, das der Hund nicht unter besten Vorraussetzungen gehalten wird, aber eben auch nicht unter schlechtesten Bedingungen.
Das soll nicht darstellen, daß ich gutheiße was da geschieht, aber es gibt wesentlich schlimmere Zustände unter denen Tiere gehalten werden/ leben müssen.
Ich denke ihr werdet rechtlich nicht viel ausrichten können, was ich in diesem Fall auch eher für den falschen Weg halte.
Versucht es auf direktem/ persönlichem Weg.
Aber leider kann man da auch nur hoffen, das wenigstens ein Ohr des Halters für Euch offen ist...
Vielleicht bringt es etwas, wenn du ihm wirklich in direkter Arbeit mit dem betreffenden Hund...quasi Auge in Auge mal vorhälst wie es sein könnte...

Gruß
evi
__________________
BIRK jest offline   Reply With Quote
Old 18-11-2009, 19:25   #6
Batu-en-Akela
Junior Member
 
Batu-en-Akela's Avatar
 
Join Date: Feb 2009
Location: Aschersleben
Posts: 92
Send a message via ICQ to Batu-en-Akela Send a message via Skype™ to Batu-en-Akela
Default

Ich finde Evi`s Vorschlag, dem Besitzer zu zeigen, wie der Hund mit Dir läuft, gut.
Wenn Dein Verwandter für Dein zur Rede stellen taube Ohren hat, frag ihn doch, ob Du den Hund ausführen kannst, damit er sieht, wie sein Hund bei Dir läuft. Es ist ein
Versuch, vielleicht klappt es. Ansonsten gebe ich den anderen Recht, solange der Hund
nicht verwahrlost ist, greift kein Tierschutz ein. Dann mußt Du schon mit eigenen Augen sehen, daß er ihn schlägt. Ich hoffe für das Tier, daß Du etwas bewirken kannst.
Gruß Karin
sehen, daß er
Batu-en-Akela jest offline   Reply With Quote
Old 18-11-2009, 20:31   #7
Brisco
Junior Member
 
Brisco's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Unterspreewald
Posts: 132
Default

Oh man kann euch garnicht sagen wie oft Ralf und ich das Persönliche Gespärch mit ihm gesucht haben....hab mir grad vom letzten mal die Fusseln am Mund abrasiert. Wir haben ihm sogar unsere Hilfe angeboten, um ihm andere wege zu zeigen, mit seinem Hund klar zu kommen, aber das einzige was man alsAntwort bekommt ist: Das ist mein Hund nicht euer.

Klat wird er nicht zu schlecht gehalten. Nur dieses rumgeschlage und getrete, beim Spazierengehen, wenn der Hund nicht so will wir er. Das hab ich persönlich gesehen und bin auch schon öfter eingeschritten. Aber es wird, aus meiner sicht, immer schlimmer.

Auch stand schon einmal eine Anzeige gegen den Halter, als dier Hund sich beim Spazieren gehen losgerissen hat und eine Frau angesprungen hat, die ihren kleinen Hund auf dem arm hatte. Es kam zu Verletzungen bei der Frau und ihrem kleinen Hund. Gott sei dank nur leichte. Es gab leider nur eine Verwarnung.
Wie gesagt das mit dem Schlagen hab ich gesehen, nur das mit dem knüppel nicht.

Würde er nur einfach nicht richtig mit dem hund um gehen (meiner Meinung nach), würde ich nichts sagen (also wenn er an derKeine zottelt oder ähnliches), micht kotzt nur an, das der Hund geschlagen wird,sobald er nicht hört, bei jeder Gelegenheit weg rennt und dadurch auch zur Gefahr für andere Hunde wird, da er eben, sobald er einen anderen Rüden sieht, auch über dessen Zaun geht und ihn attakiert.
Wr haben schon so oft mit dem Halter geredet, das wir ihn auch dabei helfen würden, einen grossen auslauf zu bauen (er hat ein riesen Grundstück....), damit der Hund nicht ständig an der Kette sein muß, aber man stösst nur auf Abweisung und Taube Ohren.

Naja und eben die Hlfe, das wir bzw. ich ihm auch bei der "Ausbildung" helfen würde, wird mit dem Komentar abgewiesen, das er schon wüsste wie man das macht.
Er weiß (hat es ja selber gesehen) das sein Hund besser bei mir an der Leine leuft, als bei ihm, und ich glaub damit hat er n tierisches Problem!

Naja....ich hab leider auch die Befürchtung das das Ordnungsamt nichts macht, ich hätte auch kein Problem eine nicht anonyme Anzeige zu machen, immer hin weiß er wie ich über das umgehen mit seinem Hund halte, habs ihn schon oft genug gesagt.
Ich hab auch angst, das der Hund im Sommer, wenn ich meinen Bungalows wieder vermiete, und das oft an Hundebesitzer, sich einmal ein Hund von den Besuchern greift,denn ein normal grosser Zaun ist kein Hinderniss für ihn.
Spätestens dann kommt die Anzeige meiner seits.
Esist ja mitlerweile so, das die leute aus dem Dorf mich rufen, um den hund ein zu fangen, anstatt den Besitzer, und wenn ich dann die leute darauf anspreche, das sie ihn doch einfach anzeigen sollen, naja dann hat keiner den Arsch in der Hose. Dabei ist der Typ nicht mal annähernd "furchteinflössen", ehr einfach n bissel bekloppt!
Naja..also, das mit der dierekten ansprache und Hilfe an bieten haben wir mehr als genug durch, Ralf redet morgen nochmal mit ihm, um ihm nochmals unsere Hilfe an zu bieten. Mal sehen was wir diesmal zu hören bekommen!
__________________
Träume nicht Dein leben, sondern lebe Deine Träume
Brisco jest offline   Reply With Quote
Old 18-11-2009, 22:01   #8
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Wegnehmen würden sie den Hund nicht, weil er fressen usw. bekommt. Leinenzwang würden sie ihm verpassen, aber er geht ja eh schon an der Leine. Aber, sie würden ihn zwingen, ein Ausbruchsicheren Zwinger oder Gehege zu bauen.

Sag ihm einfach, dass er euch keine andere Wahl lässt, wenn er nichts macht, dann ihr eben. Und dann zeig ihm beim Ordnungsamt an. Und vor allem, leg denen die Kettenhundfotos bei! Das wäre schon ein Grund, ihm den Hund wegzunehmen. Im Januar haben sie 3 TWHs beschlagnahmt, weil sie auch an der Kette gehalten worden sind, weil sie vorher ausgebrochen waren.

Wenn er nicht alle Tassen im Schrank hat, wird er nichts verstehen. Dann muss er eben fühlen. Wenn das Ordnungsamt mitbekommt - sag es ihnen - dass er nen Dachschaden hat, dann machen die auch was. Aber denk immer dran, wenn er sich einen Anwalt nimmt, wird er immer erfahren, dass ihr es wart, die ihn angezeigt habt. Darum sprecht offen mit ihm. Klar könnt ihr es anonym machen, aber wie Torsten schon sagt, würd ich auch nicht machen.

Dass er andere rüden angeht, ist völlig normal!

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2009, 16:12   #9
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hatte Dir ja schon eine PN geschickt.

Aber ich möchte nochmals Christians Hinweis unterstreichen, denn Kettenhaltung ist in D verboten! Da muss das Ordnungsamt handeln, wenn Du das belegen kannst. Und wenn es erst einmal Auflagen sind, die der Halter bekommt.

Lt. Tierschutz-Hundeverordnung ist nach § 7 eine Anbindehaltung nur unter nachfolgenden Voraussetzungen gestattet:

§ 7 Anforderungen an die Anbindehaltung
(1) Ein Hund darf in Anbindehaltung nur gehalten werden, wenn die Anforderungen der Absätze 2 bis 5 erfüllt sind.
(2) Die Anbindung muss
1. an einer Laufvorrichtung, die mindestens sechs Meter lang ist, frei gleiten können,.
2. so bemessen sein, dass sie dem Hund einen seitlichen Bewegungsspielraum von mindestens fünf Metern bietet,
3. so angebracht sein, dass der Hund ungehindert seine Schutzhütte aufsuchen, liegen und sich umdrehen kann.
(3) Im Laufbereich dürfen keine Gegenstände vorhanden sein, die die Bewegungen des Hundes behindern oder zu Verletzungen führen können. Der Boden muss trittsicher und so beschaffen sein, dass er keine Verletzungen oder Schmerzen verursacht und leicht sauber und trocken zu halten ist.
(4) Es dürfen nur breite, nicht einschneidende Brustgeschirre oder Halsbänder verwendet werden, die so beschaffen sind, dass sie sich nicht zuziehen oder zu Verletzungen führen können.
(5) Es darf nur eine Anbindung verwendet werden, die gegen ein Aufdrehen gesichert ist. Das Anbindematerial muss von geringem Eigengewicht und so beschaffen sein, dass sich der Hund nicht verletzen kann.
(6) Bei Begleitung einer Betreuungsperson während der Tätigkeiten, für die der Hund ausgebildet wurde oder wird, kann er abweichend von Absatz 1, nach Maßgabe der Absätze 4 und 5 an einer mindestens drei Meter langen Anbindung angebunden werden.
(7) Die Anbindehaltung ist verboten bei
1. einem Hund bis zu einem Alter von zwölf Monaten,
2. einer tragenden Hündin im letzten Drittel der Trächtigkeit,
3. einer säugenden Hündin,
4. einem kranken Hund, wenn ihm dadurch Schmerzen, Leiden oder Schäden zugefügt würden.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2009, 17:12   #10
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Hallo Yvonne
schön das sich so viele dem Anzeigen anschließen ( hatte nichts Anderes erwartet hier ....)
Wie gesagt wenn du den Mann schon anzeigen musst ( der einzige Grund den ich sehe ist nun mal die Kettenhaltung, alles Andere ist spekulativ und nicht belegbar), dann mach es öffentlich. Nur Feiglinge und Maulhelden ziehen den "bedeckten Weg" vor, weil sie letztlich nicht zu Dem stehen was sie machen. Ich denke du und Ralf habt es nicht nötig sich solchen Versagern die Leute von hinten herum anscheißen anzuschließen. Davon gibt es schon genug hier ......
Macht es offiziell, schließlich ist es eine gute Sache wofür ihr einsteht und dafür braucht man sich nicht zu verstecken. Es ist doch egal ob Verwandtschaft oder fremde Leute, wenn es sich um Spinner handelt macht man da keinen Unterschied. Ich würde aber die Anzeige ankündigen bei dem guten Mann, so das er die Chance bekommt sein Handel zu Gunsten des Hundes zu korrigieren. Wenn das nicht so läuft hat er eben Pech gehabt und muss die Konsequenzen spüren.
Grüße Torsten
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 19-11-2009 at 17:19.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2009, 17:28   #11
Brisco
Junior Member
 
Brisco's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Unterspreewald
Posts: 132
Default

Quote:
Originally Posted by Outlaw-T View Post
Hier sollten eindeutige Fakten die Anschuldigungen belegen.
Fakt ist das der Hund jedesmal wenn er vom Herrchen eingefangen wird geschlagen, oder gar getreten wird.

@Torsten ja wir machen es offiziell, hatte auch mehr an seine schon ziemich alte Mutter gedacht, die sich dann bestimmt ziemlich aufregt. Aber dann muß sie eben... Selbst Ralf segtmitlerweile das eine Anzeige vielleicht der einzige weg ist, wie sich an der Situation auch für den Hund was ändert...also wir überlegen wirklich schon lange was wir machen. Und mehr als oft genug haben wir das gespräch mict dem Halter gesucht. Ohne erfolg.

Wenn er seinen Hund nur "mal" eins rübergeben würde oder nur an der Leine Zotteln würde, wrde ich nis sagen.

Wir haben uns schon den Mund fusselig geredet, weil wir ihm helfen wollten, denn er hat ja gesehen das ich mit seinem Hund echt gut klar komme. Und an dauernd sagen wir ihm, das wir ihm gerne helfen würden, mit seinem Hund besser klar zu kommen. Ihm auch helfen würden ein grossen Zwinger zu bauen (immer in hat er n riesen Grundstück) mit auslauf....aber immer hört man nur: ist mein Hund, nicht euer.

Also geredet haben wir, mer als n Buch voll, und noch mehr unsere Hilfe angeboten.

Ich befürchte auch das das Ordnungamt nichts tun wird, aber ich hab auch irgendwie keine lust drauf zu warten der sein hund mal zu uns kommt und sich mit Brisco kugelt.....

Aufgefallen ist er schon mit dem Hund, hatte schonmal ne Anzeige am Hals, weil der Hund sich von der leine gerissen hat und ne Frau, die ihren kleinen Hund auf n Arm hatte angesprungen ist. Frauchen und Hündchen kamen mit leichten blessuren davon, und er nur mit ner Verwarnung.

Ich denk wenn der Hund zu jemanden kommen würde, der sich richtig mit ihm beschäftigen würde und sich n bissel Durchsetzen könnte, würde es ihm weit aus besser gehen. Und ich glaub nicht der das Hund sein herrchen wirlich arg vermissen würde.
__________________
Träume nicht Dein leben, sondern lebe Deine Träume

Last edited by Brisco; 19-11-2009 at 17:35.
Brisco jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2009, 17:29   #12
Brisco
Junior Member
 
Brisco's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Unterspreewald
Posts: 132
Default

Achso,das mit dem schlagen hab ich selber schon oft genug gesehen, jedesmal wenn ich ihm seinen Hund wieder bringe.
__________________
Träume nicht Dein leben, sondern lebe Deine Träume
Brisco jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2009, 17:48   #13
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Yvonne
ich will doch das was du machst nicht kritisieren, ich weiß das ihr nicht ohne Grund handeln würdet. Aber leider ist es eben so , wenn der Hund in einem guten Zustand (optisch) ist und nicht Anzeichen von Aggressivität aufweist wird das Ordnungsamt Belege für eure Anschuldigungen sehen wollen. Also solltet ihr Fotos machen um das was du sagst auch belegen zu können. Wie gesagt die größte Chance sehe ich bei der Kettenhaltung .......
Du kannst deine Bedenken auch äußern das du nicht willst oder besser das zu befürchten ist , das der Hund mal anfängt "Hausbesuche " zu machen. Hier kannst du dich auf das Gesetz berufen und anführen das jeder Halter seine Tiere so zu verbringen hat, das sie für sich und Andere keine Gefahr darstellen. Aber wie gesagt am besten du kannst alles belegen. Ich denke aber auch, das de Hund wenig geholfen ist wenn er in einem Tierheim vergammelt, man sollte auch den zweiten Schritt im Auge haben und eventuell einen neuen besseren Besitzer in der Hinterhand haben.
PS.: und das ich ein Problem mit Hinterhältigkeiten und Typen habe die sich mal gern hinter anonym verstecken wisst ihr doch, also nichts für ungut ........
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2009, 20:29   #14
Brisco
Junior Member
 
Brisco's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Unterspreewald
Posts: 132
Default

Quote:
Originally Posted by Outlaw-T View Post
Yvonne
ich will doch das was du machst nicht kritisieren, ich weiß das ihr nicht ohne Grund handeln würdet.... PS.: und das ich ein Problem mit Hinterhältigkeiten und Typen habe die sich mal gern hinter anonym verstecken wisst ihr doch, also nichts für ungut ........
@ Torsten hab ich auch nicht so verstanden als kritik.
Mir ging es nur um seine Mutter, immerhin wohnt er noch bei ihr und sie ist echt in Ornung,aber nicht mehr die jüngste. Sie ist die Schwester von der Mutter von Ralf, also der Typ um den es geht ist Ralf sein Cousin.

Ich hab ihn schon öfter angekündigt das ich mal ne klage einreiche, aber daraufhin verschwindet er nur kommentar los.

Naja Hausbesuche macht der Hund ja immer bei uns bei den Bungalows, bisher ging es immer gut mit den Hunden von den Mietern....aber irgendwann kommt mal der Tag an dem es nichtmehr gut geht. Zumal die anderen Hunde dann keine Chance haben sich zu wehren, da er seinen Hund immer mit Stachelhalsband rum laufen lässt (Stacheln nach aussen, da mit, wie er persönlich sagt!! sein hund nicht verletzt wird wenn er sich mit anderen Rüden beisst! Wie gesagt, sein Hund geht auf den Hof fremder Rüden!)

Werd nächstewoche mal zum Ordungsamt tingeln uns timbers rat noch zusätzlich befolgen und den hiesigen Tierschutz aufsuchen und mich mal mit denen Unterhalten. Mal sehen was die zu der Situation sagen.

Ach an Torsten: Nen schmatz von Brisco...unseren Clown (nächste erkannte Einkreuzung!)
__________________
Träume nicht Dein leben, sondern lebe Deine Träume
Brisco jest offline   Reply With Quote
Old 19-11-2009, 20:48   #15
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by Brisco View Post
Achso,das mit dem schlagen hab ich selber schon oft genug gesehen, jedesmal wenn ich ihm seinen Hund wieder bringe.
Hallo Yvonne,

kann deine Aufregung durchaus verstehen !

Bleib doch mal etwas mehr realistisch, bevor du noch mehr Fusseln abrasieren musst und zu guter letzt noch einen Bart bekommst.
Also, wenn der Hund ausgeführt wird, seine Pflege und Futter bekommt (wie du weiter oben bemerkt hast), wird das Ordnungsamt nicht großartig in Erscheinung treten, auch nicht bei ab und an Kettenhaltung.
Bei losreißen und abhauen, falls eine wirkliche Gefahr für Personen oder deren Hunde bestünde (tja) könnte es womöglich zu Auflagen kommen, wobei der arme Hund nachher den kürzeren zieht und in einem kleinen Verschlag (Wohnung wohl kaum) sein Dasein fristet.

Denke es wird auch nichts bringen wenn du denen von deinen eigenen Wahrnehmungen- Betreff: Handgreiflichkeiten - "Schläge- Knüppel" gegenüber dem Hund berichtest. Im Endeffekt würde bei einer Anzeige Aussage gegen Aussage stehen, die schlussendlich im Papierkorb landet.

Du brauchst dann schon wirkliche Fakten/Beweise auf den Tisch- soll heißen; von den unmittelbaren Nachbarn, die auch dann zu Protokoll genommen werden !

Hoffe ihr kommt in der Angelegenheit weiter und findet für alle Beteiligten eine dem entsprechende Lösung...

VG vom Westerwälder Berg Rudel
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 20-11-2009, 20:29   #16
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Hallo Christian, ähm wie jetzt...

Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post

Dass er andere rüden angeht, ist völlig normal!

Christian

Wenn ein Hund sein eigenes Revier in Schutz nimmt bzw. verteidigt, halte ich das für normal und auch berechtigt.
Allerdings wie in diesem Fall; wenn der Hund regelmäßig ausbüxt, sich bei anderen Leuten auf dem Grundstück mit deren Rüden beißend wiederfindet, finde ich das überhaupt nicht normal (lustig) und auf Dauer nicht mehr zumutbar. Da hört dann schon (zumindest bei mir) der Spass auf und es besteht Handlungsbedarf !
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 20-11-2009, 22:12   #17
Brisco
Junior Member
 
Brisco's Avatar
 
Join Date: Dec 2007
Location: Unterspreewald
Posts: 132
Default

Quote:
Originally Posted by Heiko View Post
Bei losreißen und abhauen, falls eine wirkliche Gefahr für Personen oder deren Hunde bestünde (tja) könnte es womöglich zu Auflagen kommen, wobei der arme Hund nachher den kürzeren zieht und in einem kleinen Verschlag (Wohnung wohl kaum) sein Dasein fristet.
Das ist ja das Problem was ich habe,sonst wäre schon längst die Anzeige los getreten. Ich möchte nicht das der Hund am ende "noch mehr" leidet, denn im Grunde ist er gegenüber den Menschen total freundlich und bestrebt zu lernen und dazu zu gehören.

Darum befolge ich jetzt auch Torstens Tipp und werde mich nebenher noch nach einem eventuellen Nachfolgebesitzer umschauen, aber we gesagt, es ist schwer einen Hund, der fast 3 Jahre ist, noch sehr viel Erziehung brauch und zudem noch behindert ist zu vermitteln.
Ich hoffe das ich jemanden finde und das ich dann den derzeitigen Besitzer überzeugen kann, das es besser für alle wäre, wenn der Hund in erfahrenre Hände kommt.

morgene werden wir nochmals das gespräch suchen, aber ich denke, gegen das ausbüxen stehen wir ziemlich machtlos da. Naja, ich denke das er zumindest nichtzu uns kommt (zum Haus), denn unser Grundstück ist dank Brisco schon sehr Ausbruchsicher umzäunt, und hoffentlich auch somit einbrusicher

Naja nur vor 3 Tagen da hätts dann fast mit Brisco und dem anderen Hujnd mal wieder geklappt, da kam er zu unseren Bungalows runter und Brisco war auf dem Grundstück frei, naja, Ringo (der andere Hund) kam mal wieder hinterrücks über den Zaun, konnt Brisco allerdings schnell am Geschirr packen und rein buxieren, dann hab ich Ringo ran gerufen und ihm seinen heranradelnden Herrchen übergeben....promt bekam der arme kerl wieder ein paar eingeschenkt. Nachdem ich mein Protest Lautstark geäussert habe, kam mal wieder das alte kommentar: Das ist mein hund nicht euer.

Naja ich hoffe auch das wir bald weiter kommen, ohne das der Hund den kürzeren zieht!
__________________
Träume nicht Dein leben, sondern lebe Deine Träume
Brisco jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 23:35.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org