Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Erziehung & Charakter

Erziehung & Charakter Was muss man bei einem Welpen beachten, wie sozialisiere ich ihn, die meisten allgemeinen Probleme mit dem TWH, wie löse ich sie

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 06-04-2010, 11:20   #1
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default Rüdenverträglichkeit

Hallo,
ich bin am Überlegen, ob ich meinen Rüden ( 2,5 Jahre) kastrieren lassen soll. ER ist anderen Rüden gegenüber sehr dominant. Wenn sich der andere Rüde ans Protokoll hält und sich von meinem einschüchtern lässt, dann lässt er sie auch in Ruhe, aber sobald der andere auch knurrt, möchte er sich gerne mit ihm schlagen. ( mit kastrierten Rüden gibt eigentlich fast nie Probleme). Ich bin mir aber nicht sicher, dass eine Kastration wirklich die Lösung ist, da ich schon von mehreren Leuten gehört habe, dass sich das Problem nach der Kastration sogar noch verschlimmert hat, weil die Rüden dominant geblieben sind, die anderen sie aber weniger ernst genommen haben.
Mich würde mal interessieren, ob hier schon mal jemand die Aggressivität gegen andere Rüden durch eine Kastration in Griff bekommen hat.

Last edited by Anuk; 06-04-2010 at 11:22.
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 06-04-2010, 13:03   #2
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,249
Default

Das läßt sich bei Rüden ganz gut mit einer hormonellen Kastration mit Implantat oder Spritzen ausprobieren. Bringt das keine Veränderung bringt auch die Kastration nichts.

Ina

Last edited by michaelundinaeichhorn; 06-04-2010 at 13:40.
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 06-04-2010, 18:11   #3
Pavel
Moderator
 
Pavel's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 2,190
Send a message via Skype™ to Pavel
Default

Anuk - diese Thema war hier schon mehrmals diskutirt (letztes mal Kastration bei Hündinen). Kenne ich KEINE TWH, die nach Kastration seine Wesen geändert. Egal ob gegen Menschen oder gegen andere hunde. Kastration hilft nicht, ob Hund ist nicht richtig erzogen oder sehr dominant.
Pavel jest offline   Reply With Quote
Old 06-04-2010, 20:49   #4
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default

das mit dem Implantat hab ich auch gehört, da es aber auch nicht ganz billig ist, wollte ich gerne andere ERfahrungen hören, ob das tatsächlich so ist, dass der Hund genauso ist wie kastriert ( und auch von anderen Hunden so wahrgenommen wird).
Am liebsten wäre mir natürlich auch, ich könnte ihm sein Getue einfach aberziehen, aber ehrlich gesagt, hab ich keine Plan, wie ich ihm verbieten soll, dominat gegen andere Hunde sein zu wollen. Er ist nunmal ziemlich groß und hat ein verdammt großes Selbstbewusstsein (bin mir auch nicht sicher, dass er verstehen kann, dass ich ihn daran hindern will, sich gegeüber anderen Hunden darzustellen, schließlich würde ihm das auch kein ranghöheres Tier verbieten, solange es nicht selbst davon betroffen ist). Alles was drin ist, ist dass er sich am Riemen reißen kann, wenn ich direkt neben ihm laufe und ihm alle 3 Sekunden streng verbiete sich von mir wegzubewegen. Aber wie soll ich ihm verbieten den Anderen beim Vorbeilaufen trotzdem anzuknurren und das Fell hochzustellen?
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 06-04-2010, 20:58   #5
dogsnoopy
Junior Member
 
dogsnoopy's Avatar
 
Join Date: Feb 2009
Location: THüringen
Posts: 224
Default Kastrationschip

Wir haben einen Rüden im Verein der hat den Chip.
Es ging recht gut und er hat sich heruntergefahren.
Eine bessere Variante bei dem Rüden war allerding Pflanzliche Ergänzungen zu füttern, dadurch ist er jetzt Rüden gegenüber viel entspannter
Er war anderen Rüden gegenüber Aggressiv und hat jeden der ihm in die Quere kam einfach unter sich gerissen und auf ihn ein-gearbeitet und nun ist er soweit das er andere Rüden duldet und mit dem einen und anderen sogar spielt :-)
__________________
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft -
vielmehr aus unbeugsamen Willen.
dogsnoopy jest offline   Reply With Quote
Old 06-04-2010, 21:01   #6
Pavel
Moderator
 
Pavel's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 2,190
Send a message via Skype™ to Pavel
Default

Anuk - wenn hast Du nur eine Hund (ganz andere Situation ist bei 2 und mehr, darum dann funktionieren die Rudelprinzipe), dann genug der Hund gut erzogene und trenierte haben. Mein Dany ist auch dominant. Aber wenn gehe ich nur mit ihm, dann genug nur "Nein" und "Fuss" sagen und er lass die andere Rüden in Ruhe.
Implantate, Operation, Spritze usw. sind nur einfache Profit für Tierärzte. Problem ist, dass kannst Du später sehr kompliziert reklamieren, dass Dein Hund bleibt gleiche, wie vorher. Einfachste Lösungen sind immer die schlimmste. Unsere Nachbaren haben in 10 Jahren schon 5. Hund. Immer wenn Probleme mit ihm kommen, wählen die einfachste weg - Hund einschlafen lassen. Aber Hund zu haben ist nicht, wie eine Waschmaschine kaufen. Kommt keine Serviceman bei Probleme und schnell repariert. Hund zu haben bedeutet langsame und mit Geduld Erziehung und Training. Ganze seine Leben !!!
Pavel jest offline   Reply With Quote
Old 06-04-2010, 21:21   #7
Beowulf
Junior Member
 
Beowulf's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Dortmund
Posts: 410
Default

Hallo!
Meine Erfahrung dazu.
1. Mein Rüde hatte 2 mal einen Chemiesche Kastration wegen entzündeter Prostata erhalten. Sein Wesen hatte sich nicht verändert. Alter meines Hundes 8 Jahre und dann mit 9 Jahren die Zweite. Diese Chemiekeule belässt den Rüden einen geringeren Testesteronspiegel, da die Hoden intackt bleiben und Östrogen gespritzt wird. Er wurde von anderen Rüden für voll genommen. Da auch sein Auftreten sehr dominant ist.

2. Das Verhalten anderen Rüden gegenüber kannst Du nicht ändern. Du kannst ihn nur unter Kontrolle halten und ihm das "geifern" abtrainieren. Bürste stellen,diese Körpersprache kann nicht geändert werden, weil sie genau wie beim Menschen zum grössten Teil unbewusst gesteuert wird. Da kann ein Mensch noch so viele Gestik und Mimikseminare absolviert haben. Er reagiert unbewusst immer noch so wie vorm Training.

Mache weiter und zeige Deine Hund, das sein Verhalten unerwünscht ist. Nach langen und harten Jahren wird es besser werden, da Dein Hund in ein Alter kommt, wo er von sich aus ruhiger wird. Bei meinem war es so um die 8 Jahre und auch heute mit 11 Jahren ist er noch der Highlander, wenn der andere Rüde ihm quer kommt. Damit muss man leben. Arbeite an der Unterordung, damit er bei Dir bleibt bzw. Deine Befehle nicht in Frage stellt und das macht, was von ihm erwünscht wird.

Gruss
Beowulf
__________________
Parole!
Niemals aufgeben!
Beowulf jest offline   Reply With Quote
Old 06-04-2010, 21:36   #8
BadNero
Junior Member
 
BadNero's Avatar
 
Join Date: Oct 2009
Location: Deutschland
Posts: 69
Default

Dann hör dich nochmal genauer wegen dem Implantat um. Also bei meinem Tierarzt kostet das nicht mehr als 40€.

Die wären es mir wert.

Das für Menschen ist teurer

lg
BadNero jest offline   Reply With Quote
Old 07-04-2010, 01:14   #9
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Ja klar hier wird wieder geschrieben was das zeug hält , nur weil ein Hund der nicht richtig sozialisiert worden ist sein natürliches Recht einfordert. Und weil er eben nach seiner Natur handelt wird es dem Besitzer zu kompliziert und man denkt an hormonellen Hokus Pokus. Wieso müssen sich denn immer alle Hunde so verhalten wie der Mensch es vor gibt? Es ist nun mal so das geschlechtsreife Rüden die sich nicht von klien auf kenne auch mal Theater machen genau wie Hündinnen. Ich finde es immer wieder geil das man fest legt was wie zu sein hat. Und wenn man mit Erziehung nicht weiter kommt fängt man an rum zu doktorn. Eine gute und konsequente Erziehung und nat. das Vertrauen zu seinem Halter sind da weit besser als irgend welche Mittelchen oder Spritzchen. Manchmal denke ich warum macht man so was nicht mit dem Menschen da würden es einige Tiere leichter haben.
Erziehe deinen Hund entsprechend und nimm es auch mal hin das er seiner Natur ein wenig nach geht, wirke richtig darauf ein - das ist allemal besser als das um was es hier geht.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 07-04-2010 at 01:19.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 07-04-2010, 08:56   #10
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by Torsten View Post
... Wieso müssen sich denn immer alle Hunde so verhalten wie der Mensch es vor gibt? Es ist nun mal so das geschlechtsreife Rüden die sich nicht von klien auf kenne auch mal Theater machen genau wie Hündinnen. ...
Eine gute und konsequente Erziehung und nat. das Vertrauen zu seinem Halter sind da weit besser als irgend welche Mittelchen oder Spritzchen....
Dem ist nichtz hinzu zu fügen!

Vielleicht nur eins, wer ein "Gänseblümchenhund" haben möchte, sollte sich halt keinen TWH zulegen
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 07-04-2010, 10:43   #11
Beowulf
Junior Member
 
Beowulf's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Dortmund
Posts: 410
Default

Wer kein Individum mit allen Macken und guten Seiten möchte, denn dieses gibt es nur im Doppelpack. Sollte sich einen Robodog aus dem Internet bestellen. Diese Roboter machen wirklich nur das, wozu sie programmiert wurden. Ein weiterer Vorteil, er muss nicht bei allen Wetter raus, nie zum Tierarzt und braucht auch kein Futter.

Gruss
Beowulf
__________________
Parole!
Niemals aufgeben!
Beowulf jest offline   Reply With Quote
Old 07-04-2010, 18:05   #12
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default

Hallo,
Danke für die vielen Antworten. Vielleicht sollte ich noch mal betonen, dass es mir nicht um die schnelle einfache Lösung geht- dann hätte ich ihn gleich mit 6 Monaten kastrieren lassen. Hab ich gelassen, weil ich ihm das angebaggere durch andere Rüden ersparen wollte.
Aber leider hatte er als Halbwüchsiger auch meherere eher unschöne Erfahrungen mit Jack Russel Terriern, die ich ihm aus dem Halspelz pflücken musste, dass ich mir nicht sicher bin, was er mit so einem anstellt, wenn er ihn mal in die Fänge kriegt, wenn ich ihn nicht früh genug sehe, um meine noch zurückrufen zu können. Ich mach mir hauptsächlich Sorgen bei so kleinen Hunden, die eine große Klappe haben, sich auch im Erstfall nicht unterordnen und so handlich in das Maul von meinem Hund passen. Deshalb überleg ich jetzt doch, ob es nicht sicherer für meine Hund wäre ( denn natürlich wäre er Schuld, wenn etwas passiert), ihn etwas von seiner Hormonwelle runterzuholen, da ich eben nicht sicher bin, dass ich immer gleich zur Stelle bin, um ihm mit Tod und Teufel zu drohen, wenn ein anderer Rüde auftaucht Und er weiß sehr genau, ob ich in der Nähe bin oder nicht
Was war das für ein pflanzliches Futter, womit man Rüden etwas ausbremsen kann?
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 07-04-2010, 18:24   #13
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by Beowulf View Post
Wer kein Individum mit allen Macken und guten Seiten möchte, denn dieses gibt es nur im Doppelpack. Sollte sich einen Robodog aus dem Internet bestellen. Diese Roboter machen wirklich nur das, wozu sie programmiert wurden. Ein weiterer Vorteil, er muss nicht bei allen Wetter raus, nie zum Tierarzt und braucht auch kein Futter.

Gruss
Beowulf
Stimmt Beo !

Allerdings sollte man hier und da mal die Sicherungen auswechseln, bevor der RoDo seinen Geist aufgibt.
Terminator lässt grüßen - Parole war "Niemals aufgeben", zu der Zeit wurde der Folgeteil schon gedreht.

Gruss
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 07-04-2010, 18:27   #14
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,249
Default

http://www.homoeotherapie.de/tierges...astration.html
http://www.eurasier-online.de/wissen_kastration_d.htm

Hier findest Du eine kurze Zusammenfassung der Bielefelder Kastrationsstudie.

Deiner Beschreibung nach ist es eher ein erlerntes Problem und da hilft gezieltes Training. Je nach beteiligten Ursachen kann sich eine Kastration dabei gar nicht, positiv oder sogar negativ auswirken.
Um das Beurteilen zu können muß man den Hund in den entsprechenden Situationen und mit dem Besitzer sehen, deshalb kann Dir hier keiner wirklich helfen, da wäre es schon sinnvoll jemanden in live zu konsultieren der sich auch entsprechend auskennt.

Ina
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 07-04-2010, 20:47   #15
Pavel
Moderator
 
Pavel's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 2,190
Send a message via Skype™ to Pavel
Default

Quote:
Originally Posted by Anuk View Post
Was war das für ein pflanzliches Futter, womit man Rüden etwas ausbremsen kann?
Du bist aber Wunderpersone. Eine Frage besser als andere. Hund ist kein Pflanzenfresser, Hund ist eine Raubtier !!! Aber wenN hast Du genug Geld und ist Dir nicht leid der Hund, kanst Du ihm mit Pflanzenfutter oder Chemikalien vollstopfen oder gleich operieren lassen (wenn kratzt zu Hause, dann noch die Krallen operativ entfernen und darum kaumt die Sachen und beisst dann die Zähne auziehen).
Gott weisst jetzt genau, warum ich so streng selektierte immer die Welpeninteressante aus Deutschland !!! Es ist nichts gegen normale deutsche Besitzern, aber ob jemand liest diese Diskussion und kennt nicht die Situation, dann muss glauben, dass in Deutschland sind fast keine normale Hundebesitzern. Entschuldigung an alle meine gute deutsche Freunde ...
Pavel jest offline   Reply With Quote
Old 08-04-2010, 10:17   #16
siebenGeißlein
Junior Member
 
siebenGeißlein's Avatar
 
Join Date: Dec 2009
Location: Bielefeld
Posts: 193
Default

Hey, Anuk hat da ein dickes Problem und er muss es lösen! Den anderen Hundehaltern kannst du was von Dominanz erzählen und dass das ganz natürlich ist und das Problem eigentlich ist, dass ihre Hunde sich nicht unterwerfen... Das hören die sich an und sagen "Ach so!" und erzählen trotzdem überall rum dein Hund sei agressiv. Und das dauert nicht lange und du kriegst Ärger mit den Behörden und dein Hund muss mit nem Maulkorb rumlaufen und an der Leine.
Pack es an Anuk. Toi Toi Toi!
siebenGeißlein jest offline   Reply With Quote
Old 08-04-2010, 10:27   #17
Anuk
Junior Member
 
Anuk's Avatar
 
Join Date: Mar 2008
Location: Berlin
Posts: 74
Default

Quote:
Originally Posted by Pavel View Post
Du bist aber Wunderpersone. Eine Frage besser als andere. Hund ist kein Pflanzenfresser, Hund ist eine Raubtier !!! Aber wen hast Du genug Geld und ist Dit nicht leid der Hund, kanst Du ihm mit Pflanzenfutter oder Chemikalien vollstopfen ode gleich operieren lassen (wenn kratzt zu Hause, dann noch die Krallen operativ entfernen und darum kaumt die Sachen und beisst dann die Zähne auziehen).
Gott weisst jetzt genau, warum so streng selektierte immer die Welpeninteressante aus Deutschland !!! Es ist nichts gegen normale deutsche Besitzern, aber ob jemand liest diese Diskussion und kennt nicht die Situation, dann muss glauben, dass in Deutschland sind fast keine normale Hundebesitzern. Entschuldigung an alle meine gute deutsche Freunde ...
Das es dabei um Zusatzfutter geht ist ja wohl logisch, wie zum Beispiel Mönchspfeffer bei rossigen Stuten helfen soll-
Es geht hier nicht darum, den HUnd mit was vollzustopfen, sondern darum, ihn ein bischen vom Testosteron runterzuholen. Dass er davon kein Lämmchen wird ist mir klar, aber wenn er dadurch in einer kritschen Situation eine Sekunde länger überlegt, bevor er loslegt und sich dadurch besser abrufen lässt, hat es schon was gebracht. Wenn ich ihn nur zu Hause im Garten halten würd, wär das natürlich nicht nötig, aber wo wir drei mal täglich unterwegs sind, wimmelt es nur so von fremden Hunden ( die er von Kindheit an kennt, sind nicht das Problem- sein bester Freund ist ein unkastrierter Rüde mit dem er prima spielt- und sich ihm auch unterwirft, obwohl dieser kleiner ist, aber den kennt er eben schon ewig, ist quasi sein Papa)
Anuk jest offline   Reply With Quote
Old 08-04-2010, 15:36   #18
dogsnoopy
Junior Member
 
dogsnoopy's Avatar
 
Join Date: Feb 2009
Location: THüringen
Posts: 224
Default

Quote:
Originally Posted by Torsten View Post
Ja klar hier wird wieder geschrieben was das zeug hält , nur weil ein Hund der nicht richtig sozialisiert worden ist sein natürliches Recht einfordert. Und weil er eben nach seiner Natur handelt wird es dem Besitzer zu kompliziert und man denkt an hormonellen Hokus Pokus. Wieso müssen sich denn immer alle Hunde so verhalten wie der Mensch es vor gibt? Es ist nun mal so das geschlechtsreife Rüden die sich nicht von klien auf kenne auch mal Theater machen genau wie Hündinnen. Ich finde es immer wieder geil das man fest legt was wie zu sein hat. Und wenn man mit Erziehung nicht weiter kommt fängt man an rum zu doktorn. Eine gute und konsequente Erziehung und nat. das Vertrauen zu seinem Halter sind da weit besser als irgend welche Mittelchen oder Spritzchen. Manchmal denke ich warum macht man so was nicht mit dem Menschen da würden es einige Tiere leichter haben.
Erziehe deinen Hund entsprechend und nimm es auch mal hin das er seiner Natur ein wenig nach geht, wirke richtig darauf ein - das ist allemal besser als das um was es hier geht.
Man, hier ging es um ein Äqui zur Kastration bzw. diesem Chip.
Ob die Sozi gut oder schlecht ist, weiß doch hier keiner. Mal zickt der eine, mal der andere.... da ist es ja wohl möglich mit ein paar Pflanzen die sowieso auf der Wiese wachsen ein wenig Entspannung reinzubringen...
Bzw. jemandem einen Tipp zu geben wie er ein bißchen Ruhe reinbringt.
Es gitb viele Varianten und Möglichkeiten. Die Vertrauensbasis muss freilich stimmen.
__________________
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft -
vielmehr aus unbeugsamen Willen.
dogsnoopy jest offline   Reply With Quote
Old 08-04-2010, 17:50   #19
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Anuk, hol dir das aktuelle dogs. Da wird das Thema Kastration recht ausführlich behandelt von guten Leuten. Das Ergebnis nehme ich vorweg, es bringt nichts, wenn man es bei Hunden macht, die schon geschlechtsreif sind!

Bei Pavels posts blieb mir nichts anderes übrig, als zu .

Anuk, du schilderst doch selbst recht anschaulich, wo das eigentliche Problem ist, der Hund hört nicht so gut. Daran kann man doch arbeiten. Ansonsten verhält dein Rüde sich absolut TWH gerecht. Es wird hier seit Jahren darauf hingewiesen und ich bin immer wieder überrascht, dass es auch gerade in der letzten Zeit immer wieder zum Thema wird, dass die TWHs, wenn sie erwachsen werden zwischen 2 - 3 Jahren eben nicht mehr Hundewiesen tauglich sind, wie der durchschnittliche Hund! Das sollte man eben vorher wissen und dann nicht mit großen Kinderaugen staunen, wenn es denn passiert, worauf hier schon seit vielen Jahren immer wieder hingewiesen wird. Und ein guter Züchter macht das auch immer deutlich. Denn er möchte ja nicht, dass der Hund irgendwann weggeben wird, weil Herrchen damit nicht klar kommt, weil er nicht an den Pranger gestellt werden möchte für seinen "aggressiven" TWH.

Trotzdem ein glückliches Händchen bei deiner Entscheidung.

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 08-04-2010, 22:52   #20
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
da ist es ja wohl möglich mit ein paar Pflanzen die sowieso auf der Wiese wachsen ein wenig Entspannung reinzubringen...
Ja schon klar - mit ein par Pflanzen ...... es geht auch mit Faustan oder einer Schaufel oder ähnlichen Werkzeugen.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 08-04-2010 at 22:55.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 02:39.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org