Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Off topic

Off topic Über alles und nichts - ein Weg vergnüglich Deine Freizeit zu verbringen

Closed Thread
 
Thread Tools Display Modes
Old 04-04-2011, 22:55   #1
dogsnoopy
Junior Member
 
dogsnoopy's Avatar
 
Join Date: Feb 2009
Location: THüringen
Posts: 224
Default Wolfshund - Mixwelpen

Hallo,
weiß jemand, wer eine Wolfshündin in Arnstadt besitzt.
Dort werden Mix-Welpen, Wesensfest usw. mit einem Deutschen Schäferhund verkauft.

Link: http://http://kleinanzeigen.ebay.de/...elpen/22061025

Der Markt mit Wolfshundmixen boomt....

http://http://kleinanzeigen.ebay.de/...aufen/21267154
__________________
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft -
vielmehr aus unbeugsamen Willen.
dogsnoopy jest offline  
Old 05-04-2011, 09:06   #2
Dajka
Member
 
Dajka's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: BW
Posts: 868
Send a message via ICQ to Dajka
Default

Noch besser ist die Anzeige worunter auch weisse TWH sein sollen...
unter Ebay Kleinanzeigen einfach mal Wolfshund eingeben, dass lässt einem die Haare zu Berge stehen...
Die Welpen werden ungeimpft abgegeben...
tschechische wolfshund welpen zu verkaufen

Preis: 350 EUR Standort:gewerbestr 14, 38550 Niedersachsen - IsenbüttelErstellungsdatum:25.02.2011Rufnummer des Anbieters:0151-19081187Art:Weitere Hunde Anzeigennummer:21267154
Kontakt mit dem Anbieter (privat)

0151-19081187
Anbieter kontaktieren
Ihre Merkliste ist voll.


Hundehaftpflichtversicherung

Schützen Sie sich mit einer Hundehaftpflicht vor Schadensersatzklagen!
vergleichen
In Kooperation mit CHECK24














Besuche:
00541



Beschreibung

verkauft werden tschechische wolfshundwelpen mischlinge sind 4 wochen alt werden mit 8 wochen verkauft. Ohne impfung !


bilder folgen


Bei fragen 0151-19081187
__________________
------------------------------------------------
Man kann versuchen Euch zu ändern, aber man kann auch die Zeit sinnvoll nutzen!
-----------------------------------------
Zwinger von der Gölshäuser Lücke
Dajka jest offline  
Old 05-04-2011, 09:23   #3
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

Sagt mal... wie war das mit Kettehaltung in DE?

Ach... und mindestens einer dieser Zwerge sieht doch wirklich aus wie ein TWH Welpe... *Sarkasmus an* wer weiß, wer weiß - Zuchtverbesserung? *Sarkasmus aus*

Aber ich bin Optimist: da ist noch viel möglich, wenn man es mal zusammen anpackt...

LG
koboldine

PS: kennt jemand den Rüden aus der Anzeige?
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.

Last edited by koboldine; 05-04-2011 at 09:23. Reason: PS eingefügt
koboldine jest offline  
Old 05-04-2011, 11:29   #4
Draco
Junior Member
 
Draco's Avatar
 
Join Date: Jul 2005
Location: Land Brandenburg
Posts: 46
Default

Quote:
Originally Posted by koboldine View Post
Sagt mal... wie war das mit Kettehaltung in DE?

Ach... und mindestens einer dieser Zwerge sieht doch wirklich aus wie ein TWH Welpe... *Sarkasmus an* wer weiß, wer weiß - Zuchtverbesserung? *Sarkasmus aus*

Aber ich bin Optimist: da ist noch viel möglich, wenn man es mal zusammen anpackt...

LG
koboldine

PS: kennt jemand den Rüden aus der Anzeige?

Der Rüde sieht mir aber auch nicht wirklich reinrassig aus... (nur mal so am Rande).

Darf man auf Ebay überhaupt lebende Tiere anbieten/verkaufen?

Grüßle, Angela
Draco jest offline  
Old 05-04-2011, 11:35   #5
Kuschelwolf
Junior Member
 
Join Date: Dec 2008
Location: Edemissen
Posts: 79
Default

Nein, auf eBay direkt kannst du keine Tiere anbieten, aber eBay hat seit geraumer Zeit eine Extra-Seite für Kleinanzeigen. Dort wird alles gehandelt wie auf dhd24.com oder quoka.com.

Diese Vermehrer haben schon öfters Anzeigen mit Mixen gehabt, meistens dann auf dhd24.com.
Kuschelwolf jest offline  
Old 05-04-2011, 12:45   #6
EnergieHunde
Junior Member
 
Join Date: Feb 2010
Posts: 15
Default

Achtung Inzucht

Last edited by EnergieHunde; 05-04-2011 at 12:57.
EnergieHunde jest offline  
Old 05-04-2011, 12:46   #7
EnergieHunde
Junior Member
 
Join Date: Feb 2010
Posts: 15
Default Achtung Inzucht

Ja ich kenn die Vermehrungsstätte, der Rüde ist meiner jetzigen Meinung nach sicher kein TWH denke auch kein TWH-Mix.
Wurde mir jedoch fälschlicherweise im Dezember 2009 als TWH ohne Papiere vorgestellt. Ist irgend ein nordischer Hund, mit
AWH Zucht kenn ich mich nicht aus, könnte auch so etwas in der Art sein. Die Großmutter dieser Welpen ist meiner Meinung nach ein TWH - Mix, ihrem Charakter entsprechend zumindest sehr wahrscheinlich. Kammen feine Welpen bei raus, jedoch würd ich heute keinen mehr von dort nehmen. Meine Hündin ist aus dem ersten und die abgebildete Helle ist aus dem zweiten, also jetzt nach 1,5 Jahren der dritte Wurf. Nein noch schlimmer die 1 Jährige Tochter mit dem Vater! Das die diesmal mit 8 Wochen ungeimpft vermittelt werden ist das kleinste Problem. Die Prägung bis zur abgabe ist mir viel wichtiger, dort auch mangelhaft. Leider selbst unterm VDH gibts eine mir bekannte Profitmaschine mit für mich ungenügender Welpenprägung. Der Zwingername ists nicht wert genannt zuwarten, die Hunde hatten 2010 (Ausstellung Berlin) ihre eigene Liega wie ich lächelnd hier lesen konnte. Wo die Welpen von dort hingehen würde mich auch interessieren, wie haben die sich entwickelt? ..ja, seit auch hier vor gewarnt.
Zu dem gefühlten Rassismus Mischlingen gegenüber möchte ich kurz Stellung nehmen.
Natürlich darf kein anderer oder solcher in die TWH - Rasse ! ! !
Ich begann mich wenige Wochen bevor ich im Dezember 2009 Wakanda zu mir holte mich mit Wolfhunden, speziell den TWH`s, zu interessieren. So kam ich für 250,- € zu meinem geimpften Mix.
Dieser genoss eine Sozialisierung und Erziehung wie ich sie jedem Hund nur wünschen kann. Da man sie mir als TWH - Mix verkaufte wusste ich gut mit ihr umzugehen. Bei einem z.B. Schäferhund - Mix wäre ich nicht unbedingt weniger konsequent vorgegangen, tut schließlich jedem Hund gut, jedoch nicht nur in Sachen der Sozialisierung war es von Vorteil, dass man sie mir als TWH - Mix verkaufte und ich auf verschiedenes vorbereitet war. Sollten Wolfhund Gene in diesen Hunden vorhanden sein und es würde verschwiegen, bekommen diese womöglich unfähige Besitzer. Daraus entsteht schnell ein Problem, ein dummer Zufall und es kommt dann raus dass TWH mit drin ist. So könnte doch leicht ein unschönes Bild entstehen.
EnergieHunde jest offline  
Old 05-04-2011, 13:27   #8
engel63
Junior Member
 
engel63's Avatar
 
Join Date: Jan 2010
Location: Lüneburg
Posts: 179
Default Wolfshundemix

moin

ich finde es schade .das so Hinterhofzüchter auch immer wieder Leute finden die Welpen kaufen ...

Nicht verkehrt verstehen ich bin kein Rassist doer sowas ..aber durch diese Käufer wird es immer wieder Vermehrer geben ..Schade das es nicht trafbar ist ...aber vlt intressant für den Tierschutz oder ??

lg gaby
engel63 jest offline  
Old 05-04-2011, 14:09   #9
EnergieHunde
Junior Member
 
Join Date: Feb 2010
Posts: 15
Default

Hey Gaby, bin deiner Meinung.
Hab kein problem damit fehler einzugestehen, machte einen fehler.
Denk nicht das der Tierschutz den Rüden Kastriert.
Doch informiert hab ich Sie jetzt trotzdem.
Hoffentlich wars der letzte Wurf!
EnergieHunde jest offline  
Old 05-04-2011, 14:58   #10
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

Warum sollte denn da kein TWH drin sein??? Wenn sie twh mixe verkaufen wollen dürfte es doch wohl nicht so schwer sein einen twh als deckrüden zu bekommen, oder? Dass bei einer Verpaarung mit einem weißen Schäferhund auch weiße welpen rauskommen ist doch auch nicht so unwarscheinlich, oder?


Bei der Sache mit dem ungeimpft hab ich mich zuerst gefreut dass da einer mal mitdenkt und auch schon geschnallt hat dass mit 8 wochen bei 99% der hunde die impfung noch nicht anschlägt und im gegenteil sogar schadet (zu diesem gedankengang scheint der vdh ja nicht in der lage zu sein und es auch nicht für nötig zu halten die leute mal aufzuklären). Aber beim lesen der Kommentare ist der Grund hierfür wohl eher dass man geld sparen will. Naja, trotzdem auch ungewollt ne gute Sache.


Ansosten gebe ich echt natürlich recht, dass diese ganzen hinterhofzüchter grausam sind. Ich frage mich was die mit den welpen machen wenn sie die mal nicht alle verkauft kriegen. Ich hab mich auch immer gefragt wer da kauft .Der hund meiner schwiegereltern ist von so einem komischen händler der ganz viele welpen zusammen kauft. Die wußten garnichts davon was da abgeht. Irgendwie fehlt da glaube ich die aufklärung. Aber wenn man das so liest klingt es ganz nett und wenn man dann einmal da war und die süßen kleinen gesehen hat kauft man sie auch und sei es nur um sie da raus zu kriegen. Deshlab werden solche leute immer erfolg haben.
Katrin jest offline  
Old 05-04-2011, 23:48   #11
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Der war doch groß im MDR Fernsehen, nur da war es ein TWH der an der Kette vor dem Container lag .... einen weißen Schäferhund Welpen hatte man da auch schon als Wolfshund vor gestellt.

Quote:
Bei der Sache mit dem ungeimpft hab ich mich zuerst gefreut dass da einer mal mitdenkt und auch schon geschnallt hat dass mit 8 wochen bei 99% der hunde die impfung noch nicht anschlägt und im gegenteil sogar schadet (zu diesem gedankengang scheint der vdh ja nicht in der lage zu sein und es auch nicht für nötig zu halten die leute mal aufzuklären)
das leidige Thema, dann klär du doch die Leute mal auf aber fundamental und mit wissenschaftlichen Unterlegungen die nicht von einer privaten Seite kommen. Wenn du jetzt noch sagst, dass die Züchter die Welpen auch nicht entwurmt ab geben sollen fange ich an zu weinen, ich habe schon genug wurm verseuchte Welpen von Züchtern di ees auch nicht für nötig hielten sterben sehen.
Und da du ja den VDH immer so ins Spiel bringst, der ja das Impfschema nicht erfunden hat, solltest du gleich Nägel mit Köpfen machen und deine Erkenntnisse dem auch unterbreiten und anstreben, dass man es ändert.
ich habe einen TA der auch mein Freund ist und an mir nichts verdient, den habe ich darauf angesprochen, aber da er hinterm Mond leben muss konnte er mir auch nicht sagen das es erwiesen ist, das Impfungen in dem Alter Schaden verursachen oder nicht anschlagen. Allein wenn ich die Immunkurve eines Welpen sehe, fällt sie in der sechsten Woche schon ab .....
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 05-04-2011 at 23:56.
Torsten jest offline  
Old 06-04-2011, 08:23   #12
Gernot160
Junior Member
 
Gernot160's Avatar
 
Join Date: Mar 2007
Location: Zülpich
Posts: 195
Default

Richtig, Torsten, ich habe im Freundeskreis einen TA der Labbies, Jackies und Gebirgsschweißhunde züchtet, und der hält das gängige Impfschema auch für richtig. Entwurmen, was ja auch von manchen abgelehnt wird, hält er für lebensnotwendig.

Gruß

Gernot
__________________
You can run and hide....... but we will find you!
Mantrailer
Gernot160 jest offline  
Old 06-04-2011, 09:45   #13
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

Welchen der Punkte bestreitet ihr/euer TA?

1. Selbstverständlich sollen welpen entwurmt werden. Bei erwachsenen hunden ist die Kotprobe immernoch sinnvoll, da eine Entwurmung nicht prophylaktisch wirkt!!!!! Das ist einfach indiskutabel weil es so ist! Guck doch mal einfach in den beipackzettel!
2. das mütterliche Antikörper impferfolge verhindern ist nicht nur beim Tier sondern auch beim menschen so und da wird und kann kein Tierarzt etwas gegen behaupten!
3. das 99% der Hunde mit 8 Wochen noch keine impferfolge haben sind Zahlen, die man meinetwegen bestreiten kann (obwohl meine Tierärztin das nicht tut).
Durch die Tatsache, dass aber mittlerweile 3 Impfungen empfohlen werden und zwar mit 8, mit 12 und nun auch noch mit 16 Wochen erklärt sich, dass bei einem großteil der welpen selbst mit 12 wochen noch so viele mütterliche antikörper gefunden wurden, dass die impfung nicht erfolgreich war und man führte eine dritte Impfung mit 16 Wochen ein! Was die wenigsten dabei wissen ist, dass eigentlich eine einmalige impfung ausreichen würde wenn die mütterlichen antikörper weg sind (steht auch im beipackzettel, ich hoffe die angaben der pharmakonzerne dienen als verlässliche quelle)
4. Dass Impfungen Nebenwirkungen haben dürfte mittlerweile keiner mehr bestreiten (siehe Beipackzettel). Dass sie teilweise Quecksilber enthalten, auf Krebszellen gezüchtet wurden kann auch keiner bestreiten der sich auskennt. Ich kann hier 1000 links einstellen denen eh keiner ghlaubt, was soll ich machen, soll ich meine bücher an alle hier rumschicken?
5. Dass die Impfung gegen Leptospirose und Zwingerhusten nur gegen ganz wenige von sehr vielen erregern hilft ist auch fakt und wird ecuh der TA sicher bestätigen.
6. das jährliches Nachimpfen von SHP unnötig ist ist auch dem Beipackzettel zu entnehmen wenn man sich präparate anschaut die nur SHP enthalten. Dass Leptospirose und zwingerhustenimpfungen oft sogar kürzer als ein Jahr halten (weshalb beim jährlichen Impfen oft bei leptospirose und zwingerhusten eine lücke ist)ist auch jedem TA bekannt. Rechtfertigt das, dass man dann jedes jahr alles nachimpft, wenn doch diese 2 reichen würden?
7. Das Kombinationsimpfstoffe das Immunsystem stark belasten dürfte jedem einleuchtend sein, weil es einfach keine natürliche Situation für den Körper ist mit 6 oder 7 Erkrankungen gleichzeitig konfrontiert zu werden.
8. Dass ein 8 Wochen altes Immunsystem noch nicht so fit ist wie ein 16 wochen altes dürfte auch jedem bewusst sein.

Worüber man verschiedener Meinung sein kann ist folgendes:
1. Bei den einzelnen Impfstoffen muss man zwischen Nutzen und Nebenwirkungen abwägen. Die Leptospiroseimpfung hat z.B viele Nebenwirkungen/Risiken und dafür aber nur ein sehr geringes Wirkspektrum. Sagt man eine tierarzt dass man seinen hund nicht impfen lassen will sagt er : wenigstens gegen staupe und parvo, also macht auch der da unterschiede. Zwingerhusten ist eine Erkältung, lasst ihr euch jedes jahr gegen erkältung impfen, noch dazu wenn ihr wisst dass esnicht geegen alle erkältungen hilft und die risiken einerImpfung weitaus mehr sind als diese Erkältung zu bekommen? (das liegt im übrigen daran, dass eine impfgung erst wirksam wird durch die ganzen (zum teil giftigen) zusatzstoffe die sie enthält und nicht nur durch die abgetöteten erreger.
2. und jetzt höre ich schon das gemecker, es sei hier trotzdem mal erwähnt:
Der Erfinde der Impfungen; Dr. edward jenner hat auf seinem Sterbebett gesagt „Ich weiss nicht, ob ich nicht doch einen furchtbaren Fehler gemacht habe und etwas Ungeheures geschaffen habe“
Es kann zwar nicht nachgewiesen werden dass Impfunge nicht wirken, ABER:
Kein Mensch auf dieser welt konnte je beweisen dass Impfungen überhaupt erfolgreich sind (es gibt sogar erkrankungen die nurnoch in geimfter bevölkerung auftreten, außerdem erkranken menschen/tier auch trotz impfung. Die Krankheiten gegen die geimpft wurde waren zuvor schon meist um bis zu 70% rückläufig durch änderung der lebensumstände, nach dem einführen der impfungen stieg die kurve dann nochmal an um dann wieder abzuklingen, was man dann der impfung zusprach und nicht dem vorher schon fallenden krankheitsaufkommen).
Das einzige was man beweisen kann ist dass es zum teil schwere nebenwirkungen gibt und das vermutlich autismus, MS und andere schwere Krnakheiten auf Impfungen zurückzuführen sind. Selsbt der plötzliche kindstod tritt in ländern mit guter Durchimpfung 3 mal häufiger auf als in drittewelt ländern.
Ich finde dass jeder das recht hat über diese 3punkte besheid zu wissen und dann selbst abzuwägen.
Warum ärzte das impfen empfehlen ist ganz einfach, sie haben es so gelernt! Auch sie werden nur selten darüber aufgeklärt dass es keinen nachweis für impferfolge gibt. Universitäten bilden nach der gängigen Lehrmeinung aus und bis die sich mal ändert muss viel passieren. Es gab mal eine zeit in deutschland, da hat man den Kindern und jugendlichen eingetrichtert dass juden „dreck“ sind. Die meisten menschen haben sich diese Meinung angenommen. Wenn du sie geftagt hättest hätten sie aus besten gewissen gesagt dass diese aussage richtig ist, weil sie es eben gelernt haben, sie sind damit groß geworden. War es deswegen richtig?
Es kann sich jeder überlegen ob er blind dem vertraut was einem ein arzt erzählt (der es wie gesagt nicht besser lernt) oder ob er selbst sein Köpfchen anstrengt und nachforscht.
Katrin jest offline  
Old 06-04-2011, 12:14   #14
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

@torsten
wenn die den schon im fernsehen gezeigt haben mit dem hund an der kette, warum hat der dann die tiere noch? ist kettenhaltung nicht verboten?
gibt es eigentlich eine vorschrift wie oft man mit einer hündin welpen haben darf?
Katrin jest offline  
Old 06-04-2011, 12:22   #15
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Originally Posted by Katrin View Post
Welchen der Punkte bestreitet ihr/euer TA?
2. das mütterliche Antikörper impferfolge verhindern ist nicht nur beim Tier sondern auch beim menschen so und da wird und kann kein Tierarzt etwas gegen behaupten!
Ja klar ist das bekannt, aber eben nur bis zu einem gewissen Alter. So wie ich die Imunkurve eines Welpen im Kopf habe, senkt die sich wieder nach der 6. Woche, es sei denn es gibt da auch schon wieder neue Erkenntnisse.
Quote:
Durch die Tatsache, dass aber mittlerweile 3 Impfungen empfohlen werden und zwar mit 8, mit 12 und nun auch noch mit 16 Wochen erklärt sich, dass bei einem großteil der welpen selbst mit 12 wochen noch so viele mütterliche antikörper gefunden wurden, dass die impfung nicht erfolgreich war und man führte eine dritte Impfung mit 16 Wochen ein! Was die wenigsten dabei wissen ist, dass eigentlich eine einmalige impfung ausreichen würde wenn die mütterlichen antikörper weg sind (steht auch im beipackzettel, ich hoffe die angaben der pharmakonzerne dienen als verlässliche quelle)
Das kann ja alles sein und ist sicher auch richtig, wenn`s selbst der Hersteller so schreibt, aber ich kenne das so, dass immer erst eine Grundimunisierung erfolgen muss um zu wirken. Da diese aber nicht erreicht wird mit nur einer Impfung, frischt man mit einer Zweiten auf. Das ist für mich zu mindest logisch nach zu vollziehen, da man es doch in der Humanmedizin auch so macht...
Quote:
4. Dass Impfungen Nebenwirkungen haben dürfte mittlerweile keiner mehr bestreiten (siehe Beipackzettel). Dass sie teilweise Quecksilber enthalten, auf Krebszellen gezüchtet wurden kann auch keiner bestreiten der sich auskennt. Ich kann hier 1000 links einstellen denen eh keiner ghlaubt, was soll ich machen, soll ich meine bücher an alle hier rumschicken?
Das wird sicher auch Niemand tun, weil jedes Medikament seine Nebenwirkungen bei dem Ein oder Anderen auf die ein oder andere Art haben wird. Was soll man deiner Meinung nach tun, nicht mehr impfen ?
Und Krebst hat doch so wie so schon Jeder Dritte in dem Land wo man mit künstlichen Mist nur so voll gestopft wird, Hunde bewegen sich in der Stadt auf Auspuffhöhe und atmen den Scheiß ein im Futter (selbst im Fleisch) ist doch nur noch Dreck drin um es haltbar zu machen .... also arbeiten doch die Imunsysteme schon auf Hochtouren...
Natürlich klingt es schlüssig, aber macht es wirklich den Sinn den man sich davon verspricht ....?
Quote:
5. Dass die Impfung gegen Leptospirose und Zwingerhusten nur gegen ganz wenige von sehr vielen erregern hilft ist auch fakt und wird ecuh der TA sicher bestätigen.
Das ist mir von meinem TA schon vor geraumer Zeit bestätigt worden. Erreger mutieren ständig aber der Impfstoff nicht von allein .... Für die Mutationen der Erreger gibt es Ursachen und nicht zuletzt ist eine davon, das man wegen des übertriebenen Tierschutzes, Tiere aus dem Ausland hier rein schleppt, die in ganz anderen klimatischen und was weiß ich nicht noch für Verhältnisse leben, sich deren Erreger angepasst haben und hier dann ihr Unwesen treiben.
Quote:
6. das jährliches Nachimpfen von SHP unnötig ist ist auch dem Beipackzettel zu entnehmen wenn man sich präparate anschaut die nur SHP enthalten. Dass Leptospirose und zwingerhustenimpfungen oft sogar kürzer als ein Jahr halten (weshalb beim jährlichen Impfen oft bei leptospirose und zwingerhusten eine lücke ist)ist auch jedem TA bekannt. Rechtfertigt das, dass man dann jedes jahr alles nachimpft, wenn doch diese 2 reichen würden?
Es ist doch bekannt, dass man mit einer vernünftigen Grundimunisierung, besser alle drei Jahre nach impft, auch dazu gab es Studien aus dem USA, da es sich um Lebendimpfstoff handelt und man von einem -minimum von drei Jahren bei den gesamten Bausteinen aus geht. Jtzt hat man wieder erkannt das ein Teil daraus nicht mal ein Jahr hält .... ich würde sagen, man macht damit die Menschen verrückt und verunsichert sie einfach nur, so dass sie am Ende gar nicht mehr wissen was los ist....
ich für meinen Teil kann nur sagen, auch hier ist es wie es ist, Menschen wollen Geld verdienen und müssen ihre Anerkennung bestätigen. Wie mit Hundebüchern ist es auch in der Wissenschaft so, dass Jeder ein Stück des Kuchens möchte und so mit wieder mal was neues entdeckt.
Bisher habe ich mit 8Wochen impfen lassen (5 fach) , empfehle mit 12 Wochen nach zu impfen (auch 5 fach ) und die Tollwut nach dem Zahnwechsel. Es gab noch nie Probleme damit alle Tiere waren durch die Bank weg fit und haben auch keinen Schaden erlitten ... ja und das mache ich schon seit mehr als 20 Jahren so. Ich denke, dass muss Jeder mit seinem Gewissen oder seiner Einstellung vereinbaren, ich erwarte einfach von meinem TA richtig beraten zu werden, weil ich keine Zeit habe mich damit auch noch zu befassen, oder sagen wir mal (vorrangig die Welpen ) in Etappen impfen zu lassen.
Aber ich werde mich diesbezüglich noch einmal mit meinem TA unterhalten, so dass er mir erklären kann wie er das sieht.
Quote:
7. Das Kombinationsimpfstoffe das Immunsystem stark belasten dürfte jedem einleuchtend sein, weil es einfach keine natürliche Situation für den Körper ist mit 6 oder 7 Erkrankungen gleichzeitig konfrontiert zu werden.
das ist bekannt, aber auch jeder der einzelnen Krankheit belastet den Körper, ist doch auch bei Humanimpfungen so ....
Die Gegenreaktion des Körpers, kurbelt aber auch das Immunsystem an und zwingt den Körper dagegen an zu gehen ..... Fieber muss nicht immer negativ sein z.B.
Aber ich gebe dir schon Recht wenn du der Meinung bist nicht mit einmal die volle Dröhnung zu geben, sondern zu dosieren.
8. Dass ein 8 Wochen altes Immunsystem noch nicht so fit ist wie ein 16 wochen altes dürfte auch jedem bewusst sein.

Quote:
Worüber man verschiedener Meinung sein kann ist folgendes:
1. Bei den einzelnen Impfstoffen muss man zwischen Nutzen und Nebenwirkungen abwägen. Die Leptospiroseimpfung hat z.B viele Nebenwirkungen/Risiken und dafür aber nur ein sehr geringes Wirkspektrum. Sagt man eine tierarzt dass man seinen hund nicht impfen lassen will sagt er : wenigstens gegen staupe und parvo, also macht auch der da unterschiede. Zwingerhusten ist eine Erkältung, lasst ihr euch jedes jahr gegen erkältung impfen, noch dazu wenn ihr wisst dass esnicht geegen alle erkältungen hilft und die risiken einerImpfung weitaus mehr sind als diese Erkältung zu bekommen? (das liegt im übrigen daran, dass eine impfgung erst wirksam wird durch die ganzen (zum teil giftigen) zusatzstoffe die sie enthält und nicht nur durch die abgetöteten erreger.
Klingt doch schlüssig, nur sollte man bedenken, dass man mit seinem Hund nicht nur zu Hause rum hängt, sondern auch mal auf Treffen, zum Decken und sonnst wo hin fährt .... ich habe schon des Öfteren gehört, dass im Berliner Raum z.B. Zwinger husten verstärkt vor kommt oder kam .... genau wie er auch in anderen Gegenden so auftreten kann .... also denke ich, das sich lieber impfen lasse als nicht.
Quote:
2. und jetzt höre ich schon das gemecker, es sei hier trotzdem mal erwähnt:
Der Erfinde der Impfungen; Dr. edward jenner hat auf seinem Sterbebett gesagt „Ich weiss nicht, ob ich nicht doch einen furchtbaren Fehler gemacht habe und etwas Ungeheures geschaffen habe“
Es kann zwar nicht nachgewiesen werden dass Impfunge nicht wirken, ABER:
Kein Mensch auf dieser welt konnte je beweisen dass Impfungen überhaupt erfolgreich sind (es gibt sogar erkrankungen die nurnoch in geimfter bevölkerung auftreten, außerdem erkranken menschen/tier auch trotz impfung. Die Krankheiten gegen die geimpft wurde waren zuvor schon meist um bis zu 70% rückläufig durch änderung der lebensumstände, nach dem einführen der impfungen stieg die kurve dann nochmal an um dann wieder abzuklingen, was man dann der impfung zusprach und nicht dem vorher schon fallenden krankheitsaufkommen).
Das einzige was man beweisen kann ist dass es zum teil schwere nebenwirkungen gibt und das vermutlich autismus, MS und andere schwere Krnakheiten auf Impfungen zurückzuführen sind. Selsbt der plötzliche kindstod tritt in ländern mit guter Durchimpfung 3 mal häufiger auf als in drittewelt ländern.
Ich finde dass jeder das recht hat über diese 3punkte besheid zu wissen und dann selbst abzuwägen.
Warum ärzte das impfen empfehlen ist ganz einfach, sie haben es so gelernt! Auch sie werden nur selten darüber aufgeklärt dass es keinen nachweis für impferfolge gibt. Universitäten bilden nach der gängigen Lehrmeinung aus und bis die sich mal ändert muss viel passieren. Es gab mal eine zeit in deutschland, da hat man den Kindern und jugendlichen eingetrichtert dass juden „dreck“ sind. Die meisten menschen haben sich diese Meinung angenommen. Wenn du sie geftagt hättest hätten sie aus besten gewissen gesagt dass diese aussage richtig ist, weil sie es eben gelernt haben, sie sind damit groß geworden. War es deswegen richtig?
Es kann sich jeder überlegen ob er blind dem vertraut was einem ein arzt erzählt (der es wie gesagt nicht besser lernt) oder ob er selbst sein Köpfchen anstrengt und nachforscht.
Kein Gemeckere, aber ich sage eben, dass die Lebensumstände die nun mal in erster Linie für das Wohlbefinden sorgen, nicht bei Jedem gleich sind und somit auch zu Krankheiten bei tragen .... ergo, kommt wieder ein Medikament egal in welcher Form zum tragen. Antibiotika zerstört auch die guten Bakterien und trotzdem wird es auch zu oft eingesetzt .... vorrangig auch prophylaktisch in der Massentierhaltung um Krankheiten vor zu beugen wegen der Profite die sich durch das ganze Leben ziehen und das eigentlich Übel sind.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 06-04-2011 at 12:38.
Torsten jest offline  
Old 06-04-2011, 12:32   #16
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Originally Posted by Katrin View Post
@torsten
wenn die den schon im fernsehen gezeigt haben mit dem hund an der kette, warum hat der dann die tiere noch? ist kettenhaltung nicht verboten?
gibt es eigentlich eine vorschrift wie oft man mit einer hündin welpen haben darf?
Naja, ich denke doch, dass Die das waren im Fernsehen, nur mit einem anderen Hund. Ja und wo kein Kläger auch keine Klage. Hast du es noch nicht verstanden, Niemand interessiert sich für Niemand in dem Land hier, es wird zwar immer fest gestellt, aber man ist nicht bereit etwas zu tun. Das ist leider so, und auch du wirst die Welt nicht langsamer laufen lassen können.
Kettenhaltung ist in der Form der Anbindung verboten, das ist schon so, aber auch da gibt es Festlegungen die das eindeutig definieren. Eine Laufleine ist auch eine Art Kette, ist aber erlaubt wenn die Voraussetzungen stimmen. Du wirst auch bei Osteuropäern kein Verständnis dafür finden den Hund nicht an einer Kette zu halten, da es dort noch sehr verbreitet ist und auch nicht verboten ..... An Hand des Bildes sieht man nur, dass der -Hund eine Kette dran hat, genau wie im Fernsehen der Hund an der Kette geführt worden ist ... das ist nicht verboten, denn was für eine Leine man wählt ist Jedem selber überlasen .... vertsehts du was ich sagen will?
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline  
Old 06-04-2011, 14:44   #17
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

„Ja klar ist das bekannt, aber eben nur bis zu einem gewissen Alter. So wie ich die Imunkurve eines Welpen im Kopf habe, senkt die sich wieder nach der 6. Woche, es sei denn es gibt da auch schon wieder neue Erkenntnisse.“

Dass sich ein Titer sinkt heißt ja noch nicht dass er so niedrig ist dass eine impfung erfolg hat. Es gibt einen Zeitraum, die sog. Immunologische Lücke, in dem weder eine Impfung anschlägt, noch die Antikörper hoch genug sind.

„Das kann ja alles sein und ist sicher auch richtig, wenn`s selbst der Hersteller so schreibt, aber ich kenne das so, dass immer erst eine Grundimunisierung erfolgen muss um zu wirken. Da diese aber nicht erreicht wird mit nur einer Impfung, frischt man mit einer Zweiten auf. Das ist für mich zu mindest logisch nach zu vollziehen, da man es doch in der Humanmedizin auch so macht...“

Das ist so nicht ganz richtig. Nobivac SHP schreibt bei Impfungen nach der 12ten Woche nur eine Impfung zur Grundimmunisierung vor. Ich zitiere hier immer den beipackzettel weil ich den mal vorliegen hatte. Vor einigen Jahren hat man nur 2 Impfungen gemacht, mit 8 und mit 12 wochen. Da hat man aber eben gemerkt, dass 50% der hunde noch so viele mütterliche Antikörper hatten, dass auch diese Impfung mit de 12ten woche nicht wirken konnte. Auch für die Tollwutimpfung würde eine impfung zur Grundimmunisierung reichen. Ehrlichgesagt weiß ich nicht ob das für die humanmedizin auch gilt, da müsste ich mich mal schlau machen.

Das wird sicher auch Niemand tun, weil jedes Medikament seine Nebenwirkungen bei dem Ein oder Anderen auf die ein oder andere Art haben wird. Was soll man deiner Meinung nach tun, nicht mehr impfen ?

Naja, das muss jeder selber wissen. Ich habe mich mit dem Thema intensiv auseinandergesetz und für mich entschieden, dass die Risiken schwerer Nebenwirkungen höher sind als der MÖGLICHE (nicht nachgewiesene und für mich stark zweifelhafte!) schutz einer impfung. Deshalb impfe ich persönlich weder mich, noch meine Hunde, noch werde ich meine Kinder impfen. Mal ganz abgesehen davon gibt es auch die Meinung, dass das Immunsystem um richtig auszureifen auch die ein oder andere erkrankung mal durchleben muss.

„Das ist mir von meinem TA schon vor geraumer Zeit bestätigt worden. Erreger mutieren ständig aber der Impfstoff nicht von allein .... Für die Mutationen der Erreger gibt es Ursachen und nicht zuletzt ist eine davon, das man wegen des übertriebenen Tierschutzes, Tiere aus dem Ausland hier rein schleppt, die in ganz anderen klimatischen und was weiß ich nicht noch für Verhältnisse leben, sich deren Erreger angepasst haben und hier dann ihr Unwesen treiben.“

Der Leptospiroseimpfstoff und zwingerhustenimpfstoff wirkte schon immer nur gegen ganz wenige Stämme, da ist nichts mutiert. Das ist aber ein schönes stichwort: Geht man davon aus, dass Impfungen tatsächlich wirken (was befürworter ja tun) sind sie wohl auch ursache für die mutation der erreger. Vielleicht mutieren sie irgendwann soweit, dass auch wir menschen dann an staupe erkranken können. Schaut euch die multiresistenten keime an… das ist nicht das Produkt mangeldner Hygiene, sondern von übertriebenem Einsatz von Antibiotika und Desinfektionsmitteln.

Es ist doch bekannt, dass man mit einer vernünftigen Grundimunisierung, besser alle drei Jahre nach impft, auch dazu gab es Studien aus dem USA, da es sich um Lebendimpfstoff handelt und man von einem -minimum von drei Jahren bei den gesamten Bausteinen aus geht. Jtzt hat man wieder erkannt das ein Teil daraus nicht mal ein Jahr hält .... ich würde sagen, man macht damit die Menschen verrückt und verunsichert sie einfach nur, so dass sie am Ende gar nicht mehr wissen was los ist....

Den meisten ist das nicht bekannt! Die Teile die nicht 3 jahre halten sind zwingerhusten und Lepto, das war aber schon vorher klar und ist nichts neues. Deshalb impft mein TA bei denen die es gerne haben wollen jährlich nur zwingerhusten und lepto nach. Alles andere 3 Jährig, damit man wenigstens nicht immer die volle dröhnung hat.

„Bisher habe ich mit 8Wochen impfen lassen (5 fach) , empfehle mit 12 Wochen nach zu impfen (auch 5 fach ) und die Tollwut nach dem Zahnwechsel. Es gab noch nie Probleme damit alle Tiere waren durch die Bank weg fit und haben auch keinen Schaden erlitten ... ja und das mache ich schon seit mehr als 20 Jahren so. Ich denke, dass muss Jeder mit seinem Gewissen oder seiner Einstellung vereinbaren, ich erwarte einfach von meinem TA richtig beraten zu werden, weil ich keine Zeit habe mich damit auch noch zu befassen, oder sagen wir mal (vorrangig die Welpen ) in Etappen impfen zu lassen.“

Hatte keiner deiner Hunde irgendeine chonische erkrankung später? Woher willst du denn wissen ob und was die Folgen der frühen Impfung sind? Ich kenne unzählige Raucher, nur einer davon ist an Lungenkrebs gestorben. Sollte man deshalb anfangen zu rauchen? Ich habe bereits von 2 Welpen gehört dessen besitzer ich persönlich kenne die an der Frühimpfung verstorben sind, ein anderer ist geistig behindert seitdem. Aber du hast natürlich Recht, im Endeffekt entscheidet es jeder selbst. Aber um selbst entscheiden zu können muss man auch die Fakten kennen.
Jeder hat hier selber die Verantwortung für seine Gesundheit, das sind nicht die Ärzte die diese Verantwortung übernehmen! Die haben ihre alteingesessenen Schemata und haben auch keine zeit sich über jeden einzelen gedanken zu machen (besonders in der humanmedzin wo sie ca. 5 min. pro pat. und quatal bezahlt kriegen)
Du müsstest nur vor der 8ten Woche einen Titer von 1 oder 2 tieren bestimmen lassen (der ist meist für den ganzenwurf gleich, also nichts mit etappen) und dann gibst du sie ja nehme ich an eh ab. Die besitzer können dann zum errrechneten zeitpunkt impfen und wenn sie toll sind machen sie soviel wie möglich getrennt. Vielleicht machst du das bei dem nächsten Wurf einfach mal und lässt uns dann daran teilhaben was die titerbestimmung für einen zeitpunkt erredchent hat… im dienste der wissenschaft sozusagen


„das ist bekannt, aber auch jeder der einzelnen Krankheit belastet den Körper, ist doch auch bei Humanimpfungen so ....
Die Gegenreaktion des Körpers, kurbelt aber auch das Immunsystem an und zwingt den Körper dagegen an zu gehen ....“


Jaa, auch jede der einzelnen Krankheiten belastet es, aber unser immunsystem ist darauf ausgelegt gegen eine Krankheit vorzugehen und nicht gegen 5 gleichzeitig! Im übrigen ist der Titer bei Mehrfachimpfungen für die einzelen Erkrankungen wesentlich geringer als wenn man alles einzeln impft à Die Wirkung von Kombiimpfstoffen ist deutlich schlechter!

„Klingt doch schlüssig, nur sollte man bedenken, dass man mit seinem Hund nicht nur zu Hause rum hängt, sondern auch mal auf Treffen, zum Decken und sonnst wo hin fährt .... ich habe schon des Öfteren gehört, dass im Berliner Raum z.B. Zwinger husten verstärkt vor kommt oder kam .... genau wie er auch in anderen Gegenden so auftreten kann .... also denke ich, das sich lieber impfen lasse als nicht.“

1. Kenne ich einen hund der Zwingerhusten trotz Impfung hatte (jährlich) und keinen der es ohne impfung hatte.
2. Ist es bei gesunden hunden keine lebensgefährliche Erkrankung. Es ist eine starke Erkältung, darf man die nicht auch mal durchleben? Die Belastungen durch zusatzstoffe sind in Impfungen so hoch, dass es sich absolut nicht lohnt gegen „harmlose“ Erkrankungen zu impfen. Im Vergleich mit der humanmedizin steht hier der Keuchhusten: Mögliche Nebenwirkungen ist hier aufsteigende Lähmung bis hin zur Atemlähmung. Ist das ein Verhältnis. Natürlich ist keuchhusten quälend für kind und eltern, aber ist es das wert? Oder die schweinegrippe, wo die impfung mehr todesfälle gefordert hat als die schweinegrippe selbst.

Ich weiß dass ich nichts daran ändern werde dass die impfschemta so weiter gemacht werden, ich hoffe einfach nur dass das einige dazu anstößt sich genauer zu informieren und auhc in andewren medizinischen bereichen ihr hirn nicht auszuschalten weuil der der vor einem steht arzt ist und mitdenken. Der Arzt lernt im Studium nur das was er wissen soll, für alles andere ist er selber verantwortlich.
Katrin jest offline  
Old 06-04-2011, 14:55   #18
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

http://www.youtube.com/watch?feature...mXo3A1Q#at=249
Katrin jest offline  
Old 07-04-2011, 11:26   #19
Kuschelwolf
Junior Member
 
Join Date: Dec 2008
Location: Edemissen
Posts: 79
Default

Und er hat schon wieder zugeschlagen, aber dieses Mal gibt er einen anderen Ort an. Ist allerdings ein Nachbarort und daher viel zu leicht zu durchschauen.

http://www.deine-tierwelt.de/kleinan...pin-a74471514/
Kuschelwolf jest offline  
Old 07-04-2011, 12:38   #20
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

was auch immer sie ist aber sie ist sehr süß! <Ist das jetzt ohl der gleiche wurf?
Katrin jest offline  
Closed Thread

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 17:09.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org