Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Presse, TV & Werbung

Presse, TV & Werbung Tschechoslowakische Wolfshunde in der Presse, Werbung, Videoclips und TV (als TWH oder Wolf spielend) Artikel und Programme über die Rasse

Closed Thread
 
Thread Tools Display Modes
Old 05-12-2010, 14:35   #1
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default "Nur Nr. 3 dürfen Sie streicheln" ...

... Wolf, TWH, Siberian Husky, abgebildet in der Welt vom 28.11.2010 mit diesem Artikel:

http://www.welt.de/print/wams/lifest...treicheln.html

U.a.: "Zebras sind scheu und bissig wie Wölfe auch."

Die überschrift soll heißen, dass man nur den Husky streicheln darf.

Kann mal jemand bitte Herrn Michael Eichhorn erklären, was Wölfe und Wolfshunde sind und vor allem, dass es keine Modehunde sind oder werden, bei den paar Welpen (deutlich unter 100), die auf den Markt kommen. Und vor allem sind weder Wölfe noch Wolfshunde bissig!

Nachdem er in dem Spiegel Artikel von Ende Mai mit seinen Sprüchen schon so viel Unheil angerichtet hat, hört er einfach nicht auf.

Wenn man sich dann noch die Verpaarung anschaut, die sein Zwinger Zlata Palz ins Rennen schickt http://www.wolfdog.org/deu/litters/1334.html , dann braucht sich kein Mensch zu wundern, dass es Menschen gibt, die mit TWHs Probleme bekommen. Der Rüde kommt aus der "Arbeitslinie" schlecht hin. Sein Opa und seine Oma (Hasso und Bixi) sind die Arbeits TWH schlecht hin. Hasso hat die allermeisten von allen TWHs bis zu IPO III. Das werden Welpen für Spezialisten. Bixi kenne ich persönlich und habe sie arbeiten sehen - wie ein Schäferhund IPO III. Baschka ist klasse, keine Frage, aber Kinder von ihr sind tolle, aber heftige Tiere. Da kann ich nur hoffen, dass sie sehr erfahrene TWH halter für die Welpen schon haben.

Es ist wiedermal ohne Worte.
hanninadina jest offline  
Old 05-12-2010, 16:17   #2
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

Darf ich mal fragen warum jemand der selber Wolfhunde züchtet so einen Artikel über sie schreibt? Wenn sie doch so gefährlich sind, warum sorgt er dann noch für ihre Vermehrung?
Katrin jest offline  
Old 05-12-2010, 18:39   #3
Manni
Junior Member
 
Join Date: Sep 2008
Location: Fronhausen/Lahn
Posts: 76
Default

Hallo Karin,
find ich auch seltsam - aber das Interview mit einem anderen Züchter im MDR war ja wohl ähnlich - zwar eigentlich unpassende Äußerungen vom Züchter, scheinbar gegen die eigene Arbeit und dazu wohl noch aus dem Kontext gerissen und mit anderen "Halbwahrheiten" vom Reporter gemixt. Keine Ahnung was Züchter und sogenannte Experten immer wieder dazu treibt überhaupt Stellungnahmen in dubiosen Artikeln vorzunehmen - vielleicht sowas wie Geltungssucht? Ich sehe das auch als Beschimpfung der eigenen Kunden und Infragestellung der eigenen Arbeit - wirklich seltsam - aber egal - es steht ja jedem frei sich zu entscheiden wo er Welpen kauft.
Und überhaupt würde mich von den "Experten" interessieren ob die Nachfrage nach Wölfen und Halbwölfen wirklich steigt - nachweisbar - oder ob es nur eine andere, neue Sau ist, die durchs Mediendorf getrieben wird wo alle munter nachplappern ? Gibt es wirklich eine stark vermehrte Nachfrage nach Wölfen ?
Ps - ich gehe jeden Tag mit einem TWH und einem Labbi spazieren und weis genau warum ich mich immer wieder für einen TWH entscheiden würde - es lebe der Indivdualismus!

Last edited by Manni; 05-12-2010 at 18:41.
Manni jest offline  
Old 05-12-2010, 21:06   #4
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Hallo und sorry das ich mich hier mal als Nichtexperte einmische.
Quote:
Kann mal jemand bitte Herrn Michael Eichhorn erklären, was Wölfe und Wolfshunde sind und vor allem, dass es keine Modehunde sind oder werden, bei den paar Welpen (deutlich unter 100), die auf den Markt kommen. Und vor allem sind weder Wölfe noch Wolfshunde bissig!
Ich denke dass weiß er schon ganz gut selber und natürlich geht der Trend, eben wegen Fanatikern die sich immer und überall aufspielen in Richtung Mode. Allein wenn ich sehe was ich für Mails und Anrufe bekomme, von Leuten die einen Wolf haben wollen oder einen TWH mit sehr hohem Wolfsblutanteil ..... dafür sorgen nicht zu letzt auch Menschen wie du Christian, die es den Leuten durch ihr ständiges profilieren was Wölfe betrifft vor machen und vor allem neugierig machen. Sorry ist aber so ....
Und Micha hat nix Anderes gesagt, was ich und einige andere TWH Züchter und Halter nur befürworten. Es geht nicht in seinem Gesagten um die anerkannten Rassen, ich erkenne es so , dass er sich auf die abenteuerliche eingeführten hochprozentigen Irgendwas bezieht. Von daher ist Mannis Beitrag zwar schön gemeint aber der Bezug nicht richtig gelesen worden. Zu der Katrin sage ich mal lieber nichts, Trittbrettfahrer haben wir hier schon genug. Aber von dir hätte ich erwartet, dass du ein wenig sachlicher und vor allem qualifizierter, nach dem du dich doch immer so als Experte dar stellst, argumentierst.
Ich versuch dir mal was klar zu machen :
Quote:
Wenn man sich dann noch die Verpaarung anschaut, die sein Zwinger Zlata Palz ins Rennen schickt ......
Warum ? Die ist doch sehr ordentlich, ich hätte den Rüden auch genommen. Hier sieht man eben, dass Micha und Ina nicht nur Linien mäßig gut gewählt haben, sondern auch noch einen Rüden mit offensichtlich starken Wesen genommen haben. Ein für mich sehr nachvollziehbare Verpaarung, die sicher auch Welpen mit einem guten Grundwesen hervor bringen wird ..... bravo !
Quote:
....dann braucht sich kein Mensch zu wundern, dass es Menschen gibt, die mit TWHs Probleme bekommen. Der Rüde kommt aus der "Arbeitslinie" schlecht hin. Sein Opa und seine Oma (Hasso und Bixi) sind die Arbeits TWH schlecht hin. Hasso hat die allermeisten von allen TWHs bis zu IPO III.
Warum sollten Menschen mit den Welpen Probleme bekommen ? An dieser deiner Aussage sieht man das du wirklich aber auch wirklich keine Ahnung hast oder einfach nur schreibst um was zu reden aber nichts zu sagen. Hunde aus Arbeitslinien (es gibt sie beim TWH überhaupt nicht , das mal so zu deiner Info.), müssen über ein gewisses Grundwesen verfügen um überhaupt die von dir genannten Prüfungen (die wenigstens wirkliche Prüfungen und Arbeitskennzeichen sind, nicht wie der dusselige Ausdauerlauf) zu bestehen oder zu absolvieren. Was nichts anderes deuten lässt, das der Rüde den du hier so verteufelst, fest im Wesen ist. worauf man wiederum schließen kann, dass seine Gene das Wesen u.a. mit gebracht haben und er sie auch weiter vererbt. Das ist es doch was wir mit dem TWH erreichen wollen, Hunde die sich sicher in ihrer Umwelt bewegen aber dem Wolf noch sehr ähnlich sehen. ich denk ein der heutigen Gesellschaft ist es besser einen Hund zu haben der sicher und berechenbar ist, als einen der scheu ist und vor Angst weil er nicht weg kann um sich beißt. ich finde es immer wieder nur skurril und komisch, wie du dir immer wieder ein Urteil über die Tiere erlaubst ohne auch nur den geringsten Einblick in der Ausbildung oder Haltung zu haben. Ich hoffe nur, dass du nicht mal mit meinen Rüden zusammen triffst, der ist ganz lieb macht aber IPO und solches gefährliche Zeug, hat aber auch schon Leute stramm stehen lassen nur eben weil er da war und die Leute sich einredeten das ein so großer und offener Hund gefährlich ist. Wenn du Zuchten kritisieren willst, doch dann wegen anderen Dingen, aber bitte nicht danach, das ein Züchter den Weitblick hatte und einen Rüden genommen hat der Arbeitskennzeichen besitzt - das ist doch lächerlich und zeugt von einer miserablen Fachkompetenz deinerseits. Schlimmer finde ich es einen Rüden zu nehmen bei dem nicht eindeutig klar ist ob er reinrassig ist und der auch noch dazu scheu ist .... Manche Züchter können es ja kaum erwarten und haben noch nicht mal zeit für eine ZZL nur um den Rüden schnell zu bekommen .... was ist denn das in deinen Augen ?
Quote:
Das werden Welpen für Spezialisten.
Ja könnte sein, dass sich Menschen die mit Hunden arbeiten und nicht nur durch den Wald schlendern, dafür interessieren, ob das Spezialisten sind muss man dann sehen.
Ich jedenfalls wäre froh einen Hund der solche guten Anlagen verspricht zu haben, und ich muss wirklich neidlos sagen, das Micha und Ina eine gute Wahl getroffen haben. Da kannst auch du mit deinen persönlichen Querelen nichts dran ändern oder schlecht reden. Die Linien stimmen, der Rüde sieht gut aus und hat obendrein noch Arbeitskennzeichen /Eigenschaften, das ist TWH Zucht wie sie sein sollte - meine Meinung !!!!!!!!!!!!!
Was man Micha udn Ina vor halten könnte, dass sie sich in ihrer Meinung geändert haben und auch zu einem Rüden greifen der die böse IPO macht oder hat. Aber der Zuchtobmann bist du ja nun auch nicht und ich denke, wer Hunde züchtet, denkt sich auch was dabei ...... also solltest du es dem Züchter überlassen welche Verpaarung für ihn und seine Zucht am besten ist .....
grüße von einem der nicht all zu viel Ahnung von irgendetwas hat, aber sehen kann, wenn Was gut oder schlecht ist.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline  
Old 05-12-2010, 21:46   #5
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

@ Christian
Sorry, ich lese den Artikel etwas anders... und ich habe ihn von meinem TA grschickt bekommen, der den auch so wie ich gesehen hat: ich finde die Idee dahinter zu sagen, dass eben nicht jede Wolf-Hund-Mischung zum Familientier eignet nicht verkehrt. Es scheint doch reichlich "Züchter" zu geben, denen es Wurst ist, ob der neue Halter ein Leben lang mit dem Tier klar kommt... Was die Mode betrifft und die Naturromantik... ja, haben wollen viele Menschen nur können sie damit hinterher umgehen? Was ist  das für eine Doppelmoral, wenn ich mir nen F1 oder F2 ins Haus hole und nach zwei Jahren das Tier BIS ZUM LEBENSENDE in einen gerade so erlaubten Gehege hockt, weil ich nicht mehr dran komme?
Alle Welt will zurück zur Natur nur bitte mit Heizung, Induktionskochfeld in der (unbenutzten) Luxusküche, 6 Wochen Urlaub in der Sonne und nem ABUS Schloss vor der Tür, dass keiner die Idylle stört. Und WEHE das "Stück" Natur benimmt sich naturgemäß und will vielleicht zur Begrüßung in meinem Gesicht schlecken - iiiih wie unhygienisch...
Aber WAMS hat nu mal solch Klientel, da schadet die Warnung nicht wirklich.
Das es falsch ist, dass Wölfe wahllos angreifen ist eines; aber hier wird von Tieren gesprochen, deren Halter ihnen nicht gerecht werden können, und dann ist es fraglich wie das Individuum mit seinem Frust und Stress umgeht... Fight or Flight...

Zu der Verpaarung... würd ich mich JETZT für nen Welpen entscheiden, den ich als RH führen möchte, wäre diese Vaterschaft hoffnungsvoll für sehr wertvolle Grundeigenschaften: Arbeitwille und Nervenstärke. Könnt ich mir ein ruhigeres Exemplar auch in der Therapie vorstellen. Klar, Michael und Ina müssen sicher mit der Wahl ihrer Käufer aufpassen, aber muss das nicht jeder Züchter??

Provokation ist was Feines, mach ich ja auch gern, aber für meinen Teil gibt es Grenzen wo die Provokation ins Leere läuft, weil persönliche Intension vermutet werden kann/muss.

LG
koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline  
Old 05-12-2010, 21:51   #6
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

ups... @Torsten
hm, da kann ich meinen Post wohl wieder löschen, nicht dass ich mir angewöhne deine Sachen nachzuplappern... :-)
irgendwie bin ich mit dem mobilen Teil nicht schnell genug für eigene Statements :-p
lg
koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline  
Old 05-12-2010, 22:53   #7
wera
Junior Member
 
wera's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Location: schmerikon
Posts: 298
Default

ich denke mir jeder züchter überlegt sich die wahl des rüden gut und was sein zuchtziel ist.
und natürlich sollte die welpenkäufer auswahl gleich streng sein.

die anfragen wie ihr habt Wölfe zu verkaufen, wieviel wolfsblut hat er ect. kennen glaube ich alle züchter.
meine antwort ist halt immer ich hab HUNDE.

bei viele die kommen der erste satz nach der begrüssung ist : Die sind ja gar nicht scheu.....


ich hatte ja letztes jahr einen wurf mit dem bruder (siggi) von oben besagtem rüden gemacht.

und der rüde stammt von Hero ab und mutterseite über hasso...

gerade die arbeitsprüfungen zeigen mir ein sicheres wesen auf.

9 welpen alle mit super wesen offen und arbeitswillig
halt für etwas für leute die einen hunde wollen.

bei 2 en ist die arbeitsbereitschaft etwas höher ausgeprägt, die sind aber auch an plätze die sie dementsprechend fördern wollen/können.

ansonsten bin ich mit dem wurf top zufrieden auch vom aussehen her.
__________________

Hunde kommen, wenn sie gerufen werden.
TWH`S nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück...
wera jest offline  
Old 05-12-2010, 23:32   #8
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Keine Ahnung was Züchter und sogenannte Experten immer wieder dazu treibt überhaupt Stellungnahmen in dubiosen Artikeln vorzunehmen - vielleicht sowas wie Geltungssucht?
Ich glaube nicht das ein Züchter de sich schon Jahre lang mit der Rasse beschäftigt und für deren Fortbestand und deren Verbesserung mit seiner Zucht sorgt, sich um Geltungssucht Gedanken machen muss. Es ist wie es immer ist hier, gelesen wird nicht richtig , statt dessen einfach nach gequatscht ohne mal selber nach zu denken. Wer lesen kann ist klar im Vorteil, der Artikel ist nicht schädlich für unsere TWH und auch nicht für dich Manni, der sich mit seinem Hund ständig unter Leuten bewegt. Ich denke du solltest erwachsenen Menschen die schon ein par Jährchen länger als du mit TWH zu tun haben, auch so viel Fachkompetenz einräumen, dass sie sehr wohl wissen was sie tun und warum. Das es natürlich auch in diesem Artikel etwas drunter und drüber geht und die Wolfshunde generell wieder vermischt werden ist sicher auch gewollt oder aus Unwissenheit der Reporter so dargestellt. Generell geht auch keiner der Züchter die du so angreifst, davon aus, dass Menschen schon mit dem Vorsatz der falschen Berichterstattung aufschlagen. Aber ich würde da auch vorschlagen, dass die ganzen schlauen Halter oder Wolfsexperten und was weiß ich nicht noch, die gerade TWH Besitzer geworden sind mal eine Nummer vor geben sollten um zu zeigen wie sie sich nicht aufs Glatteis begeben. Und das man hier auch noch Leute für so doof hält, dass sie ihre eigene jahrelange Arbeit negieren, spricht für mich wiederum von nicht all zu viel Intelligenz des Betrachters oder des Schreibers.
Quote:
Ich sehe das auch als Beschimpfung der eigenen Kunden und Infragestellung der eigenen Arbeit - wirklich seltsam - aber egal - es steht ja jedem frei sich zu entscheiden wo er Welpen kauft.
Zum einen, ich glaube nicht das es sich um Kunden handelt die von einem Züchter einen Welpen kaufen, da der Züchter sicher keinen Verkaufsladen betreibt und zum Anderen, ist es manchmal sehr hilfreich, erst zu lesen, dann zu denken und dann den Mund auf zu reisen. Hast du schon was gravierendes für die Rasse getan, außer mit deinem Hund spazieren zu gehen ?
Quote:
Und überhaupt würde mich von den "Experten" interessieren ob die Nachfrage nach Wölfen und Halbwölfen wirklich steigt - nachweisbar - oder ob es nur eine andere, neue Sau ist, die durchs Mediendorf getrieben wird wo alle munter nachplappern ? Gibt es wirklich eine stark vermehrte Nachfrage nach Wölfen ?
Warum interessiert dich das, eine Marktlücke ist es nicht mehr, da kommst du zu spät !
Oder kannst du was dagegen tun, gegen den Wahn der Menschen ?
Weißt du ich habe lange überlegt ob ich auf deinen Beitrag - Zensiert - schreibe. - Zensiert - Ich hatte mich schon gefragt, wann wieder einer anfängt und deutlich macht wie dumm doch die Leute sind, die in gutem Glauben auf die Medien regieren- langsam bekommt der Schwachsinn einen Bart. Mach doch mal einen Vorschlag wie du dich für die Rasse deren Erhalt und weiteren positiven Fortbestand einsetzen willst, sicher nicht mit einem Hund ohne Papiere, denn damit unterstützt du nur die Leute, wegen denen solche Artikel erscheinen ......
So das musste jetzt raus ......
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by jeannie; 06-12-2010 at 22:35.
Torsten jest offline  
Old 06-12-2010, 08:45   #9
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Vorweg, ich finde den ganzen Artikel einfach zum Ko...n. Soviel Schei... und Unwahrheiten über Wölfe, Wolf-Hund-Mischlinge und TWH, die im übrigen nicht die einzige anerkannte und aus Wolf-Hund-Kreuzung entstandene Rasse ist (es gibt auch noch den SWH ), wie im Artikel zu lesen, auf einen Haufen ist schon fast unerträglich.
Egal, ob da von den Medien, wie mehrfach bei ähnlichen Artikeln geschehen, etwas von den Redakteuren bewußt / unbewußt verdreht / entstellt geschrieben wurde, oder ob es tatsächlich so gesagt wurde, ein erfahrene Züchter und Experte wie M.Eichhorn sollte doch inzwischen aus dem Umgang mit den medien langsam gelernt haben ... vor allem, was dabei herauskommt!

Oder geht es nur darum, dass der Herr den Anschluß an den "Modetrend" der ach so gescholtenen amerikanischen Wolfmiximporte verpasst hat, und nun Gift und Galle spukt?
Denn wenn er sich tatsächlich mit aktuellen Studien befasst hätte, insbesondere auch was dem Wolf, des Gelehrigkeit betrifft, oder wenn er tatsächlich sog. AMW kennen würde, dann würde er nicht ständig so´n Schei... über deren Gefährlichkeit verbreiten. Es ist wahrscheinlich nur der pure Neid, denn viele Besitzer der sog. AMW bescheinigen diesen Hunden ein wesentlich besseres Wesen, als vielen Wolfshunden der beiden anerkannten Rassen.

- Zensiert -
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)

Last edited by jeannie; 06-12-2010 at 22:37.
timber-der-wolf jest offline  
Old 06-12-2010, 09:52   #10
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

Guten Morgen, Timber :-)
Vielleicht bin ich zu blond, eines begreif ich nicht: Du schreibst, dass viele AWH Halter den Tieren ein besseres Wesen als dem TWH bescheinigen.

WAS ist ein "besseres Wesen"?

z.B. Für mich hatte mein Golden Retriever ein perfektes Wesen - drei renomierte und zu der Zeit als sehr kompetente Trainer bezeichnete Menschen attestierten mir, dass der Hund nicht führbar wäre, unberechenbar, unbeugsam, eigenständig, und komplett Familien untauglich. Trotzdem habe ich mit ihm klasse Welpensozialisation und Behindertentherapie gemacht, er hat meine Kinder mit erziehen dürfen...

Meine Grand Dame war für viele zu weich und zu zurückhaltend, hier bei und mit mir war sie mein Verlasshund, Schul-Hund, ...

Mein Neufundländer Rüden bekam ich, weil er wegen aggressiven Verhaltens eingeschläfert werden sollte, ein Jahr später war ich die Tussi mit dem Bären - in meinen Stammlokalen gabs eigens für ihn nen Liegeplatz...

WAS also ist das bessere Wesen?

Selbst meine Koboldine ist mit mir wegen zu viel Eigenständigkeit, Selbstbewußtsein gegen andere Hunde schon als unbelehrbar/unerziehbar vom Platz verwiesen worden ... ich liebe ihr Wesen mit all der Zurückhaltung gegen Fremdes und ihren Ideenreichtum, wenn sie etwas interessiert...

Die einen sind von solchen Hunden genervt, die anderen können nicht ohne sie ... wer beurteilt denn ob ein Wesen zu mir passt: ich allein.

Also können doch auch die genannten AWH Halter nur für ihre Vorlieben sprechen, und wenn sie ihre AWH vom Wesen besser finden, haben sie sicher den direkten Vergleich zu ihrem TWH beschrieben - aber doch nicht von meinem, deinem oder wessen auch immer!??!

Zu der Aversion gegen IPO und Co...
klar gibt es sonne und solche, und beim SchH Training steht und fällt alles mit der Qualität der Figuranten (auch Trainer können versauen, logisch), dem Hundeführer und dem Hund. Arbeitest Du nen unsicheren Hund in der SchH, kriegste ohne Kompensation über kurz oder lang Probleme.
Aber... soweit ich die ursprüngliche Idee zu unseren Hunden (im Gegensatz zu den SWH) kennen gelernt hab, sollten es Arbeitshunde sein - sonst hätt Hartl statt DSH vielleicht auch Pudel genommen... es sind halt keine Wölfe sondern bestenfalls liebevoll "Wölfchen". - und die Zucht muss doch auf die veränderten Lebensbedingungen der heutigen TWH eingehen - also brauchen sie ob mit oder ohne SchH ein festes, klares Wesen, oder bin ich jetzt völlig blond?

LG
koboldine    
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline  
Old 06-12-2010, 10:15   #11
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hey Petra, schick Dir ne PN!
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline  
Old 06-12-2010, 12:45   #12
yuma
Junior Member
 
yuma's Avatar
 
Join Date: Dec 2010
Location: Stuttgart
Posts: 15
Default

vielleicht solltet ihr euch mal überlegen für was der thw mal gezüchtet würde . nämlich als arbeitshund und nicht als spielzeug.es gibt auch genügend deutsche schäferhunde, malis schnautzer,boxer usw. mit denen normale hundehalter total überfordet sind nicht nur mit wolfshunden.
yuma jest offline  
Old 06-12-2010, 12:58   #13
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

- Zensiert -
Da es aber hier nicht zum Thema gehört und ich nicht du bin, erspare ich es mir vorerst und beschränke mich wieder auf das eigentliche Thema

Gut so - Moderator Stefan
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by jeannie; 06-12-2010 at 22:43.
Torsten jest offline  
Old 06-12-2010, 13:00   #14
FreierFranke
Member
 
FreierFranke's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: 95182 bei Hof/Saale
Posts: 648
Default

Sehr geehrter Herr Berge,

und wenn man diesen Artikel liest, weiß man auch über Sie bescheid. Geltungssucht? Neurosen?

http://www.landeszeitung.de/lokales/...arzen-isegrim/

Der von Ihnen verlinkte Artikel um den es hier eigentlich geht ist in meinen Augen völlig wirr,..... keiner hier weiß wer was wann dazu beigetragen hat und in welchem Zusammenhang. Wird mal wieder im Zusammenhang mit Pressefreiheit stehn ;-(
Aber wie immer wenn Sie "Eichhorn" hören, kommt ihr persönlicher Kriegszug; und der ein oder andere springt auf den Zug auf, ohne es wirklich zu merken um was es Ihnen geht. Unsere Hunde immer wieder in den Zusammenhang mit Wölfen zu bringen ist und bleibt grob fahrlässig, von wem auch immer! Dies schadet der Rasse sehr!
Dies sehe ich ebenso mit den "wilden Züchtungen" von Amerikanischen Wolfshunden.

Markus
__________________
Bei allem immer viel Spaß wünschen:
Der Franke mit der besten Freundin von allen und Bragi, Sohn Odins und dessen Gemahlin Freya und dessen Tochter Ayla :-)
FreierFranke jest offline  
Old 06-12-2010, 13:12   #15
jeannie
Junior Member
 
jeannie's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schöngeising
Posts: 133
Default

Nachdem ich momentan in einer Schulung bin, wird das Thema bis heute Abend geschlossen. Dann kann ich alles lesen und auf vorhandene Beschwerden eingehen.
Falls ein anderer Mod Zeit hat, kann der das natürlich gerne machen.

Stefan

So, nachdem ich etwas gewütet habe, ist das Thema wieder offen. Bitte haltet Euch bei der Diskussion an die Netikette und bleibt beim Thema und beim TWH.

Stefan
__________________

Last edited by jeannie; 06-12-2010 at 22:48.
jeannie jest offline  
Old 07-12-2010, 00:14   #16
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Gewütet? Meinen ganzen post rausgenommen anstatt zensiert oder die Videos zu löschen. War aber klar, als Jünger. Die Wahrheit tut halt weh. Schaut einfach unter youtube unter Hanninadina, da findet ihr die Videos, die als Beweis dafür dienen, dass die Aussagen von Michael Eichhorn schlicht falsch sind. Jeder ist wie immer herzlich eingeladen, mich zu besuchen und sich selbst ein Bild zu machen von meinen Wolfshunden.

Der Artikel schadet allen Wolfshunden, weil die Feinheiten, ob Rassehund oder nicht, ob Wolfs nah oder nicht, kennt der normale Leser nicht! Ein relativer Neuling wie Katrin und auch Manni haben es sehr anschaulich belegt. Ich habe auch mit mehreren Menschen drüber gesprochen und alle haben es ausnahmslos so gesehen, dass alle Wolfshunde böse sind. Mann muss schon vom Fach sein, wissen, dass es neben dem TWH noch Saarloose und Amerikaner gibt und europäischen Wolfsmischlinge, um die Unterschiede zu verstehen. Die Aussage ist klar, Wolf, TWH dürfen nicht gestreichelt werden, aber der Husky!

Mit diesem Artikel und den dort gemachten Aussagen wird das Rotkäppchen Syndrom und die Klischees voll und ganz bedient. Einerseits über Wolfshunde und Wölfe herzu ziehen und andererseits auch noch zu sagen, man habe selbst Wölfe groß gezogen, ist an Groteskheit nicht mehr zu überbieten.

Markus, Wolfsschutz fängt vor der Haustür an. Soziale Kontrolle nennt man das, wenn in Tageszeitungen über den Verbleib von Wölfen in Wildparks berichtet wird. Nachdem dieses Jahr Unmengen von Wölfen in Wildparks eines unnatürlichen Todes gestorben sind - ich nenn nur mal die drei bekanntesten Fälle, Wolf musste im Nationalpark Bayrischer Wald erschossen werden, weil er so schwer von den anderen Wölfen verletzt wurde; 5 Wölfe töten "Stiefvater" im Zoo Hannover; halbjähriger Arctic Wolfsrüde stirbt an Nierenversagen aus angeblich ungeklärter Ursache im Wisentgehege Springe bei Hannover - kann es nicht schaden, dass man auch die Gehegewölfe als Wolfsschützer unterstützt. Die Arbeit von vielen Menschen wird durch solche Artikel, die auf Aussagen eines TWH-Züchters beruhen wieder um Monate zurückgeworfen.

Es stimmt einfach nicht, dass Wölfe gefährlich sind und auch nicht Wolfshunde. Stefan, die ersten beiden Videos sind aus einer wissenschaftlichen Forschungseinrichtung. Prof. Dr. Kotrschal hat schon vor 6 Wochen im wdr bei planet wissen klar ausgeführt, dass der Unterschied von Wölfen und Hunden nur graduell ist. Das habe ich mit diesen Videos sehr anschaulich dargestellt. Prof. Dr. Kotrschal ist Verhaltensforscher und zwar ein weltweit anerkannter und geachteter - und nicht ein selbst ernannter wie Herr Eichhorn, der überhaupt keine Ausbildung in dieser Richtung hat, geschweige denn einen universitären Abschluss, Promotion oder gar Habilitation. Das sind sachliche Informationen und es kann ja wohl nicht wahr sein, dass du aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse hier nicht darstellen lässt. Jeder kann als Besucher diese Forschung in Ernstbrunn sehen. Ein 3 Teiler vom Österreichischen TV wird im Dezember bei ORF gezeigt. Bei youtube sind aber auch schon weitere Videos zum Wolf Science Center drin.

Im englischen und französischen Forum ist es selbstverständlich, dass so etwas stehen bleibt, weil wir alle von solchen Forschungen lernen können und die ewig gestrigen, die eben leider keinen Zugang zur Wissenschaft finden, vielleicht irgendwann mal die neuesten Erkenntnisse verstehen werden.

Last edited by hanninadina; 07-12-2010 at 00:16.
hanninadina jest offline  
Old 07-12-2010, 08:17   #17
Katrin
Junior Member
 
Join Date: Oct 2010
Location: Dortmund
Posts: 192
Default

@ Torsten
Ich kann das mit dem zitieren leider immernoch nicht, deshalb kopiere ich nochmal einen Teil von deinem Text:
„Es geht nicht in seinem Gesagten um die anerkannten Rassen, ich erkenne es so , dass er sich auf die abenteuerliche eingeführten hochprozentigen Irgendwas bezieht. Von daher ist Mannis Beitrag zwar schön gemeint aber der Bezug nicht richtig gelesen worden. Zu der Katrin sage ich mal lieber nichts, Trittbrettfahrer haben wir hier schon genug.“

Das ist ja sehr erfreulich für dich dass DU das SO erkennst. Da ich den Autor nicht kenne erkenne ich das so wie es da steht: Hier:
„Er züchtet in der Pfalz die einzige Hunderasse mit hoch dosiertem Einschlag aus der Wildnis, die in Deutschland legal ist: den Tschechoslowakischen Wolfshund. Der Züchter und Hundetrainer sieht sich mehr und mehr "Individualisten" gegenüber, die ihm erklären, "nicht in den Retriever-Topf geworfen werden zu wollen". Leute, die es nach hochprozentigem Wolfsblut im Haushund dürstet.“

ist die Rede davon, dass er TWH züchtet und immer mehr mit Kunden zu tun hat, die unbedingt einen hochprozentigen Hund haben möchten. Er verurteilt hier für jeden ersichtlich diese Menschen. Dann ist die Frage ja wohl berechtigt, warum er überhaupt züchtet wenn doch immer mehr Interessenten so schrecklich sind. Dann soll er doch Retriever züchten, dann hat er mit den „nicht-retriever-menschen“ nichts zu tun.
Ich finde auch, dass der Trend „ein wildes Tier im Wohnzimmer“ ob nun Eichhörnchen, Stachelschwein oder Wolf nicht gut ist (vorallem für die Tiere weil nicht artgerecht). Aber es gibt Menschen, die sich bemüht haben dass aus dem TWH eine anerkannte Hunderasse wird und es wär doch schön wenn man sie endlich mal so behandeln würde! Solche Artikel tragen in der Öffentlichkeit nicht grade dazu bei und wenn ich ehrlich bin glaube ich, dass einige sich dabei auch ganz toll fühlen wenn sie einen sooo schwierigen Hund „gezähmt“ haben.
Ich gebe gerne zu, dass ich garantiert weniger TWH kenne als die meisten hier. Aber die, die ich kennegelernt habe waren im Gegensatz zu so manchem Terrier reine Engel. Was ich damit sagen will ist, dass jeder Hund gefährlich sein kann, es kommt immer darauf an wie man ihn hält. Sicherlich gibt es Hunde, wie z.B die Terrier (und von miraus auch die TWH) mit denen man konsequenter umgehen muss als mit anderen Rassen, oder die mehr Bewegung brauchen als andere, wie z.B Huskys. Trotzdem kann man doch nicht pauschal sagen, dass diese Hunde nicht zu halten sind. Jeder Labrador kann zu einem beißenden, aggressiven Hund werden wenn falsch gehalten und jeder Terrier oder TWH kann ein super Familienhund werden, wenn man ihn richtig (und vorallem auch wie einen Hund) behandelt (es sei denn irgendein Mensch hat ihn schon als Welpen versaut, dann gilt es aber auch für jede andere Rasse).
Sicherlich ist auch der Großteil der AWH sehr friedlich und lieb. Außerdem sind einige nicht näher am Wolf als die TWH. Hier sehe ich das Problem insgesamt viel mehr darin, dass solche „unkontrollierten“ Züchtungen die Menschen dazu verleiten die Haltung von „Wildtieren“ immer mehr zu verherrlichen und immer mehr Wolf einzukreuzen. Wo Grenzen und Richtlinien schwammig sind tendiert man immer mehr zum Extremen als wenn es feste Grenzen gibt! Aber so wie das in dem Artikel ausgedrückt wird differenziert man hier garnicht und wirft alles in einen Pott. Wenn jemand das liest, der garnichts mit der Sache zu tun hat wird er bestimmt nach diesem Artikel wohl kaum differenzieren können.
Interessant ist auch, dass er sich aufregt über Menschen, die „Halbwölfe halten“ und er selber zieht Wölfe groß. („Anfang des Jahres zog er selbst einen Wurf Wölfe auf - parallel zu einigen Hundewelpen“). Ist das nicht paradox?
Ich finde es sehr schade, dass man hier sofort einen blöden Spruch bekommt und als Trittbrettfahrer bezeichnet wird, nur weil man einer anderen Meinung ist. Ich dachte immer dass ein Forum dafür da wäre um sich auszutauschen und seine Meinung mit anderen zu diskutieren. Diskutieren kann man bekanntlich nur dann, wenn es Menschen gibt mit verschiedenen Standpunkten und verschiedenen Blickwinkeln. Wie sich erwachsene Menschen so sehr gegenseitig beleidigen können wie es hier ist und sich sogar drohen finde ich wirklich traurig. Man könnte ja auch mal versuchen sich in die Argumente der anderen hineinzuversetzen und konstruktiv und in freundlichem Ton darüber diskutieren.
Vielleicht liest ja derjenige, der den Autor gut kennt den Artikel anders als Menschen, die ihn nicht kennen. In dem Fall könnte man ja auch seinen Beitrag z.B so beginnen: „ich denke, da ich Herrn xy kenne, dass er das so nicht gemeint hat…“. In dem Fall hätten vielleicht dann auch noch andere Menschen Lust ihre Meinung preis zu geben ohne Angst zu haben gleich blöd angeblafft zu werden und man hätte trotzdem gesagt was man denkt. Außerdem nimmt man so vielleicht Kritik auch mal an bzw. denkt darüber nach und fühlt sich nicht gleich gezwungen mit Gegenaggressionen zu reagieren.
Wenn du die anderen paar Artikel gelesen hättest die ich geschrieben habe wüsstest du, dass ich durchaus meine eigene Meinung vertrete. Aber ebenso bin ich auch in der Lage anderen Menschen in gewissen Punkten zuzustimmen wenn ich nunmal ihrer Meinung bin. Außerdem bin ich in der Lage trotz persönlicher Differenzen auch meinen „Feinden“ mal rechtzugeben und muss nicht gleich aus Prinzip schon immer gegen alles sein was sie sagen. Das ist anscheinend eine außergewöhnliche Fähigkeit!
Katrin jest offline  
Old 07-12-2010, 09:09   #18
Kuschelwolf
Junior Member
 
Join Date: Dec 2008
Location: Edemissen
Posts: 79
Default

Liebe Kinder, nun beruhigen wir uns alle wieder einmal und vergessen den ganzen Kindergarten!!!!

Nun mal Ernst, ich denke, jeder, der Michael kennt, weiss, dass diese Worte nicht unbedingt seinem Mund entsprungen sein werden. Und jeder, der ihn nicht kennt, weiss spätestens seit der Geschichte mit dem Bericht vom MDR, der bei Torsten entstanden ist, dass unsere Medien sowieso tun, was sie wollen, hauptsache es ist so reißerisch wie nur möglich. Das ist nichts Neues. Das ist der einzige Vorwurf, der hier unterbreitet werden kann. Wir wissen alle, was in nicht allzu ferner Vergangenheit schon alles verbockt wurde von den Medien und daher sollten wir uns alle zurückhalten. Aber wie auch schon Torsten, so hat sicherlich auch Michael mit gutem Gewissen gehandelt. Ich kenne ihn nicht so gut, aber ich glaube nicht, dass dieser ganze Quark von ihm stammt. Besser wäre es jedoch gewesen, wenn er erst gar nicht mit der Presse gesprochen hätte, aber da ist er nicht der erste in diesem Bunde, der diesen Fehler begangen hat.

Und werdet endlich erwachsen und lernt, etwas respektvoller miteinander umzugehen. Oder benehmt ihr euch sonst auch so aggressiv? Mich erinnern diese Eskapaden immer sehr stark an Kindergartenkinder, die sich um ein Spielzeug streiten.

Jeder sollte eine eigene Meinung haben dürfen und sollte deshalb nicht so angegriffen werden, sollte aber auch im Stande sein, seine Meinung ohne jegliche Angriffe und Aggressionen darzulegen.
Kuschelwolf jest offline  
Old 07-12-2010, 13:54   #19
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Hallo Katrin
hier sage ich dass Micha sich sicher darauf bezieht, das es immer mehr Menschen gibt die nicht genug Wolf erhalten können, nicht mehr und nicht weniger, und so verstehe ich auch die Ausführungen im Artikel ..... das dabei die Rede von Wolfshunden schlecht hin ist, wird sicher nicht von Micha kommen.
Quote:
„Es geht nicht in seinem Gesagten um die anerkannten Rassen, ich erkenne es so , dass er sich auf die abenteuerliche eingeführten hochprozentigen Irgendwas bezieht. Von daher ist Mannis Beitrag zwar schön gemeint aber der Bezug nicht richtig gelesen worden. Zu der Katrin sage ich mal lieber nichts, Trittbrettfahrer haben wir hier schon genug.“
Quote:
„Er züchtet in der Pfalz die einzige Hunderasse mit hoch dosiertem Einschlag aus der Wildnis, die in Deutschland legal ist: den Tschechoslowakischen Wolfshund.
Ja was ist daran so falsch? Im Gegensatz zu jedem anderen Hund ist der TWH mit Sicherheit hoch dosiert und auch legal anerkannt. Man müsste jetzt definieren was man unter hoch dosiert versteht. Im Vergleich zu einer "normalen Hunderasse" ist der TWH sicher hoch dosiert, aber im Vergleich zu manch einem illegal gehaltenen Mix von Wolf und Hund sicher nicht. Zum anderen könnte man spekulieren und sagen, dass dieser Satz, so von dem Reporter verfasst worden ist, da ich nicht dahinter lesen kann... sagt Eichhorn oder sagt der Züchter. Wie auch immer, wer Micha kennt, weiß dass er Vieles macht aber so einen Stuss in der Form sicher nicht.

Quote:
Der Züchter und Hundetrainer sieht sich mehr und mehr "Individualisten" gegenüber, die ihm erklären, "nicht in den Retriever-Topf geworfen werden zu wollen". Leute, die es nach hochprozentigem Wolfsblut im Haushund dürstet.“
Ja und was liest du hier raus ? Weißt du wie viele Leute hier schon angerufen haben oder waren um einen TWH /Wolfshund ode rWolf zu kaufen mit einem überdurchschnittlich hohem Anteil an Wolfsblut, also sehe ich mich auch diesen Leuten gegenüber, genau wie sicher auch einige andere Züchter die mit Sicherheit auch schon Nachfragen nach Wölfen und hochprozentigen hatten. Ließ doch einfach mal richtig, ich habe niergens gefunden, dass man sagt dass Michael sich auf die Interessenten einstellt udn dann beginnt hochprozentiges zu züchten. Denn das wäre für mich ein Grund zu wettern ..... Nur weil Fakten oder Tatsachen genannt werden, muss man doch Niemanden verteufeln, udn schon gar nicht über seine Zucht.
Quote:
ist die Rede davon, dass er TWH züchtet und immer mehr mit Kunden zu tun hat, die unbedingt einen hochprozentigen Hund haben möchten. Er verurteilt hier für jeden ersichtlich diese Menschen. Dann ist die Frage ja wohl berechtigt, warum er überhaupt züchtet wenn doch immer mehr Interessenten so schrecklich sind.
Entschuldige, aber willst oder kannst du nicht verstehen. Es kommt von jedem Fachexperten rüber, dass hochgradige Mixe keine Tiere sind die in Familien gehören. Micha verurteilt nicht die Menschen die einen TWH, der ja wie wir wissen einen relativ geringen Anteil hat, wollen. Ich denke er meint damit die abenteuerlich denkenden Leute die sich wirklich mit einem Wolf oder etwas sehr Nahem schmücken wollen, obwohl oft die Voraussetzungen überhaupt nicht gegeben sind. Es geht hier genau wie damals bei mir, nicht um den TWH oder Sarloos, sondern um die Tiere die sinnloser Weise mit viel zu viel Prozenten gezüchtet werden. Der TWH hat mittlerweile eine gute Entwicklung gemacht, er ist schon so weit dass er mühelos in unserer Gesellschaft einen Platz finden kann udn sich auch dem entsprechend verhält. Ich kenne keinen der mit einem hochgradigen Mix in einer Fußgängerzone laufen kann udn den Weihnachtsmarkt besuchen kann. Ich denke auch Christian kann das nicht mit seinen Mixen. Wir leben nun mal nicht in Blockhütten von Wald umgeben, wir leben mit Nachbarn udn anderen Menschen zusammen und ich möchte mit meinen Hunden mich auch dort bewegen können wo andere Menschen sich bewegen. Ich denke das naturromantische Einsiedlerleben kannman nun malin einer Gesellschaft wie der unseren nur schwer leben. Und wenn ich Christians Videos sehe fallen mir aiuch ein par Dinge auf, die vom Verhalten der Tiere her schon Anlass zum Nachdenken geben, dazu müsste man aber auch sehen udn nicht schwärmen. Der Rüde leckt eine Frau ab der es nach einer Weile wirklich zu aufdringlich wird udn sie versucht hin weg zu schieben, er lässt das aber nicht zu udn zwingt ihr seinen Willen auf, so was kann sich auch leicht hoch schaukeln, da es auch eine Form von Dominanz ist. Nomi verkriecht sich hinter Christian auf dem Sessel, klar kann man damit leben, dass seine Hunde machen was sie wollen udn das man es durch gehen lässt, aber was ist wenn man das mal nicht mehr möchte?
ich erspare mir auf deinen restlichen Beitrag zu antworten, da du ja offensichtlich deine Meinung fertig hast udn es mir zu mühselig ist auf alles zu antworten, aber ich hoffe du verstehst was ich in etwa meine mit meinen Ausführungen .... Es ist nun mal nicht von der Hand zu weisen, das Wolfsschutz nicht damit beginnt sich hochgradige Mixe ins Haus zu holen um sich dann Einen keulen zu können, das man einen Fastwolf besitzt. Merkwürdig ist es doch schon, dass namhafte Leute, die auch wirklich mit Wölfen zu tun haben udn auch teilweise biologische Ausbildungen besitzen, davor warnen sich ein wildes Tier ins Haus zu holen (mal abgesehen davon, das e sauch verboten ist) und hier einige immer wiede rdei Romantik versprühen, das alles kein Problem ist. In den Staaten sind Mixehaltungen sehr weit verbreitet verboten weil eben Kinder immer öffter das Objekt der Begierde der Tiere waren- klar kann man das hier nicht sagen, statt dessen bringt man nicht belegte Zahlen. Ich udn jeder der auch nur ein wenig Ahnung hat weiß das ein Wolf alles andere als Gefährlich ist für den Menschen, so lange man sich an die regeln hält udn die bestimmt nun mal nicht der Mensch. Für mich fängt Wolfsschutz da an, dass man sich dafür einsetzt dass Wölfe in ihren natürlichen Lebensraum, nämlich in der Natur erhalten werden udn nicht in den Höfen oder gehegen oder Wohnzimmern einiger Spinner. Und ich kenne zu mindest einen Menschen der schon unangenehme Bekanntschft mit einem ach so harmlosen Wolf gemacht hat. Nichts anders lese ich aus Michas Statement .... und das hat nichts damit zu tun das er TWH züchtet.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline  
Old 07-12-2010, 14:37   #20
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Hohohoho, draußen vom Walde komm ich her, lol, oder wie fängt der Weihnachtsmann an, Torsten, ja ich wohne auf nem Baum, damit ich von meinen Tieren nicht gefressen werde.

Sag mal, wenn es nichts aggressives zu bemängeln gibt, nichts scheues, dann wird nun allen Ernstes sehr freundliches Verhalten meiner Tiere kritisiert????? Ich lach mich tot. Vor Noomi lagen 3 geschlechtsreife Rüden auf den Boden, neben dem Sofa eine geschlechtsreife Hündin und 1 m vor ihr saßen ein 1,90 m Mann und seine Frau, Fremde, die Noomi noch nicht vorher gesehen hatte. Sie wollte dabei sein und springt für einen Moment auf Sofa und kuschelt. Und was willst du da gesehen haben? Scheue, Schutz suchen????

Und Nuno verhält sich absolut submissiv und du machst daraus, dass das die Vorstufe ist, Attacke zu machen? Alter gibt lieber deine Hunde ab, bevor noch was schief geht, weil du die Sprache deiner Tiere nicht verstehst.

Wenn du bei Nuno "buh" machst, geht er sofort und akzeptiert das. Lies nicht soviel Krimis, das wirkliche Leben ist anders. Ich habe über 20 Videos mit den unterschiedlichsten Menschen und jungen Leuten, Fremden mit Hund ohne Hund. Keins kann auch nur ansatzweise das bestätigen, was immer wieder falsch behauptet wird.

Und Torsten die aktuelle Wissenschaft findet gerade im Wolf Science Center statt. Beruf dich bitte nicht auf alte Test von Frau Dr. Feddersen-Petersen oder Erik Zimen von vor 30 Jahren. Das ist Schnee von gestern. Wenn man Wölfe mit Hunden vergleichen möchte, dann muss man die auch so behandeln wie Hunde - und nicht umgekehrt! Denn wir leben mit Hunden und nicht mit Wölfen. Und das WSC ist die erste wissenschaftliche Institution, die das erfolgreich tut. Und komisch, die machen die gleichen Erfahrunge wie ich gemacht habe und viele andere die "Mixe" haben, lol.

Du weisst doch ganz genau, dass genügend Wölfe in den vergangenen Jahren auch bei den TWHs eingekreuzt worden sind.

Ich habe vor einigen Wochen euch schon mal gebeten, euch mehr mit der aktuellen Wolfsforschung zu beschäftigen, damit ihr endlich versteht, dass Wolfshunde der F 1 bis F 4 Generation eher wölfisch zurückhaltend sind, als Attacke Schäferhund mässig nach vorne gehen. Es kommt doch nicht von ungefähr, dass in der Schweiz ab F 3, in England und Holland auch, in Italien ab F 2, wie in Deutschland, wenn nicht sogar ohne - m.E. -, in Finland ab F 1 usw. Alles andere ist Schnee von gestern. Ich kann nur immer wieder sagen, jeder Rotti, Mali und DSH ist gefährlicher als ein "Mix".

Torsten ich wohne 50 m von dem Ort entfernt, 50 m von einer Bundestraße, nur durch Bäume getrennt. Meine Tiere gehen mit mir im Ort spazieren - auch im Hauptort. Wir leben nicht nur unter Büschen oder auf Bäumen, hahahaha. Lustig, dass du das sagst, wo es Leute gibt, die dein Grundstück einen großen Schrebergarten nennen. Was es ist, weiß ich nicht. Im MDR Bericht sah man nur eine sehr geflegte grüne Wiese, Ideal für Hundetraining.

Entspann dich. Und wie gesagt, nicht alte Kamellen lesen, sondern immer schön aktuell bleiben. Das Basenji, Saluki, Malamute, Siberian Husky, Chow Chow, Akita Inu, Nordische Spitzrassen Wolfsgene in sich tragen, wisst ihr ja. Wenn Prof. Dr. Kotrschal sagt, der Unterschied zwischen Hund und Wolf ist nur graduell, dann ist das ein weiterer Schritt, der zeigen wird, dass Wölfe viel viel dichter am Hund sind, als es bisher immer glauben gemacht wird.

Was mich allerdings wundert ist, dass schon Max von Stephanitz, der Rassegründer des Deutschen Schäferhundes das Anfang des 20. Jahrhunderts also vor knapp 100 Jahren festgestellt hat: liest bitte Seite 11 in seiner 6.Aufl. von 1921 und schaut euch auf Seite 45, Schäferhund und Wolf an, die in Hamburg gemütlich am Zaun angeleint stehen und auf Seite 46, den F 1. Viel Spass, übrigens v. Stepahnitz nannte Wölfe "Wild Hunde": http://www.archive.org/stream/derdeu...ge/n7/mode/2up

PS: Ich habe auch die Ahnentafel, wo die eingekreuzten Wölfe drin stehen aus den 1910ern.

Last edited by hanninadina; 07-12-2010 at 14:43.
hanninadina jest offline  
Closed Thread

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 17:24.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org